Geeignete Hostnames für Clients in Domäne

superhoshi
Goto Top
Hallo liebe Administratoren,

wie würdet ihr eure Clients im AD benennen?
Wir haben derzeit 150 Notebook Clients und haben diese wie folgt benannt: NB-3ZeichenVorname3ZeichenNachname

Nun überlegen wir diese umzubenennen Client001-ClientXXX

Was haltet ihr für sinnvoller im Bezug auf ausscheidende Benutzer und somit der Weitergabe an neue Mitarbeiter sowie auch hinzufügen weiterer Clients? Wo entstehen für euch Nachteile oder Vorteile bei der jeweiligen Benennung im Bezug auf Verwaltung,Richtlinien Analysen und/oder sonstige Auswertungen?

Würde mich mal interessieren face-smile

Gruss Hoshi

Content-Key: 1179830821

Url: https://administrator.de/contentid/1179830821

Ausgedruckt am: 04.07.2022 um 02:07 Uhr

Mitglied: Tezzla
Tezzla 21.08.2021 um 13:07:34 Uhr
Goto Top
Hallo,

da wir keine Lust auf umbenennen haben, werden die einfach durchnummeriert.
Eine Aufgabe weniger wenn sich was ändert, und wenns nur der Name ist.

VG
Mitglied: wiesi200
wiesi200 21.08.2021 aktualisiert um 13:08:43 Uhr
Goto Top
Hallo,

Mit der Inventar Nr.
Mitglied: superhoshi
superhoshi 21.08.2021 um 13:13:52 Uhr
Goto Top
Hi, danke für die schnelle Antwort. Das Umbenennen ist sicher Arbeit, aber ich meine eher was die allgemeine Verwaltung angeht. Gibt's bei einem von beiden Vor-, Nachteile für Verwaltung,Analysen etc? face-smile
Mitglied: Looser27
Looser27 21.08.2021 aktualisiert um 13:26:26 Uhr
Goto Top
Wir nummerieren mit Kurzform des Unternehmensnamens und fortlaufender Nummer.

Gruß Looser
Mitglied: Tezzla
Tezzla 21.08.2021 aktualisiert um 13:34:37 Uhr
Goto Top
Du hast ein personenbezogenes Datum an einer total exponierten Stelle (hostname). Sichtbar in allen Netzen, wo sich das Gerät rumtreibt. Der Nutzen ist gering und technisch besteht dazu keine Notwendigkeit.

Reicht das? face-smile
Mitglied: 148656
148656 21.08.2021 aktualisiert um 13:35:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @superhoshi:

Hi, danke für die schnelle Antwort. Das Umbenennen ist sicher Arbeit, aber ich meine eher was die allgemeine Verwaltung angeht. Gibt's bei einem von beiden Vor-, Nachteile für Verwaltung,Analysen etc? face-smile

Hast du dich schon einmal mit dem Active Directory auseinander gesetzt? Der Hostname ist vollkommen Wumpe.
Und was will man da Analysieren? Wieviel Mitarbeiter mit "A", "B" oder "F" beginnen?

Im Übrigen ist es keine gute Idee mit "zufälligen" Buchstabenkombinationen zu arbeiten.
automatisch-generierte-email-adressen-fail
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 21.08.2021 um 14:03:54 Uhr
Goto Top
Hallo,

warum kompliziert, wenn es auch einfache Möglichkeiten gibt.
1. Etiketten mit Inventarnummern (6-stellig Numerisch aufsteigend) anschaffen. Benennung erfolgt durch die Inventarnummer
2. Gerätetyp und Inventarnummer kombinieren. z. B.: PC-123456, PRN-123457, usw.
3. Standort mit TLC (Three Letter Code), Gerätetyp und Inventarnummer kombinieren. z. B.: FRA-PC100001, FRA-PRN100002, MUC-PC100003

Gruss Penny.
Mitglied: Festus94
Festus94 21.08.2021 um 14:27:09 Uhr
Goto Top
Hi @superhoshi,

Namen sind nur Schall und Rauch. Daraus sollten keine Informationen über das Gerät hervorgehen (müssen). Ich würde daher auch einfach eine fortlaufende Nummer nutzen und dann davor noch ein C, ein S, ein P usw. stellen. Die restlichen Infos kommen dann aus gut gepflegten CMDBs.

