Inplaceupgrade Windows 7 Home Premium auf Windows 10

penny.cilin
Goto Top
Hallo,

ich nehme Bezug auf diese Frage Windows 10 Upgrade noch möglich

Ich habe ein Notebook eines Anwenders hier auf meinem Schreibtisch:
  • Acer Aspire 7750G
  • Intel Core i/ 2630QM
  • AMD Radeon HD6850M, 1 GiB VRAM
  • 16 GiB RAM
  • 2 x Samsung SSD 850 Evo 500GiB
    • 1. SSD (Lw. Cface-smile mit OS, Programme und User Daten (C:\Users)
    • 2. SSD (Lw. Dface-smile Mit VMs, Pagefile.sys, diverse Daten
  • Betriebssystem Windows 7 Home Premium x64

Auf Anfrage des Anwenders soll diese Notebook auf Windows 10 aktualisiert werden.

Gibt es ein Application Compatibility Tool um vor dem Upgrade heraus zu finden, ob es Probleme gibt?

Ich will folgendermaßen vorgehen:
1. Image der 1. SSD mit Acronis Trueimage und dan zur Sicherheit mit Clonezilla
2. Mit dem Media Creation Tool Windows 10 Home Premium? runterladen
3. Mit gatherosstate.exe aus deinem Windows Insider Preview x64 die Lizenzinformationen auslesen (falls es funktioniert)
    • Funktioniert das?
    • Wird diese XML benötigt?
      • Alternative habe ich den Lizenzaufkleber
4. Inplaceupgrade durchführen (nach Möglichkeit möchte ich eine Neuinstallation vermeiden)
5. Testen der Programme

Falls das Inplaceupgrade fehlschlagen sollte, stelle ich die Imagesicherung wieder her, damit der Anwender dann zunächst mal mit Windows 7 weiterarbeiten kann.
Gibt es dann unter Umständen zukünftig Probleme (z. B.: Windows Update), wenn der Rückschritt auf Windows 7 erfolgen muss?

P.S. Derzeit funktioniert das Notebook dank der beiden SSDs sehr zufriedenstellend, dashalb soll dieses Notebook wenn möglich weiter betrieben werden.
Auch wenn es schon ein paar Jahre alt ist.

Danke für Eure Unterstützung und Hilfestellung.

Gruss Penny

[Edit: Titel angepasst]

Content-Key: 400148

Url: https://administrator.de/contentid/400148

Ausgedruckt am: 19.08.2022 um 10:08 Uhr

Mitglied: Dilbert-MD
Dilbert-MD 01.02.2019 aktualisiert um 15:08:03 Uhr
Goto Top
Moin,

ich würde mit dem Windows 10 Update Assistenten
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=799445
anfangen.

Alternativ: die beiden SSD's ausbauen, eine leere Festplatte nehmen, einbauen Windows 10 installieren und prüfen ob Treiber, Hardware und gängige Programme laufen. Kann man ja auch ohne Aktivierung mal testen.

Gruß
Mitglied: Tektronix
Tektronix 01.02.2019 um 15:42:33 Uhr
Goto Top
Hallo,
die Hardware sollte eigentlich funktionieren. Ja, die xml-Datei brauchst Du später also wegkopieren.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 01.02.2019, aktualisiert am 01.01.2020 um 13:22:40 Uhr
Goto Top
Moin,

Lade Dir einfach mit dem Windows ISO Downloader von Heidoc.net die aktuelle 10er herunter, entpacke die auf der Platte und starte das Setup.

Das sagt Dir dann, welche Programme es nicht mag und aktiviert Win10 auch automatisch, wenn das Win7 aktiviert war.

lks

Edit: Typo
Mitglied: BassFishFox
BassFishFox 01.02.2019 aktualisiert um 15:58:09 Uhr
Goto Top
Hi,

Ich persoenlich wuerde die Kiste neu aufsetzen. Zum Testen mit einer leeren HDD/SSD. Und wenn moeglich mit letztem verfuegbaren BIOS. Dann sehen, wie die Kiste rennt und wenn ok nur die wirklich noetigen Treiber/Programme/Daten wieder drauf.
Grafik hat definitiv einen fuer W10. Der Rest sollte im W10 enthalten sein, Acer hat ja nix neueres.
Wenn ich mich recht entsinne hatten ein paar Leute mal Probleme mit dem Touchpad. Musst halt sehen, was bei Dir rauskommt.
Aktivierung per W7-Key.

Wenn es unbedigt das Inplace sein soll, vorher alles deinstallieren was AV/Malware/Blocker/Norton/Symantec oder aehnliches im Namen hat. Auch die Installationsdateien dazu loeschen. Das Setup sucht nach sowas, meckert und faehrt das inplace nicht.
Office aelter 2010 kann funktionieren muss nicht. Spezialsoftware wie DVD-Abspieler usw. Hersteller fragen.
Aktivierung sollte automatisch gehen.

BFF
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 01.02.2019 um 17:55:15 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

danke für die Antworten und Informationen. Was ich bisher vermisse, sind Antworten bezüglich Rückschritt auf Windows 7.
Hier hat bisher keiner eine Antwort gegeben, ob das funktioniert.

