HP Akku-Test mit komplett defektem Akku

donnys73lb
Goto Top
Hallo zusammen,

Sachlage: Habe hier ein HP ProBook 650 G2, nicht mal ein Jahr alt. Kauf non-privat. Keine Service-Verträge. Mit niemandem.

Akku ist komplett hinüber. Wenn er drin steckt, geht nichts!

Haben das NB-Modell mehrfach. Habe Akku aus anderem NB rein, alles OK.


HP-Dame möchte folgendes: Akku-Check über BIOS. Sonst würde HP nichts machen.

Was nun: Wenn defekter Akku drin, fährt das NB nicht hoch, also kein Akku-Check möglich.

Wenn defekter Akku nicht drin, lässt sich Akku schlecht testen :-) face-smile :-) face-smile :-) face-smile

Und jetzt: Rechtsanwalt?

Grüße

TD

Content-Key: 347706

Url: https://administrator.de/contentid/347706

Ausgedruckt am: 26.06.2022 um 23:06 Uhr

Mitglied: Coreknabe
Coreknabe 30.08.2017 aktualisiert um 08:57:15 Uhr
Goto Top
Moin,

erinnert mich an den FSC-Support früher, auch HP hat das gern gemacht:
Guten Tag, unser Server fährt nicht mehr hoch, lässt sich auch nicht einschalten. >> Welche BIOS-Version haben Sie? Bitte aktualisieren Sie zunächst auf das aktuellste BIOS :-) face-smile Nach einem Normenverdeutlichungsgespräch klappte das dann.

Verstehe die Aussage "non-privat" nicht ganz. Hast Du das Ding bei einem Händler gekauft? Dann würde ich den noch einmal bitten, tätig zu werden. Der hat sicher auch andere Kontakte. Der muss aber für meine Begriffe nur innerhalb der ersten 6 Monate tätig werden. Sicher bin ich mir da aber nicht (Gewährleistung - Garantie, zwei Paar Schuhe). Ansonsten wieder die HP-Hotline anrufen und mit einem anderen Mitarbeiter sprechen, notfalls mit dem Gruppenleiter verbinden lassen.

EDIT: Drohung mit Anwalt finde ich auch sehr unsouverän und überzogen. Davon mal abgesehen, ist das der Dame im Support doch wumpe, Herr HP zittert aber sicher schon.

Gruß
Mitglied: brammer
brammer 30.08.2017 um 08:50:06 Uhr
Goto Top
Hallo,

Was spricht dagegen den Akku Test wie von HP gefordert zu machen?
Wenn es nicht funktioniert, wie du ja erwartest, muss HP reagieren....

Immer gleich mit dem Anwalt zu drohen halte ich für überzogen...

Brammer
Mitglied: jan.xb
jan.xb 30.08.2017 um 09:34:31 Uhr
Goto Top
Hi,

Akku raus, Notebook starten, Akku rein, Akkutest machen.
Oder spricht da etwas gegen?

Gruß,
janxb
Mitglied: Coreknabe
Coreknabe 30.08.2017 um 09:38:43 Uhr
Goto Top
Oder spricht da etwas gegen?
Absolut. Es hat einen Grund, dass sich das Notebook nicht einschalten lässt. Geht man vor, wie Du es vorschlägst, wird evtl. das Notebook beschädigt.
Mitglied: donnyS73lb
donnyS73lb 30.08.2017 um 09:41:32 Uhr
Goto Top
Hallole,

manchmal ist lesen hilfreich: "Was nun: Wenn defekter Akku drin, fährt das NB nicht hoch, also kein Akku-Check möglich."

Mit dem defekten Akku geht nichts. NB is not running!

Wenn ich einen baugleichen Akku einlege, fährt das System hoch.

Grüße
Mitglied: jan.xb
jan.xb 30.08.2017 um 09:54:31 Uhr
Goto Top
Der Hinweis von Coreknabe ist nachvollziehbar, deiner aber nicht. Ein NB lässt sich durchaus auch ohne Akku starten (Mit Netzkabel)..
Mitglied: Coreknabe
Coreknabe 30.08.2017 um 09:56:39 Uhr
Goto Top
manchmal ist lesen hilfreich: "Was nun: Wenn defekter Akku drin, fährt das NB nicht hoch, also kein Akku-Check möglich."

