franc
Goto Top

Backupauftrag auf externe USB-HDD an BusyBox (LinkStation Duo)

Hallo,

ich habe an einer Linux BusyBox (NAS Buffalo Linkstation Duo mit 2x1 TB als RAID1) an den USB-Anschluss zur Datensicherung eine externe Festplatte mit 1,5 TB gehängt.

Auf diese Festplatte soll an jedem Werktag (nachts) ein Verzeichnisses der Box gesichert werden, also Montag-Freitag. Zudem soll ein zusätzliches Backup pro Monat angefertigt werden, für fortlaufende Sicherungen eben.
Diese externe Platte soll zudem monatlich mit einer gleich großen getauscht werden und dann außer Haus geschafft werden, damit immer ein maximal 1 Monat alter Datenbestand vorhanden ist.

Ich habe auf dieser Box SSH-Zugang und ipkg ist installiert, aber ich weiß nun nicht, mit welchem Mittel der Wahl man das am Besten macht.

Nehme ich da rsync und cron?

Oder einfach einen einfachen Kopierbefehl den ich mit cron täglich (also Mo-Fr sowie am z.B. Monatsletzten) ausführe?
Und gibt das ein Problem, wenn der Mitarbeiter die Platte einfach rauszieht und die neue reinsteckt, bzw. wird die neue USB-Platte dann auch gleich erkannt?

Wie macht man das denn "gewöhnlich" auf Linux?

Danke für Tipps,
Gruß, franc

PS:
Ich will ja nicht wegen Crossposting verhaftet werden, ich habe die Frage ähnlich nämlich schon mal hier gestellt:
http://forum.buffalo.nas-central.org/viewtopic.php?f=14&t=22490& ...
aber einfach gar keine Antwort erhalten.

Content-Key: 156712

Url: https://administrator.de/contentid/156712

Printed on: May 20, 2024 at 16:05 o'clock

Mitglied: 45877
45877 Dec 10, 2010 at 08:21:38 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ja die USB HD sollte eigentlich immer gleich gemountet werden, aber zur sicherheit einfach mal ausprobieren.
zum sichern würde ich zip nehmen, dass archiv kann dann auch gut unter windows geöffnet werden.
Member: franc
franc Dec 10, 2010 at 09:52:34 (UTC)
Goto Top
Danke!
Eine Frage noch: derzeit sind die externen Festplatten mit NTFS formatiert, die BusyBox kann aber darauf nicht schreiben.
Ist da dann eine Umformatierung zu FAT32 am sinnvollsten?
Member: goscho
goscho Dec 10, 2010 at 10:05:52 (UTC)
Goto Top
Hallo franc,
was für ein Linux ist auf deiner Linkstation installiert (Freelink/Openlink/Genlink)?

Hilft dir diese Anleitung?
http://buffalo.nas-central.org/wiki/Rsync_-_synchronizes_files_and_dire ...
Member: franc
franc Dec 10, 2010 at 10:10:23 (UTC)
Goto Top
Ich dachte BusyBox, aber wie kriege ich das raus?
Mitglied: 45877
45877 Dec 10, 2010 at 10:16:00 (UTC)
Goto Top
Hallo,

schätzungsweise ist einfach optware instaliiert.
Ja, am besten FAT32 formatieren, oder mal das ipkg paket testen
  1. ipkg list |grep ntfs
ntfs-3g - 2009.4.4-1 - ntfs-3g - Third Generation Read/Write NTFS Driver.
ntfsprogs - 1.13.1-1 - NTFS filesystem libraries and utilities
Member: franc
franc Dec 10, 2010 at 18:14:57 (UTC)
Goto Top
schätzungsweise ist einfach optware instaliiert.

Wie kriege ich das raus?


Ja, am besten FAT32 formatieren, oder mal das ipkg paket testen
  1. ipkg list |grep ntfs

Da kommt bei mir auch:

ntfs-3g - 2009.4.4-1 - ntfs-3g - Third Generation Read/Write NTFS Driver.
ntfsprogs - 1.13.1-1 - NTFS filesystem libraries and utilities

