fbronko
Goto Top

Kaufempfehlung Monitor 27"

Moin,

ich bräuchte mal Euer Schwarmwissen.

Aktuell habe ich zuhause einen 24" FHD Monitor stehen, welchen ich ersetzen möchte. Im Büro habe ich zwei 24" FHD Monitore stehen, das passt aber leider zuhause platztechnisch nicht (ohne 'n schiefen Hals zu bekommen face-wink ).

Jetzt die Frage, würdet Ihr einen 27" WQHD oder einen 27" UHD nehmen (wg. 2 FHD nebeneinander) ?

Achso, Anwendungstechnisch Office und Spiele (CoD/Battlefield).

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Frank

Content-Key: 2302275995

Url: https://administrator.de/contentid/2302275995

Printed on: February 23, 2024 at 21:02 o'clock

Member: StefanKittel
StefanKittel Mar 27, 2022, updated at Mar 28, 2022 at 10:01:05 (UTC)
Goto Top
Moin,

das kommt darauf an face-smile
Das Bild auf einem 27er mit 4K ist schon ziemlich klein.
Schau mal auf die PPI (Pixel per inch).

Ich hatte bis vor kurzem einen 27" mit WQHD und habe diesen nun gegen einen 34" curved mit UWQHD getauscht.
Das sollte deutlich besser passen, ist natürlich auch breiter.

Btw. Daneben steht ein 40" 4K als Ablagemonitor.

Stefan
Member: DivideByZero
DivideByZero Mar 27, 2022 at 18:45:46 (UTC)
Goto Top
Hallo Frank,

sehe das wie Stefan: ich würde es davon abhängig machen, wie gut man damit arbeiten kann. Für mich wäre 4K auf 27" viel zu klein, selbst bei 34" würde ich noch überlegen und ggf. größer gehen. Aber das sind meine Augen, mein Empfinden. Ich kann nur aus langer Erfahrung sagen, dass kleine Schrift, bei der sich die Augen anstrengen müssen, auch das Arbeiten anstrengend macht. Beim Spielen ist das ja ganz anders.

Für so etwas ist ein Media Markt in der Nähe gut: hinfahren, anschauen, darum bitten, dass man sich den Desktop ansehen kann (und nicht die Dauerschleifewerbung), dann kannst Du für Dich beurteilen, welche Auflösung passt.

Und damit das Zocken Spaß macht, muss man auch den Bereich abklopfen, aber da bin ich raus.

Viele Grüße

DivideByZero
Member: niklasschaefer
niklasschaefer Mar 27, 2022 at 19:12:45 (UTC)
Goto Top
Moin,
Also ich stande damals vor der Entscheidung meine 24“ FHD gegen was größeres zu tauschen wollte dann auch erst in die Richtung 27“ 4k und das zweimal, bin dann jetzt aber bei einem Dell 34“ Curved gelandet den gibt es auch als Gaming Variante vielleicht ist der was. https://www.dell.com/de-de/shop/geschwungener-dell-34-gaming-monitor-s34 ...

Grüße
Niklas
Member: MacLeod
MacLeod Mar 28, 2022 at 07:48:25 (UTC)
Goto Top
Hallo
Viele Kunden die meinten einen 4k Monitor in 27 Zoll nehmen zu müssen mussten feststellen, daß man das ganz schwer lesen kann (DATEV z.B.). Fast alle haben im Nachgang unter Windows wieder hochskaliert und planen auf einen Wide Screen in 34" oder 36" umzusteigen.
MfG,
MacLeod
Member: MirkoKR
MirkoKR Mar 28, 2022 at 09:37:56 (UTC)
Goto Top
Hi.
Ich breche da aus dem Reigen aus, da ich schon seit mehreren Jahren einen 55" UHD-TV als Monitor nutze und damit sehr zufrieden bin.

Hat halt eine Nutzfläche wie 4 x 27" FHD und man kann das aktive Fenster flexibel positionieren ohne Display-Ränder.

