Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Neuer Datenbank-Server - VM und(oder) RAID - Backup - WS 2019

Mitglied: DerCookie

DerCookie (Level 1) - Jetzt verbinden

17.01.2020 um 12:35 Uhr, 313 Aufrufe, 3 Kommentare

Ein fruendliches "Hallo" in die Runde,

in einem KMU steht ein neuer Sever an (momentan Dell T310 mit 2x HDD- RAID 1), da Windows Server 2008 R2 (ich weiß ist spät) am Ende ist , halt auch schon 7 Jahre im Einsatz und etwas mehr RAM, schnellere Festplatten und mehr CPU-Power auch gewollt sind. Er ist ein Datenbankserver (Firebird) mit einer Datenbankgröße von ~30GB.
Da es mit dem Vorgänger keinerlei Probleme gab wird die Wahl wahrscheinlich auf einen T340 fallen mit Windows Server 2019 (steht aber alles noch nicht fest).

Jetzt hab ich schon viel Quergelesen bzgl. Virtualisierung aber hab, außer private VMs, dies Serverseitig noch nicht gemacht. Im Forum ließt man aber immer als Empfehlung diese zu nutzen, wegen Ausfallsicherheit und so ein "Umzug" auf einen neuen Server wie er jetzt ansteht wäre damit auch leichter. Ich bin zu drei möglichen Optionen gekommen und da wollte ich euch als Profis mal um euren Rat fragen. Deshlab vorweg vielen Dank für jeden Tipp oder Meinung.

- Option 1 / 2x HDDs mit RAID 1 und vielleicht VM für Datenbank

- Option 2 / 1x HDD oder SSD für OS oder 2x mit RAID 1 & 2x SSD für Datenbank

- Option 3 / 4x SSD mit RAID 10 und vielleicht VM für Datenbank

Option 1 wäre halt bei der Anschaffung die kostengünstigste aber halt auch im Defektfall (außer nur ein HDD gibt auf) die mit der möglicherweise höchsten Ausfallzeit, wenn z.B. ein neuer Server aufgesetzt werden muss. Wäre ja im Falle einer VM etwas einfacher oder was meint Ihr?

Bei VM bleibt doch aber das Problem bestehen, wie jetzt bei WS 2008 R2, dass bei einem OS Wechsel, auch die VM neu aufgesetzt werden muss oder? Wäre das bei einem Windows Container besser?

Bei Option 2 sehe ich den Vorteil, dass die Datenbank auf einer eigenen SSD ist (zum einen schneller) und könnte ja theoretisch relativ einfach von einem Server auf einen neuen Server wechseln? Oder mache ich da einen Denkfehler?
Im privaten Bereicht geht man ja (wenn man es denn trennt) das OS und die Programme die man nutzt auf die SSD zu packen und die Daten auf HDDs. Rein aufgrund der Kosten war die Überlegung das OS auf HDDs und die Datenbank auf SSDs zu packen oder führt das für die Datenbank zu einem Flaschenhals?

Der teuerste Weg aber auch schnellste ist Option 3, aber man hat halt wieder alles auf einer Platte, es sein denn man geht den Weg über eine VM. Jetzt stellt sich mir die Frage ob man den Gewinn an Geschwindigkeit nicht wieder durch eine VM verliert. Deshlab die Frage: Der selbe Datenbankserver als VM und ohne, auf dem selben Server gleich schnell?

Theoretisch würde WS 2019 Essentials ausreichen, da nur 10 Geräte / Benutzer. Im Falle das man Hyper-V als VM nutzt, natürlich nicht mehr. Deshlab auch die Überlegung: Antivieren Software ist vorhanden, aber um auf Nummer Sicher zu gehen, müsste man die ja auf dem Host und auf der VM istallieren oder?

