Gamer Laptop konfigurieren lassen?

doktormarkus
Goto Top
Hi zusammen,

jetzt bin ich wieder mal auf eure Hilfe angewiesen. Ich würde gern für mich und meinen Bruder einen Gamer Laptop zulegen, und dachte mir, kann man sowas zusammenbasteln lassen? Also nicht einen fertigen kaufen, sondern eben konfigurieren lassen. Ich dachte, vielleich wird es dann auch günstiger. Kennen mich hier aber echt nicht aus und würde mich über eure Tipps freuen, wo man einen Laptop zusammenstellen lassen kann.

Danke euch!

Content-Key: 2851314185

Url: https://administrator.de/contentid/2851314185

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 20:07 Uhr

Mitglied: chiefteddy
chiefteddy 20.05.2022 um 15:44:48 Uhr
Goto Top
Hallo,
Laptops sind vom Hersteller auf optimale Platzausnutzung und Wärmeabfuhr konstruiert. Da kann man nicht mal eben andere Teile einbauen (lassen).
Außer RAM, HDD/SSD und Akku kann man in der Regel nichts austauschen.
Manche Hersteller bieten Ausstattungsvarianten an. Aber auch die muss man so nehmen, wie sie sind.

Jürgen

PS. Hast du schon Mal bei einen Computerhändler zB. eine Grafikkarte für Laptops gesehen?
Mitglied: departure69
departure69 20.05.2022 um 15:50:12 Uhr
Goto Top
@doktormarkus:

Hallo.

Such' Dir hier was aus:
https://www.mindfactory.de/Notebook+~+PC/Notebooks.html

oder hier:
https://www.alternate.de/Gaming-Notebooks

Das ist zwar nicht unbedingt zum selber konfigurieren, aber eine Auswahl gibt's.

Viele Grüße
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 20.05.2022 um 15:51:05 Uhr
Goto Top
Vor wirklich vielen Jahren waren die Laptops wesentlich modularer gestaltet als heute der Fall ist. Man kann aber bei den einschlägigen Online-Shops die Gaming-Laptops geringfügig anpassen. Also z.B. CPU, RAM, SSD-Kapazität, Grafik und LC-Display.

Hier ein Beispiel: https://www.dell.com/de-de/shop/dell-notebooks/alienware-x17/spd/alienwa ...

Dies hat aber auch seinen Preis, wie man sieht face-wink
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 20.05.2022 um 15:53:33 Uhr
Goto Top
:-p

Moin

Chiefteddy hat Recht.
Laptops und spielen geht.
Aber mit SEHR vielen Kompromissen.
Aber in keinem Fall bei einer Sache:
Dem Preis.
Zocker Laptops SIND teuer.
VIEL teurer.

Ansonsten
schaut mal zB bei Alienware rein.

https://www.dell.com/de-de/gaming

Da kann man auch vor Ort Support kaufen.

Aber sparen...
Nöp

So long

PS:
Bei denen kann man auh die Grafikkarte tauschen.
Habe Ich schon gemacht.
Aber die preise...
face-wink
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 20.05.2022 um 15:57:00 Uhr
Goto Top
Man kann die bei Alienware anpassen.
Aber der Preis bei dem Alienware x17 GamingLaptop variiert von über 5000€ bis 2400€.
Aber auch 2400€ ist nicht billig.
Mitglied: maretz
maretz 20.05.2022 um 16:03:42 Uhr
Goto Top
Moin, du kannst bei einigen Laptops gewisse Anpassungen vornehmen - aber "billiger" wird das im allgemeinen nicht. Dasselbe wie bei PCs: Wenn ich eine absolute 08/15-Stangenware hab wird die eben am Band zusammengeballert, fertig... Möchte ich dagegen eine sonderanfertigung muss dafür ein Mensch was tun - und der wird da nicht für lau stehen.

Von daher würde ich gucken das ich lieber nen Standard-Rechner/Laptop nehme und den etwas grösser Dimensioniere. Dann hast auch kein Problem mit Garantie usw. - wenn dir der Hersteller nämlich bei der Sonderanfertigung sagt "sorry, teil nicht mehr lieferbar..."
Mitglied: MarFra
MarFra 20.05.2022 aktualisiert um 16:07:53 Uhr
Goto Top
Moin!

Also wie schon erwähnt wird selber konfigurieren nicht möglich sein.

