Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

OSPF - LSA Typen (1+2)

Mitglied: nicuhu

nicuhu (Level 1) - Jetzt verbinden

14.01.2020 um 15:02 Uhr, 378 Aufrufe, 18 Kommentare

Hallo

Ich beschäftige mich immer wieder gerne mit OSPF. Nun habe ich mich auf diversen Websites über die verschiedenen LSA-Typen informiert. Diverse Punkte sind mir da jedoch noch unklar oder unverständlich. Ich behaupte mal was ich verstehe bzw. gelesen habe und bitte einfach um korrektur oder ergänzung wenn etwas falsch sein sollte.

Type 1: Egal welcher Router in einem OSPF-Netzwerk jedes Interface erzeugt ein LSA (mit Netzwerk-IP, Interface bez. und Cost des Pfades) und dieses wird danach ins Netzwerk geflutet. Wieso wird überhaupt von geflutet gesprochen wenns nur an den designierten Router gesendet wird? Mit geflutet ist gemeint es wird an den Designierten Router und BDR gesendet und NICHT via Broad- und Multicast-Adresse?!

Wenn also Multicast verwendet wird, ist pro Area eine Multicast-Adresse verfügbar? Wie ist die Reichweite eines Multicasts? Bleibt diese Multicast-Paket nicht nur innerhalb eines Netzwerksegments also innerhalb eines Switches (was ich so gelesen habe)? oder?...

Type 2: Network LSA dienen zur Vermeidung von zu vielen LSA's in einer Area nur der DR (designierte Router) und der BDR (Backup halt) senden diese Type 2 LSA's ins Netzwerk via Multicast. Der Designierte Router sendet an alle Router in einem OSPF-Netzwerk diese LSA's. Sagen wir mal mein DR ist gleichzeitig auch der ABR.

Ich stelle mir nun noch die Frage ob bei den LSA-Typen zwischen Single und Multiarea OSPF unterschieden werden muss. Auch das kann mir sicher jemand sagen.



Hoffe auf interessante Infos.


Gruss
Nicolas
Mitglied: aqui
14.01.2020, aktualisiert um 16:07 Uhr
Mit geflutet ist gemeint das sie an alle angeschlossenen Router in einer Layer 2 Collision Domain gesendet werden. OSPF nutzt dazu kein Broadcast sondern Multicast über die MC Adresse 224.0.0.5 bzw. die DRs zusätzlich noch 224.0.0.6. Bei IPv6 ist es analog FF02::5 und FF02::6.
Ein Switch muss Multicast in einem Netzwerk fluten sprich an alle Ports einer L2 Domain replizieren, daher der etwas unglücklich gewählte Ausdruck.
Die Multicast Adresse ist an jedem Netzwerk Port des Routers natürlich immer gleich. Die durch den RFC festgelegte MC Adresse gehört zu den sog. Link Local Multicast Adressen deren TTL fest auf 1 verdrahtet ist, sie sind damit also nicht routebar und verbleiben in der L2 Domain des Router Ports. Siehe dazu auch:
https://www.iana.org/assignments/multicast-addresses/multicast-addresses ....
Kannst du mit dem Wireshark auch selber sehen wenn du dir die Pakete mal mit dem Wireshark in einem Netz ansiehst. Mit einem Raspberry Pi oder einem 20 Euro Mikrotik Router sind die sehr einfach aufzusetzen und man kann so ein OSPF Netz dann ganz genau beobachten:
https://administrator.de/wissen/netzwerk-management-server-raspberry-pi- ...
https://wiki.mikrotik.com/wiki/Manual:OSPF-examples
Was du mit dem Ausdruck Single und Multiarea OSPF meinst ist unklar und diffus, denn diese Ausdrücke gibt es im OSPF Umfeld leider so nicht.
Ob du eine oder mehrere Areas verwendest ist eine Frage des OSPF Designs. Ein AS Konzept wie man es bei z.B. BGP kennt gibt es bei OSPF nicht. Das liegt daran das OSPF mehr ein IGP ist als ein EGP wie BGP.
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
14.01.2020 um 17:00 Uhr
Zitat von aqui:


