binbash86
Goto Top

Fujitsu RAID Manager bei ESXi über Remote

Hallo Zusammen,

vielleicht gibt es hier andere Admins die auch Fujitsu Server einsetzen mit VMWARE ESXi. Seit einiger Zeit steht bei allen RAID-Managern auf der Downloadseite von Fujitsu, dass man damit KEIN ESXi mehr überwachen kann damit. Diese Option gibt es zwar über das IRMC, aber im IRMC kann man keine RAID-Operationen ausführen, sondern nur den Status sehen. Somit kann man aktuell KEINE RAID Einstellungen über Remote vornehmen im laufenden Betrieb (Lediglich über Video-Redirection mit Reboot). Ich habe den Fujitsu Support angerufen und eine ganz wage Aussage bekommen, dass man das nicht mehr könnte und er auch nicht wüsste die es geht. Ehrlichgesagt finde ich es verwunderlich, dass das so sein soll Hat jmd. dazu Erfahrungen ?

Beispiel:

Server mit ESXi steht in einer Filliale, ich schicke 2 neue Festplatten hin und möchte daraus ein RAID konfigurieren. Früher konnte ich das im Fujitsu RAID Manager machen, sofern ich vorher den ESXi über amcli hinzugefügt hatte. Heute sehe ich keine Möglichkeit mehr.

Danke für eure Tipps!

Content-Key: 452723

Url: https://administrator.de/contentid/452723

Printed on: May 22, 2024 at 14:05 o'clock

Member: MOS6581
MOS6581 May 17, 2019 at 09:23:54 (UTC)
Goto Top
Moin,

witzig - ich stehe gerade vor dem selben Problem und wollte heute einen Thread aufmachen. Ich klink mich hier mal ein face-smile
Habe den Provider installiert, aber auch gesehen, dass der Raid-Manager nicht mehr mit dem ESXi will...

lG MOS
Member: StefanKittel
StefanKittel May 17, 2019 at 09:27:23 (UTC)
Goto Top
Moin,

bei neueren Servern ist die RAID-Verwaltung mit im IPMI.
Vieleicht lassen die deshalb den RAID-Manager weg.
Der leidet ja auch an dem "Java-Problem".

Stefan
Member: MOS6581
MOS6581 May 17, 2019 at 09:30:42 (UTC)
Goto Top
In meinem Fall handelt es sich um einen Vorgestern angeschafften gebrauchten RX300 S7 von 2013 mit LSI SAS2208 Controller... im Remote Management habe ich leider nix zum RAID-Controller gefunden...

lG MOS
Member: Dani
Dani May 18, 2019 at 13:55:01 (UTC)
Goto Top
Moin,
im Remote Management habe ich leider nix zum RAID-Controller gefunden...
das wird daran liegen, dass es iRMC S2/S3 sein wird, oder? Im iRMC S4 ist diesbezüglich meine ich mehr möglich.


Gruß,
Dani
Member: MOS6581
MOS6581 May 19, 2019 at 13:25:37 (UTC)
Goto Top
Jap, in meinem Fall ist es ein iRMC S3.
lG MOS
Member: Fehry01
Fehry01 May 20, 2019 at 11:25:23 (UTC)
Goto Top
Hallo...

Ich installiere die Fujitsu Server immer mit dem Fujitsu Image auf VMWare (ob neuer oder älter). Da sind die CIM Provider schon includiert. Damit kann ich dann von einem Windows Rechner mit installiertem Raid Manager auf die Dienste vom Raid Manager unter ESX zugreifen. Damit lässt sich ein laufender ESX von Fujitsu bequem per Raid Manager managen.
Einfach Raid Manager unter einem Windows Rechner installieren, dann ESX Server verbinden (rechte Maus, Server hinzufügen) und mit root Kennwort verbinden.
Damit alles sauber funktioniert, muss der Server aber natürlich einen dafür geeigneten und zertifizierten Raid Controller haben...
Member: binBash86
binBash86 May 22, 2019 updated at 14:29:02 (UTC)
Goto Top
Nein, leider nicht mehr. Praktisch ALLE Raidmanager die aktueller sind als 2016 können den CIM Provider nicht mehr abgreifen. Im ipmi bzw irmc gibt es auch keine Lösung zu konfigurieren, nur zu Monitoren, auch nicht im neuen.

