Mandatory Profiles

meinereiner
Goto Top
Hallochen *.*

Das landete bei mir im Postfach. Da ich übers Wochenende weg bin und gerade auf dem Sprung leite ich es mal in Forum weiter. Ihr könnte da doch sicher helfen. face-wink

--------------------------------------< schnippel >

ich hatten den u.a Beitrag von Dir gelesen. Nun würde ich gerne wissen wie man diese Profile einrichten kann. Speziel folgende funktion.
Wie kann ich ein verzeichnis festlegen was nicht mit dem Server sysncronisiert wird. Ich habe unser Problem noch mal unten geschildert.

Für jede Hilfe bin ich undendlich DANKBAR.

wir haben etliche Profile, die viel zu groß sind.

Z.T. werden AutoCAD-Dateien in ihnen gespeichert, die nicht benötigt werden.

Wir suchen eine generelle Möglichkeit, die Benutzerprofile zu verwalten, z.B. Verzeichnisse im Profil definieren, die nicht zum Server übertragen werden, eine generelle Größenbeschränkung oder alternative Möglichkeiten.

Wie ich inzwischen aus anderer Quelle weiss, kann man über die Policies entsprechendes steuern. Allerdings treten hierbei Probleme auf (max 30 MB als Obergrenze für ein Profil möglich, Probleme mit der Definition der Verzeichnisse).


ZITAT:
wie wärs mit Mandatory Profiles bei denen du einige Sachen ausschliesst und auf dem Clients lässt (tem Dateien, etc). Damit sollte sich die Grösse der Profile minimieren lassen.

Content-Key: 9199

Url: https://administrator.de/contentid/9199

Ausgedruckt am: 17.08.2022 um 19:08 Uhr

Mitglied: fritzo
fritzo 09.04.2005 um 18:45:55 Uhr
Goto Top
Hi,

ich würde es nicht über Mandatory Profiles machen, sondern über die Einstellungen für die Folder Redirection. Mandatory bedeutet, daß alle Einstellungen beim Abmelden verworfen werden und das ist bestimmt nicht das, was Du benötigst.

Du kannst in den Computereinstellungen der Policy definieren, wo welche Ordner hinrepliziert werden sollen, in welchem Turnus und für welche Benutzergruppe. Hier lassen sich Ordner im Profil definieren, die nicht repliziert werden sollen.

Ansonsten würde ich versuchen, die Einstellungen für die Anwendungen, die große Datenmengen produzieren, auf einen lokalen, nicht replizierten Ordner zu verbiegen - das geht durchaus im Userprofile selbst - zb der Ordner "Lokale Einstellungen" wird (wer hätt's gedacht) standardmäßig nicht repliziert - versuch also, die entsprechenden Regkeys für die Anwendungen zu finden und verbieg die Pfade dorthin, wenn möglich.

Falls Du Links zu Doku benötigst, poste das kurz, dann liste ich ein paar Links hier zu MS-Dokumenten über Folder Redirection und User Profiles.

Such auch mal nach ähnlichen Artikeln über die interne Forumsuche, da findet sich garantiert auch was. Oder schau mal unten unter "Mögliche Antworten oder verwandte Beiträge".

Grüße,
fritzo
Mitglied: Guenni
Guenni 10.04.2005 um 08:41:09 Uhr
Goto Top
Hi,

Verzeichnisse, die nicht zum Server übertragen werden sollen.

Starte unter Start ==>Ausführen den Befehl gpedit.msc.
Unter Benutzerkonfiguration==>Administrative Vorlagen==>System==>Anmeldung/Abmeldung
findest du eine Richtlinie mit dem Namen "Verzeichnisse aus servergespeichertem Profil ausschließen".

Gilt für W2K, aber ich denke, bei XP wirst du das Gleiche oder etwas ähnliches finden.
Ich vermute jetzt mal, dass diese Richtlinie auch am Server global für alle Clients konfigurierbar ist. (???)

Mandatory Profiles würde ich auch nicht verwenden, denn nicht nur "Einstellungen" werden verworfen, sondern auch Dateien, die zur späteren Bearbeitung mal kurz im Desktop abgelegt werden, sind nach einer Neuanmeldung verschwunden.

Mandatory Profiles sind mehr was für Schulungsräume o.ä., in denen sich versch.
Benutzer nur für die Dauer der Schulung den PC teilen.

Gruß
Günni