In diesem Fall bringt lesen gar nix. Deine Aussage bezieht sich worauf? Und die gemachten Vorschläge ignorierst Du gekonnt...
Mitglied: Cthluhu
Lösung Cthluhu 30.08.2017 um 09:59:28 Uhr
Goto Top
Hallo!
Zitat von @donnyS73lb:

HP-Dame möchte folgendes: Akku-Check über BIOS. Sonst würde HP nichts machen.

Was nun: Wenn defekter Akku drin, fährt das NB nicht hoch, also kein Akku-Check möglich.

Wenn defekter Akku nicht drin, lässt sich Akku schlecht testen :-) face-smile :-) face-smile :-) face-smile

Und jetzt: Rechtsanwalt?
Nö, das wär übertrieben. Einfach nochmal anrufen. Die Chance, dass du erneut zu der Dame kommst die dein Problem nicht versteht ist gering. Der nächste Supporter ist vermutlich kooperativer.

mfg

Cthluhu
Mitglied: JayDP87
JayDP87 30.08.2017 um 10:04:36 Uhr
Goto Top
Selbst mit einen defekten Akku kannst du das Notebook starten wenn du den Netzadapter einsteckst. Das Notebook muss ja schließlich Strom bekommen, damit es hochfahren kann. Dann kannst du auch den Akku Test durchführen.

MfG Julian
Mitglied: Coreknabe
Lösung Coreknabe 30.08.2017 um 10:10:07 Uhr
Goto Top
Selbst mit einen defekten Akku kannst du das Notebook starten wenn du den Netzadapter einsteckst. Das Notebook muss ja schließlich Strom
bekommen, damit es hochfahren kann. Dann kannst du auch den Akku Test durchführen.

Unsinn. Kann, muss aber nicht. Wenn der Akku entsprechend defekt ist, fließt kein Strom mehr, um Kurzschlüsse zu vermeiden. Da nützt der Netzadapter auch nix. Deshalb ist der Vorschlag von @jan.xb auch riskant, weil es eben zu einem Kurzschluss führen und das Notebook beschädigen kann.
Mitglied: 133883
Lösung 133883 30.08.2017 aktualisiert um 10:17:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @JayDP87:

Selbst mit einen defekten Akku kannst du das Notebook starten wenn du den Netzadapter einsteckst.
Dem muss ich widersprechen, viele Modelle lassen sich bei defektem Akku trotz angestecktem Netzteil nicht hochfahren!

Ist der Akku noch innerhalb der Gewährleistung/Garantie? Normalerweise haben die doch nur eine verkürzte Garantie von 6 Monaten.

Also neu kaufen oder auseinander nehmen defekte Zelle lokalisieren und nachkaufen, mach ich inzwischen immer selbst, spart ne Menge Geld ;-) face-wink, die einzelnen Zellen gibt's günstig in der Bucht.

Gruß
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 30.08.2017 um 10:16:09 Uhr
Goto Top
Zitat von @JayDP87:

Selbst mit einen defekten Akku kannst du das Notebook starten wenn du den Netzadapter einsteckst.

Nicht wenn der Akku einen Defekt hat, der das hochfahren verhindert, z.B. einen Kurzschluß o.ä. Solche Spielchen wie ohne Akku hochfahren und anschließend den Akku reinstecken können dann für das endgültige abrauchen der Kiste sorgen.

lks
Mitglied: JayDP87
JayDP87 30.08.2017 um 10:20:43 Uhr
Goto Top
Das siehst du falsch, das Notebook besitzt einen Bypass über den der Strom fließt wenn du den Akku raus nimmst und über den Netzadapter betreibst. Der Akku ist nicht notwendig zum Betrieb des Notebooks. Setzt du also den defekten Akku ein und damit startet das Notebook nicht, schließt du den Netzadapter an und damit sollte es dann starten. Das Notebook läuft dann über den Bypass.