Schau mal auf der Seite Hardwaredealz.com und dort oben auf Laptop.

Habe mit der Seite sehr gute Erfahrungen gemacht und hat mir schon manche Stunde Rechnervergleichen abgenommen. Das schöne ist dass du dein Budget abwegen kannst also geht von 400€ los und endet bei 1500-2000€. Da wirst du fündig werden. Wie aber schon gesagt GamingNotebook und günstig wird nix. Wenn es nur ein "bisschen" Zocken sein soll. Also C&C, Siedler etc. also Sachen die nicht so viel Power brauchen bist du auch mit einem Ryzen gut bedient die haben einen Vega Grafikchip im Prozessor und sind Preislich oft auch akzeptabel. Ansonsten musst du mit mind. 800€ rechnen für ein gerade so Mittelklasse Gerät. Notebooks Billiger hat auch ab und zu nette Angebote. Einfach mal die Augen offen halten.


Grüße Marcel
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 20.05.2022 um 18:09:10 Uhr
Goto Top
Dell Anrufen und fragen ober sie einen guten Alienware für einen realistischen Preis verkaufen möchten. Klappt meistens. Wenn nicht, dann ruhig den Folgetag noch mal anrufen.
Mitglied: jstar5588
jstar5588 20.05.2022 um 19:56:03 Uhr
Goto Top
Hier werfe ich mal XMG in den Raum:
https://www.xmg.gg/xmg-core-17-amd-e21/#

Selbst "nur" die 3060 Laptop kann durch ihre 130-Watt-Ausführung beim Core-Modell schon ein Brecher sein.

Und selbst die 17-Zoll Varianten sind durch die schmalen Displayrahmen keine wirklichen Klopper.
Mitglied: Drohnald
Lösung Drohnald 20.05.2022 um 22:25:11 Uhr
Goto Top
Hi,

wie viele schon geschrieben haben: Wie beim PC einfach die Komponenten auswählen und zusammenbauen lassen geht bei Notebooks nicht. Es gibt aber häufig diverse Varianten zur Auswahl, vor allem die Grafikkarte ist ja relevant.
Bedenke auch: Einfach aufrüsten is nich, vor allem was CPU und Grafik angeht. RAM und SSD ist bei den meisten möglich, die sind aber beim Spielen auch nicht wirklich soooo relevant (falls du nicht grade mit 8GB RAM startest).

Habe selbst auch einige Jahre mit Notebook gespielt (meistens jedoch mit externem Bildschirm und Maus/Tastatur) und kann dir folgenden Erfahrungsbericht geben:
Wenn dir Grafik und die aktuellsten Spiele nicht so wichtig sind geht das.
League of Legends oder ältere Spiele sind auf 1080p noch machbar, sobald es etwas zeitkritischer wird (Aktuelles Call of Duty etc) musst du aber deutlich runter mit der Grafik, vor allem was Details, Schatten usw. angeht, ansonsten laggst du zu hart und hast wenig Spaß.
MS Flight Simulator z.B. geht quasi gar nicht.
Auch haben die Mobile-Varianten der Grafikkarten deutlich weniger Leistung als die externen. Sprich: Eine GTX 3080 ist keine GTX 3080 im Notebook, die sind deutlich lahmer.

Abgesehen von der Leistung:
Die Gamingnotebooks sind sehr dick und brutal schwer. Wenn man wirklich mal auf ne echte LAN-Party fährt, dann fand ich das extrem unangenehm damit zu spielen, da die Tastatur-Hand so viel höher als der Tisch ist und der Handballen auch echt heiß wird über die Zeit. Die Schlepperei macht man auch nicht gerne.

Bin deshalb wieder auf Rechner umgestiegen und sehr zufrieden. Ist auch viel leiser ;)

Gruß
Drohnald
Mitglied: Visucius
Visucius 21.05.2022 um 00:23:42 Uhr
Goto Top
https://www.notebookcheck.com/
Notebook und Gaming als Filter hinterlegen
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 21.05.2022 aktualisiert um 00:29:51 Uhr
Goto Top
Moin,

natürlich kann man sich Notebooks auch komplett nach Maß konfigurieren lassen. Aber die josten dann nicht weniger, sondern mindestens das 10 bis 20-fache eines Anzugs Notebooks "von der Stange".

Daher lieber bei den üblichen Verdächtigen nach einem Gerät schauen, das den eigenen Bedürfnissen oder dem eigenen Geldbeutel am nächsten kommt.

