Inkrementelles Backup mit wechsel-Festplatten mit VEEAM

Moin,

ich möchte einen Server mit VEEAM (entweder Stand-Alone oder Community-Edition) inkrementell sichern. Grundsätzlich kein Problem.
Ich möchte diesen auf mehrere externe Festplatten zyklisch sichern. Auch das kann man in VEEAM einrichten. https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/hyperv/rotated_drives_hiw.html? ...
Mein Problem ist jetzt, dass VEEAM bei Wechsel der Festplatte wieder ein Full-Backup anlegt und die vorherigen Versionen ignoriert. Wenn ich die Beschreibung des Copy-File-Jobs richtig verstanden habe, müsste in dem Modus auch nach einem Festplattenwechsel bei vorhandenen Daten ein inkrementelles Backup erstellt werden.
Im Test war dies leider nicht der Fall, es wurde jedes mal nach dem Festplattenwechsel ein Full-Backup erstellt.

Ich habe testweise die Option für die Verwendung mehrere Festplatten deaktiviert. Jetzt funktioniert das inkrementelle Backup wie gewünscht, die einzige Einschränkung die ich bisher feststellen konnte war, dass das Repo bei Beginn des Jobs nicht verfügbar ist. Abhilfe schaffte als Pre-Job-Skript einen Repo-Scan auszuführen. Aber gefühlt ist das keine zufriedenstellende Lösung.

Ist es möglich ein inkrementelles Backup über mehrere Festplatten zu erstellen ohne meinen Workaround?

Mit freundlichen Grüßen

Content-Key: 920773962

Url: https://administrator.de/contentid/920773962

Ausgedruckt am: 29.09.2021 um 04:09 Uhr

Mitglied: chgorges
chgorges 06.07.2021 um 11:14:15 Uhr
Goto Top
Moin,

für Disk Rotation benötigst du ein lizenziertes Veeam, sonst passiert genau das, was grad bei dir passiert.

VG
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 06.07.2021 um 12:21:29 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich verwende als primärs Backupziel immer ein einfaches QNAP NAS und vor dort geht es auf HDDs.

Direkt auf wechselnde Festplatte kann Dich in Deinem Beispiel dazu bringen, dass Du auf einmal mit 4 HDDs darstehst wo nur incrementelle Backups drauf sind, aber die HDD mit dem Vollbackup verschwunden oder defekt ist.

Stefan
Mitglied: grmg2010
grmg2010 06.07.2021 um 12:44:40 Uhr
Goto Top
Das würde es erklären. An welcher Stelle wird das genannt? Ich habe mir den Vergleich der Versionen etwas genauer angesehen, und dort wird gesagt, dass es unterstützt wird, auch in der Community-Edition. Aber dann ist dem wohl so. Da muss ich mir eine Alternative überlegen.
Mitglied: grmg2010
grmg2010 06.07.2021 um 12:52:55 Uhr
Goto Top
Zitat von @StefanKittel:

Hallo,

ich verwende als primärs Backupziel immer ein einfaches QNAP NAS und vor dort geht es auf HDDs.

Direkt auf wechselnde Festplatte kann Dich in Deinem Beispiel dazu bringen, dass Du auf einmal mit 4 HDDs darstehst wo nur incrementelle Backups drauf sind, aber die HDD mit dem Vollbackup verschwunden oder defekt ist.

Stefan

Moin Stefan,

wenn ich das richtig verstehe, dann wird das Backup auf eine NAS erledigt, und die Daten dann zyklisch von der NAS auf dort angeschlossene Festplatten kopiert?

Auf jeder Festplatte würde ein Vollbackup zum Start vorgehalten werden, alles weitere erfolgt dann inkrementell. Aber ich verstehe die Anmerkung, es birgt ein gewisses Risiko, später tatsächlich ohne Vollbackup dazustehen.
Mitglied: StefanKittel
Lösung StefanKittel 06.07.2021 um 13:29:16 Uhr
Goto Top
Zitat von @grmg2010:
wenn ich das richtig verstehe, dann wird das Backup auf eine NAS erledigt, und die Daten dann zyklisch von der NAS auf dort angeschlossene Festplatten kopiert?

Ja, das NAS ist die primäre Datensicherung.
Auf dem NAS sind Backup für die letzten 6 Monate.
6 Vollsicherung + tägliche inkrementelle.

Dazu 2-3 USB HDDs die wöchentlich gewechselt werden und außerhalb gelagert werden.
Hier wird jeweils der gesammte Inhalt des NAS auf die angeschlossene USB HDD synchronisiert.
Diese sind die sekundäre Sicherung wenn das NAS gestohlen, zerstört, manipuliert wird.

Parallel auch evtl. eine tägliche/wöchentliche Synchronisierung auf einen Cloud-Speicher.

Stefan
Mitglied: nEmEsIs
Lösung nEmEsIs 06.07.2021 um 13:48:16 Uhr
Goto Top
Hi

Backup Repositories with Rotated Drives
In this article
A backup repository can use rotated drives. Rotated drives can be detachable USB or eSATA hard drives. This scenario can be helpful if you want to store backups on several external hard drives that you plan to regularly move between different locations.

To use rotated drives, you must enable the This repository is backed by rotated hard drives option in the advanced settings of the backup repository. When this option is enabled, Veeam Backup & Replication recognizes the backup target as a backup repository with rotated drives and uses a specific algorithm to make sure that the backup chain created on these drives is not broken.