Was du mit dem Ausdruck Single und Multiarea OSPF meinst ist unklar und diffus, denn diese Ausdrücke gibt es im OSPF Umfeld leider so nicht.
Ob du eine oder mehrere Areas verwendest ist eine Frage des OSPF Designs. Ein AS Konzept wie man es bei z.B. BGP kennt gibt es bei OSPF nicht. Das liegt daran das OSPF mehr ein IGP ist als ein EGP wie BGP.

@aqui,

Das ist nicht ganz richtig...

OSPF Single Area
http://www.ciscopress.com/articles/article.asp?p=26919&seqNum=3

OSPF Multi Area
https://www.cisco.com/c/en/us/support/docs/ip/open-shortest-path-first-o ...

Brammer
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.01.2020, aktualisiert um 17:39 Uhr
OK, sorry. Das war dann ein Denkfehler in die falsche Richtung. Ich dachte dabei eher an ein AS Konzept oder sowas. Wenigstens bei Cisco wäre das durch die Prozess IDs bzw. VRF denkbar. Zu kompliziert gedacht...
Normal haben OSPF Netze ja immer mehr als eine Area. Es sei denn sie sind klein und haben nur die Area 0.
Und ja, dann muss man unterscheiden, denn die LSA Typen 3, 4 und 5 gibt es nur bei ABRs oder ASBRs.
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
15.01.2020, aktualisiert 16.01.2020
Zitat von aqui:

Mit geflutet ist gemeint das sie an alle angeschlossenen Router in einer Layer 2 Collision Domain gesendet werden. OSPF nutzt dazu kein Broadcast sondern Multicast über die MC Adresse 224.0.0.5 bzw. die DRs zusätzlich noch 224.0.0.6. Bei IPv6 ist es analog FF02::5 und FF02::6.
Ein Switch muss Multicast in einem Netzwerk fluten sprich an alle Ports einer L2 Domain replizieren, daher der etwas unglücklich gewählte Ausdruck.

Also wenn ich als Beispiel einen Router mit je 4 Interfaces habe, hinter jedem Interface ist ein Switch angeschlossen. Dann habe ich 4 IP-Netzwerke. Hinter jedem Switch ist eine Kollisionsdomäne mit Multicast-Adresse. Also habe ich hinter jedem Router-Port eine Multicast-Adresse? Also wäre das wie bei einem Broadcast auch so pro Netzwerk (192.168.1.0) ein Broadcast? Der Multicast findet nur innerhalb des Switches statt und wird nicht weitergeleitet. Also bleibt er im 192.168.1.0 Netzwerk?
Also bleibt der Multicast in OSPF nur immer auf dem gleichen Router und darf keinen 2. passieren?

Wie erreichen meine Multicast Pakete sämtliche OSPF-Router in meiner gleichen Area 0 (als Beispiel) wenn diese nicht weitergereicht werden?

Type 1 der LSA: Jedes Interface eines Router in meiner Domain (Switch hinter dem Router mit den 4 Interfaces) sendet ein LSA an seine Nachbar-Router und das via Multicast? Richtig?

Type 2 der LSA: Der DR sammelt irgendwie alles auf und verteilt danach nochmals alles oder wie ist das damit gemeint mit "damit nicht zuviel Traffic generiert wird mit den ganzen LSAs?" Verstehe nicht den Unterschied zwischen Router- und Netzwerk-LSA. Klar ist nur, dass Type 1 jeders Router Interface ein LSA sendet und Type 2 nur der DR sendet. Ist der Inhalt des Hello-LSA identisch beim Typ 1+2 bei Type 1 steht noch der Type des Interfaces zusätzlich?

