altmetaller
Goto Top

Der Weg ist immer der Gleiche!

Hallo,

kein Altmetaller -> keine USV -> keine Datensicherung -> kein Mitleid…

www.chip.de/news/60-Jahre-nach-der-Gruendung-Deutscher-Kuechenhersteller-meldet-Insolvenz-an_184433172.html

Gruß,
Jörg

Content-Key: 4036501393

Url: https://administrator.de/contentid/4036501393

Ausgedruckt am: 25.09.2022 um 11:09 Uhr

Mitglied: maretz
maretz 23.09.2022 um 14:48:16 Uhr
Goto Top
Man könnte es aber auch mal anders sehen: Eine Menge Menschen verlieren den Job (und ggf. damit Existenz-Grundlage) weil wieder einige Deppen in der IT meinten das die ja wissen was die tun... Kommt das einem nicht von einigen Fragen hier bekannt vor - bei denen ganz klar ist das der Fragesteller nicht die geringste Ahnung hat aber dann rumgeheult wird wenn man dem das klar sagt? Leider kann man ja in der IT problemlos als selbstständiger losziehen nur weil man es geschafft hat zuhause die Fritzbox unfallfrei ausm Karton zu nehmen...
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 23.09.2022 aktualisiert um 15:28:30 Uhr
Goto Top
9/10 Angestellte könnten nun für mehr Entgelt unterkommen. Die Tür die zugeht, öffnet mehrere neue Türen.
Der ITler und Chef werden an die Front gebracht und können dort den Russen den Strom abstellen.
Mitglied: altmetaller
altmetaller 23.09.2022 um 15:17:30 Uhr
Goto Top
Hallo,

meine Erfahrung geht eher dahin, dass sich Sicherheit nicht monetarisieren lässt.

Ergo ist sie auch nichts wert, das gesparte Geld wandert in die Taschen der Verantwortlichen.

Gruß,
Jörg
Mitglied: Vision2015
Vision2015 23.09.2022, aktualisiert am 25.09.2022 um 11:24:36 Uhr
Goto Top
Moin...

@maretz hat ja sooo recht, und spricht mir aus der Seele!
ein schönes Beispiel ist:
Ich habe von VM's geredet, ein paar andere von VDI und meinten damit aber vermutlich was anderes als ich.
Virtual Desktop Infrastructure ist für mich was anderes als eine VM. Wenn hier einige das selbe damit meinen, dann verwirrt mich das.
Wann lohnen sich virtuelle Clients?
mich verwirrt an sowas, das IT Entscheider mal eben mit 100K hantieren dürfen, aber sich Fachlich nicht ausdrücken können! und dann geht das Schiff unter....

zurück zum Thema.. ich kann kaum glauben, das eine EDV-Infrastruktur so gebaut wurde, das nicht die kleinste Datensicherung vorhanden ist (was glaube ich sogar strafbar ist)!
was genau passiert ist, steht da ja auch nicht- aber denkbar wäre auch, das vor einer Steuerprüfung alles vernichtet wurde.. natürlich nicht mit absicht, ein schelm wer böses denkt!
kann wirklich jemand von der IT so inkompetent sein, keine Datensicherung etc.. zu haben?
das kann ich kaum glauben!

Frank
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 23.09.2022 um 15:29:24 Uhr
Goto Top
Zitat von @altmetaller:

Hallo,

meine Erfahrung geht eher dahin, dass sich Sicherheit nicht monetarisieren lässt.

Ergo ist sie auch nichts wert, das gesparte Geld wandert in die Taschen der Verantwortlichen.

Gruß,
Jörg

Ich meinte damit, dass sie sich woanders bewerben sollen.
Fachkräfte sind doch nciht wirklich lange zu hause.
Mitglied: Mr-Gustav
Mr-Gustav 23.09.2022 um 15:48:20 Uhr
Goto Top
Nun wir wissen ja nicht zu 100% warum es zur Insolvenz gekommen ist.
Eventuell ist der IT Ausfall auch nur der sprichwörtliche Tropfen der das Fass zum
überlaufen gebracht hat. Liest sich halt besser wenn da steht: Firma mit xx Jahren Insolvent wegen IT Ausfall. Wenn da nur stehen würde Firma Insolvent weil Konjunktur und Management ###e dann ist das auch nichts besonderes.