Und dann ist da noch die Frage nach dem Backup: Momentan wird Symantec Backup Exec benutzt und ich bin soweit damit zufrieden. Aber den Nachfolger zu kaufen wäre nochmal min. die Hälfte des Servers oben drauf. Veeam Backup & Replication Community Edition wäre hingegen sogar kostenlos, wenn ich mich richtig informiert habe. Hätte ihr alternative Tipps?

Achso, Cloud Lösungen scheiden in jeder Hinsicht aus, ist von der Geschäftsleitung nicht gewünscht.

Dann nochmal vielen Dank für jeden der bis hierhin gelesen hat und mir vielleicht noch etwas Text hinterlässt.
Es sind wahrscheinlich einige blöde Fragen dabei aber leider habe ich mit Google keine passenden Antworten gefunden und man wächst ja mit seinen Aufgaben, daher nehme ich die Herausforderung an.
Mitglied: TechnokratVogt
17.01.2020 um 12:55 Uhr
Hi der Cookie und herzlich willkommen

Das ist ja mal ne schöne Wall of text mit jeder Menge Infos, top.

Wenn du auf Hyper-V Basis virtualisierst empfehle ich dir OS als RAID 1 mit HDDs zu nehmen, reicht vollkommen aus und dann ein extra Array für normale VMs als z.b. RAID 10 und als ReFS formatiert. Wenn du IO intensive VMs wie Datenbanken hast musst du entweder sehr performante HDDs für dein RAID nehmen oder du machst ein 3. SSD only RAID 10.

VMs müssen nicht neu installiert werden, die kannst du bei Hyper-V einfach verschieben.

Wenn du den Windows Hyper-V Server nutzt ist er kostenlos. Achtung, dann hast du nur eine Konsole und keine GUI.


Bei Backup Produkten würde ich im Unternehmenseinsatz freeware nicht bevorzugen, außer man bekommt die Support Problematik geregelt. Ich nutze von Synology das Active Backup, welches den entscheidenen Vorteil hat, dass man keine extra Lizenzkosten hat und der Synology Support auch flott dabei ist. Alternativ blieben dann auch noch die üblichen verdächtigen wie Acronis. Acronis ist, wenn du nur hostseitig die VMs sicherst preislich auch ok.
Wie sieht es mit einer Offsite sicherung aus?
Bitte warten ..
Mitglied: it-frosch
17.01.2020 um 13:24 Uhr
Hallo DerCookie,

unabhängig von der Hardware würde ich noch folgende Gedanken beisteuern.

Wenn es ein reiner Firebird Server ist, den kannst du auch unter Linux laufen lassen.
Hatten wir viele Jahre bei uns und war recht entspannt.

Wenn du virtualisierst und du kannst SSDs für die DB verwenden, dann tue es. (höhere I/O Werte = schneller)

Veeam ist auf jeden Fall eine sehr gute Wahl.

grüße vom it-frosch
Bitte warten ..
Mitglied: erikro
17.01.2020 um 14:06 Uhr
Moin,

meine zwei Cent:

1. Als Basissystem würde ich ein Linux vorschlagen. Ich würde Proxmox bevorzugen, da es hier eine breite Community und auch einen guten bezahlbaren Support gibt. Außerdem kann man, sofern man zwei baugleiche Server hat, einen Cluster bauen, auf dem man die Maschinen einfach hin- und herschieben kann. Läuft bei uns super. Ab drei (wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe) geht auch ein HA-Cluster, so dass im Fall des Ausfalls einer Maschine die Server von ganz alleine die Maschine wechseln.

2. Hardware-RAID 10 mit mindestens vier Platten. SSDs? Ja klar, wenn es der Geldbeutel hergibt. Also Deine Option 3.

3. Alle Server virtualisieren. Dann hast Du im Desaster-Fall kaum Ausfallzeiten. Die VMs werden regelmäßig komplett gesichert. Im Fall, dass die HW ausfällt, muss dann nur die Basis wieder neu aufgesetzt werden (für Proxmox brauche ich da ca. 2 Stunden) und dann werden die Backups eingespielt und die VMs werden wieder gestartet. Das ist ja der große Vorteil der Virtualisierung, dass Du die Produktivsysteme von der Hardware entkoppelst.

