Internetcafé, welche Software?

speedysurf
Goto Top
Hallo,

ich habe vor ein Internetcafé zu erstellen, aber momentan bin ich auf der Suche nach einer kostengünstigen Software.
Es handelt sich um Win 2000 Rechner und es wäre ein 2000 Server verfügbar.
Ich möchte den Users dann quasi einen Code geben und nach abgelaufener Zeit soll das Internet gesperrt werden.
Für Antworten wäre ich dankbar.

Content-Key: 11464

Url: https://administrator.de/contentid/11464

Ausgedruckt am: 29.06.2022 um 05:06 Uhr

Mitglied: yumper
yumper 04.06.2005 um 13:53:21 Uhr
Goto Top
also bei frei zugänglichen Pc´s kommst um linuxvarianten nicht herum.
Debaian oder Free BSD

ich habe einmal vor Jahren für eine 1 wöchige Veranstaltung mit Windows
gemacht. Die Clients konnte man aber trotz vieler Einschränkungen sowas
von verstellen, dass sehr grosser "Pflege-Aufwand" täglich notwendig war.

Da hilft auch die beste Gruppenrichtlinie nix
Mitglied: Speedysurf
Speedysurf 04.06.2005 um 15:18:49 Uhr
Goto Top
Hallo,

das Problem ist, dass die PC's tagsüber zum Arbeiten verwendet werden und daher mit Linux ein Problem auftritt.
Also ich mache mir wegen den Rechten erstmal keine Sorgen, aber das Programm ist erstmal das was ich noch suche.

Gruß
Mitglied: yumper
yumper 04.06.2005 um 18:24:46 Uhr
Goto Top
welches Progrmam denn

IE auf den Clients reicht doch

oder meinste wegen dem Paymment - dazu habe ich keine Lösung
parat
Mitglied: Speedysurf
Speedysurf 04.06.2005 um 19:00:32 Uhr
Goto Top
Ja, es geht nur um die Abrechnung.
Ich will ja auch nicht für jeden PC immer auf nen Zettel schreiben wann er angefangen hat. Mir würde es ja auch reichen, wenn der PC nach ner Stunde nicht mehr ins Internet geht.
Jedenfalls irgendeine automatische Abrechnung.
Mitglied: tumai
tumai 05.06.2005 um 10:38:46 Uhr
Goto Top
Also da gibts natürlich Software wie "Sitekiosk", die ist für diese Zwecke wirklich perfekt. Aber kostengünstig kann man die nicht nennen..
Mitglied: dlubacz
dlubacz 05.06.2005 um 11:04:33 Uhr
Goto Top
das Problem ist, dass die PC's tagsüber
zum Arbeiten verwendet werden und daher mit
Linux ein Problem auftritt.

Hallo,
wenn Du genuegend HD-Kapazitaet hast, so kannst Du
Dualboot machen: W2K fuers Arbeiten wie jetzt und
z.B. Debian fuers i-Cafe. Dabei sollte man Boot Pwd-
Schutz aktivieren, damit die Cafe-User W2K alleine nicht
starten koennen. Ferner wuerde ich Sicherungen der
Partitionen anfertigen und bei Problemen Rechner
einfach wiederherstellen (z.B. mit Acronis Trueimage).
Zugriffsteuerung wuerde ich auch via Linux zu steuern
versuchen: Web nur durch einen Linux-Proxy-Server
zulassen, der zeitgesteuert eine interne IP akzeptiert
(da muesste man etwas selbst basteln, aber ein kleines
z.B. php-Script mit cron-job-script koennte es schaffen).
Gruesse
dlubacz
Mitglied: 8644
8644 06.06.2005 um 09:09:54 Uhr
Goto Top
Moin,

ich habe auch mal sowas ähnliches betrieben und halte die Idee mit der
abgelaufenen Zeit für nicht so gut - wenn die User z.B. beim Chatten sind
und während der heissen Flüsterei die Verbindung abbricht, steigen sie dir
ganz schön auf's Dach.

Ich habe mir eine Excel-Tabelle gebastelt, in der ich eintrage, wann der User kommt, und
wann er geht. Damit kann man minutengenau abrechnen und der Aufwand hält sich in Grenzen. - Falls Du Interesse hast, such ich die Datei raus und maile sie dir. Man kann sie
natürlich auch an Deine Bedürfnisse anpassen (Anzahl Rechner, Preise ...)

Gruß

Psycho
Mitglied: exciter
exciter 06.06.2005 um 10:44:13 Uhr
Goto Top
nabend...

Also ich betreibe ein Internet Cafe mit folgernder Konfiguration.