Je nach dem was da alles im Backend bei den IT Mäßig abgelaufen ist müsste das ggf. länger gedauert haben als nur IT weg weil Stromausfall und dann pleite......

Wenn jetzt natürlich das Backup 12 Monate zurück liegt und beim Stromausfall Platten gestorben sind und Daten weg sind dann wird´s natürlich haarig je nachdem was da an Daten verloren gegangen ist. Ich denke mal da wird die Hardware auch nicht mehr die aktuellste war denn einen Stromausfall sollte die IT eigentlich verkraften ( ja natürrlich gibts u.U. einen Datenverlust aber ob der dann zur Insolvenz führt ist m.M.n. Fraglich.

In wie weit kann man dem(n) IT´ler(n) eigentlich ans Leder weil ggf. hier grob Fahrlässig gearbeitet wurde und Fehler offensichtlich waren ?


ich gebe maretz recht das sich jeder einfach selbstständig machen kann. Je nach dem wie kreativ man seine Bezeichnung wählt ist es noch nicht mal eine geschützte Berufsbezeichnung wie Fachinformatiker für xyz.
Und natürlich ist es für die MA ###e wenn die jetzt vor der Tür stehen weil die IT einfach nur unfähig war. Bei der Größe was man da jetzt so ließt kann die IT eigentlich nicht so groß sein ( ich hab was von 64 MA gelesen ) max 2 Personen wenn überhaupt.
Wenn dann der Neffe vom Onkel der Geschäftsführung der gerade mal nen 8 Port Switch richtig anschließen kann die IT gemacht hat dann war das klar.

Ich habe hier die Beobachtung / Erfahrung gemacht das es zur Zeit immer mehr Personen gibt die meinem Sie seien IT´ler weil eben jene ein Youtube Video gesehen haben na dann gute Nacht. Hatte mal so einen Kollegen der war einer von der Sorte. Solange das alles so war wie in den How To´s bzw. Youtube Videos war alles kein Problem. Wenn dann allerdings was nicht so lief wie es sollte und es zu Fehlern kommt dann stehen diese Leute meistens da und wissen nicht mehr weiter.
Man muss entsprechend auch das Hintergrundwissen haben um eben Fehler beheben zu können.
Ich meine wir sehen ja teilweise selber die Fragen hier im Forum welche man mit etwas googlen hätte selber lösen können oder aber auch die Fragen ala´ ich brauche Software für ERP/CRM/DMS/CLOUD+ Anbindung an mein Auto und wenns geht soll der Kaffee auch noch autom. bestellt werden und das ganze soll dann am besten Open Source sein oder eben kostenlos und mit Support als würde man bezahlen.....

AAAAAAAAAABBBBBEEEERRRRRR auf der anderen Seite gibt es natürlich Arbeitgeber welche den Wert bzw. die Notwendigkeit ihrer IT nicht sehen bzw. sehen wollen. Wenn die IT kein Geld bekommt dann kann die IT auch nicht in neue ( aktuelle ) Hardware investieren bzw. die HW ( Server / Switches / Backup / Platten / Storage / etc ) ersetzen. Die Frage ist halt wer ist schuld ? Wenn ich die Hardware solange ziehen muss bis diese wirklich tot ist und es erst dann was neues gibt. Muss fairerweise auch sagen. Habe ich in den paar Jahren selbst x al erlebt als ich bei einem DL beschäftigt war.
Teilweise betraft das großteils die Produzierenden Firmen egal welcher Größe ( Wir haben Firmen bis max 300 MA betreut). Was mir dabei besonders aufgefallen ist das je mehr Handwerk sprich Produktion durchgeführt wurde desto weniger Wert wurde auf die IT gelegt. Teilweise wurden die Fa´s schon vom BSI angeschreiben und dann musstes du als DL SOFORT handeln und wenn´s dann um die Preise ging ist immer das billigste vom billigsten genommen worden..... Office 365 für 3 Benutzer und 13 melden sich mit dem selben Benutzer an 13 Pc´s an ( ich weiß das das ein Lizenzproblem ist, darauf wurde der Kunde hingewiesen )

