Nextcloud Crash bei übermäßigem Speicherbedarf

sommelier
Goto Top
Hallo zusammen,
vorab: ich bin mir unsicher, ob das Thema in den Bereich Linux-Ubuntu gehört, oder doch eher Richtung Microsofts Windows Server. Warum? Ich hoffe, dass das aus der Problemstellung hervorgeht.

Wir haben hier ein Hyper-V Host, auf dem diverse virtuelle Maschinen laufen, unter anderem eben auch die Ubuntu-Server-Instanz, um die es nun gehen soll.

Eingerichtet wurde das Gast-System mit einer VHDx, variable Größe auf dem Datenträger (also sich stetig erweiternd, sofern benötigt).
Ansonsten die virtuellen Ressourcen:
4 Kerne zugewiesen,
8 GB Ram (8192 MB)

Darauf läuft eine Nextcloud, welche eigentlich auch einwandfrei funktioniert. Jetzt wurde vor kurzem ein Absturz herbeigeführt, welcher durch zu hohe Speicherauslastung begründen lässt.
Es wurden Dateien hochgeladen, und die Nextcloud reagierte nicht mehr. Nach dem händischen Löschen diverser Dateien über die Kommando-Zeile direkt in Ubuntu-Server und Server-Reboot lief alles wieder.

Nun ist meine Vermutung, dass das irgendwie mit der VHDx von Windows zu tun hat. Leider kenne ich mich mit Linux zu wenig aus, um hier weitermachen zu können. Da es sich nicht um kritische Infrastruktur handelt, kann ich auch hier um Hilfe bitten und brauche hoffentlich keine externe Firma.


Denkanstöße sind erwünscht, Lösungen wären mir noch lieber!


Grüße
Nico

Content-Key: 2173759235

Url: https://administrator.de/contentid/2173759235

Ausgedruckt am: 30.06.2022 um 21:06 Uhr

Mitglied: canlot
canlot 15.03.2022 um 15:18:05 Uhr
Goto Top
Könnte es sein dass die Festplatte auf dem Ubuntu Server voll ist?
Mit df -h kannst du sehen wie viel Speicherplatz noch verfügbar ist.
Guck auch mal in das /tmp Verzeichnis ob sich dort Daten ansammeln, mit ls -lh kannst du sehen wie groß die sind.

Das Verzeichnis /tmp wird bei jedem Neustart des Servers geleert.
Mitglied: Sommelier
Sommelier 16.03.2022 um 12:08:02 Uhr
Goto Top
Ich habe der VM eine virtuelle HDD mit 64 TB Speicherplatz zugeordnet (dynamisch erweiterbar). Davon sind lediglich 95 GB belegt.
In Ubuntu wird mit df -h angezeigt, es sein nur 700 MB von 98 GB frei.
Daher auch die Annahme, dass Ubuntu mit den dynamischen Datenträgern von Windows nicht klarkommt.

Die vhd war zu Beginn etwa 9 GB groß, (OS + Nextcloud). Nach und nach wurde sie dann befüllt, bis zum akteullen punkt von