Wie @Penny.Cilin schon geschrieben hat, bietet es sich dann an, die Inventarnummer mit einem Etikett auf das Gerät zu kleben. Die Nummer begleitet das Gerät während seines gesamten Lebenszyklus.

Viele Grüße

Festus94
Mitglied: Drohnald
Drohnald 21.08.2021 um 15:02:37 Uhr
Goto Top
Pratisch sind Kürzel für z.b. Server, Notebook, Workstation oder so, damit kann man schöne Filter bauen für MECM z.b.

Man will ja keine VPN Software auf Server installiern.
Mitglied: nEmEsIs
nEmEsIs 21.08.2021 um 15:25:40 Uhr
Goto Top
Hi

Oder wenn du zb von Dell Systeme hast nimm die ServiceTag
Die ist im System hinterlegt, du kannst den Hostnamen mittels Skript dieser ServiceTag generieren und muss noch nicht mal mehr ein Etikett draufkleben das hat der Hersteller schon für dich erledigt.

Mit freundlichen Grüßen Nemesis
Mitglied: it-fraggle
it-fraggle 21.08.2021 um 15:32:28 Uhr
Goto Top
Alle Clients und Server haben 6-stellige Inventarnummern. Genau die verwenden wir.
Mitglied: manuel-r
manuel-r 21.08.2021 um 15:33:44 Uhr
Goto Top
Hallo

Bei uns ist der Clientname nach dem Schema aaa-bbb-ccc aufgebaut. Dabei ist aaa eine Kurzbezeichnung des jeweiligen Unternehmens, bbb steht für PC/NB/TAB und ccc ist eine laufende Nummer. Wenn ich wissen will welcher Mitarbeiter welches Gerät hat schaue ich halt ins AD. Dort steht der vollständige Name des Kollegen in der Beschreibung des Clients.

Von der Idee den Namens des Mitarbeiters im Clientname zu verwurschteln halt ich gar nichts. Leute heiraten oder lassen sich wieder scheiden jeweils ggf verbunden mit Namenswechsel. Willst du dann jedes Mal des Client umbenennen? Ich garantiere das machst du höchstens ein Jahr.
Und wie benennst du den Client wenn du einen Martin Müller und einen Markus Mürbe hast? Beide Clients müssten dann nach deinem Schema NB-MarMue heißen. Und jetzt? Kommt doch wieder eine Nummer ins Spiel.
Außerdem hat man mitunter auch Namen deren Schreibweise man sich vielleicht nicht unbedingt merken kann. Wie kommst du dann auf den Clientname zum Mitarbeiter? Aus dem Kopf auch schon nicht mehr.

Manuel
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 21.08.2021 um 15:45:52 Uhr
Goto Top
Ich nehme Sprituosennamen. face-smile

lks
Mitglied: it-fraggle
it-fraggle 21.08.2021 um 15:46:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @manuel-r:
Wenn ich wissen will welcher Mitarbeiter welches Gerät hat schaue ich halt ins AD. Dort steht der vollständige Name des Kollegen in der Beschreibung des Clients.
Dafür haben wir unsere CMDB iTop.

Von der Idee den Namens des Mitarbeiters im Clientname zu verwurschteln halt ich gar nichts. Leute heiraten oder lassen sich wieder scheiden jeweils ggf verbunden mit Namenswechsel. Willst du dann jedes Mal des Client umbenennen? Ich garantiere das machst du höchstens ein Jahr.
Unterschreibe ich.
Mitglied: Festus94
Festus94 21.08.2021 um 15:57:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @it-fraggle:
Zitat von @manuel-r:
Wenn ich wissen will welcher Mitarbeiter welches Gerät hat schaue ich halt ins AD. Dort steht der vollständige Name des Kollegen in der Beschreibung des Clients.
Dafür haben wir unsere CMDB iTop.

