2 x 27" 2560x1440 an Onboard-Grafik Intel HD - Problem?

departure69
Goto Top
Hallo.

Wir müssen ein paar Rechner (1 x Dell, ziemlich neu, 2 x FSC/FTS, 3 und 8 Jahre alt), an denen bisher nur einzelne 22"-Monitore mit Full-HD-Auflösung 1920x1080 angeschlossen waren, mit Doppelmonitoren ausrüsten, jeder Monitor 27 Zoll groß mit 2560x1440 Bildpunkten Auflösung.

Die Rechner sind von unterschiedlichen Marken und völlig unterschiedlichen Alters, die Gemeinsamkeiten sind:

- Windows 10 Pro 21H2
- Intel-HD-Onboardgrafik unterschiedlicher Ausprägung
- jeder hat 2 Onboard-Grafikausgänge, einmal Displayport und 1 x DVI
- an jedem Rechner läßt sich nur 1 Monitor mit der nativen Auflösung betreiben (also 2560x1440), der andere jeweils nur mit niedrigerer Auflösung, betrifft jew. DVI
- alle Einstellungen/Einstellmöglichkeiten wurden ausprobiert, auch mit Reboots dazwischen, keine Änderung/Besserung

Wir wissen, daß ein DVI-Ausgang die 2560x1440 nur mit 60 Hz beherrscht, mehr als 60 Hz sind aber auch nicht eingestellt, trotzdem werden am DVI die 2560x1440 nicht erreicht.

Was wurde unternommen?

- verschiedene DVI-Kabel probiert (auch mit Goldkontakten, unterschiedlichen Längen usw.)
- Grafiktreiber aktualisiert (es sind die allerneuesten/jüngsten Treiber, aktuellere gibt es nicht, weder bei den PC-Herstellern noch bei Intel)
- Chipsatztreiber aktualisiert
- Monitore im OSD resettet
- Windows Update (alles aktuell)
- Monitore kreuzgetauscht

Erwartungsgemäß hat nichts geholfen.

Weiß jemand was zu dem Problem?

Falls jetzt der Rat kommt, gesonderte, bessere Grafikkarten, z. B. solche mit mehr Takt, RAM und 2 DP- und/oder HDMI-Ausgängen, nachzurüsten: Darüber haben wir auch schon nachgedacht. Problem: Die PCs sind Bürokisten mit schwachen Netzteilen und ohne die für bessere Grafikkarten gesondert erforderliche, zusätzliche 8-PIN-Stromversorgung vom Netzteil (weil der PCI-Express-Bus für solche Karten nicht genug Strom liefert). Auch der erforderliche doppelte Steckplatz (2 x PCI-Expr.-Slot-Bauhöhe) steht nicht an allen Rechnern zur Verfügung.
Es gibt zwar auch noch ältere GeForce-Karten (z. B. GT 730), die nur eine Slothöhe und auch keine gesonderte 8-PIN-Stromversorgung erfordern, die haben aber auch bloß 1 x DP oder HDMI als Ausgänge, der Rest ist wieder DVI oder sogar nur VGA. Ob die die 2 Monitore dann besser bedienen als die Intel HD-Onboard-Grafikchips? Hab' da so meine Zweifel.

Jemand eine Idee?


Viele Grüße

von

departure69

Content-Key: 3523968621

Url: https://administrator.de/contentid/3523968621

Ausgedruckt am: 15.08.2022 um 16:08 Uhr

Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 02.08.2022 um 16:18:06 Uhr
Goto Top
Moin.

Diese Auflösung kannst Du mit DVI nur mit voll durchkontaktierten Kabeln erreichen, selbst dann klappt es nicht mit allen Grafikkarten, selbst, wenn die Karte es laut Datenblatt über DVI unterstützt. Sprich: wackelig, aber ein voll durchkontaktiertes Kabel sollte getestet werden.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 02.08.2022 um 16:33:17 Uhr
Goto Top
Was heißt denn bessere Grafikkarten?

PCIe-Karten mit 4x miniDP ohne zusätzliche Stromversorgung gibt es zu Hauf. Sind aber recht teuer geworden. Displayport kann auch gesplitet und gechained werden.
Mitglied: em-pie
em-pie 02.08.2022 um 16:36:23 Uhr
Goto Top
Moin,

ich hab gerade mal schnell beim großen grünen, mit Sitz in NEckarsulm nach USB -> DVI-Adaptern geschaut. Aber laut Datenblatt können die auch nur max. 1.920 x 1.200. Selbst mit USB -> HDMI wird es spannend.
Wenn die Monitore DP-Eingänge haben, müsste man mal separat schauen. Voraussetzung ist natürlich, dass die USB3 können.

Ich hab obendrein auch nur nach den "günstigen" Adaptern, also bis 80€, geschaut. Will man größere Konverter (150€ und mehr) einsetzen, kann man ja schon fast an neue Rechner denken.

Gruß
em-pie
Mitglied: Hubert.N
Hubert.N 02.08.2022 um 16:43:02 Uhr
Goto Top
Moin

ich habe mal mit Intel HD auf zwei Monitoren 3440x1440 gefahren. Das ging. Allerdings nicht per DVI-DVI. Es funktionierte nur mit DVI-HDMI.
Aber auch ich habe irgendwann eine Grafikkarte in den Rechner eingebaut.

