jann0r
Goto Top

Monitoring Systeme

Moin,

wir sind aktuell auf der Suche nach einem neuen monitoring System. Zur Zeit nutzen wir icinga 2.0 + Director, welches ich vor gut 3 Jahren aufgebaut habe. Damals war die Umgebung noch deutlich kleiner als heute und mittlerweile empfinde ich das arbeiten mit icinga doch sehr aufwendig.

In der Hauptsache überwachen wir Windows Server + n paar Netzwerkkomponenten (snmp) und ne Hand voll Linux Server. Hinzu kommt noch ein VMWare Cluster sowie ein Pure Storage Cluster, beide zZ nicht in der Überwachung.. sowie eine Citrix Umgebung, welche ebenfalls nicht überwacht wird (klappt mit icinga Agent auf den MCS Workern nicht)

Ich habe mir in einer Testinstallation mal check_mk angesehen, tut erstmal was es soll, allerdings benötigt es wie icinga auch einen Agent auf dem Zielsystem und ich finde die Oberfläche wirkt sehr überfrachtet. (vermutlich nur ne Gewöhnungssache)

PRTG sieht alles in allem recht "einfach" aus, aber preislich ist das ja jenseits von gut und böse..

Die Beiträge, die ich hier zu diesem Thema finden konnte sind leider allesamt uralt.. vielleicht hat sich da auf dem Markt ja das ein oder andere getan oder jemand hat ein paar Erfahrungen, die er gerne mit mir teilen würde.

Content-Key: 81211465895

Url: https://administrator.de/contentid/81211465895

Printed on: April 22, 2024 at 16:04 o'clock

Member: w1k33d
w1k33d Apr 02, 2024 at 13:34:29 (UTC)
Goto Top
Moin,

nen Agent wirste immer benötigen bei Windows oder Linux Kisten. Ich werf mal Zabbix in den Ring. Macht was es soll.

VG
Member: jann0r
jann0r Apr 02, 2024 at 13:45:59 (UTC)
Goto Top
Zitat von @w1k33d:

Moin,

nen Agent wirste immer benötigen bei Windows oder Linux Kisten. Ich werf mal Zabbix in den Ring. Macht was es soll.

VG

Danke, die appliance werd ich mir morgen mal installieren. Sieht auf den ersten Blick auch nach nagios als Unterbau aus? Wichtig wären halt die VMWare und Storage Systeme, dass ich die endlich in die Überwachung bekomme.

Ich meine, dass PRTG ohne Agent auskommt?
Member: aqui
aqui Apr 02, 2024 at 13:46:48 (UTC)
Goto Top
Member: w1k33d
w1k33d Apr 02, 2024 at 13:54:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @jann0r:

Zitat von @w1k33d:

Moin,

nen Agent wirste immer benötigen bei Windows oder Linux Kisten. Ich werf mal Zabbix in den Ring. Macht was es soll.

VG

Danke, die appliance werd ich mir morgen mal installieren. Sieht auf den ersten Blick auch nach nagios als Unterbau aus? Wichtig wären halt die VMWare und Storage Systeme, dass ich die endlich in die Überwachung bekomme.

Ich meine, dass PRTG ohne Agent auskommt?

Wäre mir neu das PRTG kein Agenten brauch, irgendwie müssen die Daten ja übertragen werden.

Mit Zabbix kannste den VMWare Cluster anbinden und durch den Discovery werden dir alle VMs gelistet mit passenden Template.
Member: 0J4N90
0J4N90 Apr 02, 2024 at 14:40:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @jann0r:
wir sind aktuell auf der Suche nach einem neuen monitoring System. Zur Zeit nutzen wir icinga 2.0 + Director, welches ich vor gut 3 Jahren aufgebaut habe. Damals war die Umgebung noch deutlich kleiner als heute und mittlerweile empfinde ich das arbeiten mit icinga doch sehr aufwendig.

Darf ich mal fragen was da genau so aufwändig sein soll?

Bei mir hier ist das ganz einfach: Die CMDB speißt das Ansible-Inventory. Mit Ansible wiederum wird die Infrastruktur, Anwendungen und Systeme orchstriert und somit auch das Monitoring via (Icinga und Prometheus). Also ich sehe da keinen besonderen Mehraufwand.

Ich sag's mal platt raus: einfacher geht's doch nicht!
Member: Dani
Dani Apr 02, 2024 at 14:53:17 (UTC)
Goto Top
@w1k33d
Wäre mir neu das PRTG kein Agenten brauch, irgendwie müssen die Daten ja übertragen werden.
es gibt keinen Agenten wie man das von Nagios, Icinga, CheckMK kennt.


