Gebrauchte Server von eBay-Kleinanzeigen

Mitglied: dh2411

dh2411 (Level 1) - Jetzt verbinden

24.01.2021 um 21:21 Uhr, 1944 Aufrufe, 19 Kommentare, 1 Danke

Hallo zusammen,

neulich war ich auf eBay-Kleinanzeigen unterwegs und dort wurden mir einige Server vorgeschlagen.
Ich habe dort auch meinen aktuellen Home-Server recht günstig erworben und bin sehr zufrieden damit.

Jetzt wurden mir aber unter anderem die folgenden zwei Geräte vorgeschlagen (die bereits verkauft wurden):

HP ProLiant DL380p Gen8 mit 2x Xeon E5 und 512!! GB DDR3 bzw. 640!!!! GB DDR3 RAM.

Die Geräte kosteten jedoch "nur" 180 bzw. 230 Euro.

Die Frage die ich mir hier stelle, ist ob solche Angebote realistisch sein können, und wo es hier einen Haken geben könnte?
Bzw. wo muss man bei solchen Geräten genauer hinschauen, oder ist ca. 200 Euro für einen solchen Server gar nicht so günstig wie ich denke?


Im Anhang ist nochmal ein Screenshot von Vorschaufenstern.

Vielen Dank für eure Antworten

David
bildschirmfoto vom 2021-01-24 21-20-26 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Mitglied: cykes
24.01.2021 um 22:00 Uhr
Nabend,

ohne Servicevetrag sind die Gen8- bzw. allgemein HP-Server nahezu nutzlos Du bekommst u.a. weder BIOS noch Firmware-Updates für die Kisten. Auch die SPP-DVDs sind nur auf inoffziellen Wegen zu bekommen. Außerdem passen bspw. nur HP-zertifizierte Festplatten rein.
Die Dinger fressen Strom ohne Ende, sind laut Ergibt insgesamt wenig Sinn, diese (privat) weiterzubetreiben.

Kannst auch mal hier im Forum suchen, kommen regelmäßig Anfragen zu Gen8 oder älter.

Deutlich sinnvoller wären da Geräte von bspw. DELL, da gibt es den Servicevertragsknebel nicht so in der Form. Aber dann dürfen die anderen o.g. Punkte (Lautstärke usw.) nicht stören.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
24.01.2021 um 22:10 Uhr
Hallo,

hatten wir doch gerade wieder das Thema.
https://administrator.de/forum/homelab-gebrauchte-server-hardware-643447 ...

Für einen produktiven Einsatz sind die Geräte riskant.
Ein Ausfall kann schnell mehr kosten als das Gerät in neu und mit Servicevertrag.

Also eigentlich nur für den Heim- oder Testbereich nutzbar.
Dort spricht sowohl der Stromverbrauch als auch die Lautstärke dagegen.

Ich hatte die letzten PCs und Server von Kunden letzendlich verschenkt. Und selbst das war schwierig.
(Nachdem die Festplatten raus waren).

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: ASP.NET.Core
24.01.2021, aktualisiert um 22:22 Uhr
Zitat von @cykes:
Du bekommst u.a. weder BIOS noch Firmware-Updates für die Kisten. Auch die SPP-DVDs sind nur auf inoffziellen Wegen zu bekommen.
Ist das für eine private Testumgebung im Heimnetz schlimm? Hatte bisher nur Desktop-Hardware und bin ebenfalls auf der Suche nach einem Rackserver, hauptsächlich wegen der Möglichkeit deutlich mehr RAM verbauen zu können. Aber auch bei der Desktopmaschine die ich aktuell nutze ist mein Testserver aktuell eine fast 10 Jahre alte Maschine. Die ist dementsprechend längst EOL. Am Bios habe ich auch nichts mehr verändert, außer damals bei der Installation die Bootreihenfolge, WOL aktiviert etc. Ich denke mal Rack-Server haben da sicher noch erweiterte Management-Funktionen, da könnte ich mir das sinnvoll vorstellen, falls man das denn für zuhause unbedingt möchte.