Was ich mit dem ganzen sagen will ist das nicht alles SCHWARZ oder WEISS ist.

ich glaube ich schreib zu dem Thema mal einen eigenen Artikel / Beitrag bezüglich Firmen und IT Ausstattung nachdem was ich da schon alles erlebt habe, auch das was Kollegen abgeht .....
Mitglied: maretz
maretz 23.09.2022 um 16:24:26 Uhr
Goto Top
Zitat von @unbelanglos:

Zitat von @altmetaller:

Hallo,

meine Erfahrung geht eher dahin, dass sich Sicherheit nicht monetarisieren lässt.

Ergo ist sie auch nichts wert, das gesparte Geld wandert in die Taschen der Verantwortlichen.

Gruß,
Jörg

Ich meinte damit, dass sie sich woanders bewerben sollen.
Fachkräfte sind doch nciht wirklich lange zu hause.

Es ist aber einfach ein Unterschied ob du nen neuen Job suchst weil du auf den aktuellen keine Lust mehr hast - oder ob dir dein Chef plötzlich eröffnet am 30.11 ist dein letzter Tag, dann is hier zu. Ich habe bisher eine Insolvenz mitgemacht - und selbst wenn ich nie wirklich ein Problem gehabt habe nen Job zu finden ist die Zeit von "Bewerben" bis zur Unterschrift beim neuen Vertrag so richtig sch... Es ist ja nicht nur der neue Job - sondern eben auch noch andere Fragen:
- Ist der neue Job auch ohne Umzug zu erledigen
- Passt es vom Gehalt
- Ist das neue überhaupt das was man kann/will?
...
NACH der Unterschrift ist das ganze dann natürlich locker - keine Frage. Aber bis dahin is es halt ne sch... Zeit. Und DAS ist eben das blöde - durch unfähige Admins usw... verursacht.

Und natürlich darf sowas ohne Backup nicht vorkommen.. Je nach laden ist es aber einfach so das man als Mitarbeiter ne gewisse Zeit lang was sagen möchte - irgendwann wenn man nur gegen Wände rennt lässt man es halt bleiben und macht eben Dienst nach Vorschrift... Leider passiert auch das oft schneller als man erwartet... Und DANN is es natürlich den Leuten egal - da kann das Backup dann rot sein, der Server brennen und gleich dazu noch Freddy Krüger im Serverraum Tango tanzen - solang der nicht den eigenen Server/Dienst anfasst wirds ignoriert... Und ich befürchte DAS ist öfters der Fall als man glaubt...
Mitglied: em-pie
em-pie 23.09.2022 um 16:29:53 Uhr
Goto Top
Moin,

Sehe das ähnlich wie Mr Gustav.:

Ob es wirklich der It-Ausfall war…. Wir wissen es nicht.

Falls doch: war die IT unfähig oder weist sie schon seit Jahren auf Missstände hin und kriegt keinerlei Freigaben, weil kostet und sorgt nicht primär dafür, dass (in diesem Fall) auch nur ein Korpus mehr verkauft werden kann…

Kenne das von uns. Manchmal bekomme ich die Anmerkung „kaum steht da Enterprise dran, kostet es Faktor 10 mehr“. Ich antworte dann immer: „Warum fahrt ihr auf Firmenkosten nen Audi und keinen Dacia? Beide würden zu gleichem Unternehmenserfolg führen.“ danach ist erst einmal Ruhe…
Mitglied: Visucius
Visucius 23.09.2022 aktualisiert um 16:46:05 Uhr
Goto Top
Erstmal den Artikel lesen - dann verstehen! face-wink

Also 64 derzeitigen MAs arbeiten aktuell weiter unter "Fremdverwaltung". Aber ja, die Hülle lässt man evtl. platzen - vielleicht eher aus Haftungsgründen, wegen Lieferverpflichtungen usw.

