mali2008
Goto Top

FTTH (AON) mit SFP an Switch ohne separates Modem

Hallo zusammen.

Ich bekomme demnächst einen aktiven Glasfaseranschluss vom Grundversorger (meine Kommune).
Es wird wohl nur eine Gf-Ta Dose gesetzt; Optional noch ein Medienwandler / ONT, die ich vermeiden möchte!

Mein Ziel ist meine aktuelles Netzwerkdesign kaum zu verändern.
Hat jemand Erfahren, ob diese Konstellation funktioniert?

- Gf-Ta über LWL Kabel (LC APC 8) an mein Switch TP Link TL-SG2424p mittels SFP TP Link TL-SM321B
- von Switch per VLAN an MikroTik Hex Router (Auth. erfolgt wohl über die MAC)

Es soll möglichst kein Gerät (Medienwandler, ONT, ...) zwischen Gf-TA und dem Switch hängen.

Im Netz habe ich diverse Beiträge gelesen, wo es mit einer Ubiquiti UniFi Dream Machine Pro und eine MiktroTik Router/Switch wohl geht, jedoch nicht mit einem Switch dazwischen.

LG mali

Content-Key: 14280960532

Url: https://administrator.de/contentid/14280960532

Printed on: February 25, 2024 at 12:02 o'clock

Member: aqui
aqui Aug 23, 2023 updated at 16:25:08 (UTC)
Goto Top
Direkt an einem Switch kann es nicht funktionieren, denn ein Switch kann in der Regel nicht routen und es fehlen alle Layer 3 Optionen.
Du benötigst also einen Router oder eine Firewall die einen SFP Port hat. Mit pfSense oder OPNsense auf APU Hardware die einen SFP Slot hat z.B. problemlos machbar.

Glasfaseranschlüsse laufen bekanntlich mit GPON oder AON. Du benötigst also eine kompatible SFP Optik dafür, dann klappt es problemlos.
Siehe auch hier z.B. für die Fritzbox wo das identisch ist in deren SFP Slot.
Nicht nur für Mikrotik ist das dann problemlos möglich:
Mikrotik RB4011iGS+5HacQ2HnD-IN welches SFP Modul für FTTH (Deutsche Glasfaser)
Member: mali2008
mali2008 Aug 23, 2023 at 18:27:19 (UTC)
Goto Top
Immer wieder merci für deine Teilnahme aqui!

Aber eins verstehe ich nicht...
Am Switch / SFP Port/Modul kommt doch das LWL Signal an.
Dieses wird durch das SFP umgewandelt und per VLAN sofort in den MikroTik eingejagt; der übernimmt Layer 3, also routing und per DHCP Client holt der sich noch die fixe IP.
Ab dann hat mein MikroTik ne Verbindung und alles ist tutti, also dann kann der MikroTik weiterhin routen mit einer anderen VLAN im Switch wie bereits jetzt seinen Dienst verrichten.

Design jetzt:

Coax (Vodafone) mit Fritzbox (nur Bridge!!! mit fixer IP) --> per VLAN2 an den Switch
MiktroTik holt sich per VLAN2 das Paket ab und übergibt es wieder an den Switch zur Bereitstellung

Das mache ich nur, weil ich 2 MikroTik Router mit VRRP in Betrieb habe, sonst hätte ich meine Konstellation nicht und Frage hier nie gestellt.

Daran möchte ich nix ändern, außer, dass von der Fritzbox das LAN Kabel nicht in den Switch WAN einspeist, sondern per SFP von der Gf-Ta Dose.
Somit würde das SFP Modul die Fritzbox ersetzen, die eh nur Modem spielt.

Hoffe, es ist verständlich.
Member: aqui
aqui Aug 23, 2023 at 19:07:56 (UTC)
Goto Top
Am Switch / SFP Port/Modul kommt doch das LWL Signal an.
Du redest hier von einem Mikrotik mit RouterOS, richtig?
Das ist aber per se kein Switch sondern immer ein Router mit Switchoption. Durch RouterOS hast du das gesamte L3 Featureset zur Verfügung was du auch brauchst insbesondere die NAT Funktion und eine stateful Firewall. Einige Glasfaser Provider nutzen PPPoE für den Zugang.
Suche nur die letzten 3 Features mal auf einem Netgear, Zyxel oder TP-Link Switch...Fehlanzeige. Vom Rest mal nicht zu reden...
Switch ist also nicht Switch und du musst schon etwas auf die Hardware achten.
RouterOS ist primär immer ein Router.
Member: mali2008
mali2008 Aug 24, 2023 at 12:53:16 (UTC)
Goto Top
Ja richtig, MikroTik Hex mit RouterOS.

