ingrimmsch
Goto Top

Exchangeserver 2013 und Betriebssystem Win 2012 R2 updaten

Moin zusammen,

wir haben im Moment noch einen Exchange Server 2013 mit dem Betriebssystem Windows Server 2012 R2 im Einsatz.
Nun möchten wir das Betriebssystem auf Windows Server 2019 und den Exchange Server auf 2019 updaten.

Als Office Version nutzen wir Office 2016 Standard.

Mein Kollege meint es würde die Möglichkeit bestehen, dieses als inplace Update durchzuführen. Dieses ist mir nicht bekannt und ich hätte wohl einen neuen Windows Server 2019 mit Exchange 2019 aufgesetzt und wäre nach folgender Anleitung gegangen.

Migration

Wie würdet ihr vorgehen?

Gruß

Content-Key: 2955078190

Url: https://administrator.de/contentid/2955078190

Printed on: May 27, 2024 at 05:05 o'clock

Member: user217
user217 Jun 01, 2022 updated at 08:44:47 (UTC)
Goto Top
Würde ich auch, dannach hängst du den alten 13er im Cluster dazu und synchronisiert die Postfächer und sobald er fertig ist unmountest du den und schaltest ihn ab. Falls irgendwas ist kannst du ihn jederzeit wieder anschalten.
Nur mal angenommen beim inplace upgrade geht irgenwas schief (was mich nicht wundern würde) hättest du ein Recovery mit fehlenden Mails.
Member: em-pie
em-pie Jun 01, 2022 at 09:00:15 (UTC)
Goto Top
Moin,

tu dir den gefallen und mache KEIN Inplace-Upgrade.
richte einen neuen Server ein. Installiere die Exchange-Umgebung und verschiebe anschließend alle Postfächer.
https://www.frankysweb.de/migration-exchange-2016-zu-exchange-2019/
Member: mbehrens
mbehrens Jun 01, 2022 at 10:14:09 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wieoderwas:

wir haben im Moment noch einen Exchange Server 2013 mit dem Betriebssystem Windows Server 2012 R2 im Einsatz.
Nun möchten wir das Betriebssystem auf Windows Server 2019 und den Exchange Server auf 2019 updaten.

Als Office Version nutzen wir Office 2016 Standard.

Mein Kollege meint es würde die Möglichkeit bestehen, dieses als inplace Update durchzuführen. Dieses ist mir nicht bekannt und ich hätte wohl einen neuen Windows Server 2019 mit Exchange 2019 aufgesetzt und wäre nach folgender Anleitung gegangen.

Wie man der Dokumentation entnehmen kann, wird das mit Inplace nichts.

Bleibt also der klassische Weg einer Migration.
Member: silent-daniel
silent-daniel Jun 01, 2022 at 13:43:58 (UTC)
Goto Top
Theoretisch kannst auf Server 2016 + Ex2016 gehen und dann Server 2019 und Exchange 2019.

Aber tu dir einen Gefallen und installiere am besten einen neuen Server 2019 und migriere den Ex2013.

https://www.frankysweb.de/migration-exchange-2016-zu-exchange-2019/

Ist nicht so schwer wie es sich anhört, die Anleitung ist wirklich Top!
Member: ingrimmsch
ingrimmsch Jun 08, 2022 at 09:39:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @silent-daniel:

Theoretisch kannst auf Server 2016 + Ex2016 gehen und dann Server 2019 und Exchange 2019.

Aber tu dir einen Gefallen und installiere am besten einen neuen Server 2019 und migriere den Ex2013.

https://www.frankysweb.de/migration-exchange-2016-zu-exchange-2019/

Ist nicht so schwer wie es sich anhört, die Anleitung ist wirklich Top!

