HDD sicher löschen durch Partitionieren ?

Hallo allerseits ;-) face-wink

Und zwar stelle ich mir die Frage ob eine sicheres löschen der Daten durch einfaches Partitionieren möglich ist. Gehen wir davon aus ich habe eine HDD mit NTFS und lösche dieses Volume und erstelle eine z.B Linux Partition ....

Das ist doch ein komplett anderes Dateisystem und sollte doch dann alles löschen oder sehe ich da etwas falsch ?

Lieben Gruß und euch allen einen schönen Tag
Malcom

Content-Key: 1663572700

Url: https://administrator.de/contentid/1663572700

Ausgedruckt am: 24.01.2022 um 05:01 Uhr

Mitglied: 149569
149569 27.12.2021 aktualisiert um 15:44:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @malcomxcia:
Und zwar stelle ich mir die Frage ob eine sicheres löschen der Daten durch einfaches Partitionieren möglich ist. Gehen wir davon aus ich habe eine HDD mit NTFS und lösche dieses Volume und erstelle eine z.B Linux Partition ....
Das ist doch ein komplett anderes Dateisystem und sollte doch dann alles löschen oder sehe ich da etwas falsch ?
Nein, das siehst du falsch. Eine Partition besteht erst mal nur aus dem Anlegen der Metadaten/Partitionstabelle/MFT die restlichen Bits auf der Platte bleiben beim Partitionieren und Schnell-Formatieren in der Regel unangetastet. Nur ein "ausführliches" Formatieren (also das explizite Überschreiben aller Bits mit Nullen/Einsen oder zufälligen Daten oder ein Secure Erase bei SSDs macht diese nicht mehr lesbar). Nimm dir einfach mal Testdisk her, partitioniere deine Platte um und lass Testdisk über die Platte laufen, du wirst sehen das so gut wie fast alles wiederhergestellt werden kann ;-) face-wink.
Willst du sämtliche Bits auf der Platte löschen nimmst du bspw. dban bei normalen Datenträgern oder mach ein "secure erase" (bei SSDs). Oder du nimmst eine Ladung Thermit wenn du endgültige Sicherheit wünschst ...
Mitglied: maretz
maretz 27.12.2021 um 15:49:27 Uhr
Goto Top
Stell dir deine Festplatte einfach wie ein Buch vor... Wenn du ein Buch komplett auf Deutsch hast und dann auf die Idee kommst NUR das Inhaltsverzeichnis rauszureissen oder z.B. in Englisch "einzukleben" - würde sich dann am INHALT des Buches nennenswert was ändern? Ok, es wäre ggf. etwas schwerer ein Kapitel direkt zu finden, aber ein wirkliches Problem wäre es ja nicht (spätestens wenn du Seite für Seite durchgehst wird das klappen).

Nichts anderes passiert bei deiner Umformatierung auf Linux am Anfang. ERST wenn die Dateien wirklich überschrieben wurden sind die "weg".
Mitglied: JoeToe
JoeToe 27.12.2021 aktualisiert um 15:57:34 Uhr
Goto Top
Moin.

Durch einfaches Formatieren wird die Information der einzelnen Zellen lediglich auf die Schnelle als nicht mehr benötigt markiert, und beim nächsten Speichern irgend einer Datei können diese Zellen mit neuer Information gefüllt werden. Nach dem Partionieren einer HDD sind die einzelnen ursprünglichen Bits ja immer noch da und werden bestenfalls bei Bedarf überschrieben. Sollte ein Fremder diese HDD in die Finger bekommen, was hindert ihn daran die noch nicht-überschriebenen ursprünglichen Bits auszulesen? Um dem vorzubeugen, ist es sicherer jeden einzelen Bit zurückzusetzen, was je nach HDD auch über einen Tag dauern kann.

Gruß
JoeToe
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 27.12.2021 um 17:12:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @malcomxcia:

Das ist doch ein komplett anderes Dateisystem und sollte doch dann alles löschen ...

nein.

...oder sehe ich da etwas falsch ?

Ja.

Moin,

partitionieren überschreibt keines wegs alles, sondern nur die Bereiche, in denen die Verwaltungsinformation des Filesystems geschrieben wird. Mit Programmen wie recuva, testdisk, photorec, etc. Kann man die daten wieder "hervorholen".

