nachgefragt
Goto Top

Alternative für PRTG für Windows Server - IT Monitoring

Hallo Administrator/innen,

nachdem Pässler die Lizenzkosten ordentlich nach oben geschossen hatte suche ich günstigere Alternativen für Windows Systeme zur Überwachung, klassisch Speicherplatz, CPU, Plattenplatz, ein paar Windows-Dienste,... . Im Forum hatte folgende Alternativen gefunden und ausprobiert:

Hinweis
Die Windows Systeme wechseln auch die IP, in dem Fall macht ein Windows Agent ggü. SNMP mehr Sinn.

back-to-topObservium

  • Perfekt für Endgeräte Drucker, ILO Interface, Server, Switch, TK Anlage, Firewall, USV, usw. per SNMP, "pollt/discover" die "Sensoren" automatisch, sogar teils besser als PRTG.
  • Einrichtung simpel und schnell
  • keine Einschränkung in Anzahl Clients
  • SNMP für Windows Systeme möglich
  • Pro und Enterprise Version nicht notwendig (aber P/L passt) https://www.observium.org/

Windows Server: SNMP muss aktiviert und eingerichtet werden, Processor, RAM, Storage, Netzwerk werden automatisch gepollt, Dienste müssen nachträglich eingerichtet werden. Das geht bei Zabixx einfacher.

Observium gefällt mir etwas besser als PRTG und löst bereits die "PRTG Sensoren" der Infrastruktur ab (4stelliger Bereich). Kann ich aus der Brille eines jahrelangen PRTG Nutzers absolut empfehlen, auch die kostenfreie Variante (spart x.xxx€ ein).

back-to-topZabbix

  • Windows Agent
  • "funktioniert"

back-to-topÜbersicht

Cacti
n/a

CheckMK
  • Windows Agent
  • 25 Hosts in kostenloser Variante

Icinga2
n/a

LibreNMS
n/a

Nagios Core
n/a

Promotheus + Grafana
Gefällt mir nicht (subjektiv).

Server Eye
Preis nur auf Anfrage, keine Transparenz, verfolge ich nicht weiter.

Tactus
Preis nur auf Anfrage, keine Transparenz, verfolge ich nicht weiter.

WhatsUp Gold
Preis nur auf Anfrage, keine Transparenz, verfolge ich nicht weiter.
  • 20 Systeme kostenlos

Hat jemand für Windows Systeme Empfehlungen aus eigener Erfahrung, ähnlich PRTG? Was mir an PRTG gefällt ist auch hier die einfache Einrichtung, ohne Agent (mit Domain Account).

Danke für konstruktives Feedback.

Content-Key: 3877145399

Url: https://administrator.de/contentid/3877145399

Ausgedruckt am: 06.10.2022 um 18:10 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 08.09.2022, aktualisiert am 27.09.2022 um 15:59:31 Uhr
Goto Top
Cacti fehlt noch in der Aufzählung!
https://www.cacti.net
Hat den Vorteil das es über ein Plugin wie PRTG auch noch NetFlow/IPFIX Daten anzeigen kann aus dem Netz:
https://www.youtube.com/watch?v=eIpoK0nFgR8
LibreNMS wäre da auch noch: https://www.librenms.org
Agents benötigen alle diese Versionen nicht, da sie SNMP basierend sind. Beide Optionen sind kostenlos.
Mitglied: Miciti
Miciti 08.09.2022 um 15:36:35 Uhr
Goto Top
In der alten Firma hatten wir "Tactus" im Einsatz aber preislich weiß ich nicht wo das umgeht: https://www.onestep2.at/tactus
Mitglied: em-pie
em-pie 08.09.2022 aktualisiert um 16:04:48 Uhr
Goto Top
Moin,

Nagios Core. Kostenlos.
Erfordert aber einen Agent auf den Zielsystemen. Den kann man aber per GPO verteilen und innerhalb der ini-Datei noch definieren, dass nur Nagios die Abfragen absenden darf.

für Ubuntu/ Debian-Systeme gibt es den NRPE-Agent auch via apt.

Switche & Co. lassen sich per SNMP abfragen.
Selbst unsere AS400 hab ich damit abfragen können (erfordert aber zusätzliche Plugins auf dem Nagiosserver)

Sicherlich alles etwas Handarbeit (da ist Zabbix komfortabler), aber kein unlösbares Problem.