Mach "neu" ist evtl. einfacher als den "Bestand" aus den nicht vorhandenen Backups zu restaurieren. Die Kunden- und Lieferkontakte bleiben ja bestehen.
Mitglied: em-pie
em-pie 23.09.2022 um 17:50:24 Uhr
Goto Top
Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass eine Anmeldung der Insolvenz noch lange kein kompletter Bankrott bedeutet.
Man muss es schlichtweg rechtzeitig anmelden, um nicht in eine Insolvenzverschleppung zu geraten. Denn das hätte auch, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, teure und persönliche Folgen für die Geschäftsführung.

Insofern sagt der Artikel (und der dort verlinkte Artikel) auch nur aus, dass man derzeit Zahlungsprobleme gegenüber Lieferanten hat…


Und Backups helfen natürlich auch nur, wenn es funktionierende Hardware gibt, auf die man die Backups einspielen kann… und Lieferzeiten sind ja derzeit durchwachsen…
Mitglied: Vision2015
Vision2015 23.09.2022 um 18:33:23 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @em-pie:

Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass eine Anmeldung der Insolvenz noch lange kein kompletter Bankrott bedeutet.
natürlich nicht, aber es schützt dich, wenn deine Buchhaltung nicht mehr verfügbar ist, wenn dir kein vorsatz nachgewiesen wird!
Man muss es schlichtweg rechtzeitig anmelden, um nicht in eine Insolvenzverschleppung zu geraten. Denn das hätte auch, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, teure und persönliche Folgen für die Geschäftsführung.
das ist richtig!

Insofern sagt der Artikel (und der dort verlinkte Artikel) auch nur aus, dass man derzeit Zahlungsprobleme gegenüber Lieferanten hat…
das habe ich nicht gelesen, aber es kann ja sein, das keiner ohne edv sagen kann, was für Zahlungen noch zu leisten sind!


Und Backups helfen natürlich auch nur, wenn es funktionierende Hardware gibt, auf die man die Backups einspielen kann… und Lieferzeiten sind ja derzeit durchwachsen…
na ja...das sehe ich anders!
vorübergehend sind schnell mal einige HP DL380 G9 besorgt, und eingerichtet, und der notebetrieb eingerichtet! wer selbst das nicht hinbekommt, sollte lieber den Job an den Nagel hängen!

Frank
Mitglied: Visucius
Visucius 24.09.2022 aktualisiert um 08:15:23 Uhr
Goto Top
Die sind nicht insolvent … die hören nur auf zu arbeiten! 😂

oder kurz: die „habecken“
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 24.09.2022 um 08:57:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Die sind nicht insolvent … die hören nur auf zu arbeiten! 😂

oder kurz: die „habecken“

👍👍👍 😂🤣😂🤣
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 24.09.2022 aktualisiert um 09:28:52 Uhr
Goto Top
Moin Zusammen,

wenn ich mir beim Bundesanzeiger den Jahresabschluss diese Unternehmens von 2020 ansehe,
dann hat der Insolvenzantrag meiner Ansicht nach nicht viel mit dem Serverausfall zu tun,
der Insolvenzantrag war glaube ich schon länger fällig.

Jetzt mal im Ernst, RAID kaputt, USV's nicht gehalten und Backups gibt es anscheinen auch keine.
Zudem reden wir hier nicht über eine Pommesbude, sondern über ein über 50 Jahre altes mittelständisches Unternehmen.

Meiner Ansicht nach, hat dieses Problem überhaupt nichts mit IT, sondern ausschliesslich mit dem Management zu tun.

Gruss Alex
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 24.09.2022 um 09:32:34 Uhr
Goto Top
Und Backups helfen natürlich auch nur, wenn es funktionierende Hardware gibt, auf die man die Backups einspielen kann… und Lieferzeiten sind ja derzeit durchwachsen…

Wir haben noch diverse ausgemusterte aber voll funktionierende und gut bestückte Intel-Modular-Server (Bladecenter) im Keller liegen.
Mitglied: altmetaller
altmetaller 24.09.2022 um 10:04:46 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @MysticFoxDE:

Und Backups helfen natürlich auch nur, wenn es funktionierende Hardware gibt, auf die man die Backups einspielen kann… und Lieferzeiten sind ja derzeit durchwachsen…

Wir haben noch diverse ausgemusterte aber voll funktionierende und gut bestückte Intel-Modular-Server (Bladecenter) im Keller liegen.

