Hardware Terminalserver für 35 User

cyberhaderach
Goto Top

Hallo und schönen Sonntag zusammen,

Ich betreue für 2 kleine Standorte, sowie 3 Außenstellen zu diesen, eines größeren Verbundes die IT.
Aus div. Gründen muss von der dezentralen Struktur dieser Außenstandorte, jedes Büro hat seine eigene IT-Infrastruktur, nun auf eine zentralisierte gewechselt werden. Hauptgrund ist, dass eine Accessanwendung die an einem der Standorte installiert ist (fragt nicht...) für alle MA zur Verfügung gestellt werden muss, und alle Versuche das über VPNs o.ä. zu arbeiten an der Perfomance scheitern. Der Hersteller sagt auch ganz offen, dass seine Anwendung darauf nicht ausgelegt ist.

Deshalb will ich jetzt an einem zentralen Punkt einen Terminalserver installieren, dort ne dicke Leitung hinbauen und alle Anwender sollen sich per VPN in eine Terminalserverumgebung einloggen. Dann arbeiten alle auf dem zentralen System und die Software läuft quasi lokal im "RZ" und nicht mehr auf den Clients.

Meine Frage bezieht sich nun auf die Hardware die der TS haben muss.
Es werden rund 30 User sein, von denen im Schnitt ca 25 simultan arbeiten, Peak bei 30.
Davon sind die wenigsten PowerUser. Es wird vornehmlich Mail, Office und besagte Accessanwendung laufen.

Ins Auge gefasst habe ich folgendes System, da sollte noch Luft drin sein:

Hewlett-Packard HP ProLiant DL380 G7 Performance
Server - Rack-Montage - 2U - zweiweg - 2 x Xeon X5650 / 2,66 GHz - RAM 12GB - SATA/SAS - Hot-Swap 6,4 cm (2,5") - DVD-RW - ATI ES1000 - Gigabit Ethernet (583966-421)

Als HDDs würde ich ein Raid5 aus 3 SAS oder SATA einbauen, würde ich vom Budget abhängig machen.

Das System dient als TS und DC. Fileserver und Server für die Accessanwendung sind jeweils separate Maschinen.

Da ich bisher immer nur Insellösungen betreut habe und maximal eben einzelne Domänen an den jeweiligen Standorten bin ich mir nicht sicher ob die Maschine für den Zweck wirklich taugt.
Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Grüße
CH

Content-Key: 193695

Url: https://administrator.de/contentid/193695

Ausgedruckt am: 16.08.2022 um 14:08 Uhr

Mitglied: Haumiblau
Haumiblau 04.11.2012 um 11:51:42 Uhr
Goto Top
Hallo und auch Dir einen schönen Sonntag.

Ich denke mal der Server sollte so eigentlich ausreichend sein, ich würde nur mehr RAM nehmen. Mindestens das 4fache, also 48GB.
Damit solltest du auf der sicheren Seite sein

Grüße
Mitglied: ichbindernikolaus
ichbindernikolaus 04.11.2012 um 13:12:31 Uhr
Goto Top
Moin.

Definitiv mehr RAM rein in die Kiste.
1GB pro kalkulierten Anwender als absolutes Minimum (meine Meinung).
(je nachdem was du mit dem Access machst... Access kann auch verdammt speicherhungrig sein)

Und: bei so einer Anzahl von Anwendern würde ich zwei Terminalserver im Verbund laufen lassen.
Denn wenn du nur einen TS hast und der mit Defekt aussteigt und 30 Leute zB. bis zum nächsten Arbeitstag nicht arbeiten können, gibt es ganz schnell miese Stimmung in Richtung IT-Abteilung.
Außerdem hast du es bei zwei Servern einfacher, was Downtimes für Updates etc. angeht.

Und 2.: DC und TS auf ein- und demselben System halte ich für keine gute Idee.
Mitglied: Dani
Dani 04.11.2012 aktualisiert um 16:11:14 Uhr
Goto Top
Moin CH,
DC und TS auf einer Maschine? Ich persönlich seh ein Sicherheitsproblem darin, dass sich Domainuser am einen DC anmelden dürfen. Des Weiteren meine ich gelesen habe, dass es seitens Microsoft nicht supportet ist. Und zu guterletzt würde ich behaupten, dass sich die DC-GPO und die TS-GPo beissen werden.

Wie viel RAM du brauchst, findest du am Einfachsten raus wenn die Access-Anwendung einfach bei dir testet. Somit kannst du das einfacher hochrechnen. Wir können aber auch raten und hoffen, dass einer Recht hat. face-smile


Grüße,
Dani
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 04.11.2012 aktualisiert um 19:54:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dani:
Wie viel RAM du brauchst, findest du am Einfachsten raus wenn die Access-Anwendung einfach bei dir testet. Somit kannst du das
einfacher hochrechnen. Wir können aber auch raten und hoffen, dass einer Recht hat. face-smile

Einfach das Maximum rein was in die Kiste nur geht. Das kann nicht falsch sein. Das sprengt höchstens das Budget. face-smile
Mitglied: 2hard4you
2hard4you 04.11.2012 um 21:41:25 Uhr
Goto Top
Moin,

nimm 4 Platten, die 4. als Hot Spare und nimm 2 TS - - bei 1 GB je Sitzung kommste bei jedem mit 16/20 GB hin.

DC und TS iss nicht - wie Dani schon gesagt hat - und einer der beiden sollte auch die TS-Lizenzrolle haben - damit hängen die beiden nicht direkt im Internet.

Gruß

24
Mitglied: CyberHaderach
CyberHaderach 04.11.2012 um 22:12:04 Uhr
Goto Top
Danke soweit schonmal für die Antworten!
Die RAM-Angaben haben mich jetzt etwas "schockiert", aber klingt plausibel.
Bzgl. TS: ok, ihr habt ja recht, ich wollts irgendwie simpel halten. Muss der "alte" TS halt weiter herhalten.
Mitglied: Ausserwoeger
Ausserwoeger 05.11.2012 aktualisiert um 13:09:32 Uhr
Goto Top
Naja mit dem RAM haben alle hier recht 12 GB is viel zu wenig.

Hat du dir auch gedanken zum Ausdrucken aus der Software gemacht ? Wie gross sind den die druckaufträge die ja dann sicher bei den einzelnen Standorten aus dem Drucker kommen sollen oder ?

Sind alle Drucker Terminalserverfähig also gibt es entsprechende 64 bit Treiber dafür? Es gibt viele ältere Drucker bei denen das nicht der Fall ist.

Ich nehme an das wenn du die Aussenstellen zusammen fasst nicht nur die eine Software benutzt werden soll oder ? Bleibt Outlook und Co. lokal auf den Rechnern bzw. in den Aussenstellen oder wird das mit zusammengefasst ?
Wenn mit zusammengefasst wird hast du sicher die mehrdaten berücksichtigt und dementsprechend bei der Sicherung aufgerüstet bzw. ein neues Sicherungskozept erstellt.

LG