Also kann man das bei Fujitsu nicht mehr machen aktuell ? Wirklich schlecht...
Member: Dani
Dani May 22, 2019 at 14:55:40 (UTC)
Goto Top
Moin,
Also kann man das bei Fujitsu nicht mehr machen aktuell ? Wirklich schlecht...
mach doch einfach einen Support Case auf. Dann hast du Informationen aus erster Hand. face-smile


Gruß,
Dani
Member: binBash86
binBash86 May 22, 2019 at 18:49:41 (UTC)
Goto Top
Ich habe 2 mal schon angerufen. Beim ersten mal hat man mir eine Email mit einer Anleitung versprochen, nix gekommen. Beim 2. Mal hieß es, geht nicht mehr. face-sad
Member: Dani
Dani May 22, 2019 at 19:17:31 (UTC)
Goto Top
Moin,
ch habe 2 mal schon angerufen. Beim ersten mal hat man mir eine Email mit einer Anleitung versprochen, nix gekommen. Beim 2. Mal hieß es, geht nicht mehr.
Anrufen ist für den Arsch... da erzählen dir drei Leute vier Möglichkeiten. Sowas immer schriftlich. Auch wenn die Beschreibung einen Aufsatz gleicht - egal. Denn sobald schriftlich was fixiert wird, sind die Supporter meist vorsichtig bzw. fragen nochmal im 2nd Level nach. face-smile


Gruß,
Dani
Member: binBash86
binBash86 May 22, 2019 at 20:17:49 (UTC)
Goto Top
Dann probiere ich das
Member: capocannoniere
Solution capocannoniere May 22, 2019 updated at 20:41:11 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Verwenden Sie bitte einen RAID Manager 6.6.10
https://support.ts.fujitsu.com/indexdownload.asp?Softwareguid=201F793B-2 ...
Diese Version wird von Fujitsu für Überwachung von VMWare Hosts empfohlen.

iRMC, BIOS, Firmware Version des RAID Ctrl müssen aktuell sein.
Installieren Sie bitte notwendige CIM Agenten dazu.

http://manuals.ts.fujitsu.com/file/12242/sv-serverview-raid-de.pdf
Seite 11

.
Wenn es weiterhin nicht funktioniert, starten Sie bitte den CIM Server auf dem VMWare Host neu:
/etc/init.d/sfcbd-watchdog stop
/etc/init.d/sfcbd-watchdog start
Member: MOS6581
MOS6581 May 23, 2019 at 06:58:18 (UTC)
Goto Top
@capocannoniere Tausend Dank, hat auf Anhieb funktioniert!

lG MOS
Member: Dani
Dani May 23, 2019 updated at 09:18:44 (UTC)
Goto Top
@capocannoniere
Kaum hat man es von euch, ist die Antwort auch schon da. face-wink Danke dafür!


Gruß,
Dani
Member: binBash86
binBash86 May 23, 2019 at 09:24:05 (UTC)
Goto Top
Danke. Bedeutet aber auch, dass neue RAID Controller von diesem RAID Manager nicht mehr unterstützt werden und man es dann vermutlich nicht mehr machen kann !?
Member: Dani
Dani May 28, 2019 at 19:07:55 (UTC)
Goto Top
Moin,
in den kommenden Wochen wird wohl eine neuer RAID Manager veröffentlicht. Grund dafür ist u.a. auch die Thematik bezüglich Oracle Java JRE. Was ich herausfinden konnte, wird offziell mindesten RX300S8 unterstützt. Das Modell hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Evtl. tut sich dann diesbezüglich auch etwas im ESXi-Bereich.


Gruß,
Dani
Member: capocannoniere
capocannoniere Jun 04, 2019 at 12:53:00 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,
In den letzten zwei Tagen habe ich die neueste Version eines ServerView Raid Managers (7.0.5) in unserem Primergy LAB getestet. Ich möchte Ihnen die Schlussfolgerungen und Beobachtungen nach den Tests mitteilen.

1. Die neue Raid Manager-Version verfügt über eine alte Java-Oberfläche und eine neue HTML5-Oberfläche.

2. In dieser frühen Version kann die neue HTML5-GUI nur für den Überwachungsprozess verwendet werden. Ich habe mit einem QA von Dev gesprochen und er sagte, dass es in zukünftigen Releases eine Option geben wird, die Einstellungen eines RAID-Systems zu ändern. Derzeit können Änderungen in Bezug auf RAID-Controller, logische Datenträger, Festplatten / SSDs usw. nur auf der alten GUI-Ebene vorgenommen werden.

3. Der Installationsvorgang eines neuen Raid Managers ist derselbe wie zuvor. Auch Upgrade-Option ist verfügbar, aber nicht von den sehr sehr alten Versionen.

4. Um die GUI der alten Java-Version auszuführen, klicken Sie auf Start => Fujitsu => "Raid Manager Java". Es erscheint ein neues schwarzes Fenster mit der Frage, ob wir eine Verbindung zu lokalen RAID-Geräten oder zu einem anderen Server herstellen möchten. Bei Option 1 die EINGABETASTE drücken, bei Option 2 die IP-Adresse oder den Hostnamen eingeben. Danach wird die alte Raid Manager-GUI geöffnet. Es sieht genauso aus wie in älteren Versionen.

