jsysde
Goto Top

Exchange 2010 - Anzahl der Logfiles wächst

Moin zusammen,

wir betreiben einen Exchange 2010 SP3 (CU5) mit mehreren Maildatenbanken; diese liegen alle auf separaten iSCSI-LUNs, ebenso steht ein separates LUN für die Logfiles pro Datenbank bereit.
Seit einiger Zeit stellen wir fest, dass die Anzahl der Logfiles von einer der Maildatenbanken sehr stark zunimmt; wir haben die entsprechende LUN bereits mehrfach vergrössert, aktuell sind wir bei 250GB angekommen.

Soweit stellt das kein Problem dar, Speicherplatz ist genug vorhanden, ich könnte die LUN auch auf 1TB oder mehr "aufpumpen". Selbstredend wird der Exchange täglich gesichert (DPM), das klappt auch prima; nach dem erfolgreichen Backup ist die Anzahl der Logfiles wieder im Rahmen, die "alten" Transaktionslog werden korrekt gelöscht.

Ich stelle mir nun eher die Frage nach dem Grund für dieses merkwürdige Verhalten, eine kurze Google-Recherche erbrachte recht schnell iOS 6.1 als möglichen Übeltäter. Die Gegenprobe ergab aber, dass die älteste iOS-Version 7.1 ist und der User mit diesem Gerät auf eine andere Maildatenbank zugreift. Daher würde ich iOS mal als Übeltäter ausschliessen wollen.

Weiterhin stelle ich fest, dass einige Geräte mit "Outlook for Android und iOS" per EAS ankommen und bilde mir ein, dass das unbeständige Wachstum der Logfiles in etwa mit der Anbindung dieser Geräte zusammenfällt - rein subjektive Einschätzung, belegen kann ich das nicht. Bevor ich nun also -auf gut Glück- den entsprechenden Usern den EAS-Zugriff verweigere, die Fragen an euch:
- Hat jemand ein ähnliches Phänomen erlebt?
- Kann jemand das mit "Outlook for Android und iOS" in Zusammenhang bringen?
- Wie kann ich das weiter eingrenzen? Wie finde ich heraus, was wirklich für die hohe Anzahl an Logfiles sorgt?
- Sonstige Ideen dazu?

Danke für euer Hirnschmalz und eure Ideen.

Cheers,
jsysde

Content-Key: 302015

Url: https://administrator.de/contentid/302015

Printed on: February 25, 2024 at 04:02 o'clock

Member: jsysde
jsysde Aug 27, 2016 at 19:58:23 (UTC)
Goto Top
N'Abend.

Die Lösung war jetzt etwas unorthodox:
Wir haben mittlerweile auf Exchange 2016 migriert. face-smile

Cheers,
jsysde