4. Backup? Keine Ahnung. Das bedarf immer einer tiefgreifenden Analyse der W-Fragen (Wer, wann, was, wieviel ...)

hth

Erik
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server

WS 2012 Datacenter R2 Aktivierung-Lizenzierung VM

gelöst Frage von D4an1kWindows Server6 Kommentare

Hallo, da ist nach meiner Ausbildung studieren gegangen bin und nicht alles verlernen/vergessen möchte, befasse ich mich momentan mit ...

Windows Server

Backup Windows Server 2019

Frage von CMP0001Windows Server16 Kommentare

Hallo ich überlege einen neuen Server anzuschaffen. Nachdem ich nun viele Informationen gelsen, gesehen, gehört habe, wird es ein ...

Backup

ALTARO VM Backup

gelöst Frage von GreysonBackup1 Kommentar

Hallo Forum, ich habe als Backuplösung Altaro VM Backup auf einem 2012R2 im Einsatz. Nun interessierte es mich ob ...

Windows Server

Windows Server 2019 Essentials als VM

Frage von StefanieWindows Server8 Kommentare

Hallo Leute, habe eine Fragen zum Thema Windows Server 2019 Essentials. Diese Version hat ja keine Hyper-V Lizenzen, kann ...

Neue Wissensbeiträge
Netzwerkmanagement
Siemens Switche initial konfigurieren
Tipp von brammer vor 2 StundenNetzwerkmanagement1 Kommentar

Hallo, Bisher gab es für Siemens Switche die Möglichkeit die initiale Konfiguration über den Simatic Manager oder das Primary ...

Virtualisierung

VEEAM Instant VM Recovery Datenverlust möglich

Information von sabines vor 1 TagVirtualisierung

Wer instant VM Recovery unter Veeam nutzt, sollte seine Installation überprüfen. In manchen Fällen könnte es zu Datenverlust kommen, ...

Administrator.de Feedback
Hinweise auf Dienstleister oder auf Suchmaschinen
Information von Frank vor 5 TagenAdministrator.de Feedback71 Kommentare

Lieber User, Admins und Moderatoren, aus gegebenen Anlass möchte ich zwei Dinge endgültig klarstellen und für die Nachwelt festhalten: ...

Router & Routing

PfSense 2.4 IPSec VPN mobile Clients Phase 2 wird plötzlich nicht mehr aufgebaut - So einfach war die Lösung

Tipp von the-buccaneer vor 5 TagenRouter & Routing9 Kommentare

Moinsen! Nachdem ich mir hierbei nen Wolf gesucht habe, möchte ich doch die Welt an dieser simplen Lösung teilhaben ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Active Directory: Fehler beim Re-Promoten eines Servers
Frage von jordelWindows Server27 Kommentare

Hallo zusammen, Wir hatten einige Replikationsprobleme, weshalb ich gestern Nacht einen Domain Controller erst demoten und danach wieder promoten ...

Netzwerkprotokolle
Verständnissfrage IPv6
Frage von killtecNetzwerkprotokolle22 Kommentare

Hi, ich habe mir einen Online-Kurs zu IPv6 angeschaut. Dabei stellt sich mir die Frage der nutzbaren IPv6-Adressen. Bei ...

Microsoft Office
Welches MS Office Lizensmodell für 7 Arbeitsplätze in kleinen Unternehmen
Frage von harbyadmMicrosoft Office20 Kommentare

Hallo, Ich frage Euch welches Lizensmodell das günstigste ist.? ich benötige für z.Zeit 7 ARBEITSPLÄTZE , alles Windows 8-10, ...

PHP
Dynamisches Array erstellen in PHP
Frage von Xaero1982PHP20 Kommentare

Moin Zusammen, ich bräuchte mal einen Geistesblitz. Ich habe ganz viele Daten in einer MongoDb. Ich möchte diese Daten ...