Die ERinwahl übernimmt ein Linuxsystem namens IPFrog (bekannt als IPCOP). Insgesammt sind 12 Rechner am rummachen von win98 (9mal); Win2k (1mal) und XP (2mal).
Ein XP Rechner ist für die Verwaltung zuständig daraf lüpt ein selbstprogrammiertes Acceess-Progie. Das ich zum Abrechnern benutze. Dieser eine Rechner ist in einem extrax Netz und physikalisch von den anderen getrennt.
Alle Anderen Rechner und die Drucker sind wieder in einem extra Netz und somit unter sich (Viren usw.).
Die Einfahlmaschine ist deswegen ein IPFrog, weil er alles hat was der Mensch brauch. Samba, FTP, abschalten einzelner Rechner, Proxy, usw. Mit dem abschalten der einzelnen Rechner ist die Sperrung des I-Netzugangs gemeint.
Als Verwaltungssoftware kann ich dir TinaSoft EasyCafe. Dies hab ich auf der Cebit in Action gesehen, nicht schlecht, aber auch nicht billig.

Was vieleicht noch wichtig wäre.... mach dir Images der einzellnen Rechner, das spart zeit und Nervern.
Mitglied: sapcoach
sapcoach 06.06.2005 um 11:19:50 Uhr
Goto Top
Hallo,
ich hätte hier was:
http://www.hotelairspot.com/
Ist ein Hotspot-Syszem mit der Möglichkeit des Zuganges von rechnern. Vorteil daran, Du verdienst auch an Leuten, die nur mit eigener Hardware arbeiten wollen. Konfiguration und Wartung übernimmt eine Firma, damit hast Du also nix am Hut.
Du musst nur Tickets verkaufen.
und für den Rechnerschutz bietet sich folgendes an:
http://www.winrollback.com/

Das Ding ist gut und günstig und senkt den konfigurationsaufwand beträchtlich ab.

Grüsse

sapcoach
Mitglied: Speedysurf
Speedysurf 06.06.2005 um 14:25:51 Uhr
Goto Top
Vielen Dank an euch.
Psycho könntest du mir die Datei schicken? speedysurf@gmx.net

Danke
Mitglied: ploieel
ploieel 06.06.2005 um 15:38:30 Uhr
Goto Top
Ein Livesystem etwa Knoppix und Konsorten tut es auch; die spezifischen Daten für den jeweiligen Client (Netzwerkeinstellungen usw.) werden automatisch beim booten der Live-CD von einer Diskette geholt. Abrechnung dann wie von den anderen Usern hier bereits vorgeschlagen.

Grüße
Günter
Mitglied: Squeegee
Squeegee 06.06.2005 um 21:40:06 Uhr
Goto Top
Hallo!
Wir arbeiten mit Sitekiosk, das ist vor allem dann zu empfehlen, wenn auch Jugendliche an die Rechner kommen, ansonsten kannst schon rein rechtlich Probleme bekommen.
Zudem gibts ein nettes Add-On namens Sitecafe, mit dem du Rechner über eine Terminalrechner freischalten kannst, ist allerdings alles in der Tat nicht günstig, funktioniert aber sehr genial.
Alternativ gibts noch http://internetcafe-software.de/ Damit hab ich aber keine Erfahrungen.

Gruß Squeegee
Mitglied: 8644
8644 07.06.2005 um 12:36:17 Uhr
Goto Top
Hi Speedysurf,

klar kann ich, wieviel Rechner sollen denn bei dir laufen?

Psycho
Mitglied: d00meR
d00meR 12.12.2005 um 17:35:56 Uhr
Goto Top
BlueImage (InterCafe) ist eine sehr gute Software im Bereich der Internetcafe-Lösungen.
Die SiteKiosk scheint die etwas günstigere Variante zu sein, kann dies aber nicht beurteilen,
da ich noch nicht mit ihr gearbeitet habe.
BlueImage verfügt über zahlreiche Funkionen die wirklich nützlich sind, andere halt wiederum nicht ;)
Wenn du sonst was wissen willst schreib mir einfach ne Nachricht. Ich arbeite nun schon (auch administrativ) seit knapp 3 Jahren mit der Software.

Gruß, Daniel
Mitglied: micha2211
micha2211 03.07.2006 um 18:09:18 Uhr
Goto Top
Hallo kannst Du mir evtl auch die Tabelle für 10 PCs schicken? an micha2211@web.de Danke im voraus
Mitglied: micha2211
micha2211 03.07.2006 um 18:09:22 Uhr
Goto Top
Hallo kannst Du mir evtl auch die Tabelle für 10 PCs schicken? an micha2211@web.de Danke im voraus