gwaihir
Goto Top

IPad durch Aktivierungssperre gesperrt

Hallo zusammen,

eine Kollegin hat an ihrem (Firmen-)iPad ihre Entsperr-PIN, ihre AppleID und ihr Kennwort dazu vergessen. Konnte das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen, aber beim Start-Assistent komme ich nicht weiter, weil er merkt, dass eine Aktivierungssperre aktiv ist. Komme also trotz Werksreset nicht mehr ins Gerät rein. Die AppleID wird da ja nur maskiert angezeigt und einige Möglichkeiten vergebens probiert.

Habe damals mal gehört, dass man dann die Rechnung an Apple senden kann, als Nachweis des Besitzes. Habe gerade mit dem Apple Support gechattet, aber da kann man mir aus Datenschutzgründen nicht helfen. Die Anwenderin selbst soll sich bei denen melden. Die wird allerdings einen Teufel tun, weil sie absolut technik-nicht-afin ist und auch nichts an Daten beitragen kann.

Immerhin habe ich eine Rufnummer für die Abteilung mit technischen Vorgesetzten bekommen. Ich versuche es dort morgen mal, wenn ich wieder im Büro bin.

Hattet Ihr auch mal so einen Fall? Was habt Ihr da gemacht?

Content-Key: 3985051467

Url: https://administrator.de/contentid/3985051467

Ausgedruckt am: 24.09.2022 um 17:09 Uhr

Mitglied: 0xFFFF
0xFFFF 19.09.2022 aktualisiert um 11:09:48 Uhr
Goto Top
Hi,

(Firmen-)iPad ihre Entsperr-PIN, ihre AppleID und ihr Kennwort dazu vergessen
Kein Problem, der Admin, der Ihr das eingerichtet hat, hat alles dokumentiert.

Datenschutzgründen nicht helfen
Richtig so.

Teufel tun
RIP iPad.

Konnte das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen
Scheint ja doch recht afin zu sein.

Was habt Ihr da gemacht?
Festgestellt, dass Apple es ernst meint und es für gut befunden.

Grüße
Mitglied: Gwaihir
Gwaihir 19.09.2022 um 11:43:55 Uhr
Goto Top
Ein Admin dokumentiert persönliche Kennwörter? Interessant...

Ich habe nicht geschrieben, dass die Anwenderin das iPad zurückgesetzt hat.

Es ist gut, dass Apple für Unternehmensszenarien keine Lösungen parat hält?
Mitglied: Archeon
Lösung Archeon 19.09.2022 um 12:02:12 Uhr
Goto Top
Ich hatte das Problem mal mit dem iPhone einer Kundin, da habe ich den Apple Support kontaktiert, einen Nachweis geschickt und eine Erklärung unterzeichnet und Apple hat das Gerät wieder entsperrt.
Mitglied: departure69
departure69 19.09.2022 um 12:15:30 Uhr
Goto Top
Mit der "Genius Bar" in einem Apple-Store Deiner Wahl einen Reparaturtermin vereinbaren und dort entsperren lassen. Rechnung/Quittung/Nachweis über Eigentum an dem Gerät vorlegen.
Mitglied: 0xFFFF
0xFFFF 19.09.2022 um 12:52:17 Uhr
Goto Top
Ein Admin dokumentiert persönliche Kennwörter? Interessant...
Da steht (Firmen)iPad.

Ich habe nicht geschrieben, dass die Anwenderin das iPad zurückgesetzt hat.
Evtl. solltest Du auch etwas an deinem Satzbau arbeiten:

eine Kollegin
. Konnte das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzen
Suggeriert mir, Du redest immernoch über deine Kollegin.

Ansonsten was die Kollegen sagen.

Grüße
Mitglied: Gwaihir
Gwaihir 19.09.2022 aktualisiert um 12:56:51 Uhr
Goto Top
Das wollte ich hören, danke! Dann war das ja richtig mit dem Kaufnachweis. Dann rufe ich da morgen mal an und die sollen mir eine Mailadresse für die Rechnung schicken.

Das mit dem Satzbau gebe ich zurück, oder besser mit der Semantik. Ein Firmen-iPad bedeutet immer noch nicht, dass ich persönliche Kennwörter dokumentieren darf. Oder seit wann dokumentiert man Windows-Kennwörter, nur weil es ein Firmen-PC ist? Egal... wir reden irgendwie aneinander vorbei und das hat nichts mit dem Thread zu tun.
Mitglied: altmetaller
altmetaller 20.09.2022 um 11:01:52 Uhr
Goto Top
Hallo,

einfach der Kollegin eine Rechnung über den Zeitwert des von ihr blockierten Gerätes schicken verbunden mit der Bitte, den Betrag zeitnah zu überweisen.

du kannst Ihr ja gerne die Telefonnummer vom Apple Support dazulegen.

Zukünftig würde ich Geräte nur mit Firmenaccounts aktivieren. Das können ja auch persönliche E-Mail-Adressen unterhalb der Firmendomain sein.

Gruß,
Jörg
Mitglied: Gwaihir
Lösung Gwaihir 23.09.2022 um 11:53:48 Uhr
Goto Top
So, hat jetzt geklappt. Für alle, die das Problem noch haben werden: Apple Support anrufen, Problem schildern, man bekommt eine E-Mail zugeschickt (in meinem Fall an unsere Haupt-AppleID in der IT), folgt dem Link, trägt da alles ein, lädt die Rechnung hoch und nun dauert es 10 Tage...