opc123
Goto Top

Cluster SAN Failover?

Hallo,

wenn ich ein Cluster habe aus Server + Server + San, stellt sich mir die Frage: wie ein Failover vom San vorbereiten?

ein weiteres San daran und replizieren ist ja keine Echtzeit?
Besteht die Möglichkeit aus San a und San b ein Raid 1 zu bilden?

Ich denke hier gerade an Datenbanken

Danke für die Aufklärung

Content-Key: 554111

Url: https://administrator.de/contentid/554111

Printed on: February 24, 2024 at 16:02 o'clock

Member: emeriks
emeriks Mar 04, 2020 at 12:39:32 (UTC)
Goto Top
Hi,
Du meinst sicherlich Hochverfügbarkeit des SANs?
Also, wenn SAN1 ausfällt, dann soll SAN2 übernehmen.
Falls ja:
Dafür haben doch die diversen SAN-Anbieter Spiegel-Lösungen im Angebot. Aktiv-Passiv wie Aktiv-Aktiv.

Was sind das denn für Server? (SAN-Clients)

E.
Mitglied: 142583
142583 Mar 04, 2020 at 13:11:16 (UTC)
Goto Top
Es gibt diverse Echtzeit "Replikationen"

Es gibt auch das Konzept der Storage Virtualisierung wie z.B. SVC von IBM/Lenovo, als extra Layer.

Ansonsten würde ich grundsätzlich Hersteller wählen die Active Active von haus aus gut können.

Dell SC Storage ist meine Wahl.
Da habe ich sogn. Live-Volumes und zwischen des storages replizieren ich mit 10/25/40/50/100 GBit per iSCSI.
Durch den Zukauf von EMC hat Dell das größte Know How für FC, FCoE und iSCSI SANs.
Member: emeriks
emeriks Mar 04, 2020 at 13:16:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @142583:
Durch den Zukauf von EMC hat Dell das größte Know How für FC, FCoE und iSCSI SANs.
Steile These.
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Mar 04, 2020 at 13:22:06 (UTC)
Goto Top
Moin,

Dell das größte Know How für FC, FCoE und iSCSI SANs.
HPE 3PAR disagrees face-smile

lg,
Slainte
Mitglied: 142583
142583 Mar 04, 2020 updated at 13:32:36 (UTC)
Goto Top
Keine These, Sachstand.

Dell verfügt über das Wissen und den Code von sich, Equallogic und EMC.
Ein Blick auf die Effizienz des iSCSI Stacks unterstreicht das.

Das ist einmalig in der Branche.
Member: itisnapanto
itisnapanto Mar 04, 2020 updated at 14:09:13 (UTC)
Goto Top
Zitat von @opc123:

Hallo,

wenn ich ein Cluster habe aus Server + Server + San, stellt sich mir die Frage: wie ein Failover vom San vorbereiten?

ein weiteres San daran und replizieren ist ja keine Echtzeit?
Besteht die Möglichkeit aus San a und San b ein Raid 1 zu bilden?

Ich denke hier gerade an Datenbanken

Danke für die Aufklärung

Hab solangsam das Gefühl, das wir deinen Job machen sollen womit DU Geld verdienst.

Aber zum Thema:
es gibt Hochverfügbarkeits SAN . Alternativ wenn MS Produkte eingesetzt werden , machste dich mal schlau zum Thema Hyper-Converged-Cluster oder S2D Cluster . Da fällt das SAN komplett raus . Sowas habe ich hier im Sommer aufgesetzt.

Gruss
Member: 724tec
724tec Mar 04, 2020 at 17:03:42 (UTC)
Goto Top
Hallo,

würde mich hier itisnapanto anschliessen.