Gruß,
Dani
Member: Dani
Dani Apr 02, 2024 at 14:54:43 (UTC)
Goto Top
@jann0r
PRTG sieht alles in allem recht "einfach" aus, aber preislich ist das ja jenseits von gut und böse..
Nun gilt es abzuwägen, was dich Icinga an Zeit kostet und ob diese den Mehrpreis von PRTG rechtfertig.


Gruß,
Dani
Member: flo72it
flo72it Apr 02, 2024 at 16:37:16 (UTC)
Goto Top
+1 für Zabbix, ggf. ist auch prometheus da ganz passend.

Viele Grüße, Flo
Member: Nils02
Nils02 Apr 02, 2024 at 17:23:40 (UTC)
Goto Top
Moin,

PRTG nutzt snmp. Snmp unter Windows einrichten fand ich nie simpler als den Agent zu installieren.

Zabbix kann auch Windows und Linux per SNMP, würde aber immer zum Agent raten wenn möglich.

Observium geht auch mwn auch wie SNMP.


PRTG fand ich beim ex-Arbeitgeber immer furchtbar, hat mich nie überzeugt. Das neue ui finde ich oft noch schlechter, dazu kostet PRTG ein Haufen Geld.

CheckMK wäre die Alternative die ich aktuell zu zabbix in Betracht ziehen würde.

Die Premium-Version kann meine ich auch die agents selbständig pushen, das könnte natürlich ein Argument bei dir sein.

LG
Nils
Member: em-pie
em-pie Apr 02, 2024 at 20:57:50 (UTC)
Goto Top
Moin,

PRTG hab ich mir nie angeschaut.
Zabbix vor einigen Jahren mal. Will man Agentless arbeiten, könnte man ja WMI nutzen:
https://www.zabbix.com/de/integrations/wmi

Wobei das insgesamt auch nicht pur of the box geht. Zudem muss man WMI-Abfragen von anderen Systemen zulassen, wenn ich das richtig im Kopf habe.


Wir nutzen unter Nagios und haben den NSClient++ Agent installiert und halten den per SoftwareDeployment auf Stand.
Member: nachgefragt
nachgefragt Apr 03, 2024 updated at 08:21:44 (UTC)
Goto Top
+1 Observium für SNMP
+1 Zabbix für Windows
- 11.450,87€ PRTG

Seit 09/2022 absolut zufrieden, gewechselt von PRTG face-wink: Alternative für PRTG für Windows Server - IT Monitoring

Wow, PRTG hat schon wieder die Preisschraube angedreht -.-
https://shop.paessler.com/shop/prtg/new/?preselected_license=1035
screenshot 2024-04-03 071527
Member: mreini
mreini Apr 03, 2024 at 05:47:54 (UTC)
Goto Top
Wir nutzen PRTG schon seit Jahren und sehr zufrieden damit. Auch wenn es seinen Preis hat macht man die Abfragen auf mehrere Arten. (WMI, SNMP, API, Powershell etc.). PRTG ist einfach auch mit Veeam, VMWare, Hyper-V, baramundi etc. integrierbar.
Member: nachgefragt
nachgefragt Apr 03, 2024 at 08:45:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mreini:
Wir nutzen PRTG schon seit Jahren und sehr zufrieden damit.
Ging mir auch viele Jahre so, weil ich nicht viel anderes kannte und PRTG bequem(er war als z.B. Nagios) face-wink