Zitat von @cykes:
Außerdem passen bspw. nur HP-zertifizierte Festplatten rein.
Das ist natürlich doof... Zumal man wohl davon ausgehen kann, dass die dann auch entsprechend kosten.
Wie sieht es mit IBM x3650 M4 aus? Laut der Lenovo-Infoseite kann man SAS/SATA-Festplatten einbauen. Also könnte man ganz normale 2,5" SATA SSDS/HDDs einbauen?

Zitat von @cykes:
Die Dinger fressen Strom ohne Ende, sind laut Ergibt insgesamt wenig Sinn, diese (privat) weiterzubetreiben.
Sind die generell ineffizient oder haben die z.B. sehr große Netzteile? Teils haben Server ja 850W oder sogar 1000W NT. Da stelle ich mir den Verbrauch recht hoch vor, wenn die zuhause mit nur einer Hand voll Platten und die meiste Zeit einer relativ geringer Last laufen.
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
24.01.2021 um 23:00 Uhr
Zitat von @ASP.NET.Core:
Zitat von @cykes:
Die Dinger fressen Strom ohne Ende, sind laut Ergibt insgesamt wenig Sinn, diese (privat) weiterzubetreiben.
Sind die generell ineffizient oder haben die z.B. sehr große Netzteile? Teils haben Server ja 850W oder sogar 1000W NT. Da stelle ich mir den Verbrauch recht hoch vor, wenn die zuhause mit nur einer Hand voll Platten und die meiste Zeit einer relativ geringer Last laufen.

Bei der Konstruktion sind folgende Dinge nicht oder wenig relevant:
- Lautstärke
- Effezienz bei geringer Last
- Gewicht
- Größe
- Kompatibilität mit nicht zertifizierten Zusatzgeräten (RAM, HDDs, etc)

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
25.01.2021, aktualisiert um 07:31 Uhr
Zitat von @ASP.NET.Core:
Zitat von @cykes:
Du bekommst u.a. weder BIOS noch Firmware-Updates für die Kisten. Auch die SPP-DVDs sind nur auf inoffziellen Wegen zu bekommen.
Ist das für eine private Testumgebung im Heimnetz schlimm?
Das kann sicher jeder für sich selbst entscheiden. Ich wollte den TE nur darauf hinweisen, da es viele vor dem Kauf nicht wissen. Wir haben hier regelmäßig Anfragen zu FW von HP-Servern/Storagesystemen. Außerdem unterliegen die Systeme (herstellerübergreifend) einer gewissen Support-Matrix, was u.a. das untersterstützte OS betrifft. Das sollte man mit seinen Anforderungen entsprechend abgleichen.

Hatte bisher nur Desktop-Hardware und bin ebenfalls auf der Suche nach einem Rackserver, hauptsächlich wegen der Möglichkeit deutlich mehr RAM verbauen zu können. Aber auch bei der Desktopmaschine die ich aktuell nutze ist mein Testserver aktuell eine fast 10 Jahre alte Maschine. Die ist dementsprechend längst EOL. Am Bios habe ich auch nichts mehr verändert, außer damals bei der Installation die Bootreihenfolge, WOL aktiviert etc. Ich denke mal Rack-Server haben da sicher noch erweiterte Management-Funktionen, da könnte ich mir das sinnvoll vorstellen, falls man das denn für zuhause unbedingt möchte.
Hängt auch alles von verwendeten OS/Hypervisor ab, das muss auch über eine entsprechende Lizenz verfügen, um alle CPUs/Kerne und das gesamte RAM überhaupt nutzen zu können. Das mit Desktop-Harware zu vergleichen ist schwierig. Insbesondere bei Consumer-HDDs/SSDs scheiden sich schnell die Geister.
Zitat von @cykes:
Außerdem passen bspw. nur HP-zertifizierte Festplatten rein.
Das ist natürlich doof... Zumal man wohl davon ausgehen kann, dass die dann auch entsprechend kosten.
Wie sieht es mit IBM x3650 M4 aus? Laut der Lenovo-Infoseite kann man SAS/SATA-Festplatten einbauen. Also könnte man ganz normale 2,5" SATA SSDS/HDDs einbauen?
Das müsste ich jetzt selbst recherchieren, würde aber den Einsatz von Consumer-HDDs/SSDs in einem Server generell nicht empfehlen. Hängt aber auch vom geplanten Einsatz ab.