TYPE 2 = Router0 ---> Switch -> ---- Router 1
-> --- Router 2

Würde nur in diesem Beispiel der Router0 (ein DR) eine Type 2 LSA schicken?!


Ich hoffe, du kannst mir da etwas klarheit schaffen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.01.2020 um 15:30 Uhr
hinter jedem Interface ist ein Switch angeschlossen. Dann habe ich 4 IP-Netzwerke.
Richtig !
Analog ginge auch ein Switch mit 4 VLANs auch dann hat man 4 getrennte Netze was ja zwingend wäre für den Router mit 4 Interfaces.
Hinter jedem Switch ist eine Kollisionsdomäne mit Multicast-Adresse. Also habe ich hinter jedem Router-Port eine Multicast-Adresse?
Richtig ! Immer die gleiche, denn die ist im RFC 2328 statisch festgelegt für OSPF:
https://tools.ietf.org/html/rfc2328#page-185
Dazu solltest du dir mal reinziehen wie Multicast grundsätzlich funktioniert. Das würde hier den Rahmen sprengen !
https://www.youtube.com/watch?v=AvbSMBKBZgY
Nur so viel: Broad- und Multicasts MUSS ein Switch fluten an alle Ports.
sendet ein LSA an seine Nachbar-Router und das via Multicast? Richtig?
Richtig: Nimm einen Rasperry Pi mit Quagga oder 20 Euro Mikrotik Router und sieh dir das selber mal an auf dem Wireshark !
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte !
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
16.01.2020 um 17:30 Uhr
Ich liege so richtig? Das gefällt mir.

Zitat von aqui:
Hinter jedem Switch ist eine Kollisionsdomäne mit Multicast-Adresse. Also habe ich hinter jedem Router-Port eine Multicast-Adresse?
Richtig ! Immer die gleiche, denn die ist im RFC 2328 statisch festgelegt für OSPF:
https://tools.ietf.org/html/rfc2328#page-185
Dazu solltest du dir mal reinziehen wie Multicast grundsätzlich funktioniert. Das würde hier den Rahmen sprengen !
https://www.youtube.com/watch?v=AvbSMBKBZgY

Ich kenne die Grundlagen: Clients joinen sich am Switch an um für gewisse Multicast-Adressen Nachrichten zu empfangen. Das ist, dass was mir davon geblieben ist.

Nur so viel: Broad- und Multicasts MUSS ein Switch fluten an alle Ports.
sendet ein LSA an seine Nachbar-Router und das via Multicast? Richtig?

Wenn das so ist, stelle ich mir die Frage wie die Router an die Informationen kommen, damit sie die jeweiligen Graphen und somit die Datenbank erstellen können, wenn immer nur innerhalb einer Kollisiondomäne die Link State Infos geflooded werden. In dem Fall wird am Router Interface Gigabit0/2 mit einem anderen IP-Netz diese Infos nicht erhalten oder? Der DR kann ja nicht gleichzeitig in allen Kollisionsdomänen sein wie empfängt er alle Multicast Pakete. Der DR (so habe ich gelesen) verteilt in einem Netzwerk mit Kollisionsdomäne und mehreren Routern die LSA an die Router? Kann mir die Arbeit vom Typ 2 LSA nicht so wirklich vorstellen. während LSA Type 1 mir so langsam klar ist.

Wäre hingegen mein Router ein Switch und an diesem Switch sind dann alle meiner Router angeschlossen (wie du sagtest) würde das ja so funktionieren dann würden ja alle Router diese Multicast-Pakete erhalten?

Der DR verteilt ja diese LSAs irgendwie auch noch weiter, bekommt er diese trotzdem obwohl er nicht direkt an der Kollisionsdomäne angeschlossen ist? Kannst du mir das noch erklären bitte?

Richtig: Nimm einen Rasperry Pi mit Quagga oder 20 Euro Mikrotik Router und sieh dir das selber mal an auf dem Wireshark !
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte !

