martasiegfriedtheodor
Goto Top

AD Migration von QNAP-Server auf Windows Server

Moin,


ich stehe bei einem Kunden vor der Aufgabe eine AD auf einen aktuellen Windows Server zu Migrieren. Vorher lief diese AD auf einem QNAP-NAS (ca. 8 User), dieses soll nachher auch wieder Dateiablage machen.

Hat hier jemand schon Erfahrungen gemacht? Sollte ich lieber eine neue AD Struktur aufbauen?

Danke euch im Voraus.

MfG

Content-Key: 7000970170

Url: https://administrator.de/contentid/7000970170

Printed on: February 24, 2024 at 01:02 o'clock

Member: jsysde
jsysde May 03, 2023 at 13:18:27 (UTC)
Goto Top
Moin.

Obacht - die Samba-Implementationen unterstützen max. Domain Level 2008 (oder wars 2012). Ergo müsstest du einen "alten" Windows-Server als DC dazu installieren, das AD auf diesem Wege übernehmen, das NAS "demoten" (ob und wie auch immer das geht) und dann auf die neuen OS-Versionen samt Domain-/Forest Functional Leven upgraden.

Bei ca. 8 Usern halte ich einen sauberen Neuaufbau eines neuen AD für den schnelleren und sinnvolleren Weg.

Cheers,
jsysde
Member: radiogugu
radiogugu May 03, 2023 at 13:21:12 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit.

Es ist an der Stelle interessant zu wissen wie viele Benutzer (8 bei dir in dem Falle) und wie viele Gruppen eingerichtet wurden.

Bei der geringen Anzahl an Benutzern würde ich eine Neuanlage immer bevorzugen. Zumal eine Migration von einer Samba AD zu einer MS AD Struktur wahrscheinlich eh nicht mit irgendwelchen unterstützten Tools geht.

Du solltest auch mal schauen, wie sehr die Berechtigungen der freigegebenen Ordner aussehen. Also wurde mit Gruppen gearbeitet oder wurden jedem Benutzer einzeln Zugriff zu bestimmten Ordnern gewährt.

Gruß
Marc
Member: erikro
erikro May 03, 2023 at 13:33:34 (UTC)
Goto Top
Moin,

vom Prinzip geht das genauso wie die Migration von einem Windows-Server zu einem anderen. Nur muss man ein wenig händisch das Samba vorbereiten. Hier steht, wie es geht:

https://dev.to/aciklab/adding-a-windows-2019-dc-to-your-samba-domain-im2

Viel Spaß dabei und immer daran denken: Kein Backup, kein Mitleid. face-wink

Liebe Grüße

Erik
Member: MartaSiegfriedTheodor
MartaSiegfriedTheodor May 03, 2023 at 13:41:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @jsysde:

Moin.

Obacht - die Samba-Implementationen unterstützen max. Domain Level 2008 (oder wars 2012). Ergo müsstest du einen "alten" Windows-Server als DC dazu installieren, das AD auf diesem Wege übernehmen, das NAS "demoten" (ob und wie auch immer das geht) und dann auf die neuen OS-Versionen samt Domain-/Forest Functional Leven upgraden.

Bei ca. 8 Usern halte ich einen sauberen Neuaufbau eines neuen AD für den schnelleren und sinnvolleren Weg.

Cheers,
jsysde


Zitat von @radiogugu:

Mahlzeit.

Es ist an der Stelle interessant zu wissen wie viele Benutzer (8 bei dir in dem Falle) und wie viele Gruppen eingerichtet wurden.

Bei der geringen Anzahl an Benutzern würde ich eine Neuanlage immer bevorzugen. Zumal eine Migration von einer Samba AD zu einer MS AD Struktur wahrscheinlich eh nicht mit irgendwelchen unterstützten Tools geht.

Du solltest auch mal schauen, wie sehr die Berechtigungen der freigegebenen Ordner aussehen. Also wurde mit Gruppen gearbeitet oder wurden jedem Benutzer einzeln Zugriff zu bestimmten Ordnern gewährt.

Gruß
Marc


Zitat von @erikro:

Moin,

vom Prinzip geht das genauso wie die Migration von einem Windows-Server zu einem anderen. Nur muss man ein wenig händisch das Samba vorbereiten. Hier steht, wie es geht:

https://dev.to/aciklab/adding-a-windows-2019-dc-to-your-samba-domain-im2

Viel Spaß dabei und immer daran denken: Kein Backup, kein Mitleid. face-wink

Liebe Grüße

Erik

Danke euch vielmals für die Hilfe. Werde die AD neu aufbauen.

MfG