palpatine
Goto Top

Grub verschieben

Moin,

ich habe eine nvme1n1 (Intel) mit Windows und eine nvme2n1 (Samsung) mit Linux Mint 20.1 Linux Mint wurde nach Windows installiert und der GRUB-Manager wurde wohl auf der Windows NVMe-abgelegt. Wie kann ich den auf nvme2n1 verschieben, ohne alles kaputt zu machen? nvme2n1 ist verschlüsselt. nvme0n1 ist der Optane-Speicher.

df -h gibt aus:
Dateisystem             Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
udev                     7,7G       0  7,7G    0% /dev
tmpfs                    1,6G    2,0M  1,6G    1% /run
/dev/mapper/vgmint-root  467G     71G  372G   17% /
tmpfs                    7,8G       0  7,8G    0% /dev/shm
tmpfs                    5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
tmpfs                    7,8G       0  7,8G    0% /sys/fs/cgroup
/dev/nvme2n1p2           705M    208M  447M   32% /boot
/dev/nvme1n1p1            96M     74M   23M   77% /boot/efi
tmpfs                    1,6G     16K  1,6G    1% /run/user/1000

sudo fdisk -l gibt Folgendes inkl. Fehler aus:
Die Sicherungs-GPT-Tabelle befindet sich nicht am Ende des Gerätes. Das Problem wird durch »write« korrigiert.
Festplatte /dev/nvme1n1: 476,96 GiB, 512110190592 Bytes, 1000215216 Sektoren
Festplattenmodell: INTEL HBRPEKNX0202AH                    
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: A679C8FB-75D1-4AEA-8693-AD96B8FBCF34

Gerät             Anfang       Ende  Sektoren  Größe Typ
/dev/nvme1n1p1      2048     206847    204800   100M EFI-System
/dev/nvme1n1p2    206848     239615     32768    16M Microsoft reserviert
/dev/nvme1n1p3    239616  999155519 998915904 476,3G Microsoft Basisdaten
/dev/nvme1n1p4 999155712 1000179711   1024000   500M Windows-Wiederherstellungsumgebung


Festplatte /dev/nvme2n1: 476,96 GiB, 512110190592 Bytes, 1000215216 Sektoren
Festplattenmodell: Samsung SSD 970 PRO 512GB               
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: E2FC3E05-12B4-41A2-9F9D-0C1080C68B5D

Gerät           Anfang       Ende  Sektoren  Größe Typ
/dev/nvme2n1p1    2048    1050623   1048576   512M EFI-System
/dev/nvme2n1p2 1050624    2549759   1499136   732M Linux-Dateisystem
/dev/nvme2n1p3 2549760 1000214527 997664768 475,7G Linux-Dateisystem


Die gesicherte GPT-Tabelle ist beschädigt, aber die primäre Tabelle scheint in Ordnung zu sein, so dass diese nun benutzt wird.
Die Sicherungs-GPT-Tabelle befindet sich nicht am Ende des Gerätes. Das Problem wird durch »write« korrigiert.
Festplatte /dev/nvme0n1: 27,26 GiB, 29260513280 Bytes, 57149440 Sektoren
Festplattenmodell: INTEL HBRPEKNX0202AHO                   
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: C056F950-A262-432F-96CF-DEA152C7EB22


Festplatte /dev/mapper/nvme2n1p3_crypt: 475,73 GiB, 510787584000 Bytes, 997632000 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/mapper/vgmint-root: 474,77 GiB, 509758930944 Bytes, 995622912 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Festplatte /dev/mapper/vgmint-swap_1: 980 MiB, 1027604480 Bytes, 2007040 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes

sudo efibootmgr --verbose:
BootOrder: 0000,0001,0004,0005,9999
Boot0000* ubuntu	HD(1,GPT,fc7c9551-073d-48e7-a655-10e00e937d34,0x800,0x32000)/File(\EFI\ubuntu\shimx64.efi)
Boot0001* Windows Boot Manager	HD(1,GPT,fc7c9551-073d-48e7-a655-10e00e937d34,0x800,0x32000)/File(\EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}...,................
Boot0004* Solid State Disk	PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x0)/Pci(0x0,0x0)/NVMe(0x1,00-25-38-58-01-41-32-CF)/HD(1,GPT,cb38439a-ef48-4f76-ab38-f0bfef2d8343,0x800,0x100000)..BO
Boot0005* Internal Hard Disk	PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(6144,32768,1)/HD(1,GPT,fc7c9551-073d-48e7-a655-10e00e937d34,0x800,0x32000)..BO
Boot9999* USB Drive (UEFI)	PciRoot(0x0)/Pci(0x1d,0x0)/USB(16,0)..BO


Mit

sudo grub-install /dev/nvme2n1p2
sudo update-grub


hat es nicht geklappt. Wahrscheinlich war es auch Blödsinn. Sorry, bin kein Linux-Profi face-smile

Normalerweise wäre mir das auch egal. Ich habe aber vor, die Linux-NVMe zu klonen und in einen anderen Rechner einzubauen (oder würde das technisch keinen Sinn machen?)