Gruß
em-pie
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 08.09.2022 um 16:11:27 Uhr
Goto Top
Ich habe CheckMK im Einsatz als RAW Edition. Ist zwar nicht so "fancy" wie die Enterprise Edition aber macht das Gleiche und kostet nichts. So viel wir bei uns nicht überwacht. Eigentlich nur ob die Server und Netzwerkgeräte online sind, Windows / Linux Dienste gestartet, Temperaturen, Uptime etc. Klar ist es ein Aufwand alles erstmal einzurichten, vor allem mit eigenem HTTPS Zertifikat war das ein erheblicher Aufwand, aber läuft nun super.

Das sind schon zum Teil Mondpreise für die Lizenzen. Noch 2021 hatte ich ein Angebot von €600 für CheckMK Enterprise für 3000 Services. Mittlerweile schon bei €780, wohl bemerkt OHNE Support! Mit Support bei €1500 für ein Jahr. PRTG ist da deutlich teurer. Allein eine Lizenz mit 2500 Sensoren und Support kostet ab €2600.
Mitglied: Dani
Dani 08.09.2022 um 16:19:47 Uhr
Goto Top
Moin,
Hat jemand für Windows Systeme Empfehlungen aus eigener Erfahrung, ähnlich PRTG?
wir wechseln nach und nach von PRTG auf Icinga2. Wobei es hier nicht unbedingt um die Kosten geht. Sondern wir kämpfen wohl mit Performance Probleme unter PRTG.

Windows Systeme zur Überwachung, klassisch Speicherplatz, CPU, Plattenplatz, ein paar Windows-Dienste,... .
Das sind alles Ressourcen die über SNMP eines Windows (Servers) problemlos ausgelesen werden können und daher kein Agent erforderlich ist.


Gruß,
Dani
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 08.09.2022 aktualisiert um 16:23:12 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:
Eigentlich nur ob die Server und Netzwerkgeräte online sind [...] Temperaturen, Uptime etc.
Observium hat uns hier besser gefallen, für alles was wir per SNMP ansprechen, quasi IP eingeben und fertig. CheckMK war hier nicht so schön. PRTG richtet man nicht schneller ein face-wink

PRTG ist da deutlich teurer. Allein eine Lizenz mit 2500 Sensoren und Support kostet ab €2600.
Verdopple das mal, Stand heute (jetzt):

unbenannt
Mitglied: Looser27
Looser27 08.09.2022 um 16:23:27 Uhr
Goto Top
Ich hab da mal was vorbereitet..... Nagios einrichten

Damit habe ich ein KMU komplett überwacht, inkl. Drucker, Linux und Windows-Server, etc.

Gruß

Looser

P.S.: ....und kostenlos ist es auch noch.
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 08.09.2022 um 16:33:46 Uhr
Goto Top
Mein Fehler, ich meinte die 1000 Sensoren Lizenz. Soweit ich das lese, ist Observium aber nur SNMP oder kann es auch auf anderen Wegen die Daten erhalten?
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 08.09.2022 aktualisiert um 16:54:54 Uhr
Goto Top
@aqui
Danke, schau ich mir an.

@Miciti
Danke, leider keine Preisangaben zu finden. Sowas gefällt mir so gar nicht.

@em-pie
Danke, vor 1000 IT Jahren hatte ich das mal genutzt. Damals war die Einrichtung, heute im Vergleich zu PRTG oder Observium, übel und extrem zeitaufwendig.

@Dani
Danke, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

@Looser27
Ich freue mich auf ein Remaster von Gothic 1 und dieser Doku unter Ubuntu 22 face-wink

@DerMaddin
Ja, wenn du auf allen Windows Systemen SNMP erlaubst. Das ist ein Prozess der nachträglich bei xxx Systemen zeitaufwendig wäre. Ich sehe Observium aber eher im Bereich der Endgeräte, nicht Betriebssysteme, zumal es wie PRTG die "Sensoren" selbst sucht.

Ich kann nur empfehlen es zu testen, für ein lizenzkostenfreies Tool bin ich sehr positiv überrascht, es sind nur 3 Zeilen unter Linux einzugeben:

Mitglied: hausrocker
hausrocker 09.09.2022 um 09:09:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Moin,

Nagios Core. Kostenlos.
Erfordert aber einen Agent auf den Zielsystemen. Den kann man aber per GPO verteilen und innerhalb der ini-Datei noch definieren, dass nur Nagios die Abfragen absenden darf.