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 21.05.2022 um 00:32:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @chiefteddy:

PS. Hast du schon Mal bei einen Computerhändler zB. eine Grafikkarte für Laptops gesehen?

Da gibt es einige. Aber die kauft man eben nicht im Laden um die Ecke und die Kosten mehr als so mancher Komplett-PC fürs Gaming.

lks
Mitglied: altmetaller
altmetaller 21.05.2022 aktualisiert um 10:33:53 Uhr
Goto Top
Hallo,

klar geht das - die Konfiguration erfolgt, indem Du die entsprechende Aussstattungsvariante wählst?!?

Gruß,
Jörg
Mitglied: Benandi
Benandi 21.05.2022 um 14:12:18 Uhr
Goto Top
Moin zusammen,

Clevo stellt diverse Barebones her. Die kann man über diverse Shops bekommen. Neben XMG sind da noch Schenker, ONE und seit einiger Zeit wohl auch direkt Clevo.
Zitat von @jstar5588:
Hier werfe ich mal XMG in den Raum:
https://www.xmg.gg/xmg-core-17-amd-e21/#
Selbst "nur" die 3060 Laptop kann durch ihre 130-Watt-Ausführung beim Core-Modell schon ein Brecher sein.
Und selbst die 17-Zoll Varianten sind durch die schmalen Displayrahmen keine wirklichen Klopper.
Ich habe mal "damals" ausgegraben face-smile
Läuft letztlich auf das gleiche Konzept wie bei Dell, Alienware, MSI, etc. hinaus:
Es gibt ein paar Modelle mit ein paar Ausstattungsvarianten und meist lässt sich das noch in einem gewissen Rahmen anpassen. Aber selber etwas zusammenbasteln? Das ist fernab von sinnvoll.

Je nach Anforderung kann man kombinieren: starkes Notebook mit schwacher GPU und fürs Gaming kommt dann eine externe Karte dran; Thunderbolt sei Dank. Wenn du unbedingt basteln willst, wäre das eine Anregung. Die gibt es natürlich auch als fertige Produkte.

frame.work/de/de Hier gibt es ein Notebook, welches auch als Bausatz verfügbar ist - sogar Tom hat sich das angeschaut.

Vielleicht war die eine oder andere Idee dabei, auf die man aufsetzen kann.

Gruß
Benandi
Mitglied: jstar5588
jstar5588 21.05.2022 um 15:17:57 Uhr
Goto Top
So sehe ich das auch, such dir eine Basis aus und kucke was du "umkonfigurieren" kannst und ob es deinen Ansprüchen genügt. Wenn nicht, gehe auf die nächste Basis.

Bedenke auch:
Je leistungsfähiger die Grafikkarte sein soll umso größer wird der Prügel. Das Ding muss ja auch gekühlt werden.
Noch dazu gibt es zig-Varianten, 3060 ist nicht gleich 3060, bzw auch innerhalb der 3070er sowie 3080er
Die Dinger gibts auch Power-Limitiert, damit sie auch in möglichst schmalen Gehäuse atmen können.
Was widerrum die Leistung limitiert. Deshalb auch hier vorher belesen.

Hier die möglichen Ausführungen:
30xx
Mitglied: Visucius
Visucius 21.05.2022 um 16:28:03 Uhr
Goto Top
Und davon unabhängig:

Wenn den Chips - in Deinem Gehäuse - zu warm wird, regeln die runter. Und ich wüsste jetzt nicht, wie Du das im Vorfeld prüfen möchtest?!
Mitglied: doktormarkus
doktormarkus 23.05.2022 um 11:07:33 Uhr
Goto Top
Danke euch allen für den Austausch und die Tipps! Ich lese mich da auf jeden Fall ein und schau mir an, was es zu beachten gilt. Sehr cool face-smile Da gibt es bei mir Luft nach oben, was Gamer PCs angeht, aber das wird schon face-smile
Mitglied: doktormarkus
doktormarkus 24.05.2022 um 08:59:50 Uhr
Goto Top
Hi zusammen. Danke nochmals für die Tipps, es gibt echt ganz coole Sachen dabei! Ich war noch so in die Recherche vertieft und habe mir neben Laptops auch PCs angeschaut und habe einen Gaming PC Konfigurator gefunden. Kennt ihr den Anbieter? Sieht auf jeden Fall vernünftig aus. Aber ich muss eh noch schauen, was ich da alles zusammenstellen lassen kann und was das dann auch kostet face-smile Und ob es dann ein PCs oder ein Laptop wird. Aber denke, dass ein PC in diesem Fall echt besser ist
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 24.05.2022 um 09:35:54 Uhr
Goto Top
Moin