MfG
Julian
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 30.08.2017 um 10:27:16 Uhr
Goto Top
Zitat von @JayDP87:

Das siehst du falsch, das Notebook besitzt einen Bypass über den der Strom fließt wenn du den Akku raus nimmst und über den Netzadapter betreibst. Der Akku ist nicht notwendig zum Betrieb des Notebooks.

Das nicht. Aber wenn der Akku irgendetwas kurzschließt, ist ihm der Bypass egal. Damit kannst Du das Notebook endgültig himmeln.

lks
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 30.08.2017 aktualisiert um 10:32:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @donnyS73lb:


Hallo zusammen,

Sachlage: Habe hier ein HP ProBook 650 G2, nicht mal ein Jahr alt. Kauf non-privat. Keine Service-Verträge. Mit niemandem.

Akku ist komplett hinüber. Wenn er drin steckt, geht nichts!

Haben das NB-Modell mehrfach. Habe Akku aus anderem NB rein, alles OK.


HP-Dame möchte folgendes: Akku-Check über BIOS. Sonst würde HP nichts machen.

Was nun: Wenn defekter Akku drin, fährt das NB nicht hoch, also kein Akku-Check möglich.

Wenn defekter Akku nicht drin, lässt sich Akku schlecht testen :-) face-smile :-) face-smile :-) face-smile

Und jetzt: Rechtsanwalt?

Stell Dich genauso dumm an, wie sie...

(Ausgangssituation: Akku im Laptop, KEINE externe Stromversorgung)
Sehr geehrte Dame,
der Laptop startet nicht. Was soll ich tun?
Dann nach Anweisung, Schritt für Schritt.

Ich weiß, wie man sich an so einer Hotline als ausgebildeter und fachkundiger Admin fühlt, aber steh da drüber.
Die sind geschult, Ihr Protokoll durchzuziehen und damit haben sie Recht.
Du bist nämlich in der Pflicht keinen Schaden durch unsachgemäße Handhabung zu verursachen, wenn Du einen Garantie- bzw. Gewährleistungsfall beim Hersteller geltend machen willst.
Mitglied: JayDP87
JayDP87 30.08.2017 um 12:50:49 Uhr
Goto Top
Dann bleibt doch nur eine Möglichkeit. Alten Akku in den Müll und einen neuen oder gebrauchten kaufen. Neue Akkus findest du im Netz für 40 Euro. Der Zeitaufwand der genutzt wird um herauszufinden, was mit dem alten Akku ist verursacht doch mehr kosten als ein neuer Akku kostet.

MfG Julian
Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 30.08.2017 aktualisiert um 13:19:51 Uhr
Goto Top
Kommt drauf an, was man nebenbei macht.
Ich hatte mit den Damen teilweise stundenlang zu tun gehabt und neben viel weggearbeitet.

Aber das ist Sache des OPs.

Er könnte natürlich mal mit dem HP Warranty Checker prüfen, ob die Möhre noch Garantie hat, falls er sich da unsicher ist.

Dann hat er diese beiden Optionen (zumindest erscheinen nur die mir sinnig).

Ich ziehe mich aber jetzt aus diesem Thema zurück.
Aus meiner Sicht ist alles geschrieben, was zu schreiben war.

Bis denn.
Mitglied: Dr.EVIL
Dr.EVIL 30.08.2017 um 14:20:33 Uhr
Goto Top
Abrr sprritsch seeehr laaangsam mit drr Dame...
Manchmal ist es von Vorteil bulgarisch sprechen zu können! ;.) :-) face-smile
Mitglied: mayho33
mayho33 31.08.2017 aktualisiert um 09:28:18 Uhr
Goto Top
Hi donny,

Prüfe mal die Kontakte an Akku und NB. Hatte kürzlich das gleiche Problem beim gleichen Modell. => 1 Akku-Kontakt verbogen => Kurzschluss.
Wenn du eh mehrere Modelle hast mach mal einen Cross-Test mit den anderen Akkus. Wenn nur das eine NB mit Akku nicht hochfährt und keine Schäden sichtbar sind, ist eventuell die Ladeelektronik am Motherboard-Defekt. Wenn es am Akku liegt, glaube ich, hast du 6 Mon. Gewährleistung. Lässt sich auf der HP-Site mit der Seriennummer herausfinden.