Wir haben Virtualisierung.

Gruß,
Jörg
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 24.09.2022 um 10:12:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @MysticFoxDE:

Und Backups helfen natürlich auch nur, wenn es funktionierende Hardware gibt, auf die man die Backups einspielen kann… und Lieferzeiten sind ja derzeit durchwachsen…

Wir haben noch diverse ausgemusterte aber voll funktionierende und gut bestückte Intel-Modular-Server (Bladecenter) im Keller liegen.


Wir sondern dieses Jahr noch viele M1000 aus. Der Leasinggeber verkauft die auch direkt, Abholung bei uns in Braunschweig.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 24.09.2022 um 13:20:03 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @altmetaller:

Hallo,

Zitat von @MysticFoxDE:

Und Backups helfen natürlich auch nur, wenn es funktionierende Hardware gibt, auf die man die Backups einspielen kann… und Lieferzeiten sind ja derzeit durchwachsen…

Wir haben noch diverse ausgemusterte aber voll funktionierende und gut bestückte Intel-Modular-Server (Bladecenter) im Keller liegen.

Wir haben Virtualisierung.
und wir haben Ahnung.... face-smile
also kann ja nix mehr schiefgehen... wir von Administrator.de bauen mal eben die EDV neu auf!

Gruß,
Jörg
Frank
Mitglied: nEmEsIs
nEmEsIs 24.09.2022 um 21:24:28 Uhr
Goto Top
Hi

Was mir fehlt ist, eine Frage von gestern:

Wir ein deutscher Kuchenhersteller habe ein IT Problem

Nach einem Stromausfall ist unsere QNAP kaputt. USV wurde nie gewartet, hat aber rot geleuchtet. Festplatten knackt nur beim Start der QNAP. Backup haben wir keins. Der letzte IT ler ist vor nem Jahr gegangen.
Windows will die Festplatten aus der QNAP nur formatieren, wenn man sie ansteckt.
Könnt ihr helfen.
....

In dem Sinne, einen schönen Freitag
Äh
Samstag

Mit freundlichen Grüßen Nemesis
Mitglied: Dani
Dani 24.09.2022 um 22:16:58 Uhr
Goto Top
@Vision2015
wann-lohnen-sich-virtuelle-clients
mich verwirrt an sowas, das IT Entscheider mal eben mit 100K hantieren dürfen, aber sich Fachlich nicht ausdrücken können! und dann geht das Schiff unter....
war das Absicht, dass du meinen Kommentar direkt verlinkt hast?!


Gruß,
Dani
Mitglied: Vision2015
Vision2015 24.09.2022 um 22:25:21 Uhr
Goto Top
moin....
Zitat von @nEmEsIs:

Hi

Was mir fehlt ist, eine Frage von gestern:

Wir ein deutscher Kuchenhersteller habe ein IT Problem

Nach einem Stromausfall ist unsere QNAP kaputt. USV wurde nie gewartet, hat aber rot geleuchtet. Festplatten knackt nur beim Start der QNAP. Backup haben wir keins. Der letzte IT ler ist vor nem Jahr gegangen.
Windows will die Festplatten aus der QNAP nur formatieren, wenn man sie ansteckt.
Könnt ihr helfen.
....

In dem Sinne, einen schönen Freitag
Äh
Samstag

Mit freundlichen Grüßen Nemesis

stimmt... hatte ich auch irgendwie auch gelesen.

Frank
Mitglied: Vision2015
Vision2015 24.09.2022 um 22:29:34 Uhr
Goto Top
Moin.
Zitat von @Dani:

@Vision2015
wann-lohnen-sich-virtuelle-clients
mich verwirrt an sowas, das IT Entscheider mal eben mit 100K hantieren dürfen, aber sich Fachlich nicht ausdrücken können! und dann geht das Schiff unter....
war das Absicht, dass du meinen Kommentar direkt verlinkt hast?!
nein, das war nicht auf dich bezogen und keine Absicht!