Ich würde dafür nicht die Beschreibung, sondern das Feld Managed By verwenden. Macht Automatisierungen deutlich einfacher und ist dafür gedacht. Die Info kann man dann auch direkt automatisch aus dem AD in die CMDB übernehmen.
Mitglied: 148656
148656 21.08.2021 um 16:06:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Ich nehme Sprituosennamen. face-smile

lks

Sowas oder doch lieber Ouzo12? face-smile
Für gute Freunde... face-wink


Prost
C.C.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 21.08.2021 um 16:07:29 Uhr
Goto Top
Zitat von @148656:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Ich nehme Sprituosennamen. face-smile

lks

Sowas oder doch lieber Ouzo12? face-smile
Für gute Freunde... face-wink

İch bevorzuge Single-Malts.

lks
Mitglied: 148656
148656 21.08.2021 um 16:17:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @148656:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Ich nehme Sprituosennamen. face-smile

lks

Sowas oder doch lieber Ouzo12? face-smile
Für gute Freunde... face-wink

İch bevorzuge Single-Malts.

lks

Ahh, ein Mann mit Charakter
Mitglied: nEmEsIs
nEmEsIs 21.08.2021 um 16:18:26 Uhr
Goto Top
Hi

Und wenn du absolute Langeweile hast kannst du der laufenden Inventarnummer eine Cname im DNS anlegen, welcher dann den Namen des Mitarbeiters enthält.
Dann kannst du die Mitarbeiter Pingen und sehen ob die anwesend sind...
Leider schon gesehen...

Mit freundlichen Grüßen Nemesis
Mitglied: wiesi200
wiesi200 21.08.2021 um 16:20:34 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:


İch bevorzuge Single-Malts.

lks

Aus Getreide macht man Bier, hochprozentiges eher auch Kirschen, Zwecksgen, Birnen oder Walnuss 😀
Mitglied: Drohnald
Drohnald 21.08.2021 um 16:46:34 Uhr
Goto Top
Bestens, das zeigt auch gleich die Liebe zu dem Gerät. High End Server wird zum Glenmorangie und das 2in1 Posernotebook der GF zu Oettinger.
Find ich gut.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 21.08.2021 um 21:09:17 Uhr
Goto Top
Ich nehme in der Regel das Kürzel der Abteilung und dann fortlaufende Nummern.
Mitglied: maximid
maximid 22.08.2021 um 10:42:25 Uhr
Goto Top
Also wir nutzen hier EU-000000 für Europa und dann eine rauflaufende Nummer für die Inventarisierung. Und dann EUWIN-0000 für den Hostnamen.
Mitglied: jstar5588
jstar5588 22.08.2021 aktualisiert um 13:03:43 Uhr
Goto Top
AA-B-C

AA = PC/NB (PC oder Notebook)
B = Abteilung in der das Gerät steht
C = Fortlaufende Nummer

Auf jedem dieser Geräte dann noch ein DymoLabel mit der Benamung
Mitglied: Deepsys
Deepsys 22.08.2021 um 18:45:21 Uhr
Goto Top
Hallo,

im Grunde so ähnlich wie die Kollegen hier vorab, aber wir haben noch das Betriebsystem drin:
w10-xxxx = PC mit Windows 10 und fortlaufende Nummer
n10-xxxx = Notebook Windows 10 und fortlaufende Nummer

Und da MS ja nun Windows 11 angekündigt, gehen uns auch nicht die Nummern aus face-wink

Von, egal welcher Art (auch Abteilungen) halte ich gar nichts, da änderst sich immer was.

Wer was wo hat, steht in der DB.

Viele Grüße
Deepsys
Mitglied: Ad39min
Ad39min 22.08.2021 um 18:47:48 Uhr
Goto Top
Zitat von @nEmEsIs:

Hi

Und wenn du absolute Langeweile hast kannst du der laufenden Inventarnummer eine Cname im DNS anlegen, welcher dann den Namen des Mitarbeiters enthält.
Dann kannst du die Mitarbeiter Pingen und sehen ob die anwesend sind...
Leider schon gesehen...

Mit freundlichen Grüßen Nemesis

Oh Mann, da fällt mir einfach gar nichts mehr ein...

face-big-smile

Gruß
Alex
Mitglied: ente
ente 27.08.2021 aktualisiert um 13:50:49 Uhr
Goto Top
also ich benenne unsere Geräte (vorangig Dell) immer nach folgenden Muster:

B = Berlin oder EA = Eisenach (Autokennzeichen)
-
NB = Notebook oder PC = Computer
-
Service-TAG (Seriennummer)

Bsp: B-NB-1852A3J

Damit gibt es nie eine Doppelung und es kann problemlos einem anderen User zugewiesen werden.
Sollte ein Gerät doch mal einem anderen Standort zugewiesen werden, dann wird der Anfang entsprechend angepasst, also das Gerät umbenannt. Das ist bisher 2x in 10 Jahren passiert.

Herzliche Grüße

Heiko