Bezüglich neu aufsetzen würde dies eine Herausforderung werden.
Zur Info: MS Office: hier habe ich nur die Schnellstarterversion, welche aber deinstalliert ist. Die Sourcen habe ich extra.
Stattdessen wird Open Office / Libre Office verwendet.
Virtualisierung wird in Form von VMware Workstation Pro v12.5.9 verwendet, neuere Versionen unterstützen soweit ich weiß diese CPU nicht mehr.
OK, Acronis True Image 2013 mit Plus Pack und Disk Director 2011 sind installiert. Hier könnte ich auf die aktuellen Versionen aktualisieren, wobei ich hoffe dass dann die Backups der v2013 erkannt und genutzt werden können. Der Anwender sichert täglich inkrementell (Versionskette)
  • C:\ProgramData
  • C:\Users
Das funktioniert bisher super. Auch die Wiederherstellungen haben bisher immer funktioniert.

OK, folgende Drucker / Scanner werden verwendet:
  • Canon Inkjet i865
  • Brother Laserdrucker HL-2030
  • HP Scanjet 3970

Folgende Software muss ich prüfen:
  • Nero 11
  • Navigon Fresh v3.5.1

Das ist jetzt erst mal ein Kurzüberblick. Die Links schaue ich mir an.

Danke nochmal. - Weitere hilfreiche Informationen werden gerne angenommen.

Gruss Penny
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 01.02.2019 aktualisiert um 18:10:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @Penny.Cilin:

Hallo zusammen,

danke für die Antworten und Informationen. Was ich bisher vermisse, sind Antworten bezüglich Rückschritt auf Windows 7.
Hier hat bisher keiner eine Antwort gegeben, ob das funktioniert.

Warum sollte das nicht funktionieren, wenn Du ein image gemacht hast.

Sofern ein Update auf Win10 funktioniert, kannst Du innerhalb von 30 Tagen wieder zu Win7 über die Wiederherstellung zurückstellen.


Bezüglich neu aufsetzen würde dies eine Herausforderung werden.

Muß nciht sein. i.d.r. geht das mit dem Setup inplace ohne Probleme.

Zur Info: MS Office: hier habe ich nur die Schnellstarterversion, welche aber deinstalliert ist. Die Sourcen habe ich extra.
Stattdessen wird Open Office / Libre Office verwendet.

Null Probleme, würde ALF sagen.

Virtualisierung wird in Form von VMware Workstation Pro v12.5.9 verwendet, neuere Versionen unterstützen soweit ich weiß diese CPU nicht mehr.


Es gibt immer noch qemu und Virtualbox.

OK, Acronis True Image 2013 mit Plus Pack und Disk Director 2011 sind installiert. Hier könnte ich auf die aktuellen Versionen aktualisieren, wobei ich hoffe dass dann die Backups der v2013 erkannt und genutzt werden können. Der Anwender sichert täglich inkrementell (Versionskette)

Soltle trotzdem unproblematisch sein.

* C:\ProgramData
  • C:\Users
Das funktioniert bisher super. Auch die Wiederherstellungen haben bisher immer funktioniert.

OK, folgende Drucker / Scanner werden verwendet:
  • Canon Inkjet i865
  • Brother Laserdrucker HL-2030
  • HP Scanjet 3970

Unproblematisch.


Folgende Software muss ich prüfen:
  • Nero 11
  • Navigon Fresh v3.5.1

Soltle auch gehen, auch wenn ich keine Notwendigkeit für nero sehe.


lks
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 01.02.2019 um 18:20:53 Uhr
Goto Top
@lks
Danke für Deine Kommentare. Ich will halt nicht zuviel Arbeit und vor allen Dingen umsonst die Aktion durchführen.

Der Anwender will halt das Notebook weiter nutzen, da es tut was es soll. Und da Windows 7 im kommenden Jahr abgekündigt wird, hat der Anwender dann ein aktuelles Betriebssystem. Vielleicht wird ein neues Notebook noch angeschafft.

Danke und

Gruss Penny
Mitglied: BassFishFox
BassFishFox 01.02.2019 um 19:05:55 Uhr
Goto Top
Hi,

Warum Antworten wegen zurueck auf W7? Du schreibst doch selbst:

1. Image der 1. SSD mit Acronis Trueimage und dan zur Sicherheit mit Clonezilla

Kurze Anmerkung.

Nero, Acronis und VMware wuerde ich deinstallieren und unter W10 wieder installieren.
Nero sowie Acronis schon aus Prinzip und VMware weil mir der virtuelle Netzwerktreiber nach inplace damals mal richtig Probleme gemacht hat. Open/Libreoffice sollte kein Problem sein wenn es sich um eine aktuelle Version handelt.

Schoenes WE!
BFF
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 07.02.2019 um 13:36:47 Uhr
Goto Top
@all
Entschuldigt, dass ich zu meiner Frage keine weiteren Einträge gemacht habe.
Hintergrund ist folgender, dass ich das Notebook noch nicht vor mir liegen habe.
Die Person ist auf Dienstreise.