Würde an deiner Stelle auch auf eine HCI Lösung gehen. Gibt ja diverse Anbieter die du dir da mal anschauen kannst.
Wir selbst betreiben ein HCI-Cluster mit Virtuozzo 7 und eines mit VMware. Nutanix bzw Datacore kannste dir auch mal anschauen.
Ist jedenfall besser skalierbar als eine traditionelle SAN Infrastruktur, sowohl horizontal als auch vertikal.
Ausserdem ist das Management in meinen Augen wesentlich einfacher.

Grüße
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 04, 2020 at 20:59:27 (UTC)
Goto Top
Hallo,

den Spaß würd's dann auch noch geben. Aber eher was für die ganz großen.

https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Ceph
Member: Dani
Dani Mar 06, 2020 updated at 22:02:21 (UTC)
Goto Top
@itisnapanto
S2D Cluster
Nettes Feature.... hast du selbst schon einmal Updates eingespielt?

@opc123
Besteht die Möglichkeit aus San a und San b ein Raid 1 zu bilden?
Nein, ein RAID ist immer auf den Speichersystem des Geräts beschränkt. Fast jeder Hersteller hat solch ein Produkt im eigenen Namen im Portfolio. Allerdings reden wir hier nicht über Lösungen die nach Leistung und Kapazität 6 stellige Summen aufrufen.


Gruß,
Dani
Mitglied: 142583
142583 Mar 07, 2020 at 08:08:08 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dani:

Allerdings reden wir hier nicht über Lösungen die nach Leistung und Kapazität 6 stellige Summen aufrufen.


Gruß,
Dani


Ich kenne die Einkaufskonditionen nicht, die andere haben, aber sechsstellig ist wirklich sehr hoch gegriffen.

Ein gesunder und ausgewogener Wettbewerb unter den Anbieter macht gute Preise.
Member: Dani
Dani Mar 07, 2020 at 18:37:53 (UTC)
Goto Top
Moin,
Ich kenne die Einkaufskonditionen nicht, die andere haben, aber sechsstellig ist wirklich sehr hoch gegriffen.
mit Hardware, notwendigen Speicherplatz + Reserve, Lizenzen, Wartungsvertrag, IT-Dienstleister, etc... bist du gleich 100.000,00€.

Ein gesunder und ausgewogener Wettbewerb unter den Anbieter macht gute Preise.
Den hast du genau einmal bei Erstanschaffung. Danach sitzt du bei fast jeder Lösung in der Falle...


Gruß,
Dani
Mitglied: 142583
142583 Mar 07, 2020 at 21:52:14 (UTC)
Goto Top
Ich sage, ich kenne die Konditionen nicht.

Habe Angebote zur Hand, fur die erneute Beschaffung von Storage. Dezember 2019.

90-110 TB, 100.000+ IOPS usw... Im Rennen sind IBM Stowize V5000er, Dell SC 5020 und HPE MAS. Angebote sind bei unter 40.000 Euro mit fünf Jahre Support. Preise sind noch unverhandelt durch den Einkauf.
Es wird regelmäßig Storage gekaufte, nach 4-5 Jahre sind alle Storages draussen, außer Support-Verlängerung ist attraktiv.

Im Falle von Dell, es gibt diverse SC schon, sind die Drives Lizenzen lebenslange Lizenzen und wandern und nächste Storage und zusätzlich gibt es einen Enterprise Cap.
Member: Dani
Dani Mar 07, 2020 at 22:00:07 (UTC)
Goto Top
Moin,
90-110 TB, 100.000+ IOPS usw... Im Rennen sind IBM Stowize V5000er, Dell SC 5020 und HPE MAS. Angebote sind bei unter 40.000 Euro mit fünf Jahre Support. Preise sind noch unverhandelt durch den Einkauf
Redest du Redundant, als Aktiv/Aktiv, sprich zwei räumlich getrennte Systeme (Spiegel in Echtzeit) oder von einem Single System mit zwei Köpfen? Letztes kommt mit 40.000,00€ (Netto) hin.