Gruß,
Dani

Frank
Mitglied: maretz
maretz 24.09.2022 um 22:41:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @nEmEsIs:

Hi

Was mir fehlt ist, eine Frage von gestern:

Wir ein deutscher Kuchenhersteller habe ein IT Problem

Nach einem Stromausfall ist unsere QNAP kaputt. USV wurde nie gewartet, hat aber rot geleuchtet. Festplatten knackt nur beim Start der QNAP. Backup haben wir keins. Der letzte IT ler ist vor nem Jahr gegangen.
Windows will die Festplatten aus der QNAP nur formatieren, wenn man sie ansteckt.
Könnt ihr helfen.
....

In dem Sinne, einen schönen Freitag
Äh
Samstag

Mit freundlichen Grüßen Nemesis

Das wäre aber zum Teil schon höher als einiges hier. Denn da würde es ja div. Optionen geben:
a) Wenn man sagt "du solltest schnell was machen weil so ist es sch..." - mit allen Mitteln gegenan gehen und sagen das alle keine Ahnung haben...
b) wenn man empfiehlt einen Dienstleister zu holen weil eigene Kenntnisse offentsichtlich fehlen: Sich über den Umgangston beschweren und sagen das man es selbst ja an sich schon sehr gut kann..
c) Wenns bereits Kaputt ist entweder als Dienstleister sagen "ich hab hier nen kunden bei dem alles im Ar.. is - wie kann ich meine Verkaufte "ich mach dir alles wieder heile"-leistung jetzt erfüllen ODER wenns eigene Leute sind "hey, hier is alles im Eimer... wer kann mir das per Teamviewer kurz reparieren, natürlich für lau weil alles andere sind ja eh nur Menschen die aus der Not kapital schlagen wollen"

Nicht zu vergessen: Wenns dann repariert worden wäre gehts ja wieder - also kanns genauso weiterlaufen...

Da aber NICHTS davon kam würde ich sagen die sind nich hier im Forum angemeldet :D
Mitglied: MysticFoxDE
MysticFoxDE 25.09.2022 um 06:26:53 Uhr
Goto Top
Moin Jörg,

Wir haben noch diverse ausgemusterte aber voll funktionierende und gut bestückte Intel-Modular-Server (Bladecenter) im Keller liegen.

Wir haben Virtualisierung.

kein Problem, auf den Blades läuft trotz des Alters auch Server 2022 oder VMware.

Gruss Alex
Mitglied: Vision2015
Vision2015 25.09.2022 um 07:06:38 Uhr
Goto Top
Moin..
Zitat von @MysticFoxDE:

Moin Jörg,

Wir haben noch diverse ausgemusterte aber voll funktionierende und gut bestückte Intel-Modular-Server (Bladecenter) im Keller liegen.

Wir haben Virtualisierung.

kein Problem, auf den Blades läuft trotz des Alters auch Server 2022 oder VMware.
jo.. die rennen auch bis zum Sankt Nimmerleins Tag, die bekommst du in der regel nicht klein!

Gruss Alex

Frank
Mitglied: Dani
Dani 25.09.2022 um 11:14:49 Uhr
Goto Top
Moin,
nein, das war nicht auf dich bezogen und keine Absicht!
Konnte die ganze Nacht nicht schlafen... face-wink
Wenn du möchtest, korrigiere ich den Link. Lass mir dazu den neuen Link zu kommen.


Gruß,
Dani
Mitglied: Vision2015
Vision2015 25.09.2022 um 11:27:16 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @Dani:

Moin,
nein, das war nicht auf dich bezogen und keine Absicht!
Konnte die ganze Nacht nicht schlafen... face-wink
huch... face-smile
Wenn du möchtest, korrigiere ich den Link. Lass mir dazu den neuen Link zu kommen.
habe ich schon selber gemacht, gestern ging das nicht mehr, hatte bettschwere!


Gruß,
Dani



Frank