der sagt mir so nichts, Ich bin aber auch kein Gamer :-p

Aber im Ernst, ein Spiele"tauglicher" PC ist im Prinzip die härteste Herausforderung für die Hardware da das schnellste kommen soll.
Nicht effizient, nicht silent.
Es ist zum einen sehr einfach da sich alles um eine mittelmäßig gute CPU und eine sehr gute Grafikkarte dreht,
zum anderen aber schwer da man wissen muss welche Kombi von CPU und GraKa gut ist.
Und natürlich muss das Mainboard vom Chipsatz passen.
Und der RAM zum Mainboard und zur CPU face-wink

Und viele Shops arbeiten nicht auf der Grundlage dieser Beziehungen..
Dazu kommt natürlich momentan auch die Lieferengpässe.

Meine Empfehlung:
Lies mal einige entsprechende Ausgaben der PC Games Hardware dazu durch,
durchstöbere entsprechende Foren face-smile
Lerne.
Und dann kaufe gezielt ein.
Es wird sich auch immer jemand finden der beim Zusammenbau hilft.
Und wenn der erste nicht gut genug ist, lerne was für dich besser sein muss, spare auf das Ziel.
face-smile

https://www.pcgameshardware.de/

Alternativ wenn Du einen fertigen haben möchtest:
https://www.pcgameshardware.de/PC-Games-Hardware-Brands-18366/News/Spiel ...


Aber um wirklich entscheiden zu können was gut ist für dich, musst Du über die Zusammenhänge lernen.
Die guten Gamer wissen um die Schwächen und Vorteile ihrer Hardware face-smile
Mitglied: Visucius
Visucius 24.05.2022 aktualisiert um 10:33:09 Uhr
Goto Top
Eigentlich ist das ziemlich einfach!

https://pc.golem.de

https://www.heise.de/thema/PC_Bauvorschlag

Nur war der TE ja eingangs noch auf Notebooks fixiert und da "maximalisiert" man die Problemstellen face-wink

Oder Du gehst nen ganz anderen Weg:

Weg von potenziellen Inkompatibilitäten hin zu ner Mobil-Plattform a la Android oder diesen speziellen Handhelds a la Switch, Steamdeck, OneXPlayer und Konsorten . Ist dann ähnlich unkompliziert, wie ne Gaming-Konsole aber ohne Bindung an den Sitzplatz vor TV/Monitor. Aber das hängt natürlich stark vom Spielverhalten und am Ende auch den gewünschten Spielen ab. Die Publisher sind da wählerisch.

Alternativ einfach GeforceNow, Google Stadia oder die xBox- und Playstation-Pendants, dann läuft das auf (fast) jeder Plattform ohne besondere HW-Ansprüche. Nur sollten dass dann keine Ego-Shooter sein, weil sich damit die Latenz der Eingabe leicht erhöht. Wenn einem hier die Spiele-Auswahl nicht flexibel genug ist, kann man auch Online-Gaming-PCs mieten auf die die eigenen Spiele installiert werden können, ala Shadow-Tech. Da gabs Corona-bedingt aber mal > 6 Monate Wartezeit. Keine Ahnung ob die das jetzt im besser im Griff haben.

Ist aber alles günstiger als nen eigener PC mit überteuerter Grafik-Karte, an die ein (schlechter) HD(!)-Monitor und überteuerte Eingabegeräte mit viel Blink, Blink, angeschlossen werden und dem man beim Wertverfall zusehen darf. Bei Fortnite/Epic hatte ich vor ner Woche mit unserem "BusinessPC" (R5 3400GE) noch 50-60 FPS, die nach nem Update des Spiels von einem Tag auf den anderen flocker, lockig auf 13 bis 25 droppten. Und der 6 Monate alte Lenovo mit ner extra MX450 hat ebenso geschluckt – aber auf (etwas) höherem Niveau.

Viele Grüße

PS: Du kannst natürlich auch nen Mittelklasse-Laptop nehmen und daran mit USB-C ne externe Grafikkarte anschließen. Aber Achtung: die Gehäuse alleine kosten schon 300 EUR face-wink