5. Die neue HTML5-GUI kann nur mit folgenden Webbrowsern ausgeführt werden: FireFox, Chrome, Edge. IE 10/11 werden nicht unterstützt !!!

6. Um eine neue HTML5-GUI auszuführen, öffnen Sie den unterstützten Webbrowser und verwenden Sie die folgende Adresse: https: // localhost: 3173 / svraid (Wenn Sie den RAID-Manager im Browser direkt auf dem Server ausführen, auf dem der RAID-Manager installiert ist, in einem anderen Art und Weise die richtige IP-Adresse oder den richtigen Hostnamen verwenden).

7. In dieser Version von Raid Manager ist die ESXi-Überwachungsfunktion wieder verfügbar und wird unterstützt. Eines der unterstützten Betriebssysteme aus der Serverfamilie oder Windows 10 muss auf dem Management-Host installiert sein. Dies kann eine virtuelle Maschine oder ein physischer Server sein. Ich habe keine neue Version der Dokumentation zu dieser Funktion, aber ich habe sie getestet. Es klappt.

8. Um ESXi-Hosts in der HTML-GUI zu überwachen, sollte der Kunde zuerst die alte GUI ausführen, da die Funktion zum Hinzufügen von ESXi in der HTML5-GUI nicht aktiv ist. Um dies in der alten GUI zu tun, rufen Sie das Menü "Aktionen" auf und wählen Sie die Option "ESXi-Server hinzufügen". Danach geben Sie Informationen wie IP-Adresse, Benutzername, Passwort ein. Warten Sie danach einige Zeit, da der RAID-Manager eine Verbindung zum Host herstellt. Wenn neue Daten im RAID-Manager sichtbar sind, können wir die alte GUI schließen und die HTML5-GUI ausführen. Im Hauptfenster auf der rechten Seite sollte eine neue Anzahl von ESXi-Hosts sichtbar sein. Klicken Sie auf die obere Menüoption „ESXi“, um den Status des Hosts und seiner Komponenten zu überprüfen. Auf alle Daten kann durch Erweitern der Komponenten auf der linken Seite zugegriffen werden.
Member: binBash86
binBash86 Jun 04, 2019 at 13:03:22 (UTC)
Goto Top
Oh hier tut sich aber was und das sogar aus erster Hand face-smile Danke von einem Fujitsu Partner !!! Damit können wir arbeiten
Member: Dani
Dani Jun 04, 2019 updated at 13:32:26 (UTC)
Goto Top
Moin,
Danke an der Stelle für die Recherchen/Informationen direkt aus dem Maschinenraum. face-wink

1. Die neue Raid Manager-Version verfügt über eine alte Java-Oberfläche und eine neue HTML5-Oberfläche.
Viel wichtiger wäre, läuft diese Version mit Alternativen zu Oracle Java JRE? Denn die Lizenzthematik macht uns mehr Sorgen, als die verwendete Technologie.

3. Der Installationsvorgang eines neuen Raid Managers ist derselbe wie zuvor. Auch Upgrade-Option ist verfügbar, aber nicht von den sehr sehr alten Versionen.
Was definiert man seitens Fujtisu als sehr sehr alten Versionen?

5. Die neue HTML5-GUI kann nur mit folgenden Webbrowsern ausgeführt werden: FireFox, Chrome, Edge. IE 10/11 werden nicht unterstützt !!!
Ohne Support für Internet Explorer 11? Oha, darüber hat der technische Support bis dato kein Wort verloren. Kommt die Unterstützung in einer späteren Version noch?


Gruß,
Dani
Member: capocannoniere
capocannoniere Jun 04, 2019 updated at 13:42:06 (UTC)
Goto Top
bitte sehr

aber erwarte nicht zu viel von mir
Member: capocannoniere
capocannoniere Jun 04, 2019 at 13:32:52 (UTC)
Goto Top
Altes Oracle Java wird NICHT unterstützt. Der Kunde sollte nur Java OpenJDK für Windows-Betriebssysteme verwenden, das unter folgendem Link heruntergeladen werden kann:

https://download.java.net/java/GA/jdk12.0.1/69cfe15208a647278a19ef0990ee ...
Member: Dani
Dani Jul 31, 2019 at 19:17:41 (UTC)
Goto Top
@capocannoniere
kannst du bei den verantwortlichen Stellen nachfragen, bis wann die Entwickler wieder die Installationsdatei als MSI-Datei zur Verfügung stellen? Aktuell ist die Verteilung, Pflege und Deinstallation mit der EXE-Datei, in der die verschiedenen Installer eingepackt sind, ein Hickhack!