Gruß
Mitglied: BirdyB
BirdyB 02.08.2022 um 22:21:37 Uhr
Goto Top
Moin,

Hast du mal Daisy Chaining am Displayport probiert? (Falls deine Monitore das können)
Damit habe ich zwei Monitore in 2K an IntelHD laufen.

VG
Mitglied: departure69
departure69 03.08.2022 aktualisiert um 07:50:21 Uhr
Goto Top
@DerWoWusste:

Diese Auflösung kannst Du mit DVI nur mit voll durchkontaktierten Kabeln

O.K., ich hab' noch andere Kabel da, auf die Kontakt"menge"/-belegung hatte ich tatsächlich nicht geachtet. Werd's probieren.


@unbelanglos:

Was heißt denn bessere Grafikkarten?

Naja, halt besser i. Sinne von "leistungsfähiger für Monitore mit höheren Auflösungen als Full HD" bzw. leistungsfähiger als Intel-HD-Onboard.

PCIe-Karten mit 4x miniDP ohne zusätzliche Stromversorgung gibt es zu Hauf.

Hatte ich bisher nicht entdeckt, seh' ich mir an, Danke.


@em-pie:

kann man ja schon fast an neue Rechner denken.

Das ist meine schlimmste Befürchtung, daß es soweit kommt. Wir haben keine Softwareverteilung (lohnt sich mengenmäßig kaum) und keine serverbasierten Profile. Da macht das Neuaufsetzen eines Rechners und das Herrichten eines Nutzerprofils (es muß natürlich ALLES wieder GENAU so werden, wie es war, Ihr kennt ja die Anwender) richtig Spaß und kostet überhaupt keine Zeit.


@Hubert.N:

Aber auch ich habe irgendwann eine Grafikkarte in den Rechner eingebaut.

Nach anderen Kabeln, wie von @DerWoWusste geraten, wäre das daß kleinste Übel, mal sehen was sich durch den Tipp von @unbelanglos so findet.


@BirdyB:

Hast du mal Daisy Chaining am Displayport probiert?

Nein, ich lese das Wort zum ersten Mal. Ich seh' mir an, was das überhaupt ist.

Damit habe ich zwei Monitore in 2K an IntelHD laufen.

Klingt gut, Danke.




Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: MacLeod
MacLeod 03.08.2022 um 10:25:59 Uhr
Goto Top
Oft probiert, immer wieder gescheitert!
Falsche Kabel. Laufrichtungsgebundene Adapterlösungen und Kunden die am Ende einen PC von A nach B tragen wollen.
Am günstigsten ist es auf einen kleinen Office PC mit 2 dedizierten Displayports zu wechseln. Einen Fujitsu Esprimo Q956 i7-6700T gibt es in der Bucht für wenige Mäuse gebraucht. Mit ausreichend RAM und SSD.
Anstecken, Windows 10 macht Palim-Palim und alles wird gut.
MfG,
MacLeod
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 03.08.2022 aktualisiert um 16:24:18 Uhr
Goto Top
Moin,
Kleiner Einwand:
Ich habe einen Lenovo ThinkCentre M700 Tiny Desktop mit i5 T6000 irgendwas im Wohnzimmer mit Win 11.
Vergleichbarerer 1Liter PC halt von Lenovo.
Jetzt haben wir einen 4k Fernseher doch trotz neuer Grafiktreiber sagt Windows NÖ.

Ich bin mehr als zufrieden mit dem Teil, und vielleicht ist unter Win 10 der Treiber passend.
Aber bei mir klappt die Auflösung nicht.
Und Windows erkennt das korrekt an, das der Fernseher eine höhere Auflösung fahren kann.
Aber hinbekommen habe Ich es noch nicht face-smile

Vielleicht liegt das bei mir auch am DP-HDMI Kabel.
Da die Qualität trotz Full-HD besser ist, und der Rest sich nicht beschwert, fahre Ich keine Test Reihen woran es liegen kann face-wink
Mitglied: MacLeod
MacLeod 03.08.2022 um 16:37:36 Uhr
Goto Top
Verkabelung immer DP PC zu DP Monitor.
Dann gibt es keine Probleme und das maximal Mögliche wird ausgehandelt. Ganz automatisch.
Der TO sprach auch von echten Monitoren und nicht von einem Fernseher. Mit Consumer Elektronik wie TV oder Projektoren macht bei HDMI jeder seinen eigenen Käse. Das kann gehen, muss aber nicht.
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 04.08.2022 um 08:37:10 Uhr
Goto Top
face-wink

Stimme Ich dir zu.
Ich weiß das auch, habe deshalb nur leise 5min getestet, Grafiktreiber erneuert und dann auch aufgegeben.
Die anderen haben da nicht mitbekommen, das Bild ist besser als beim 15Jahre alten FullHD Vorgänger.
Läuft face-wink
Mitglied: departure69
departure69 04.08.2022 um 10:05:00 Uhr
Goto Top
Hab' jetzt zum Test mal eine Grafikkarte mit mehreren HDMI-Ausgängen geordert. 2 GB DDR5-Grafik-RAM, passiv. Nur 1 Slot Bauhöhe, kurzer PCI-Expr.-Steckplatz, keine gesonderte Stromversorgung erforderlich.

Bin gespannt und werde berichten.

Viele Grüße

von

departure69