Frage an die "Arzthelfer": Redmedical Video mit Linux-Client

altmetaller
Goto Top
Hallo,

hier gibt es ja sicher den Einen oder Anderen, der Arztpraxen betreut. Meine Ärztin bietet eine Videosprechstunde über video.redmedical.de an.

Kann ich diese auch mit einem Linux-Client (Ubuntu 20.04LTS, 64Bit, Firefox) benutzen? Webcam und Mikrofon funktionieren in gängigen Anwendungen (Zoom, VLC, Cheese usf. usf.).

Am Liebsten wäre mir, wenn man das "irgendwo" vorab testen könnte - damit es beim nächsten Termin keine Überraschungen gibt. Welche Möglichkeiten gibt es da?

Gruß,
Jörg

Content-Key: 665347

Url: https://administrator.de/contentid/665347

Ausgedruckt am: 02.07.2022 um 00:07 Uhr

Mitglied: cykes
Lösung cykes 02.04.2021 aktualisiert um 11:03:28 Uhr
Goto Top
Moin,

da bei Redmedical eigentlich alles in der Cloud ist, sollte das problemlos mit einem untertützten Browser (angegeben ist Chrome und Firefox, sollte aber auch mit anderen funktionieren) möglich sein.
Ich kann aber gern mal nach Ostern bei unserem Redmedical Kunden nachfragen.
Ich weiß nur, dass teilweise auf Patientenseite auch Macs zum Einsatz kommen, von Linux hab ich da noch nichts gehört.

Gruß

cykes
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 02.04.2021 aktualisiert um 11:01:28 Uhr
Goto Top
Moin,

Da steht

Sie benötigen eine eigene Webcam, ein Mikrofon und einen modernen Browser. Google Chrome oder Mozilla Firefox werden unterstützt.

Damit sollte das OS-unabhängig sein.

lks
Mitglied: keine-ahnung
Lösung keine-ahnung 02.04.2021 um 11:19:09 Uhr
Goto Top
Moin,

sollte das problemlos mit einem untertützten Browser ... möglich sein.

Isso - ich habe das Gedöhns selbst im Einsatz. Looft in Chrome, Firefox, Safari oder Edge (lt. Anbieter).

LG, Thomas
Mitglied: Vision2015
Lösung Vision2015 02.04.2021 um 11:23:29 Uhr
Goto Top
moin...

also mit Debian tut es das.... face-smile

Frank
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.04.2021 um 14:19:19 Uhr
Goto Top
Hallo,

danke! face-smile

Ich meine, ich hätte auch was von WebRTC gelesen und das scheint tatsächlich relativ "offen" zu sein.

Ich möchte da halt nur auf Nummer sicher gehen. Es wäre peinlich, wenn ich meinen hart erkämpften Termin patzen lassen muss, weil mein Client nicht performt face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.04.2021 um 14:21:15 Uhr
Goto Top
Huhu,

Zitat von @cykes:

von Linux hab ich da noch nichts gehört.

...umso schlimmer! face-smile

Aber frag' mal, wenn Du mit jemanden schnackst der das im Einsatz hat! Lieben Dank!

Gruß,
Jörg
Mitglied: cykes
cykes 02.04.2021 um 15:57:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @altmetaller:
Ich meine, ich hätte auch was von WebRTC gelesen und das scheint tatsächlich relativ "offen" zu sein.
WebRTC kannst Du auch hier testen im Browser unter dem OS Deiner Wahl: https://test.webrtc.org/
Mitglied: Visucius
Visucius 02.04.2021 um 16:37:16 Uhr
Goto Top
Grundsätzlich die Option beim Anbieter anzufragen 😉

Redmedical ist aber ziemlich problemlos. Mac und iOS gehen auf jeden Fall. Und soweit ich das in Erinnerung habe, kostet nen Test erstmal nix. Spricht ja nix dagegen das mit der Sprechstundenhilfe kurz zu testen. So haben wir das am Anfang auch (inter) ausprobiert.
Mitglied: aqui
aqui 02.04.2021 um 16:51:39 Uhr
Goto Top
Welche Möglichkeiten gibt es da?
https://www.senfcall.de
Mitglied: altmetaller
altmetaller 06.04.2021 um 08:55:18 Uhr
Goto Top
Hallo,

vom RedMedical Support habe ich heute folgende Antwort erhalten:

MIt dem Betriebssystem Linux ist unser Programm RED connect leider nicht kompatibel, jedoch mit Windows und iOS.

Gruß,
Jörg
Mitglied: cykes
cykes 06.04.2021 um 09:30:46 Uhr
Goto Top
Moin,

das kann auch nur heißen, dass die offiziell keinen Support leisten (können). Vielleicht probierst Du es einfach mal, wie oben bereits vorgeschlagen, aus.

Gruß

cykes
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 06.04.2021 um 10:20:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @altmetaller:

Hallo,

vom RedMedical Support habe ich heute folgende Antwort erhalten:

MIt dem Betriebssystem Linux ist unser Programm RED connect leider nicht kompatibel, jedoch mit Windows und iOS.



Das ist vermutlich nur eine Ausrede, um dafür keinen Support leisten zu müssen und weil sie zu faul sind es selbst auszuprobieren.

Wenn das sowohl mit Windows als aus mit MacOS im Browser läuft, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß es mit Chrome oder Firefox auf Linux genauso läuft.

lks
Mitglied: altmetaller
altmetaller 06.04.2021 um 10:36:17 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich werde mir als „Backup“ ein iPad danebenlegen. Peinlich finde ich es aber schon, ein WebRTC so zu verhunzen dass es eventuell nicht mehr mit Linux tut.

So etwas würde ich nicht mal absichtlich und vorsätzlich hinkriegen face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 07.04.2021 um 11:34:42 Uhr
Goto Top
Moin,

ich werde mir als „Backup“ ein iPad danebenlegen

ich mach das prinzipiell mit Eipetts - den PC brauche ich zur Suche und Dokumentation im "Krankenblatt".

LG, Thomas
Mitglied: altmetaller
altmetaller 07.04.2021 um 12:17:00 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich habe mir eine Art „Studio“ mit externem Mikrofon & hochwertiger Kamera usw. eingerichtet und möchte das jetzt natürlich auch „möglichst für Alles“ so oft wie möglich nutzen.

Guck' mal hier: https://youtu.be/WC0AdluAS2g

Teilen erwünscht face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: Visucius
Visucius 07.04.2021 um 12:42:35 Uhr
Goto Top
Durchaus verständlich, ich würde nur am Hintergrund und am Lichteinfall arbeiten. Evtl. die Kamera auf die andere Seite des Monitors