samrein
Goto Top

Drucker in RDP Verbindung (Datev)

Hallo zusammen,

mal sehen ob dieses Phänomen schon mal bei einem bei Euch aufgetaucht ist.

- Externe RDP Verbindung auf Windows Server 2016
- GPO > lokaler Drucker wird Standard-Drucker

Ergebnis
Lokaler Drucker ist Standarddrucker, aber nur wenn man ihn in Geräte und Drucker schaut

Wenn man eine Anwendung (Datev) öffnet steht immer der Microsoft PDF Drucker drin.

Das ist natürlich total blöd, weil wir eine Layoutkette hinterlegt haben in der der Standard-Drucker natürlich verwendet werden soll.

Freu mich über Antworten, danke

Grüße
Stefan

Content-Key: 524252

Url: https://administrator.de/contentid/524252

Printed on: July 22, 2024 at 22:07 o'clock

Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Dec 11, 2019 at 16:41:22 (UTC)
Goto Top
Windows 2016 hat mich in Puncto Printdienste und TS vor lustige Probleme gestellt.
Zum Beispiel, dass auf einem Windows 2016 Printserver freigegebene und mittels GPO verbundene Drucker auf einmal 400x drin waren und natürlich nüscht mehr funktioniert hatte.

Ich habe dass dann mittels VBScript und lokalen Druckern erschlagen.

Das Script setzt bei einem Nutzer auf Basis der Gruppenzugehörigkeit den Standarddrucker beim Login.
Das funktioniert und ich habe Ruhe.

Den Fehler mit den Ghostprintern konnte ich zu meinem Bedauern nicht lösen.
Member: samrein
samrein Dec 12, 2019 at 13:23:57 (UTC)
Goto Top
Innerhalb einer Domäne ist das kein Problem, aber die Benutzer greifen von Extern drauf zu. Deren Drucker kann ich über die GPO nicht einbinden, lediglich dem System mitgeben das der Standarddrucker des Clients durchgeschleust werden darf.

Nun ist es so das ich auch in der Datev-Layoutkette zwar den Drucker hinterlegen kann, aber weil er jedes Mal einen anderen Remote-Port bekommt passt das dann wieder nicht.

Weiss jemand zufällig ob man einem Benutzer immer den selben Port zuweisen kann?
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Dec 12, 2019 at 16:38:57 (UTC)
Goto Top
Dann pack den LPD auf die Clients, wo die externen Drucker dranhängen,
installiere die Warteschlangen und den passenden Treiber auf Deinem Printserver und gib die Druckaufträge über das Standard TCP/IP per LPD an die jeweiligen Clients. Das kann sogar per DNS geschehen.

Dann sollte es keine Probleme mehr geben.