Extra für das eine Rasperry anzuschaffung finde ich übertrieben, dazu müsste ich mich noch einlesen auf diese Rasperry. Habe mir den Cisco Paket Tracer als lern Plattform installiert. Eine Ueberlegung ist es sicher mal Wert...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
16.01.2020, aktualisiert um 18:03 Uhr
Clients joinen sich am Switch an um für gewisse Multicast-Adressen Nachrichten zu empfangen.
Nein, das ist falsch ! Oder nur sehr bedingt richtig.
Das macht ein Switch ausschliesslich nur unter 2 Bedingungen:
  • Er ist managebar und in der Konfig ist global oder per VLAN IGMP Snooping aktiviert (Layer 2). Im Default ist das bei allen Switches AUS und damit fluten die MC Frames an alle Ports
  • Er ist managebar und in der Konfig ist PIM Routing aktiviert (Layer 3). Auch das ist im Default nicht aktiv.
Alle anderen Switches (insbesondere Ungemanagte) fluten an alle Ports.
stelle ich mir die Frage wie die Router an die Informationen kommen
Die Link States für die Routing Database stecken in den (Multicast) LSAs. Nimm den Wireshark und sieh dir das an.
In dem Fall wird am Router Interface Gigabit0/2 mit einem anderen IP-Netz diese Infos nicht erhalten oder?
Richtig ! Muss es ja auch nicht, denn der bekommt den Staus an Gigabit0/3 und errechnet sich die vollständige L3 Forwarding Database dann selber aus ALLEN Infos.
Extra für das eine Rasperry anzuschaffung finde ich übertrieben
Nimm dann einen 20 Euro Mikrotik Router. Der ist eh besser dafür, da über ein einfaches Klicki Bunti GUI zu konfigurieren und eben wegen der 5 Interfaces (4xLAN plus 1xWLAN):
https://www.varia-store.com/de/produkt/33635-mikrotik-routerboard-rb941- ...
Das ist genau dein 5 Port OSPF Router !
Den kannst du auch mit dem Tracer koppeln, dann hast du deine 2 Router. Der MT hat ein umfassendes Cisco like IP Featureset inkluse RIPv2 und auch BGP. Einen Wireshark dazwischen...mehr kann man nicht lernen.
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
21.01.2020 um 17:13 Uhr
Zitat von aqui:

Clients joinen sich am Switch an um für gewisse Multicast-Adressen Nachrichten zu empfangen.
Nein, das ist falsch ! Oder nur sehr bedingt richtig.
Das macht ein Switch ausschliesslich nur unter 2 Bedingungen:
  • Er ist managebar und in der Konfig ist global oder per VLAN IGMP Snooping aktiviert (Layer 2). Im Default ist das bei allen Switches AUS und damit fluten die MC Frames an alle Ports
  • Er ist managebar und in der Konfig ist PIM Routing aktiviert (Layer 3). Auch das ist im Default nicht aktiv.
Alle anderen Switches (insbesondere Ungemanagte) fluten an alle Ports.
Danke für die Infos. Ein guter Refresh.

In dem Fall wird am Router Interface Gigabit0/2 mit einem anderen IP-Netz diese Infos nicht erhalten oder?
Richtig ! Muss es ja auch nicht, denn der bekommt den Staus an Gigabit0/3 und errechnet sich die vollständige L3 Forwarding Database dann selber aus ALLEN Infos.

Also hier sprechen wir nun vom Link Type 1 jedes Interface eines Routers sendet an seine Nachbar-Router eine Multicast mit den Infos über seine Interfaces, Netzwerktyp etc.