SNMP Dienst mit public - nur lesen für die IP des Nagios Servers aktiviert, fertig. Das habe ich in meiner VM Vorlage einfach schon drin. Dann braucht man keinen Client. Ob die Möglichkeiten dann geringer sind, weiß ich nicht. Aber RAM, CPU, Dienste, Uptime, Festplattenbelegung, das kann ich bei Windows Servern alles damit auslesen.
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 09.09.2022 aktualisiert um 10:46:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @hausrocker:
SNMP Dienst mit public
Bei Windows 10/11 muss man SNMP nachinstallieren (optionale Features), dennoch fehlt das Register "Agent" wo man die IP einträgt (wie beim Windows Server). Kannst du mir das grad auf die Sprünge helfen (Google wirft nichts Brauchbares aus).

Noch eine Frage: Müssen die SNMP überwachten Windows Systeme zwingend eine feste IP haben?
(Im Gegensatz zum Agent, was ich aktuell mit dem Zabbix Client teste, aus dem DHCP Bereich.)
Mitglied: aqui
aqui 09.09.2022, aktualisiert am 27.09.2022 um 16:00:34 Uhr
Goto Top
Müssen die SNMP überwachten Windows Systeme zwingend eine feste IP haben?
Kannst du dir als Netzwerk Profi eigentlich auch selbst beantworten... face-wink
Jein...
SNMP Traps schickt ein Client natürlich immer an die ihm konfigurierte Kollektor Adresse, egal welche Absender IP er hat.
Der Kollektor fragt aber mit einem Polling aktiv auch alle Clients die er entweder konfiguriert bekommen hat ober per Auto Discover im Netzwerk erkannt hat (positive Antwort auf ein SNMP GET Kommando) aktiv ab.
Wenn diese Adressen also wechseln aber immer im selben Pool liegen fragt der Kollektor ggf. dann unterschiedliche Clients sollte die IP einmal gewechselt haben.
Das ist natürlich unschön, denn so bekommt man u.U. verfälschte Werte.
Eigentlich erübrigt sich die Frage auch, denn mit einem Management erfasst man ja eher weniger wechselnde Clients sondern in der Regel Netzwerk Traffic oder Infrastrukturkomponenten wie Server, NAS, Drucker und Netzwerkinfrastruktur wie Switch, Router, Firewall usw.
Das diese bekanntlich immer statische IP Adressen haben ist Netzwerk Grundwissen. face-wink
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 09.09.2022 aktualisiert um 11:32:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:
Müssen die SNMP überwachten Windows Systeme zwingend eine feste IP haben?
Kannst du dir als Netzwerk Profi eigentlich auch selbst beantworten... face-wink
Ich kann mich leider nicht als "Netzwerkprofi" bezeichnen, dazu habe ich zu wenig regelmäßige aktive administrative Tätigkeiten damit und halte mich nicht regelmäßig auf dem Laufenden. Leider habe ich in meinem unmittelbaren Umfeld nur "war-so-ist-so-bleibt-so-Administratoren" in dem Bereich, daher schön dass es ein Forum gibt face-wink

Das diese bekanntlich immer statische IP Adressen haben ist Netzwerk Grundwissen. face-wink
Server, Switche,... klar, hier ist Observium mein neuer Favorit.

"Das diese" Windows Systeme welche ich überwachen möchte Notebooks von Mitarbeitern sind, welche mal wieder versäumen mitzuteilen, dass deren Festplatte voll ist usw., und deren Anwendungsbereich das Wechseln von IP Adressen erfordert,... hätte ich dazuschreiben können. Mach ich gleich.

Ich lese aber raus das der Agent für mich in meinem Fall besser passt (also wie bei Zabbix,...).
Mitglied: hausrocker
hausrocker 09.09.2022 um 13:13:43 Uhr
Goto Top
Nagios für Win10/11 Clients benutze ich nicht. Nur für Server und Infrastruktur, die hat bei uns auch feste IPs.
Ich glaube ich würde dann mit statischen Leases arbeiten, wenn DHCP erforderlich ist.
Blöd ist natürlich zumindest bei Nagios dann bei Clients auch, dass die Plugins regelmäßig einen timeout kriegen, wenn der Client eben nicht angeschaltet ist.
Mitglied: Dani
Dani 09.09.2022 aktualisiert um 13:45:24 Uhr
Goto Top
Moin,
"Das diese" Windows Systeme welche ich überwachen möchte Notebooks von Mitarbeitern sind, welche mal wieder versäumen mitzuteilen, dass deren Festplatte voll ist usw., und deren Anwendungsbereich das Wechseln von IP Adressen erfordert,... hätte ich dazuschreiben können. Mach ich gleich.
habt ihr kein Unified Entpoint Management (UEM), z.B. SCCM, Emprium, ACMP, etc. für eure Clients? Denn in der Regel können diese Produkte auch Festplattenbelegung entsprechend über Berichte überwachen.

