frankvanlampe
Goto Top

Hyper-V - VM startet nicht mehr V-Disk von anderem Prozess verwendet

Hallo Zusammen,

nach einem Stromausfall startet eine virtuelle Maschine auf einem Hyper-V-Host nicht mehr.

Laut Fehlermeldung wird die VDisk der VM von einem anderen Prozess verwendet (siehe Screenshot).

Den entsprechenden Prozess konnte ich bisher aber leider nicht identifizieren - auch im Prozessmanager konnte ich die betroffene Datei nicht finden.

Bisher habe ich folgendes versucht:

  • Herunterfahren des Windows-Hosts
  • ausschalten anderer VMs / starten der betroffenen VM als einzige/isolierte VM
  • Suche des sperrendes Prozesses (ohne Erfolg)

Bei dem Virtualisierungshost handelt es sich leider um einen Windows Server 2019, der in naher Zukunft auf einen aktuellen Windows Server migriert werden soll. Da auf der defekten VM allerdings wichtige Dienste laufen, will ich die Migration erst durchführen, wenn die VM wieder lauffähig ist.

Um ehrlich zu sein, bin ich normalerweise überwiegend unter Linux unterwegs und meine Windows Server Kenntnisse sind beschränkt.

Über Tipps zur weiteren Fehleranalyse bzw. Lösungsvorschläge wäre ich dankbar.

Wenn noch Infos fehlen, gebt gerne Bescheid.

Danke und viele Grüße,
Frank
screenshot 2024-01-10 120751

Content-Key: 81927326118

Url: https://administrator.de/contentid/81927326118

Printed on: May 18, 2024 at 03:05 o'clock

Member: accessViolation
Solution accessViolation Jan 11, 2024 updated at 10:25:45 (UTC)
Goto Top
Hi.

Herunterfahren des Windows-Hosts
Wäre auch mein erster Ansatz gewesen.

Laut deinem Screen, wurde der Host aber nicht neugestartet. die VMs laufen mehrere Wochen durch.

Ansonsten: ist vielleicht ein AV auf dem System, der gerade die Disc prüft/prüfen möchte?

Im Zweifel: virtuellen IDE Controller mal löschen und neu einfügen + VMs wieder einhängen

Gruß
Member: itisnapanto
itisnapanto Jan 11, 2024 at 11:06:50 (UTC)
Goto Top
Moin,

+1 für Host neu starten

Gruss
Member: HansDampf06
HansDampf06 Jan 11, 2024 at 11:15:16 (UTC)
Goto Top
Zitat von @frankvanlampe:
nach einem Stromausfall ...
Laut Fehlermeldung wird die VDisk der VM von einem anderen Prozess verwendet
Darf ich mutmaßen: Der Stromausfall war eine harte Beendigung des Hyper-V-Hosts und der zu diesem Zeitpunkt laufenden VM's?!
Denn dieses Problem tritt nach meiner Erfahrung auf, wenn die VM nicht heruntergefahren, sondern irregulär beendet wurde. Deshalb denkt Hyper-V, dass die VDisk noch verwendet wird.
Hier hilft am Ende nur eins: Die VM mit den Hyper-V-Einstellungen der gestörten VM neu anlegen, die gestörte VM löschen und schließlich in der neuen VM die VDisk noch eintragen. Danach sollte die VM wieder wie zuvor werkeln können.

Freilich wird noch zu erwarten sein, dass wegen der harten Beendigung die VDisk inkonsistent sein und möglicherweise noch weitere Fehler enthalten wird. Das muss dann noch behoben werden.

Viel Erfolg und viele Grüße
HansDampf06
Member: MirkoKR
MirkoKR Jan 11, 2024 at 11:55:49 (UTC)
Goto Top
Ist die VM [ungewollt] als Datenträger im Explorer eingebubden?

File Unlocker
könnte helfen ... aber vorher Backup?!
Member: frankvanlampe
frankvanlampe Jan 11, 2024 at 12:15:08 (UTC)
Goto Top
Danke für eure hilfreichen Tipps, ich bin begeistert, wie schnell hier geholfen wird!

Bei der Betriebszeit gebe ich euch recht, da stimmt etwas nicht.

Ich teste die einzelnen Lösungsvorschläge und gebe dann noch mal eine Rückmeldung.

VM neu erstellen und Platte umhängen wollte ich eigentlich vermeiden, allerdings klingt die Erklärung doch recht schlüssig. Allerdings sollte dies dann doch alle VMs betreffen oder nicht? Eine weitere VM kann ohne Fehler gestartet werden.

Danke euch und viele Grüße,
Frank
Member: accessViolation
accessViolation Jan 11, 2024 at 12:27:01 (UTC)
Goto Top
Allerdings sollte dies dann doch alle VMs betreffen oder nicht?
Nö, wieso? Die laufen ja autark, jede für sich.