Funktioniert das Script für die virtuellen Verzeichnisse auf für Exchange 2013? Ändere ich da einfach alles mittels Suchen / Ersetzen?
Member: silent-daniel
silent-daniel Jun 08, 2022 at 13:22:13 (UTC)
Goto Top
Ja bei mir hat das immer funktioniert, nur mit Suchen/Ersetzen anpassen.
Member: ingrimmsch
ingrimmsch Jun 09, 2022 updated at 08:44:48 (UTC)
Goto Top
Hallo,

wir haben gerade das Problem das unser Wildcard Zertifikat bei der Exchange2019 in der ECP Oberfläche noch nicht angenommen wurde. Wie kann ich das *.firma.com Zertifikat dem ECP zuweisen?

https://localhost/ecp/?ExchClientVer=15

Unter IIS habe ich die Bindungen schon gegenseitig kontrolliert und die Zertifikate wurde auch alle übernommen.

Hat sich erledigt. Lustig war auch das man den SMTP Dienst nicht zuordnen konnte. Wir mussten dafür das Zertifikat nochmal löschen und neu einbinden.
Member: ingrimmsch
ingrimmsch Jun 10, 2022 at 11:09:58 (UTC)
Goto Top
Ich habe nochmal eine Frage.

Die Migration läuft bisher super durch und die Postfächer sind komplett übertragen.

Wenn die Migration komplett abgeschlossen ist, würden wir gerne den alten Server abschalten und dem neuen die alte IP-Adresse geben da die IP bei einigen Systemen (wie ERP, Drucker etc.) hinterlegt ist. Spricht da irgendwas dagegen?
Member: em-pie
em-pie Jun 10, 2022 at 11:14:50 (UTC)
Goto Top
Moin,
Die Migration läuft bisher super durch und die Postfächer sind komplett übertragen.
war zu erwarten face-big-smile

Ich würde die IP nicht ändern und dann jetzt noch einmal handanlegen:
lege im DNS einen ALIAS an: smtp.company.tld welcher auf den neuen Mailserver zeigt.
An den ganzen Geräten trägst du dann nun statt der IP den ALIAS smtp.company.tld ein.
Das setzt natürlich voraus, dass ihr auch überall den DNS-Server hinterlegt habt.

Wir haben zwei oder drei Systeme, da will die Kiste keinen DNS-Namen beim Mail-Server nutzen. das wird dann in der Doku des Mailservers vermerkt und dann weiss man beim nächsten Upgrade bescheid. ANsonsten wird dann beim nächsten Upgrade das Ziel des ALIAS angepasst und alles läuft wie vorher face-smile
Member: ingrimmsch
ingrimmsch Jun 10, 2022 at 11:20:05 (UTC)
Goto Top
Das gestaltet sich ein wenig schwierig...
Wäre es auch möglich den neuen Exchangeserver die alte IP und sogar den alten Computernamen zuzuweisen (nachdem der alte Server entfernt wurde)?

Wahrscheinlich beißt sich das dann mit den virtuellen Verzeichnissen usw. :/
Member: mbehrens
mbehrens Jun 10, 2022 at 13:18:26 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wieoderwas:

Wenn die Migration komplett abgeschlossen ist, würden wir gerne den alten Server abschalten und dem neuen die alte IP-Adresse geben da die IP bei einigen Systemen (wie ERP, Drucker etc.) hinterlegt ist. Spricht da irgendwas dagegen?

Wenn kein guter Kontakt zum Microsoft Support besteht und entsprechende Mittel dafür bereitstehen, würde ich von solchen Experimenten im Produktivnetz dringend absehen.
Member: ingrimmsch
Solution ingrimmsch Jun 10, 2022 updated at 22:11:51 (UTC)
Goto Top
So die Migration ist durch. Ich habe den alten Server testhalber mal abgeschaltet. Die Outlook Clients starten ganz normal. Aber mir ist aufgefallen das der OWA Name nicht stimmt. Vorher hies der Aufruf https://exchange.firma.com/owa nun ist dieser https://exchange2019.firma.com/owa

Wie bekomme ich diesen umgestellt?

Hmm kann diese nur auf dem Exchangeserver selber nicht mit https://exchange.firma.com/owa aufrufen. Ansonsten im Unternehmen funktioniert soweit alles. Das kann dann ja eigentlich nur ein DNS Problem sein.