Wenn Du die Daten sicher löschen willst, mußt Du bei Festplatten alle Sektoren überschreiben und bei SSDs den secure-erase-Befehl verwenden (und hoffen, daß der hersteller das korrekt implementiert hat). Alternativ kann man SSDs mehrfach übeschreiben und so hoffen, daß durch das wearleveling auch die bereich gelöscht werden, die man sonst nciht "direkt sieht".

lks
Mitglied: malcomxcia
malcomxcia 27.12.2021 um 17:32:27 Uhr
Goto Top
Okay und erst ma vielen Dank für die Lehrstunde :-D face-big-smile

Hab mir schon zuvor über einige Tools informiert wie auch DBAN .... Ich gehe stark davon aus, das DBAN auch nicht schneller ist, als andere wie Secure Eraser oder WipeDisk ?

Schönen Abend euch allen ....
Mitglied: maretz
maretz 27.12.2021 um 17:47:47 Uhr
Goto Top
Bevor du jetzt mit solchen Tools anfängst: Falls du ne SSD hast schau vorher nach ob es da Rückwirkungen gibt, nicht jedes Tool is für ne SSD auch geeignet. Und dann kann es sein das du dir den Verkauf einer Platte sparen kannst...
Mitglied: malcomxcia
malcomxcia 27.12.2021 um 20:39:00 Uhr
Goto Top
Nee alles gut und meinte ja in meinem 1. Post das ich von ner HDD ausgehe ;-) face-wink
Mitglied: 149569
149569 27.12.2021 aktualisiert um 20:54:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @malcomxcia:

Hab mir schon zuvor über einige Tools informiert wie auch DBAN .... Ich gehe stark davon aus, das DBAN auch nicht schneller ist, als andere wie Secure Eraser oder WipeDisk ?
Schneller ist nur Thermit 😉. Bits umdrehen kostet nunmal Zeit, wenn deine Platte lahm ist ändert da kein Tool was dran.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Alternative für MS TeamsBlackDevilVor 1 TagFrageVideo & Streaming5 Kommentare

Servus Zusammen, ich arbeite eigentlich grundsätzlich remote, was eben auch Kundengespräche und -beratung inkludiert. Bisher mache ich das über MS Teams, was im Grundsatz auch ...

question
Analog Telefonanschluss aufs Netzwerk bringenpeter91gVor 1 TagFrageISDN & Analoganschlüsse13 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe aktuell ein Router von meinem Provider welcher im Bridge-Modus geschalten ist. Dadurch kann ich die Festnetztelefonie nur über den Analog-Anschluss am ...

question
Verständnisproblem SubnettingKarolaVor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen7 Kommentare

Hallo, möchte mal nerven weil ich keine Antwort finde Ein Netzwerk 172.16.0.0 /16 besteht aus einem alten Router als 4 Port Switch und 4 Clients. ...

question
Syntax zum Mappen einer Freigabe auf einem RDSH gelöst mtcmtcVor 1 TagFrageNetzwerke14 Kommentare

Hallo zusammen, ich starte normalerweise eine rdp-Datei um mich vom HomeOffice auf meinen RDSH-Client in der Firma zu verbinden. -> also kein Problem Auf diesem ...

question
Apps mit riesigen Datenbank verbindenBella21Vor 1 TagFrageEntwicklung4 Kommentare

Hallo alle zusammen, ich suche nach einer Lösung für einen APP. Der Datenbank ist riesig mehr als 10GB, da die komplette Datenbank nicht auf das ...

question
Umgestaltung HeimnetzwerkPaulePilsVor 1 TagFrageNetzwerke1 Kommentar

Hallo zusammen, ich bin seit heute neu im Forum, deshalb hoffe ich, dass meine Beitrag an der richtigen Stelle platziert ist :-) Ich würde mich ...

question
Ist diese Hardware sinnvoll für privaten Haushalt?stonevVor 12 StundenFrageRouter & Routing4 Kommentare

Hallo erstmal :) Meine alte Fritzbox 7490 spinnt seit gestern. Ich gehe von Alterschwäche aus, es wird also Ersatz fällig. Zufrieden war ich mit ihr ...

question
Hyper V Maschine (Windows 10 Pro) auf Server2022 langsam gelöst factxyVor 1 TagFrageHyper-V6 Kommentare

Hallo, ich habe einen neuen Server2022 augesetzt und dort von einem 2016er Server eine Windows10 HyperV erst exportiert dann am 2022er importiert. Soweit mit gleicher ...