Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Adaptec Raid Controller- wo ist der Unterschied?

Mitglied: franklehmann
hallo,

kann mir mal jemand helfen? was ist denn der unterschied zwischen dem adaptec 39320a-r controller (290 euro bulk)
und dem adaptec 2120s(469 euro bulk), auf den adaptec seiten steht nur als unterschied etwas von 'hostraid'bei dem 39320ar
und dass dieser nur raid 0 und 1 unterstuetzt. ausserdem hat der 2120s wohl noch cache onboard.
gibt es sonst einen unterschied(von der leistung her)?
ich moechte einen raidcontroller in einen fileserver einbauen, auf den ca 40 leute zugreifen muessen.

und noch eine frage: der 39320-ar hat 2 kanaele, bedeutet das, ich kann 2mal raid 1 verwenden?
(also am ersten anschluss 2 platten als raid 1 anschliessen und am zweiten anschluss ebenso?)

viele gruesse

frank

Content-Key: 2646

Url: https://administrator.de/contentid/2646

Ausgedruckt am: 24.06.2021 um 14:06 Uhr

3 Kommentare
Mitglied: linkit
Hallo,


vorallem im professionellen Raidbereich gibt es große Unterschiede.


Zuerstmal beginnt es bei der Schnittstelle:

IDE bzw. SCSI

IDE ist die kostengünstigere Schnittstelle. Erlaubt aber meistens nur maximal 4 Geräte bzw. 8 bei zwei Kanälen oder über SCSI2IDE RaidController auch eine höhere Anzahl.

SCSI ist vorallem im mittleren und high end Bereich für Server Standard, da es sich durch hohe Sicherheit, Flexibilität und vorallem Performance auszeichnet. Auch sind die Platten wesentlich robuster und für längere Lebensspannen ausgewiesen.


Als nächstes ist der Typ der Steckkarte entscheidend:


Hier gibt es Karten für PCI Steckplatz für PCI32, PCI64, PCI-X etc.... manche Serverboards haben auch spezielle Steckplätze für Raid-SCSI-Hostadapter.

Der Bus in einem PC-System ist meist der limitierende Faktor für ein Festplattensubsystem. Es hilft nichts, wenn man SCSI Platten mit 15000 Umin mit einem hochperformanten Raid über PCI32 betreibt, da der BUS gar nicht die Datenmenge wegschaufeln kann.


Weiterhin ist vorallem bei SCSI auch die Anzahl der Kanäle entscheidend. Standard sind oft ein oder zwei Kanäle. Es gibt aber auch Steckkarten mit mehr, beispielsweise mit 4 oder sogar 8.
Man kann pro Kanal je nach SCSI Art 7, 15, 30 Geräte (Karte zählt als ein Gerät) anschließen.
Dennoch ist es sinnvoll die Festplatten über die Kanäle unter bestimmten Voraussetzungen zu verteilen, um die Performance zu erhöhen, da dann die Daten parallel übertragen werden.


Darüberhinaus ist ebenso wichtig, wie das Raid aufgebaut wird. Hier gibt es unterschiedliche Ansätze. Softwarebasierend (geht auch mit Windows oder Linux ohne Controllerkarte), Software auf Flashchips oder richtige Hardwareimplentierungen (auch hier ist natürlich teilweise durch ein BIOS Software im Spiel, aber das würde jetzt weit gehen). Hier gibt es qualitativ hohe Unterschiede.

Weiterhin Unterscheiden sich die Controller im Softwareumfang und in der Verwaltung. Auch die Raidlevel sind hier Unterschiedlich. Manche Controller unterstützen das Wechseln der Festplatten im laufenden Betrieb oder den Rebuildmodus während das Serverbetriebsystem arbeitet (bei anderen Controllern muß der Rechner im SCSI-BIOS für den Rebuildvorgang gestartet werden).
Auch die Raidumsetzung sowie die Cachearten sind hier unterschiedlich.


SCSI Controller und deren Raidderivate sind eigentlich alle Busmasterfähig. Hier unterscheiden sich diese auch oft von IDE. Weiterhin gibt es SCSI Raid Controller mit eigenen Prozessoren, die für die Raidabarbeitung noch mehr das System entlasten.


Oft unterschätzt wird der Cache eines solchen Controllers. Der Cache beschleunigt teilweise ein solches System erheblich, allerdings muß dieser gegen plötzlichen Stromausfall geschützt werden, da sonst Datenverlust droht. Vorallem Adaptec bietet hier Lösungen an oder man verwendet eine USV.


Weiterhin ist auch wichtig, welche Raidart man wählt. Leider wird in der IT Welt oft zu leichtfertig zu Raid 5 gegriffen, wahrscheinlich weil diese der Performance gegenübergesetzt die günstige Variante ist, aber eben nicht immer die beste.

Raid 0 => ist eigentlich gar kein Raid, sondern beschreibt die Zusammenfassung von Festplatten. Fällt eine Platte aus, gibt es keine Fehlertolleranz, das System fällt aus. Raid 0 ist voallem bei Schreibprozessen sehr schnell. Im Privatbereich bei den Hobbybastlern sehr beliebt, weil es die Festplattengröße beider Festplatten vereint.

Raid 1 => auch mirroring oder Spiegelung genannt. Hier wird der Inhalt einer Festplatte auf die einer anderen gespiegelt. Raid 1 weist eine extrem hohe Performance aus, wenn es um Lesezugriffe geht, da hier von zwei Platten gleichzeitig gelesen werden kann. Der Schreibzugriff kann unterhalb einer einzigen Platte fallen, da hierbei die Daten nicht nur pro Platten geschrieben sondern auch synchronisiert werden. Dies ist aber bei den meisten Anwendungen zu vernachlässigen, da es meistens auf die Lesegeschwindigkeit ankommt, beispielsweise im Datenbankbereich mit umfangreichen Abfragen.
Raid 1 ist zwar extrem Ausfallsicher und Leseperformant, aber auch sehr teuer, da der Festplattenplatz halbiert wird, weil man pro Platte eine Spiegelplatte benötigt.