VM neu erstellen und Platte umhängen wollte ich eigentlich vermeiden
Dürfte bei einem sonst normal funktionierendem Hypervisor problemlos klappen.

Versuchs aber erstmal stumpf mit nem
shutdown -r -t 0
und schau, ob sich's Windows nun wieder anders überlegt. face-smile

Gruß
Member: Pjordorf
Pjordorf Jan 11, 2024 at 12:36:34 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @frankvanlampe:
Bei der Betriebszeit gebe ich euch recht, da stimmt etwas nicht.
Du wirst doch wissen ob der von angesprochene Stromausfall vor ca. 22 Tage 1 Stunde 55 Minuten war oder es am 22.012023 war. Jetzt pauschal MS zuzutrauen das die schon eine andere / neue Zeitdefinition haben (wie die Orks vom Mork)face-smile

VM neu erstellen und Platte umhängen wollte ich eigentlich vermeiden, allerdings klingt die Erklärung doch recht schlüssig. Allerdings sollte dies dann doch alle VMs betreffen oder nicht? Eine weitere VM kann ohne Fehler gestartet werden.
Wenn das Dateisystem der VMs einen Fehler haben nach einen Stromausfall oder weisst du ganz genau das die jeweilige VM gerade nicht am schreiben war bzw. das der Host nicht am Schreiben war. Dein Host ist was? Ein PC, ein Server, mit oder ohne USV, mit oder ohne interaktion bei Stromausfall, RAID Controller oder nur SSD ohne Akku? Gibt also viele Stellen die dir Fehler in dein Dateisystem (der VM und deines Hosts) einbauen können. Zeit die Datensicherung deiner VM herauszuholen nachdem ein Neustarten des Hosts immer noch nichts bringt. Die VM neu machen kannst du immer noch.
Aber ein Windows VM Host verhält sich genau wie ein Linux VM Host und die VMs ebenso wenn Strom fehlt

Gruß,
Peter
Member: NordicMike
NordicMike Jan 11, 2024 updated at 12:49:42 (UTC)
Goto Top
Kopiere die vSRV02_C.vhdx Datei in eine neue Datei z.B. temp.vhdx und setze die temp.vhdx in die VM Einstellungen anstatt der anderen rein. Versuche dann mal die VM zu starten.
Member: HansDampf06
HansDampf06 Jan 11, 2024 at 15:18:26 (UTC)
Goto Top
Zitat von @NordicMike:
> Kopiere die vSRV02_C.vhdx Datei in eine neue Datei z.B. temp.vhdx und setze die temp.vhdx in die VM Einstellungen anstatt der anderen rein. Versuche dann mal die VM zu starten.
Ich meine mich zu erinnern, dass in einer ähnlichen Situation wie der vorliegenden, genau das mein erster und naheliegender Gedankenansatz war, aber Hyper-V sich stoisch weigerte, die Herausnahme der VDisk mit dem fehlerhaften Betriebsstatus gerade wegen dieses Betriebsstatus zu akzeptieren. Auch die damalige Internetsuche nach Lösungsoptionen führte letztlich zu dem Tipp "alles neu".

Viele Grüße
HansDampf06
Member: NordicMike
NordicMike Jan 12, 2024 at 07:43:36 (UTC)
Goto Top
aber Hyper-V sich stoisch weigerte, die Herausnahme der VDisk mit dem fehlerhaften Betriebsstatus gerade wegen dieses Betriebsstatus zu akzeptieren
Dafür kann man den Dienst stoppen, dann geht "alles" face-smile Notfalls im gestoppten Zustand verschieben.
Member: frankvanlampe
frankvanlampe Jan 12, 2024 at 13:28:35 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

danke für die vielen weiteren Antworten face-smile.

Ich konnte zumindest die VM wieder zum Starten bringen. Ein Neustart des Hosts hat es dann gebracht. Ich war mir eigentlich sicher die Kiste neu gestartet zu haben - aber scheinbar doch nicht.

Leider scheint das System aber nun korrupt zu sein, es kommt direkt nach hochfahren die Fehlermeldung
C:\Windows\system32\config\systemprofile\Desktop ist nicht verfügbar [...]
(siehe Anhang). Dies führt dazu, dass jede Menge Dienste nicht gestartet werden können und z.B. keine Anmeldung mit AD-Accounts mehr möglich ist.

Außerdem können keine Dateien mehr auf C: abgelegt werden, da sagt Windows es wäre kein Speicherplatz mehr vorhanden, obwohl noch über 100GB frei sind.

Könnt ihr mir hierbei auch noch helfen oder soll ich diesen Thread als gelöst markieren und dafür lieber einen neuen eröffnen?