Noch eine Frage: Müssen die SNMP überwachten Windows Systeme zwingend eine feste IP haben?
Nein, setzt aber voraus dass die DNS Auflösung der FQDN sauber und zuverlässig funktioniert. Andernfalls hast du mehr Probleme als Nutzen von deinem Vorhaben.


Gruß,
Dani
Mitglied: Uwe-Kernchen
Uwe-Kernchen 09.09.2022 um 16:44:07 Uhr
Goto Top
Observium sieht wirklich interessant aus!
Danke für die Aufstellung.

Was ich vermisse sind individuelle Views.
Also beispielsweise eine Ampel (rot/grün) nur mit dem PING aller DCs als Include im Intranet.
Oder eine Übersicht nur der Router und VPN-Verbindungen.
Heißt "Maps" in PRTG.

Kann man das in Observium bauen?
Ich sehe in der Demo unheimlich viele gute Daten aller Sensoren für den Profi, aber keine simple Ansicht für den Chef.
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 12.09.2022 aktualisiert um 09:18:49 Uhr
Goto Top
@Dani
Leider nein, ist alles über PRTG gelaufen bzw. läuft noch.

Zitat von @Uwe-Kernchen:
Also beispielsweise eine Ampel (rot/grün) nur mit dem PING aller DCs als Include im Intranet.
Gibt es im Standard, z.B.
.../devices/status=0/ignore=0/ sind alles "Fehler", Status offline.

Heißt "Maps" in PRTG.
So arbeitet jeder anders,
Maps ist ebenso ein PRTG Feature welches ich nicht nutze (aber zahlen muss) weil mir das Standard Dashboard reicht für meine Tätigkeit, ich hatte mir das in Observium Dashboard einfach so erstellt wie ich es brauche, i.d.R. muss ich da nie draufschauen, wichtiges bekomme ich per E-Mail.

Die Ansicht für den Chef kommt eben auf diesen an, ein paar Tausend Euro an Lizenzkosten einsparen zu können, ob er sich umgewöhnen kann ich Typsache.
Mitglied: Roland567
Roland567 12.09.2022 um 10:30:03 Uhr
Goto Top
Wir nutzen schon lange WhatsUp Gold.
Die Lizenzierung gefällt mir da gut, da man mit einer Lizenz alles auf dem Server überwachen kann.
Ist also keine Sensoren Lizenzierung, wie meines Wissens bei PRTG.

SNMP; WMI bestes möglich; es gibt keinen Agend

Bei der Lizenzierung muss man allerdings beachten, dass zweierlei gibt; die "alte" und die neuere (Total)
whatsupgold

Was ein wenige unschön ist, wenn man viele Dienste überwachen möchte.
Man muss diese quasi halbautomatisch aufnehmen und dann erst dem Server zuweisen.
Da sollte heutzutage einfacher gehen.
Mitglied: Uwe-Kernchen
Uwe-Kernchen 12.09.2022 um 11:17:33 Uhr
Goto Top
Ich kann Verkauf über "Angebot abfragen" nicht ab.
Wer beim Preis nicht transparent ist, ist bei mir raus.
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 12.09.2022 aktualisiert um 11:39:25 Uhr
Goto Top
@Roland567
SNMP macht Observium in meinen Tests so einfach wie PRTG (IP eingeben und fertig), Windows Dienste findet Zabbix per Agent (weil IP dynamisch) automatisch.

@Uwe-Kernchen
Danke für den Hinweis, da bin ich bei dir.
Mitglied: Uwe-Kernchen
Uwe-Kernchen 26.09.2022 um 10:49:54 Uhr
Goto Top
Observium war wirklich ein guter Tip!
Man kann hier jede beliebige Grafik mit "Link to Graph" in beliebige eigene Seiten einbauen (siehe Beispielbild).
20220926_104750
Das Thema "Maps" ist hier also lösbar.
SNMP funktioniert besser als mit PRTG, es sind irre viele MIBs schon vorinstalliert.
Mitglied: nachgefragt
Lösung nachgefragt 26.09.2022 um 11:16:53 Uhr
Goto Top
Gern,
ich wollt schon fast eine Anleitung hier schreiben wie man es installiert und die ersten Schritte abdeckt (< 1h). PRTG werden wir damit auslaufen lassen, die 100 kostenlosen Sensoren lasse ich ggf. als "Ideenbringer" aktiv auf einem System, um ggf. sinnvolle weitere Sensoren in Observium einzubinden.
  • SNMP Observium
  • Windows Zabbix

Das Budget kann ich dann anderswo besser gebrauchen.

unbenannt