Ich versuche nochmals das Design zu erklären:

Gf-TA --> LWL Kabel --> SFP im TP Link SWITCH (Port 22 VLAN 2) --> Mikrotik HEX 750Gr3 mit RouterOS (Port 3 VLAN 2 als WAN)

Mittels VLAN 2 überträgt das/der Switch nur das Signal/Datenpakete zum Router, der dann per MAC sich authentifiziert und per DHCP Client eine IP bekommt. Das sollte doch gehen bei einem AON.

Somit übernimmt das SFP Modul immer nur die Konvertierung bei AON bzw. fungiert als "Modem" bei PON und mein Switch ist nur zur Weiterleitung an den Router, der dann den Rest macht.

Hoffe, es ist nur verständlicher.
Member: aqui
aqui Aug 24, 2023 at 14:13:32 (UTC)
Goto Top
OK, das klappt natürlich mit der richtigen GPON oder AON SFP Optik, da der MT bzw. RouterOS ja ein Router ist in dem Sinne und kein Switch. Ist ja auch in dem MT spezifischen Thread von oben genau so geschildert.
Member: mali2008
mali2008 Jan 15, 2024 at 13:01:29 (UTC)
Goto Top
Falls es jemanden noch interessieren soll: Es funktioniert!!! Heute wurde der Anschluß geschaltet.
Member: aqui
aqui Jan 15, 2024 updated at 16:14:19 (UTC)
Goto Top
Das wird sicher eine ganze Menge Leser hier interessieren zumal es ja hier einen entsprechenden Thread zu der Thematik gibt ohne eine Lösungsbeschreibung.

Es ist etwas schade das du nur ein relativ nichtssagendes Feedback gibst mit der kurzen Aussage von oben. face-sad
Etwas mehr Informationen welchen GPON SFP, wie eingebunden, show Kommandos und ggf. ein paar Screenshots oder CLI Infos wären sicher sehr hilfreich für andere, die gleiche Anforderungen haben.
Aber was nicht ist kann ja noch werden...?! 😉
Member: mali2008
mali2008 Jan 15, 2024 at 16:27:03 (UTC)
Goto Top
Es ist doch alles hier beschrieben.

1. Post enthält die Kompoenten, Switch und eingesetztes SFP Modul bei von TP Link
Post vom 24.08.2023 um 14:53:16 Uhr --> RouterOS mit DHCP Client

Mehr kann ich nicht sagen, außer, dass ich noch das Fritz!SFP AON getestet habe und es ebenfalls funktioniert.
Member: mali2008
Solution mali2008 Jan 25, 2024 at 17:04:26 (UTC)
Goto Top
Mein ISP stellt mir FTTH (AON) bereit.

Von der GF-TA (Glasfaserteilnehmeranschluß) geht das Kabel an ein SFP Modul. SFP Modul ist im Switch drin.
Switch Port SFP mit GF ist im VLAN6 untagged. Router1 hat VLAN6 am VRRP Interface (oder bei Euch evtl. an Ethernet1). Dieses Interface ist im DHCP Client Modus und warten auf einen Lease vom ISP.
Damit kommt das Glasfasersignal im Switch an und wir sofort an den Router weitergeleit und dieser tut was er soll, routen!

draw

ros

switch

Bei mir verwenden die beiden Mikrotik Router das VRRP, damit einer ausfallen kann und der andere übernimmt.
Da das VRRP Interface auf beiden Routern die gleiche MAC Adresse bekommt, wir der ISP keinen der beiden Router sperren und ich kann immer einen updaten/warten und der andere übernimmt.

Bezeichnungen, siehe Bilder. Technische Daten siehe Suchmaschine.

Ich hoffe es hilft dem einen oder anderen.