Raid 2-4 sind eher untergeordnet und finden in der Praxis kaum Anwendung

Raid 5: Hierbei werden mehrere (mindestens 3) Platten fehlertollerant angesprochen. Dies kann durch zwei Systeme erreicht werden. Günstige Raidcontroller gleichen meist die letzte Platte als parity mit den anderen ab. Bessere Controller machen dies pro Block und verteilen dies auf den Platten. Das System ist im Prinzip das selbe, aber die Performance ist höher.
Bei beiden Systemen gilt, fällt irgendeine Platte aus, kann diese durch Berechnung des parity wiederhergestellt werden.
In besseren Controllern ist das jederzeitige erweitern von Raid von mit zusätzlichen Platten kein Problem.

Zur Übersicht gibt es hierbei da Raidische Triangel als Graphik, danach googlen oder unter http://www.hardwaregrundlagen.de/images/RAIDsche_Triangel-1.gif


Es gibt noch weitere Raidformen, wie zum Beispiel JBOD, oder Mixformen wie Raid 1+0 (über ein Raid null wird gespiegelt) , oder 5+1 (zwei Raid 5 werden gespiegelt).... etc....


Auch gibt es Netzwerklösungen wie SAN und NAS, die unter bestimmten Voraussetzungen ihre berechtigung haben.

Auch können mehrere Fileserver zusammengefaßt werden über Hardware oder Softwarelösungen um Sicherheit und performance zu erhöhen.


Wichtig ist, das langsamste Teil im Netz gibt die Geschwindigkeit vor. System sollte immer von Daten getrennt werden.



***


Zu deiner Anforderung,


wenn 40 Leute darauf zugreifen, heißt das noch nciht viel. Sind das nur Officedateien, ist hier relativ wenig von nöten (in Anführungszeichen). Ist heirbei eine Datebank im Spiel oder beispielsweise eine serverbasierte CAD-Anwendung, sieht das ganze anderst aus, dann sind 40 Leute sehr viel.
Mitglied: franklehmann
danke fuer die ausfuehrliche antwort!

ich habe mich aber schon fuer scsi entschieden und weiss nur noch nichtt,
ob ich den adaptec 39320 oder den 2120 verwenden soll.

weiss jemand, wieviele unabhaengige raid1 verbunde ich an einem kanal
erstellen kann?
der 2120s hat nur einen kanal, also einen anschluss intern, kann ich da dran 2 mal 2
festplatten haengen, die jeweils gespiegelt werden ? oder ist das nur mit 2 kanal controllern
machen?

grueße

frank.
Mitglied: linkit
Also bei Anzahl der Benutzer und bei mehrern Raid 1 verbünden würde ich auf jeden Fall den 39320 nehmen.
Heiß diskutierte Beiträge
tip
Powershell Link-Leitfaden für AnfängercolinardoVor 1 TagTippBatch & Shell12 Kommentare

Da ja immer mal wieder die Frage nach Powershell-Lektüre von Neulingen in der Materie hier aufkommt und ich die Liste nicht in jedem Beitrag posten ...

question
Betriebsauflösung - VorgehensonderbarerVor 20 StundenFrageOff Topic8 Kommentare

Hallo Zusammen, ich hoffe ich bin hier jetzt im richtigen Bereich. Ich habe eine Betriebsauflösung vor mir. Hier wäre mir wichtig wie ihr hier so ...

info
Kostenloses E-Book: OPNsense - Mehr als eine FirewallFrankVor 1 TagInformationFirewall12 Kommentare

In Zusammenarbeit mit unserem Partner IT-Administrator und Thomas Krenn kommt diesen Monat ein kostenloses E-Book zum Thema "OPNsense - Mehr als eine Firewall". Erhaltet detaillierte ...

question
Berechtigung auf letzten Ordner einrichten gelöst MarikaVor 1 TagFrageBatch & Shell22 Kommentare

Hallo Zusammen, ich suche schon eine ganze Weile nach einer Lösung meines Problems und hoffe Ihr könnt mir helfen. Ich muss auf eine Ordnerstruktur mit ...

question
Windows 10 Speicher erweitern gelöst server007Vor 1 TagFrageWindows 106 Kommentare

Servus, Ich habe Windows 10 auf VMware laufen und habe am Anfang(beim erstellen) zu wenig Speicher hinzugefügt nun habe ich in den VM Settings den ...

question
10 gb Netzwerk deutlich zu langsamWern2000Vor 4 StundenFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Hallo, hab hier einen Server umgebaut und ihm ein Supermicro X10dri-t verpasst. Soweit so gut. Allerdings ist das 10 gb/sek Netzwerk deutlich zu langsamm. laut ...

question
Datei(en) aus tibx-Datei extrahieren gelöst achkleinVor 21 StundenFrageBackup11 Kommentare

Hallo, ich muss ein System wegen Überspannung neu aufsetzen. Leider ist auch die Festplatte betroffen, an die Dateien komme ich nicht mehr ran. Es gibt ...

question
Windows Server 2016 Update Unterbrechen?ElbdracheVor 21 StundenFrageWindows Server9 Kommentare

Moin Moin, wir haben hier bei uns im Büro einen Windows Server 2016 stehen der in der Regel von unserem Systemhaus betreut wird. Heute wurde ...