Vielleicht noch eine Ergänzung, bevor man auf die Idee kommt: Keinesfalls sollte man bei Servern von den großen Herstellern auf den Gedanken kommen, den leiser machen zu wollen. Auch wenn der Tausch der Lüfter für eine Weile funktionieren mag, greift man in das Kühlungs-Design ein und das kann entsprechende Folgen haben. Im besten Fall lässt sich der Server einfach nicht mehr einschalten, im schlechtesten raucht der Server einfach irgendwann ab.
Bitte warten ..
Mitglied: radiogugu
LÖSUNG 25.01.2021, aktualisiert um 08:07 Uhr
Hallo.

Sehe das auch wie meine Vorschreiber.

Schau dir eher bei Servershop24.de oder Serverschmiede.com die Angebote an. Dort gibt es als Alternative ja auch Tower Systeme. Diese haben meistens den Vorteil, dass sie etwas ärmer an Lautstärke sind.

Bitte diesen Faktor nicht außer acht lassen bei einem Heimserver. Denn auch auf absolut geringster Lüfter-Drehzahl wird der WAF (Weiblicher Akzepanz Faktor) extrem niedrig ausfallen :) face-smile

Ich kann da zu Tower Systemen von DELL raten. Diese haben eine große Palette an Prozessoren und Zusatzausstattungen zu bieten.

Je nachdem was dort dann dran hängt sollte auch eine Wartungsvereinbarung getroffen werden. Gerade die geht natürlich ins Geld, bei entsprechender Lauflänge.

Gruß
Marc
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
25.01.2021 um 09:58 Uhr
Moin
Zitat von @cykes:
ohne Servicevetrag sind die Gen8- bzw. allgemein HP-Server nahezu nutzlos Du bekommst u.a. weder BIOS noch Firmware-Updates für die Kisten.
Das stimmt nur sehr bedingt.
Geh auf https://support.hpe.com/hpesc/public/km/product/5195931/Product#t=Driver ...[swt8000194], filtere nach BIOS und schau, was du alles ohne Servicevertrag herunterladen kannst.
Auch die SPP-DVDs sind nur auf inoffziellen Wegen zu bekommen.
Stimmt, dafür benötigst du einen Servicevertrag. Aber so ziemlich alle Treiber und Programme darauf sind einzeln downloadbar.
Außerdem passen bspw. nur HP-zertifizierte Festplatten rein.
Falsch!
Du kannst bei den Gen8 von HPE jede kompatible SAS-HDD nehmen, allerdings benötigst du den passenden Rahmen für den Käfig (kosten ca. 3-8 €).
Wenn es sich allerdings nicht um HPE-zertifizierte HDDs handelt, dann kann es sein, dass die Lüfter mit mehr Umdrehungen laufen, als unbedingt nötig.
Die Dinger fressen Strom ohne Ende, sind laut Ergibt insgesamt wenig Sinn, diese (privat) weiterzubetreiben.
Das stimmt, aber ob etwas privat sinnvoll ist oder nicht, muss der TO selbst entscheiden.

Deutlich sinnvoller wären da Geräte von bspw. DELL, da gibt es den Servicevertragsknebel nicht so in der Form.
Stimmt natürlich nicht, das habe ich ja oben schon geschrieben.

@dh2411
Ich empfehle für private Testzwecke eher die Einstiegsserver (meist Standgeräte) der großen Hersteller.
Diese können zwar oft nicht so viel RAM nutzen, haben dafür aber 4-8 SATA-Anschlüsse, an welchen normale Sata-HDDS/SSDs genutzt werden können.

Bei sehr alten Geräten hat man oft das Problem, dass man kein aktuelles BS installiert bekommt.
Bitte warten ..
Mitglied: dh2411
25.01.2021 um 11:15 Uhr
Danke für eure Antworten.
Zurzeit habe ich einen ProLiant Dl380 G6. Der braucht unmengen an Strom weshalb er nur läuft wenn er benötigt wird.
Lautstärke ist kein Thema für mich, da ich den Luxus mehrerer Gebäude habe, die mit LAN Kabeln verbunden sind.

Der Anwendungsfall wären bei mir Tests und Experimente - also kein Produktiveinsatz.