VG,
Frank
error_pfad_nicht_verfügbar
Member: accessViolation
accessViolation Jan 12, 2024 at 13:47:58 (UTC)
Goto Top
Ein Neustart des Hosts hat es dann gebracht.
Fast wie erwartet.

C:\Windows\system32\config\systemprofile\Desktop ist nicht verfügbar [...]
DAS finde ich auf die Schnell ziemlich schräg. Auf Windows 10 Pro Client gibts den Ordner (Systemprofile) gar nicht und auf nem Server 2019 gibts Desktop nicht.

Keine Ahnung was das fürn System ist, aber irgendwie .. gehört das tendenziell nicht dahin. Man möge mich aber erleuchten, sollte ich unwissend sein. Sieht erstmal ziemlich schräg aus.

System reparieren via DISM vielleicht ein Thema? (Sicherung ist ja vorhanden, korrekt?)

Gruß
Member: NordicMike
NordicMike Jan 12, 2024 at 14:39:48 (UTC)
Goto Top
Wozu DISM? Es gibt doch von jeder VM eine Sicherung...
Member: accessViolation
accessViolation Jan 12, 2024 at 15:37:05 (UTC)
Goto Top
Wozu DISM? Es gibt doch von jeder VM eine Sicherung...
Ach, Du hast Recht. Ich war fälschlicherweise beim Host. face-smile
Member: HansDampf06
HansDampf06 Jan 12, 2024 at 20:32:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @accessViolation:
Ein Neustart des Hosts hat es dann gebracht.
Fast wie erwartet.
Das ist aber irgendwie dennoch unverständlich, wenn ich die Beschreibung im Eingangsbeitrag zugrundelege: Stromausfall! Dann ist doch der Hyper-V-Host "neugestartet". Somit hätte gezwungenermaßen die problematische VM ebenfalls neustarten sollen/müssen - ging aber nicht, weil für die VDisk ein falscher Status vermerkt gewesen ist.

Wie bereits angemerkt wurde, besagt aber der Screenshot im Eingangspost, dass das letzte (Neu)Startereignis wohl mindestens 22 Tage her ist - das will irgendwie nicht zusammenpassen und führt uns Forumsmitglieder in die Irre, weil die im Screenshot angezeigte Laufzeit nicht unbedingt sofort ins Auge springt. Aber selbst wenn, würde die erklärungslose Wahrnahme zwangsläufig Irritationen provozieren.

Möglicherweise gab es den Stromausfall und den damit verbundenen Neustart ja bereits vor 22 Tagen. Demgegenüber ist erst jetzt bemerkt worden, dass die VM nicht mehr starten will, oder das Problem ist in den letzten 22 Tage in die Warteposition geschickt und jetzt wieder vorgekramt worden ... Dann wiederum wäre alles plausibel. Unschön ist es gleichwohl ohne aufklärende Worte im Eingangspost.

Wenn der nunmehr durchgeführte abermalige / weitere Neustart den falschen VDisk-Status behoben hat, dann hätte, worauf ebenso schon hingewiesen wurde, wohl in der Tat allein ein Neustart des Hyper-V-Dienstes (ohne Neustart des gesamten Hyper-V-Hostes) genügt.

Zitat von @accessViolation:
C:\Windows\system32\config\systemprofile\Desktop ist nicht verfügbar [...]
DAS finde ich auf die Schnell ziemlich schräg. Auf Windows 10 Pro Client gibts den Ordner (Systemprofile) gar nicht und auf nem Server 2019 gibts Desktop nicht.

Zitat von @accessViolation:
Wozu DISM? Es gibt doch von jeder VM eine Sicherung...
Ach, Du hast Recht. Ich war fälschlicherweise beim Host. face-smile
Das zeigt leider ein weiteres Mal, dass die Beschreibungen des TO's tendentiell irreführend sind, weil auch ich das auf den Hyper-V-Host bezogen verstanden habe.

Unabhängig davon, wie diese Fehlermeldung einzutüten ist, bestätigt sie doch meine anfängliche Mutmaßung, dass der Stromausfall der VM "eine Klatsche verpasst" hat. Dann würde ich gleichsam wie @NordicMike schlicht das letzte Backup zurückspielen, wenn es nicht zu lange vor dem Stromausfall gemacht wurde.
Vor diesem Restore würde ich in Betracht ziehen, zunächst einmal mit chkdsk (ohne den Parameter /f) eine erste Überprüfung des Dateisystems auf der VDisk vorzunehmen. Dann wird sich schnell zeigen, ob es Fehler gibt und ob deren Behebung der Problemlöser sein könnte. Größeres Herumbasteln würde ich bei Vorhandensein eines akzeptablen Backups aber unterlassen.

Viele Grüße
HansDampf06