Da ich kein Spieler bin, ist das für mich optimal,
bis Mitte 2020 kam zudem der Platzbedarf zugute, weil der jetzt quasi nur noch als PC-Monitor agierende in der vorgerigen - deutlich kleineren - Wohnung auch als TV genutzt wurde...

.
Member: Visucius
Visucius Mar 28, 2022 at 09:59:51 (UTC)
Goto Top
Member: niklasschaefer
niklasschaefer Mar 28, 2022 at 10:27:02 (UTC)
Goto Top

Habs gerade auch gelesen fand den Beitrag spannend ­čśů, aber da bleibt dem TO ja immer noch das Problem fehlender Platz
Member: mossox
mossox Mar 28, 2022 at 11:22:19 (UTC)
Goto Top
Ich habe die letzten Jahre viel ausprobiert (24/27/32), FHD, WQHD, 4K, 6K.
Fazit 1: Es hat alles Vor- und Nachteile.
Fazit 2: "Auflösung" ist nur ein Aspekt unter vielen.
Fazit 3: Es gibt kaum Monitore, die mehr als 160 ppi anbieten.

Für das Arbeiten im Office (z.B. auch Datev) finde ich derzeit die Kombi 2x 32'' und 4K bei 150% Skalierung ideal.

Mein Wunsch, nach einem gestochen scharfen Bild wurde erst durch den Apfel realisiert.
Denn zu Hause wird mit Final Cut, Lightroom, Luminar und Logic Pro an einem Apple Pro Display XDR (32''/6K) gearbeitet. Natürlich auch skaliert.
Hier fasziniert mich neben dem wunscherschönen Design die rund 220 ppi.
Es ist das erste und einzige Display, was meinen Wunsch nach Schärfe vollumfänglich erfüllt hat.
Member: NetzwerkDude
NetzwerkDude Mar 28, 2022 at 12:52:20 (UTC)
Goto Top
Ein konkreter Tipp für einen 27" WQHD:
https://www.prad.de/testberichte/test-monitor-fujitsu-p27-8-te-pro/

Hat gute ausleuchtung, farben und einen Umgebungslichtsensor

Dieser wird aber nicht mehr produziert, ggf. gibts einen Nachfolger.
Member: mossox
mossox Mar 28, 2022 at 13:05:34 (UTC)
Goto Top
Ich würde auf jeden Fall auf zeitgemäße Anschlüsse wie TB/USB-C/Daisy-Chain achten.

Grade die "mobilen" Arbeitsgeräte bieten ja kaum noch verwertbare Anschlüsse.
Und dann die teuren Docks der Notebook-/Tabletherstelller zu kaufen oder gar Billiglösungen einzusetzen ist nicht ratsam.
Member: Anhalter42
Anhalter42 Apr 04, 2022 at 12:17:54 (UTC)
Goto Top
Ich stand letztes Jahr auch vor der Entscheidung. Im Büro hatte ich noch zwei uralte 20"er mit jeweils 1600x1200. Den schlechteren davon hab ich durch einen 27"er WQHD ersetzt und empfinde das als sehr angenehm.
Zuhause war die Entscheidung schwerer. Es ist wegen der Platzbeschränkung auch ein 27"er geworden. Folgende Punkte waren mir wichtig:
- Ich wollte neben den üblichen HDMI und DisplayPort unbedingt auch USB-C mit KVM, DP und PD, um mein dienstliches ThinkPad mit einem einzigen Kabel als Zweitgerät anschließen zu können. Mit dem richtigen Kabel funktioniert das super. Wegen der (Hobby-)Fotobearbeitung hab ich mich für UHD entschieden. Unter Windows ist die Skalierung (125%) kein Problem. Privat nutze ich aber hauptsächlich (Fedora-)Linux mit Xfce. Uiii, ist das ein Krampf. Gefühlt will jedes zweite Programm eigene Skalierungseinstellungen, die sich manchmal sogar noch gegenseitig beeinflussen. Bis auf eine Wine-App hab ich's jetzt aber halbwegs erträglich eingerichtet.