Aber dennoch kann nicht auf die Platte geschrieben werden. Ist das normal?
Muss ich das vielleicht erst installieren?
Mitglied: 45877
45877 Dec 10, 2010 at 18:56:17 (UTC)
Goto Top
Hallo,

du musst den ntfs-3g treiber schon noch installieren mit

ipkg -i ntfs-3g

und danach evtl mal neu starten...
Member: franc
franc Dec 13, 2010 at 18:37:22 (UTC)
Goto Top
Klappt leider nicht. Ich habe ntfs-3g installiert und versuche nun, eine TEST-Datei auf die USB-Platte kopieren:

root@NAS:/tmp# cp ./test.txt /mnt/usbdisk1/test.txt
cp: cannot remove '/mnt/usbdisk1/test.txt': Read-only file system  

oder:

root@NAS:/mnt/usbdisk1# touch test.txt
touch: test.txt: Read-only file system

Und installiert ist es:

ipkg list_installed
adduser - 1.10.3-1 - a multi-call binary for login and user account administration
mlocate - 0.23.1-1 - A merginging locate program to find files fast
ntfs-3g - 2009.4.4-1 - ntfs-3g - Third Generation Read/Write NTFS Driver.
ntfsprogs - 1.13.1-1 - NTFS filesystem libraries and utilities
rsync - 3.0.7-1 - fast remote file copy program (like rcp)
wget - 1.12-2 - A network utility to retrieve files from the Web

Ich hatte das NAS auch neugestartet.
Member: franc
franc Dec 16, 2010 at 00:29:29 (UTC)
Goto Top
Keine Idee mehr?
Wie kriege ich dieses ntfs-3g zum Laufen?
Mitglied: 45877
45877 Dec 16, 2010 at 09:48:04 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das problem wird sein, dass die USB Platte nur read only gemountet wird.
Warum Busybox dass macht, kann ich dir nicht sagen, schau mal was in /etc/fstab steht.
Eine alternative wäre auf jeden Fall die USB Platte mit Fat32 zu formatieren.
Member: franc
franc Dec 16, 2010 at 09:57:04 (UTC)
Goto Top
~# cat /etc/fstab
/dev/root / ext3 defaults 1 1
proc /proc proc defaults 0 0
devpts /dev/pts devpts gid=4,mode=620 0 0

ich habe in /dev zwei usb-Einträge stehen:

usbdisk1
usbdisk1_1

jetzt weiß ich nicht, welche ich davon formatiere. Es ist ja nur eine Platte angeschlossen. Wenn ich genauer hinschaue, sehe ich:

lrwxrwxrwx 1 root root 3 Dec 13 19:29 usbdisk1 -> sdc
lrwxrwxrwx 1 root root 4 Dec 13 19:29 usbdisk1_1 -> sdc1

Wäre das dann also:

mkdosfs -F 32 /dev/usbdisk1_1

?
Mitglied: 45877
45877 Dec 16, 2010 at 10:09:58 (UTC)
Goto Top
Hallo,

hm, komisch, meine fstab sieht genauso aus, nur hab ich keine usb harddisk dran.
probier mal

mkdir /mnt/usb-platte
mount -t ntfs-3g /dev/sdc1 /media/usb-platte 

und schau ob du dann darauf schreiben kannst...
Member: franc
franc Dec 16, 2010 at 10:44:18 (UTC)
Goto Top
Du meinst sicher /mnt/ und nicht /media/

Aber das klappt nicht:

# mount -t ntfs-3g /dev/sdc1 /mnt/usb-platte
mount: mounting /dev/sdc1 on /mnt/usb-platte failed: No such device

Muss ich die Platte vielleicht erst unmounten?
Soll ich jetzt einfach mal:

mkfs.vfat -F 32 /dev/sdc1

probieren?
Member: franc
franc Dec 16, 2010 at 14:56:04 (UTC)
Goto Top
Also ich habe es jetzt gestartet. Aber es klappt nicht:

# mkfs.vfat -F 32 /dev/sdc1
mkfs.vfat 2.11 (12 Mar 2005)

Dann bleibt der Cursor eine halbe Minute weg, dann ist er ohne weitere Meldung wieder da und ich kann immer noch nicht drauf schreiben, und alle Dateien sind noch da.

Was tun?
Member: franc
franc Dec 16, 2010 at 22:34:39 (UTC)
Goto Top
Aus einem anderen Forum bekam ich den Tipp:

mit cat /proc/partitions herausfinden wie das Gerät genannt wird.
(Das ist bekannt, es ist sdc1)

Dann fdisk mit dem Gerät aufrufen z.B. fdsik /dev/usbdisk1
t eingeben
b eingeben
(für Win95/FAT32)
w eingeben
mit mkfs formatieren.
(also wie oben mkfs.vfat)

So getan und dann ging es. Ich brauchte erst eine Weile, um zu merken, dass das Laufwerk schon bereit ist, es wird anscheinend automatisch gemountet.
Vermutlich ging es vorher schon.
Member: franc
franc Jan 11, 2011 at 17:23:56 (UTC)
Goto Top
Und vor dem fdisk und mkfs auch umount

umount /mnt/usbdisk1