ESX Host soll FC Controller an VM durchreichen und selbst nutzen können

it-frosch
Goto Top
Guten Morgen,

ich möchte unseren Backupserver (Windows 2003, physikalisch) virtualisieren.

Backupserver, Library, SAN und ESX Hosts sind über FC verbunden.

Ziel soll sein, das die in der VM installierte Backupsoftware auf die über FC angeschlossene Library sichern kann.
Deswegen wollte ich den FC Controller an sie durchreichen.

Ich weiß, das ich mittels Direct/Path IO den FC Controller an eine VM durchreichen kann.
Allerdings scheint er anschließend dem ESX Host nicht mehr zur verfügung zu stehen und
ich bekomme die Meldung, das der ESX Host einen Datenspeicher braucht (ESX ist auf SD Karte installiert).
Er kann also die FC Controller nicht mehr selbst für den Zugriff nutzen.

Oder habe ich hier einen grundsätzlichen Denkfehler?

Für Denkanstöße jeder Art bin ich wie immer sehr dankbar.



Grüße vom it-frosch

Content-Key: 275623

Url: https://administrator.de/contentid/275623

Ausgedruckt am: 16.08.2022 um 14:08 Uhr

Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 25.06.2015 um 13:17:48 Uhr
Goto Top
Bevor keiner was schreibt hier mal meine Überlegung: Verhält sich ein FC Controller nicht auch wie eine Netzwerkkarte, kann durchgereicht werden (also exklusiv einer VM zur Verfügung stehen) oder an einen vSwitch gebunden und dann von den VMs an dem vSwitch genutzt werden? Ich habe noch nie FC in den Fingern gehabt aber für mich wäre das logisch.
Mitglied: it-frosch
it-frosch 25.06.2015 um 13:31:26 Uhr
Goto Top
Hallo ukulele-7,

der FC Controller ist quasi eine "Netzwerkkarte für Glasfaser". face-wink
Verteilt wird das über FC Switche die anstat EthernetPorts optische ports haben.

Das Durchreichen ist wohl nicht das Problem.
Mein Problem besteht darin, dass der FC Controller auch weiterhin vom ESX Host genutzt werden können muss,
da er sonst keine Verbindung vom Datenspeicher hat.

Trotzdem danke für's Mitdenken.

grüße vom it-frosch
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 25.06.2015 um 13:35:58 Uhr
Goto Top
Ich meine ja das du eben nicht nur "durchreichen" darfst sondern die Karte einem vSwitch zuordnen solltest und diesem vSwitch dann sowohl eine Netzwerkkarte der VM als auch einen Kernel Port des ESXi zuordnen musst. Wir nutzen iSCSI und haben unter Speicheradapter einen iSCSI Software Adapter der sich dann mit einem Kernel Port an den vSwitch hängt.
Mitglied: it-frosch
it-frosch 29.06.2015 um 09:51:23 Uhr
Goto Top
Nur falls jemand über den Beitrag stolpert.

Das Virtualisieren des Backupservers habe ich verworfen. Wir werden wieder eine phys. Maschine nehmen.
Damit entfällt auch das beschreibene Problem.

grüße vom it-frosch