Wobei ich auch in meinem aktuellen HP Server andere Festplatten drin habe und das geht ohne Probleme.
Bitte warten ..
Mitglied: radiogugu
25.01.2021 um 11:35 Uhr
Zitat von @dh2411:
Lautstärke ist kein Thema für mich, da ich den Luxus mehrerer Gebäude habe, die mit LAN Kabeln verbunden sind.

Sind das Kupfer-Leitungen oder LWL?

Stichwort: Galvanische Trennung.

Gruß
Marc
Bitte warten ..
Mitglied: dh2411
25.01.2021 um 12:29 Uhr
Kupfer - CAT7, die Stromkabel liegen aber nicht mit den LAN Kabeln im gleichen Rohr.
Bitte warten ..
Mitglied: radiogugu
25.01.2021, aktualisiert um 12:48 Uhr
Also nicht galvanisch getrennt.

Gebäude Vernetzung

Wikipedia - Galvanische Trennung

Das kann böse enden, wenn es mal dumm läuft.

Hier solltest du / solltet ihr nachbessern.

Gruß
Marc
Bitte warten ..
Mitglied: Mr-Gustav
LÖSUNG 25.01.2021 um 13:49 Uhr
Hallo und guten Tag an alle..
Ich lese hier schon einige Zeit mit und wollte heute auch eine Art Warnung hier Einstellen aber
scheinbar ist mir jemand zuvorgekommen.
Wie dem auch sei .....

Da war wohl jemand Unterwegs und wollte scheinbar einfach nur Geld machen

denn die Geräte bzw. Server sind wohl nicht verkauft worden. Ebaykleinanzeigen hat hier wohl die Reißleine gezogen wegen diverser Unstimmigkeiten.

Ich habe den Benutzer selber diverse male Kontaktiert....

Erste Anfrage
Ich würde den Server oder wenn möglich gerne beide Kisten kaufen.
bla bla bla usw .... Ich würde die Server dann gerne Persönlich abholen ........
Antwort: JA kein Problem aber ich soll VORHER BEZAHLEN....... und Adresse gibts dann wenn ich
überwiesen habe.
Die Antwort kam aber erst auf Nachfrage was denn jetzt ist.

Habe dann natürlich die Finger davon gelassen. Ich komm ja Extra vorbei also Zahlung vor Ort.

Allerdings habe ich mir schon gedacht das bei dem Preis irgendwas nicht ganz OK ist.

Alleine was der RAM auf Ebay gebraucht schon kostet...... Ca je nach Bestückung so ca 500-750 Euro.
( Berechnung je nach Modulgröße für DDR3 ECC 1333MHz )
Nun ja Ebay hat den Benutzer dann ja auch gesperrt und die Artikel aus der App genommen.
Hierzu hat Ebay dann auch eine Mail versendet.

Ich hoffe von euch hat keiner Zugeschlagen und oder mit Vorkasse bezahlt ?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.01.2021 um 13:53 Uhr
Zitat von @Mr-Gustav:

Ich hoffe von euch hat keiner Zugeschlagen und oder mit Vorkasse bezahlt ?

Wieso sollte jemand aus einem Adminforum solchen Schrott kaufen wollen?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
25.01.2021 um 14:04 Uhr
Hallo,

sollte ja eigentlich klar sein bei solchen Zahlungsforderungen.
Trotzdem Danke für den Hinweis.

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
25.01.2021, aktualisiert um 22:31 Uhr
Zitat von @goscho:
Moin
Zitat von @cykes:
ohne Servicevetrag sind die Gen8- bzw. allgemein HP-Server nahezu nutzlos Du bekommst u.a. weder BIOS noch Firmware-Updates für die Kisten.
Das stimmt nur sehr bedingt.
Geh auf 1 Link berichtigt], filtere nach BIOS und schau, was du alles ohne Servicevertrag herunterladen kannst.
und die Bedingung ist, dass HP extra hinter das BIOS (Berechtigung benötigt) geschrieben hat? Die Firmware, die man beschränkungsfrei herunterladen kann, wird wohl eher selten im privaten Umfeld auf einer Spielwiese benötigt.
Die interessanten FW-Downloads sind wiederum - richtig - (Berechtigung benötigt) (bspw. iLo oder Storage Controller ...).
Außerdem passen bspw. nur HP-zertifizierte Festplatten rein.
Falsch!
Du kannst bei den Gen8 von HPE jede kompatible SAS-HDD nehmen, allerdings benötigst du den passenden Rahmen für den Käfig (kosten ca. 3-8 €).
Wenn es sich allerdings nicht um HPE-zertifizierte HDDs handelt, dann kann es sein, dass die Lüfter mit mehr Umdrehungen laufen, als unbedingt nötig.
Er wollte aber wohl Cosumer SATA HDDs/SSDs verbauen, das würde ich grundsätzlich nicht empfehlen. von SAS-HDDs war nirgends die Rede.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: dh2411
26.01.2021 um 13:51 Uhr
Vielen Dank. Ich hab nicht hingeschrieben, weil ich schon skeptisch war. So viel RAM wäre ja auch zu schön
Bitte warten ..
Mitglied: onkel-ossi
01.02.2021 um 23:26 Uhr
Also, auch wenn der eine oder andere schreibt das es sich um Schrott handelt ...