Bei mechanischen Schäden die nicht vor dem Kauf entstanden sind gibt es allerdings keine Gewährleistung udgl.

Grüße!

Mayho
Mitglied: mayho33
mayho33 31.08.2017 um 09:25:56 Uhr
Goto Top
Zitat von OnePlus

Also neu kaufen oder auseinander nehmen defekte Zelle lokalisieren und nachkaufen, mach ich inzwischen immer selbst, spart ne Menge Geld , die
einzelnen Zellen gibt's günstig in der Bucht.

Das ist wohl die schlechteste Idee bzw. die Beste um ein NB / den Akku schnell zu schrotten. Jeder moderne Notebook-Akku (ausgenommen der Billig-Schrott) hat eine Elektronik onBoard welche den Zustand des Akkus überwacht (Temperatur der Zellen, Ladung, usw.) Den Akku zu knacken und zu modden führt nicht nur dazu alle Ansprüche zu verlieren, sondern ist auch "Brand"-gefährlich
Mitglied: Coreknabe
Coreknabe 31.08.2017 um 09:31:16 Uhr
Goto Top
Wir können ja hier noch endlos weiterspekulieren, nur hat der Donny

a) keine Lust, auf irgendwelche Vorschläge einzugehen
und
b) einfach überhaupt keine Lust mehr.

Wie schon oben von einem Kollegen angesprochen, die verplemperte Zeit lässt sich besser nutzen. Und wenn so ein "Problem" schon Stunde um Stunde verschlingt, sind größere Sachen bei anderen besser aufgehoben :-P
Mitglied: 133883
133883 31.08.2017 aktualisiert um 09:33:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @mayho33:

Zitat von OnePlus

Also neu kaufen oder auseinander nehmen defekte Zelle lokalisieren und nachkaufen, mach ich inzwischen immer selbst, spart ne Menge Geld , die
einzelnen Zellen gibt's günstig in der Bucht.

Das ist wohl die schlechteste Idee bzw. die Beste um ein NB / den Akku schnell zu schrotten. Jeder moderne Notebook-Akku (ausgenommen der Billig-Schrott) hat eine Elektronik onBoard welche den Zustand des Akkus überwacht (Temperatur der Zellen, Ladung, usw.) Den Akku zu knacken und zu modden führt nicht nur dazu alle Ansprüche zu verlieren, sondern ist auch "Brand"-gefährlich
Meinst du das weiß ich nicht ;-) face-wink, mit entsprechenden Kenntnissen kein Risiko. Wir bauen Akkus!
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.08.2017 um 09:38:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @133883:

Meinst du das weiß ich nicht ;-) face-wink, mit entsprechenden Kenntnissen kein Risiko. Wir bauen Akkus!

Dann solltest Du das erwähnen und vor allem auch die Risiken. Denn Sonst denkte der nächste Freitagsfragensteller, daß er das auch so ohne weiteres kann.

lks
Mitglied: umount
umount 31.08.2017 aktualisiert um 15:28:04 Uhr
Goto Top
Übrigens der ASUS Support ist richtig Schlecht.

Hatte bei einer Auzubildenen Kauffrau bei uns im BBW ihren Laptop von Vista auf 7 Umgestellt.

Da er genau 1 Sekunde versucht hat via PXE zu Booten habe ich ein BIOS Update gemacht war eins verfügbar gleiches Modell. Nach der Meldung das BIOS Update sei erfolgreich. Schwarzes Bild daraufhin habe ich mich an den ASUS Support gewendet die wollten allein 98€ nur fürs hinsenden. Nur Weil ich das Richtige BIOS auf ein Gerät von 2007 geflasht habe das ASUS zur verfügung stellt. Seit dem habe ich kein Einziges Asus Gerät mehr gekauft.


Kann übrigens die Lenovo ThinkPad T-Serie wärmstens Empfehlen selbst mein 2005er T43 bekommt noch Ersatzteile. Bei den ASUS oder Acer gibts ja schon nach 2 Jahren keine Akkus mehr. Und die lassen sich sehr gut Reparieren man muss nicht das halbe Gerät schrotten um an den Ram zu kommen.