Ich melde mich, sobald ich das Notebook habe und loslege.

Gruss Penny
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 12.02.2019 um 10:44:41 Uhr
Goto Top
Guten Morgen,

Das Normale halt face-smile

Kleine Anmerkung:
Ich würde vor allem die Treiber extrahieren.
Mit DoubleDriver habe Ich sehr gute Erfahrungen gemacht:
http://boozet.org/dd.htm

Aber ein einfacher PNPUtil geht natürlich auch:
(Ich sehe gerade das Win7 dies nicht so anbietet face-sad )


Davon einmal abgesehen bekomme Ich persönlich Bauchgrummeln bei Upgrades.
Ich mache die in solchen Fällen einmal, um die aktivierung umzuschreiben, wenn die SN nicht auffindbar ist.
Und anschließend eine neu installation die nach meiner Erfahrung auch bei älteren PC´s (Getestet bis I-Proc der ersten Gen) ohne Probleme klappt.
Nur die Treiber bekommt (!) man bei nicht Business Systemen nicht immer.
Aber W10 hatte bei mir sehr selten Prob mit W7 Treibern.
X86/x64 müssen logischerweise passen.
Der Teufel liegt im Schnell nebenbei face-wink

PS:
Habe gerade eine Test 1809 aufgesetzt.
Konnte die ohne Probleme mit einer W7 SN direkt aktivieren!
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 01.01.2020 um 13:03:13 Uhr
Goto Top
Hallo und frohes neues Jahr.

Ja ich weiß die Frage wurde vor sehr langer Zeit (Februar 2019) gestellt.

Habe nun das Notebook vom Anwender bekommen und das Inplaceupgrade von Windows 7 auf Windows 10 durchgeführt.
  • Datensicherung (Image) der eingebauten SSDs durchgeführt.
  • Alle VMs als OVF/OVA exportiert.
  • Mittels Media Creation Tool das ISO runtergeldaden und auf einem Zalman VM-ZE300 abgelegt.
  • Als Benutzer mit administrativer Berechtigung angemeldet und das Setup gestartet.
  • Folgende Programme wurden beim Setup als nicht kompatibel gemeldet
      • VMware Workstation Pro 12.5
      • EMET v5.5.2
          • diese Programme vorher deinstalliert und Neustarts durchgeführt.
  • Setup erneut gestartet. Das Inplaceupgrade ist erfolgreich durchgeführt worden.

Nach dem Inplaceupgrade kam die Meldung bzgl. Inkompatibilität von Dolby Audio v2 (siehe Screenshot).
snap1158

Habe hierzu den Treiber auf eine ältere Version zurückgesetzt. Seitdem ist Dolby Advanced Audio v2 wieder verfügbar.
Bisher scheint das Notebook problemlos zu laufen. Es ist nur noch eine Kleinigkeit mit dem externen Bluetooth Adapter (Kensington).
Hier habe ich derzeit den Bluetooth Adapter nicht vorliegen. laut Info handelt es sich um einen Bluetooth Stack by Toshiba.
snap1160

Da muss ich noch nachforschen.

Danke für alle, welche auf meine Frage geantwortet haben.

Gruss Penny.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 01.01.2020 aktualisiert um 13:21:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @Penny.Cilin:



Bisher scheint das Notebook problemlos zu laufen. Es ist nur noch eine Kleinigkeit mit dem externen Bluetooth Adapter (Kensington).
Hier habe ich derzeit den Bluetooth Adapter nicht vorliegen. laut Info handelt es sich um einen Bluetooth Stack by Toshiba.
snap1160

Da muss ich noch nachforschen.



Deinstalliere einfach den Toshiba Stack und benutze den von MS.

lkd
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 01.01.2020 um 15:42:36 Uhr
Goto Top
@Lochkartenstanzer
Danke für die Info. Kann ich erst prüfen, wenn ich den USB Bluetooth Adapter habe. Was mir noch einfällt ist Drucker (Canon i865) und Scanner (HP Scanjet 3970).

Mal schauen. - eiter Infos / Tipps nehme ich gerne entgegen.

Gruss Penny.
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 06.01.2020 um 14:51:10 Uhr
Goto Top
Hallo,

Drucker funktioniert auch. Was mir auffällt, ist die Tatscacahe, daß wenn das Benutzerkonto am Rechner angemeldet ist, der Rechner nach 30 min. NICHT in den Energiemodus geht. Ist das administrative Benutzerkonto angemeldet funktioniert es.
Eventuell Berechtigungen in der Registry?

Und der Rechner läuft langsamer als mit Windows 7.

Gruss Penny.
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 06.01.2020 um 15:41:42 Uhr
Goto Top
Moin Penny,

Mit Energiemodie hat auch ein nativ W10 (1709) installiertes Problem das jetzt mit 1903 und normalen Userrechten läuft seine Mucken.



Zudem, was hättest du damals bei einem System von Vista nach 7 portierten System gesagt?
Oder XP zu Vista?
face-smile

Nur ist der Unterschied das die es hinbekommen haben das W10 läuft.
Fast immer.

Bis denn
tom