Limitations for Backup Repositories with Rotated Drives

Backup repositories with rotated drives have the following limitations:

On one managed server, you must create only one repository with rotated drives.
You cannot store archive full backups (GFS backups) created with backup jobs or backup copy jobs in backup repositories with rotated drives.
You cannot store per-machine backup files in backup repositories with rotated drives.
You cannot rescan backup repositories with rotated drives.
Scale-out backup repositories do not support rotated drives. If you enable the This repository is backed by rotated hard drives setting on an extent, Veeam Backup & Replication will ignore this setting and will work with such repository as with a standard extent.
Repositories with rotated drives are not supported as primary backup repositories, archive repositories, and secondary target repositories for NAS backup.

Ist das Fette ggf dein Problem:
Quelle: https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/hyperv/backup_repository_rotate ...

Mfg Nemesis
Mitglied: grmg2010
grmg2010 06.07.2021 um 14:20:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @nEmEsIs:

Hi

Backup Repositories with Rotated Drives
In this article
A backup repository can use rotated drives. Rotated drives can be detachable USB or eSATA hard drives. This scenario can be helpful if you want to store backups on several external hard drives that you plan to regularly move between different locations.

To use rotated drives, you must enable the This repository is backed by rotated hard drives option in the advanced settings of the backup repository. When this option is enabled, Veeam Backup & Replication recognizes the backup target as a backup repository with rotated drives and uses a specific algorithm to make sure that the backup chain created on these drives is not broken.

Limitations for Backup Repositories with Rotated Drives

Backup repositories with rotated drives have the following limitations:

On one managed server, you must create only one repository with rotated drives.
You cannot store archive full backups (GFS backups) created with backup jobs or backup copy jobs in backup repositories with rotated drives.
You cannot store per-machine backup files in backup repositories with rotated drives.
You cannot rescan backup repositories with rotated drives.
Scale-out backup repositories do not support rotated drives. If you enable the This repository is backed by rotated hard drives setting on an extent, Veeam Backup & Replication will ignore this setting and will work with such repository as with a standard extent.
Repositories with rotated drives are not supported as primary backup repositories, archive repositories, and secondary target repositories for NAS backup.

Ist das Fette ggf dein Problem:
Quelle: https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/hyperv/backup_repository_rotate ...

Mfg Nemesis

Das ist ein zusätzliches Repo, aber möglicherweise wir es als solches von VEEAM interpretiert. Ich denke ich werde das Prinzip von Stefan als Denkanstoß nehmen und es mit einem Zwischenspeicher lösen.

Danke für die Anstöße zur Lösungsfindung.
Heiß diskutierte Beiträge
general
Frage an die IT-Administratoren in Unternehmen gelöst Fuchor2020Vor 1 TagAllgemeinOff Topic14 Kommentare

Hallo Leute, freue mich hier im Forum dabei sein zu dürfen. Da ich noch relativ neu in der IT Branche bin, befasse ich mich aktuell ...

question
BIOS-Passwort beim Neustart umgehenFreeBSDVor 1 TagFrageEntwicklung14 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin gerade auf der Suche nach einer Lösung für folgendes Problem und zwar haben wir in der Firma mehrere Notebooks im Einsatz ...

general
Apache2 Update führt bei Webservern mit Ubuntu 18+20 und Pleask zu einem Fehler 500 mit AH10292 für jede WebseiteStefanKittelVor 19 StundenAllgemeinApache Server

Moin, vieleicht hattet Ihr heute Morgen auch schon einen Schrecken. Ich hatte ganz viele Ausfallmeldungen für Webseiten mit Fehler 500. Im Errorlog steht dann der ...

question
Merkwürdige Meldung im iPhone Safari BrowsermartenkVor 1 TagFrageiOS9 Kommentare

Hallo Gemeinschaft ich bekomme seit kurzem dieses Bild in Safari: Was bedeutet es? ...

question
Fileserverstruktur mit wenig administrativen Aufwandben1300Vor 1 TagFrageWindows Userverwaltung11 Kommentare

Mahlzeit ! aktuell haben wir im Netzwerk einen sehr durchwachsenen Fileserver, welchen ich damals so übernommen habe und mir mittlerweile zu viel wird, bezüglich administrative ...

question
Datenübertragungsrate berechnungLeuis.DavidVor 1 TagFrageHardware18 Kommentare

Die Performance eines Servers entspricht nicht mehr Ihren Erwartungen. Sie führen einen Benchmark-Test durch. Dabei wird für die Systemfestplatte (Serial ATA 6.0 Gbit/s) eine durchschnittliche ...

question
Deutsche Glasfaser immer noch IPv6 ProblemefnbaluVor 1 TagFrageRouter & Routing20 Kommentare

Hallo zusammen, bei uns hat die Deutsche Glasfaser ganz frisch mitte 2021 ausgebaut und ich habe nun deren CG-Nat Leitung mit 400 Mbit, was gegenüber ...

question
Welche Ports öffnen für web.de OnlinespeicherWinfried-HHVor 1 TagFrageCloud-Dienste11 Kommentare

Hallo in die Runde! Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Online-Speicher von web.de? Genaugenommen mit dem Windows-Sychronierungsprogramm von web.de? Seit unser Schulträger uns eine ...