Wo und was macht nun der DR bzw. der Typ 2-LSA dieses Network-LSA? Gelesen habe ich, dass Typ 2 LSA bei vielen Routern zum Einsatz kommt (reduzieren von Traffic durch OSPF) und dieser wird NUR durch den DR oder eben BDR generiert. Kann es so sein, dass der DR auch wie jeder normale Router MCs empfängt und diese wiederrum an alle Router in der Kollisiondomäne schickt zusätzlich zum Type 1?

Extra für das eine Rasperry anzuschaffung finde ich übertrieben
Nimm dann einen 20 Euro Mikrotik Router. Der ist eh besser dafür, da über ein einfaches Klicki Bunti GUI zu konfigurieren und eben wegen der 5 Interfaces (4xLAN plus 1xWLAN):
https://www.varia-store.com/de/produkt/33635-mikrotik-routerboard-rb941- ...
Das ist genau dein 5 Port OSPF Router !
Den kannst du auch mit dem Tracer koppeln, dann hast du deine 2 Router. Der MT hat ein umfassendes Cisco like IP Featureset inkluse RIPv2 und auch BGP. Einen Wireshark dazwischen...mehr kann man nicht lernen.

Ich müsste mich da einlesen habe keine grosse Erfahrung mit dem Rasperry. Ich habe noch alte USG ZyWalls 20 der kann auch OSPF, eventuell könnte mir auch dort das mal ansehen?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.01.2020, aktualisiert um 19:37 Uhr
Wie bereits mehrfach gesagt...kein Raspberry sondern Mikrotik !!! Ein dedizierter Router mit grafischem Klicki Bunti Interface für Anfänger und mit allem Drum und dran auf Cisco Niveau:
Kauf dir also einen Mikrotik hAP lite für 20 Euro:
https://www.varia-store.com/de/produkt/33635-mikrotik-routerboard-rb941- ...
Ein vollständiger 5 Port Router inkl. WLAN Port mit dem OSPF Featureset eines Cisco Routers.
Einfacher und besser kann man nicht an einen kompletten OSPF Router mit solcher Ausstattung kommen.
OSPF ist über das GUI dort in 5 Minuten mit ein paar Mausklicks eingerichtet und den koppelst du dann mit deiner Zywall und siehst dir das mal live im Praxisbetrieb an.
Der Wireshark zeigt dir dann Live wer DR und BDR ist und wer wo welche LSAs sendet und auch warum !
Besser und preiswerter gehts nicht zum Lernen !
So ein Live Design zeigt dir doch 10mal besser wie es in der Praxis aussieht statt trockene Theorie !
Das ist gut investiertes (Taschen)Geld, denn der MT kann mantürlich noch 100mal mehr als nur OSPF.
Wenn du das durch hast machst du BGP !
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
22.01.2020, aktualisiert um 10:41 Uhr
Zitat von aqui:

Wie bereits mehrfach gesagt...kein Raspberry sondern Mikrotik !!!

Entschuldige war total im Tunnel wegen OSPF...


Kauf dir also einen Mikrotik hAP lite für 20 Euro:
https://www.varia-store.com/de/produkt/33635-mikrotik-routerboard-rb941- ...
Ein vollständiger 5 Port Router inkl. WLAN Port mit dem OSPF Featureset eines Cisco Routers.
Einfacher und besser kann man nicht an einen kompletten OSPF Router mit solcher Ausstattung kommen.
OSPF ist über das GUI dort in 5 Minuten mit ein paar Mausklicks eingerichtet und den koppelst du dann mit deiner Zywall und siehst dir das mal live im Praxisbetrieb an.
Der Wireshark zeigt dir dann Live wer DR und BDR ist und wer wo welche LSAs sendet und auch warum !
Besser und preiswerter gehts nicht zum Lernen !
So ein Live Design zeigt dir doch 10mal besser wie es in der Praxis aussieht statt trockene Theorie !
Das ist gut investiertes (Taschen)Geld, denn der MT kann mantürlich noch 100mal mehr als nur OSPF.
Wenn du das durch hast machst du BGP !