Gruß,
Dani
Mitglied: 142583
142583 Mar 07, 2020 at 22:53:08 (UTC)
Goto Top
One-Site Dual Controller. In Summe aber immer noch keine 100 Kilo und mehr in Sicht.

Was ich damit sagen will, holt die Consultants an den Tisch und lasst die sich die Köpfe einschlagen. Wettbewerb ist wirklich möglich.

Weiterer Tipp, wenn kein Ultra-Low-Latency SAN notwendig ist, dann schmeißt das FC raus und setzt auf auf iSCSI und FCoE. FC-SAN ist hemmungslos überteuert und überbewertet für sehr viele, gar fast alle Bereich. Das freiwerdende Budget ist wo anders fast immer besser aufgehoben.

Die Preise auf der Homepage und im ersten Angebot sind völlig unrealistisch. Budget-Preise Anfragen und dann den Einkauf unterstützen.
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 08, 2020 at 07:19:41 (UTC)
Goto Top
Also zwei Eigenständige sich Replizieren de San sind aber was anderes als ein Dual Controller SAN.
Jetzt Rechne mal deine 40.000€ mal 2 Pach da noch die Lizenzen für den Cluster drauf. Da bist du schnell mal bei den 100.000
Und er spricht von Datenbank, bei so ner hochverfügbarkeitslösung somit ist das eher was großes oder er unterschätzt die Kosten. FC ist da sch in Ordnung. Da könnte man dann schon eher in Richtung InfiniBand schielen.
Member: itisnapanto
itisnapanto Mar 09, 2020 at 06:55:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dani:

@itisnapanto
S2D Cluster
Nettes Feature.... hast du selbst schon einmal Updates eingespielt?


Gruß,
Dani

Öhm, mach ich regelmäßig . Wieso ?
Maschinen überführen > Patchen > Neustart > Warten bis Replizierung abgeschlossen und dann dasselbe Spiel mit dem anderen Host. Bis dato läuft das Problemlos.

Gruss
Member: emeriks
emeriks Mar 09, 2020 at 07:25:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dani:
Nein, ein RAID ist immer auf den Speichersystem des Geräts beschränkt.
Nein, muss nicht.
Datacore macht ja genau sowas. Damit kann man z.B. eine NetApp auf eine EMC spiegeln, oder eine lokale HDD des Datacore Controllers auf eine SAN-LUN. Geht alles.
Selbst Windows kann LUNs von verschiedenen SAN's zu RAIDs zusammenfassen.
Die Sinnhaftigkeit dessen steht auf einem anderen Blatt.
Mitglied: 142583
142583 Mar 09, 2020 at 11:56:08 (UTC)
Goto Top
Guck Mal hier, September 2018 für 29k gekauft.

In der Regel benötigt eine HA-Lösung eine Backend-Verbindung. FC oder Infiniband bringen nicht unbedingt dafür Punkte.

Interessant ist, was für Preise verlangt werden.
Ich weiß, dass ich gute Preise habe, weiß jedoch auch dass die Vertriebler für Margen haben.
screenshot_20200309-125102-01.
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 09, 2020 at 13:23:31 (UTC)
Goto Top
Ja und?
Noch mal: das ist nur ein SAN.

Wenn du das jetzt auch noch Ausfallsicher haben willst, und es gibt Firmen die wollen das, dann musst du das gleiche noch mal kaufen und noch alles dazu was man brauch um beide geseitig zu Syncronisieren.
Mitglied: 142583
142583 Mar 09, 2020 at 14:13:15 (UTC)
Goto Top
Ich habe zwölf Stück davon gekauft mit je 64 Drives und man benötigt lediglich EIN Patchkabel zum synchronisieren.

Was ich damit sagen wollte ist, die gesamte Software-Suite war im Preis enthalten. UND auch fünf Jahre Softwaresupport im Preis enthalten.

Ohne solche Angebote und Preisstrategien kann man seine Budgets nicht mittelfristig kalkulieren.