Solche Server fallen beim regelmässigen Austausch in Firmen immer wieder an und für leicht verrückte Home-User können die schon Spass machen.
Zum Stromverbrauch: Nur weil auf dem Netzteil 750Watt steht ist das nicht zwangsläufig der reale Verbrauch.

Ich habe hier aktuell z.B. drei HP DL380p Gen8 und einen Gen9 aus einer Umbaumaßnahme. Der Kunde hatte keine Verwendung, wir sind uns preislich einig geworden und jetzt werde ich diese vermarkten.
Die Maschinen haben 2 Xenon CPU, zwei kleine HDDs und RAM ohne Ende - waren halt VMware Hosts.
Firmware sollte maximal 12 Monate alt sein.

Gruss
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.02.2021, aktualisiert um 23:55 Uhr
Zitat von @onkel-ossi:

Also, auch wenn der eine oder andere schreibt das es sich um Schrott handelt ...

Das Problem ist, wenn man das irgendwo bei ebay sich holt, ist es oft Schrott.

Solche Server fallen beim regelmässigen Austausch in Firmen immer wieder an und für leicht verrückte Home-User können die schon Spass machen.

Ja, auch ich "sammle" solche alten Server, die ich bei Kunden ersetze. Meistens sind die aber nur für Test-Umgebungen geeignet.

Zum Stromverbrauch: Nur weil auf dem Netzteil 750Watt steht ist das nicht zwangsläufig der reale Verbrauch.

Nein, Aber die verbrauchen üblicherweise deutlich mehr als aktuelle Systeme. 10Watt mehr machen schon 25€/a aus. bei 100Watt kommen da schon 250€/a im Dauerbetrieb raus.


Ich habe hier aktuell z.B. drei HP DL380p Gen8 und einen Gen9 aus einer Umbaumaßnahme. Der Kunde hatte keine Verwendung, wir sind uns preislich einig geworden und jetzt werde ich diese vermarkten.

Nicht selber benutzen? :-) face-smile


Die Maschinen haben 2 Xenon CPU, zwei kleine HDDs und RAM ohne Ende - waren halt VMware Hosts.
Firmware sollte maximal 12 Monate alt sein.

Mag sein, aber für Produktivbetrieb zu Risikoreich und für Dauerbetrieb Zuhause den meisten zu teuer.

Wie gesagt, ich habe teilweise auch "alte" Maschinen zu Hause. Aber die werden i.d.R. nur fürTtests hochgefahren, laufen dann ein oder zwei Wochen und sind dann wieder für eine Weile tot". Meine "ältesten Server" ist eine Fujitsu Synergy udn ein Compaq Proliant aus NT4/W2K-Zeiten. :-) face-smile

lks
Bitte warten ..
Mitglied: ASP.NET.Core
04.02.2021 um 19:03 Uhr
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Das Problem ist, wenn man das irgendwo bei ebay sich holt, ist es oft Schrott.
Klar ist direkt an der Quelle besser. Aber viele andere Möglichkeiten bleiben einem ja leider nicht, wenn man selbst keine Möglichkeit hat, ausrangierte Server aus dem eigenen Unternehmen zu bekommen. Zumindest nicht ohne eine Stange Geld bei einem professionellen Servershop auf den Tisch zu legen.