Damals hatte ich allerdings noch unter 3.000€ für 36 Monate gezahlt, heute wären es über 11.400€, bei gleicher Nutzungsweise; Kosten die wiederum auf Endkunden (also uns) umgelegt werden müsste. Man kann also schon in der IT dazu beitragen "das nicht alles teurer wird" face-smile.
Member: mreini
mreini Apr 03, 2024 at 11:33:57 (UTC)
Goto Top
Bin schon auch ehrlich momentan haben wir die PRTG 1000. Ab da wird es wahnsinnig teuer (wie du ja auch schon gezeigt hast). Sollten wir mal über die 1000 Sensoren kommen dann überleg ich schon stark auf Zabbix o.ä. zu wechseln.
Member: nachgefragt
nachgefragt Apr 04, 2024 at 06:12:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mreini:
Bin schon auch ehrlich momentan haben wir die PRTG 1000. Ab da wird es wahnsinnig teuer (wie du ja auch schon gezeigt hast). Sollten wir mal über die 1000 Sensoren kommen dann überleg ich schon stark auf Zabbix o.ä. zu wechseln.
Selbst die 1000er finde ich übertrieben, dafür gab es früher die 2500er.
Aber warum sollte ein angestellter Admin umgewöhnen und in die Bresche springen, wenn er doch das Gewohnte behalten darf. Nicht jedes Unternehmen bietet Mitarbeiterprovisionen für Optimierungen und Einsparungen an, Betroffene werden also nicht zu Beteiligten gemacht, wie man so schön sagt.
screenshot 2024-04-04 080404
Member: 0J4N90
0J4N90 Apr 04, 2024 at 06:20:46 (UTC)
Goto Top
O.K. selbst hier zu Hause am Standort monitore ich 56 Hosts und ich soll hier 1.649,00 € abdrücken? WOW, krass, das ist ja jenseits von gut und böse!
Member: nachgefragt
nachgefragt Apr 04, 2024 at 06:26:25 (UTC)
Goto Top
Zitat von @0J4N90:
O.K. selbst hier zu Hause am Standort monitore ich 56 Hosts und ich soll hier 1.649,00 € abdrücken? WOW, krass, das ist ja jenseits von gut und böse!
Nein, 3100€, aber dann sparst du, weil 5 Jahre face-wink
Wenn du dich schon einarbeitest und das System integrierst, dann doch für länger; andernfalls rechnet sich der Integrationsaufwand nicht.

Ich kann für SNMP Observium nur empfehlen, finde ich besser als PRTG. Da mögen nur Kleinigkeiten sein, z.B. was er meldet wenn ein Reinigungsband bald ausläuft, oder eine Festplatte bald die Biege macht (ohne ILO Lizenz),... aber ich möchte es nicht mehr missen.
screenshot 2024-04-04 082323
Member: 0J4N90
0J4N90 Apr 04, 2024 at 14:31:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nachgefragt:

Nein, 3100€, aber dann sparst du, weil 5 Jahre face-wink
Wenn du dich schon einarbeitest und das System integrierst, dann doch für länger; andernfalls rechnet sich der Integrationsaufwand nicht.

O.K. manche attestieren mir ja eine gewisse Verrücktheit, mag gut sein. Aber eines weiss ich definitiv: dämlich bin ich nicht!

Ich geb doch keine 3.100 Euro aus für's Monitoring der Systeme hier - das mach ich so vollautomatisch mit Ansible und Prometheus!
Member: nachgefragt
nachgefragt Apr 05, 2024 at 05:55:00 (UTC)
Goto Top
Zitat von @0J4N90:
Aber eines weiss ich definitiv: dämlich bin ich nicht!
Ich würde eher sagen unwissend face-wink.
Zabbix + Observium erstetze bei und PRTG komplett, mit brauchbaren Extras, ohne Lizenz- und Wartungskosten an Dritte.
Member: Der-Phil
Der-Phil Apr 05, 2024 at 19:33:34 (UTC)
Goto Top
PRTG ist für mich ein super Tool. Die Zeit, die es mir in den letzten 15 Jahren gespart hat, war jeden Cent wert
Member: Dani
Dani Apr 08, 2024 at 11:47:21 (UTC)
Goto Top
@nachgefragt, @0J4N90
Zabbix + Observium erstetze bei und PRTG komplett, mit brauchbaren Extras, ohne Lizenz- und Wartungskosten an Dritte.
Bitte bei der Rechnung die Ressourcen in Form von Zeit und Personal nicht vergessen. Wenn du die nicht bekommst und hast, bringt dir das gesparte Geld auch nichts.


Gruß,
Dani
Member: nachgefragt
nachgefragt Apr 08, 2024 updated at 12:53:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dani:
Bitte bei der Rechnung die Ressourcen in Form von Zeit und Personal nicht vergessen.
< 4h, nicht länger als die Einarbeitung in PRTG.
Allerdings profitieren wir weiterhin vom Aufbau der Linux-Kenntnisse, weshalb sowas wie Bookstack,... keine Hürde mehr darstellt.

PRTG kommt auf den Silbertablett, zumindest damals, dieses wiegt aber jetzt ca. 14,97kg, was 11450,87€ entspricht nach Tageskurs. Ich hatte damals PRTG auf Grund von Zeitmangel eingeführt (auch weil ich es damals schon kannte und die Einarbeitungszeit wegfiel), also musste anders investiert werden. Selbst wenn man sich einen Dienstleister holt welche im Haus Zabbix + Observium installiert, bist du in 4h fertig, inkl. Einweisung und Doku, zumindest im meinem Fall/Größe, im Bereich der 2500 Sensoren.

Heute würde ich PRTG nicht mehr empfehlen, aus meiner Erfahrung raus, UND dank diesem Forum face-smile