Ich bedanke mich im Voraus!

Content-Key: 639682

Url: https://administrator.de/contentid/639682

Printed on: May 28, 2024 at 07:05 o'clock

Mitglied: 117471
117471 Jan 11, 2021 at 22:00:21 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Hm - grundsätzlich würde ich jetzt tatsächlich ganz beherzt ein write absetzen.

Ohne Gewähr :-P

Gruß,
Jörg
Member: fredmy
fredmy Jan 12, 2021 at 07:28:39 (UTC)
Goto Top
Halo,alternativ:
- clonen
- Reperaturdisk und Grub reparieren ( sprich neu installieren)

- Bedenke das unterschiedliche Verhalten BIOS/UEFI beim Bootvorgang

Fred
Member: orcape
Solution orcape Jan 12, 2021 at 14:05:09 (UTC)
Goto Top
Hi Palpatine,
Du hast 2 EFI-Partitionen im System.
Wenn Du ein EFI-Board hast, sollte Grub-PC deinstalliert werden und nur Grub-efi-amd64 / grub-efi-amd64-signed installiert sein.
Mit...
grub-install
update-grub

...installierst Du dann den Grub-efi automatisch in die EFI-Partition der Windows-Festplatte.
Da es sich bei Dir wohl um 2 Festplatten handelt die direkt auf dem Board sind, könnte man nur die eine erst einmal ausbauen, damit es kein Mismatch gibt. Ich hatte das in der Konstellation auch noch nicht.
Hier mal zum Vergleich eine nvme0n1 mit Windows und eine sda mit Debian. Grub-efi in die EFI-Partition der Windows-SSD installiert.
root@orca:~#df -h
Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
udev            7,8G       0  7,8G    0% /dev
tmpfs           1,6G    1,6M  1,6G    1% /run
/dev/sda1        23G    7,8G   14G   36% /
tmpfs           7,8G     19M  7,8G    1% /dev/shm
tmpfs           5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
/dev/nvme0n1p1   96M     32M   65M   33% /boot/efi
/dev/sda5       9,2G    3,3G  5,5G   38% /var
/dev/sda8       182G     72G  101G   42% /home
/dev/sda7       1,9G    5,8M  1,7G    1% /tmp
tmpfs           1,6G    140K  1,6G    1% /run/user/1000
root@orca:~#fdisk -l
Disk /dev/nvme0n1: 232,89 GiB, 250059350016 bytes, 488397168 sectors
Disk model: KINGSTON SA2000M8250G                   
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: 8AD4D437-A134-424B-A785-DC15A1D41FCC

Device             Start       End   Sectors   Size Type
/dev/nvme0n1p1      2048    206847    204800   100M EFI System
/dev/nvme0n1p2    206848    239615     32768    16M Microsoft reserved
/dev/nvme0n1p3    239616 243791871 243552256 116,1G Microsoft basic data
/dev/nvme0n1p4 487344128 488394751   1050624   513M Windows recovery environment
/dev/nvme0n1p5 243791872 487344127 243552256 116,1G Microsoft basic data

Partition table entries are not in disk order.


Disk /dev/sda: 223,58 GiB, 240065183744 bytes, 468877312 sectors
Disk model: SanDisk SSD PLUS
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0xdebeb961

Device     Boot    Start       End   Sectors   Size Id Type
/dev/sda1  *        2048  48828415  48826368  23,3G 83 Linux
/dev/sda2       48830462 468875263 420044802 200,3G  5 Extended
/dev/sda5       48830464  68360191  19529728   9,3G 83 Linux
/dev/sda6       68362240  76746751   8384512     4G 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda7       76748800  80652287   3903488   1,9G 83 Linux
/dev/sda8       80654336 468875263 388220928 185,1G 83 Linux
root@orca:~#efibootmgr --verbose
BootCurrent: 0004
Timeout: 1 seconds
BootOrder: 0004,0000,0005
Boot0000* Windows Boot Manager  HD(1,GPT,f772a3aa-8087-40ba-a9d6-73c888d4cef1,0x800,0x32000)/File(\EFI\MICROSOFT\BOOT\BOOTMGFW.EFI)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}...h................
Boot0004* debian        HD(1,GPT,f772a3aa-8087-40ba-a9d6-73c888d4cef1,0x800,0x32000)/File(\EFI\DEBIAN\SHIMX64.EFI)
Boot0005* debian        HD(1,GPT,f772a3aa-8087-40ba-a9d6-73c888d4cef1,0x800,0x32000)/File(\EFI\DEBIAN\GRUBX64.EFI)..BO
Gruß orcape
Member: Palpatine
Palpatine Jan 12, 2021 at 14:47:30 (UTC)
Goto Top
Hi,

merci für deine Antwort. Hatte den gleichen Gedanken, habe allerdings dann gleich neu installiert, geht ja schnell. Trotzdem danke!