Gruß,
Dani
Member: capocannoniere
capocannoniere Aug 02, 2019 at 19:40:51 (UTC)
Goto Top
hallo Dani.

wir reden momentan über den RAID Manager 7.0.5 Installation/Deinstallation Option, oder ?
Member: Dani
Dani Aug 02, 2019 at 19:47:12 (UTC)
Goto Top
Moin,
wir reden momentan über den RAID Manager 7.0.5 Installation/Deinstallation Option, oder ?
Sorry, Ja natürlich.


Gruß,
Dani
Member: capocannoniere
capocannoniere Aug 02, 2019 at 22:20:29 (UTC)
Goto Top
also, vor ein paar Tagen habe ich persönlich Installation des RAID Managers 7.0.5 im Lab gemacht/getestet - hat geklappt.
Auf dem Server RX300 S8: Server 2012R2 und mit dem Server TX2540 M1: Server2016 - läuft problemlos.

Du meinst hier "probably" Open JDK/Java konfiguration. Für die Leuten, die technisch wirklich gut sind, wird leicht das zu konfigurieren.
Der Benutzer, der nur startet seine Story mit den Servern, hilft Fujitsu Anleitung nicht oder argert nur. Falls eine Anleitung notwendig wird - gebe ich gerne.Ich habe gehört, dass Service Desk viel "Konfiguration Java/Open JDK" Anfragen bekommt. Für die Kunden ist es kompliziert.
aber noch einmal - läuft.

Was genau MSI\Exe angeht, muss ich das wieder überprüfen. Ich kann dir jetzt nichts sagen.

Deinstallation ??? ich habe auch gehört (nicht offiziell aber), dass solche Problemen existieren. Es sieht so aus, dass Open JDK blockiert deinstallation. Und RAID Manager 7.0.5 selbst ist nicht für 100% perfekt um das zu deinstallieren.

Ich werde das auch testen. Sorry für nicht ausreichende Antwort.
work in progress face-smile
Member: Dani
Dani Aug 04, 2019 updated at 08:57:02 (UTC)
Goto Top
Moin @capocannoniere
also, vor ein paar Tagen habe ich persönlich Installation des RAID Managers 7.0.5 im Lab gemacht/getestet - hat geklappt.
Auf dem Server RX300 S8: Server 2012R2 und mit dem Server TX2540 M1: Server2016 - läuft problemlos.
Du meinst hier "probably" Open JDK/Java konfiguration. Für die Leuten, die technisch wirklich gut sind, wird leicht das zu konfigurieren. Der Benutzer, der nur startet seine Story mit den Servern, hilft Fujitsu Anleitung nicht oder argert nur. Falls eine Anleitung notwendig wird - gebe ich gerne.Ich habe gehört, dass Service Desk viel "Konfiguration Java/Open JDK" Anfragen bekommt. Für die Kunden ist es kompliziert.
aber noch einmal - läuft.
Der neue Raid Manager in Version 7.0.5 tut was er soll - seinen Dienst.

Was genau MSI\Exe angeht, muss ich das wieder überprüfen. Ich kann dir jetzt nichts sagen.
Deinstallation ??? ich habe auch gehört (nicht offiziell aber), dass solche Problemen existieren. Es sieht so aus, dass Open JDK blockiert deinstallation. Und RAID Manager 7.0.5 selbst ist nicht für 100% perfekt um das zu deinstallieren.
Stellt ein Hersteller die Installationsdatei im Format MSI zur Verfügung. So ist das Paket nach ein paar Tests und evtl. Anpassungen von MSI Properties schnell einsatzbereit. Hingegen bei EXE-Dateien ist schon die Analyse aufwendig. Sprich welche Parameter gibt es für die unbeaufsichtige Installation, muss die EXE-DAtei evtl. als MSI-Datei gepackt werden, wie verhält sich ein Update auf die neuste Programmversion, wie kann eine Deinstallation erfolgen, etc... Wenn es 3, 4, 5, oder 12 Server sind ist der manuelle Pflegeaufwand vertretbar. Aber wir haben ein paar Server mehr und mit der Installationsdatei als EXE-Datei für den RAID Manager ist unser Prozess von 2 Arbeitstage auf knapp 5 Tage angestiegen.

OpenJDK ist eigentlich kein Problem bei der Deinstallation. Denn es wird wie bei der Installationsprozedere ggf. zuerst deinstalliert, wenn es keine weiteren Abhängigkeiten gibt. Zum anderen bieten Softwareverteilungen die Möglichkeit kann, vor der eigentlichen Deinstallation prüfen zu lasssen, ob eine Blockierung des Vorgangs durch andere, laufendene Prozesse existieren.


Gruß,
Dani