Zitat von @Lochkartenstanzer:
Mag sein, aber für Produktivbetrieb zu Risikoreich und für Dauerbetrieb Zuhause den meisten zu teuer.
Risiko ist Ansichtssache. Daheim werden wohl eher weniger kritische Anwendungen laufen. Wenn was ausfällt, sind die dann halt erst mal weg. Manche bauen sich auch ein NAS aus einem RPI mit Festplatte dran, das birgt auch ein Risiko. Muss jeder selbst entscheiden, was akzeptabel ist. Mit dem Stromverbrauch stimme ich vollkommen zu, das macht im Dauerbetrieb schon einiges aus. Zumal die Strompreise auch stetig steigen. Für 24/7 Betrieb würde ich so was auch nicht nutzen, sondern was kleines sparsames bauen. Mehr wie 128GB RAM wird man im Dauerbetrieb daheim eh selten benötigen, sodass man hier problemlos moderne sparsame HW einsetzen kann.

Aber als Testserver finde ich so ausrangierte Rackserver ideal. Grade VMHosts waren ja auch schon vor einigen Jahren recht üppig ausgestattet. Da hat man genug Ressourcen um auch mal ein paar umfangreichere Testumgebungen parallel laufen zu lassen. Und wenn man nur bei Bedarf startet wie du schreibst, ist der höhere Stromverbrauch auch nicht mehr so gravierend. Kommt halt immer darauf an :-) face-smile
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
MikroTik RouterOS
Simples VLAN bringt mich zur Verzweiflung
gelöst Daniel26Vor 1 TagFrageMikroTik RouterOS30 Kommentare

Moin, ich bin sehr neu im Mikrotik-Bereich, aber schon dabei, aufzuegeben. Wir verbauen in unserer Hardware Switche von Mikrotik. Bisher waren da Netgear-Teile drin, ...

LAN, WAN, Wireless
Switch läuft, ist aber nicht erreichbar
gelöst AndiPeeVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless19 Kommentare

Hallo zusammen, mein Problemfall einleitend kurz umrissen: Privates Netzwerk Es funktioniert grundsätzlich, allerdings habe ich immer mal ein paar Ausfälle im WLAN-Netzwerk und bin ...

Microsoft
STRG + ALT + ENTF
TezzlaVor 1 TagAllgemeinMicrosoft12 Kommentare

Mahlzeit zusammen, wir haben gerade im Kollegenkreis über Sinn und Unsinn der Sperrbildschirmentriegelung STRG + ALT + ENTF unter Win10 diskutiert. Mich würde hierzu ...

Video & Streaming
Streamingplattform mit eigenen Servern
gelöst icegetVor 1 TagFrageVideo & Streaming6 Kommentare

Hallo liebe Community, ich würde gerne via Amazaon AWS (oder andere Cloudanbietern) mehrere Serverinstanzen (Streaming) starten, um z.B. 2000 Personen den selben Stream den ...

Windows Server
Nutzer als lokaler Admin in Windows Server 2019
hanheikVor 1 TagFrageWindows Server6 Kommentare

Hallo, in SBS 2011 konnte ich ganz einfach einen Nutzer als lokalen Admin einstellen. Windows fragte dann, für welchen Rechner; Rechner auswählen; fertig! In ...

E-Mail
Alternative zu horde webmail
fisch56Vor 1 TagFrageE-Mail6 Kommentare

Hallo, ich habe das horde webmail auf meinem Server, macht allerdings Probleme. Suche daher eine Alternative. Das Postfach hat viele Unterordner, die z.B. bei ...

Switche und Hubs
Zwei Lancom GS-315XP Switche VLAN verbinden
wieoderwasVor 1 TagFrageSwitche und Hubs14 Kommentare

Hallo zusammen, wir haben zwei neue Lancom GS-315XP Switche bekommen. An einem dieser Switche sind Lancom Accesspoints angeschlossen. Ich verzweifel gerade an der Verbindung ...

TK-Netze & Geräte
Beantragung Telekom Glasfaseranschluss beschleunigen
RoadmaxVor 1 TagFrageTK-Netze & Geräte4 Kommentare

Hallo Zusammen, wir benötigen relativ kurzfristig für eine neue Niederlassung in Duisburg einen 1GBit symetrischen Glasfaseranschluss. Der Vormieter hatte bereits einen 1GBit Anschluss der ...