Also ich bin Schweizer würde das Kaufen:
https://www.digitec.ch/de/s1/product/mikrotik-rb941-2nd-router-6195088

Im Datenblatt steht jedoch nichts davon, dass OSPF und sonstigen Protokoll unterstützt werden. Bist du dir sicher das dieser "eher günstige" Router solche Protokolle beherrscht zumal er nur FastEthernet bietet? Eigentlich sind nur teure Router in der Lage OSPF BGP etc. zu sprechen. Meine USG 20 von Zyxel Preis ab 200 CHF könnte auch OSPF und BGP. Macht das Sinn diesen MikroTik Router extra anzuschaffen? Würdest du mir behilflich sein beim Einrichten, sollte ich Fragen haben? Was ich haben werde... OpenWDRT unterstützt er ja nicht, habe gehört solll ein gutes Router OS sein und vieles bieten im Gegensatz zu anderen Hersteller spezifischen Router Firmwares.
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
22.01.2020 um 10:49 Uhr
Hallo,

der Mikrotik beherrscht OSPF und BGP...
https://forum.mikrotik.com/viewforum.php?f=14&sid=89eab7c9dc281c2357 ...

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.01.2020, aktualisiert um 10:56 Uhr
Im Datenblatt steht jedoch nichts davon, dass OSPF und sonstigen Protokoll unterstützt werden
Wo siehst du denn hin im Datenblatt ?? Steht doch da ganz groß: Operating System: RouterOS, License level 4
Dann siehst du dir mal den License Level 4 an:
https://wiki.mikrotik.com/wiki/Manual:License#License_Levels
Und was steht da bei RIP, OSPF, BGP protocols ??
Kollege @brammer hats ja schon gesagt oben. Lesen hilft...
Außerdem rennt so eine Kiste aktuell hier mit OSPF sonst würdest du in einem Administrator Forum wohl auch nicht so einen Tip bekommen...
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
22.01.2020 um 11:45 Uhr
Zitat von aqui:

Im Datenblatt steht jedoch nichts davon, dass OSPF und sonstigen Protokoll unterstützt werden
Wo siehst du denn hin im Datenblatt ?? Steht doch da ganz groß: Operating System: RouterOS, License level 4
Dann siehst du dir mal den License Level 4 an:
https://wiki.mikrotik.com/wiki/Manual:License#License_Levels
Und was steht da bei RIP, OSPF, BGP protocols ??
Kollege @brammer hats ja schon gesagt oben. Lesen hilft...
Außerdem rennt so eine Kiste aktuell hier mit OSPF sonst würdest du in einem Administrator Forum wohl auch nicht so einen Tip bekommen...

Ja im normal Fall schreibt ein Hersteller das so hin Routing: OSPF, RIP etc einfach nur Level 4 versteht keiner was ein Level 4 Router ist... Ist halt nur den Leuten bekannt die diese Produkte verkaufen.

Achso noch nie gehört, dass man für einige features bezahlen muss. Jetzt weiss ich auch was dieses Levels bedeutet unter MiktroTik. Denke über eine Anschaffung nach sieht auf jeden Fall interessant aus. Was ich an Kommentaren dazu lese, sind viele damit zufrieden.

Könntest du mir behilflich sein bei der Konfig?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.01.2020, aktualisiert um 12:01 Uhr
Ist halt nur den Leuten bekannt die diese Produkte verkaufen.
Oder damit arbeiten...
Achso noch nie gehört, dass man für einige features bezahlen muss.
Das liegt daran das du Router OS auch für einen normalen x86 PC rein als Software kaufen kannst.
Denke über eine Anschaffung nach sieht auf jeden Fall interessant aus.
Muss man da bei 20 Euronen oder 33 Fränklis wirklich noch nachdenken ??
Könntest du mir behilflich sein bei der Konfig?
Immer gerne ! Dafür ist ein Administrator Forum wie dieses ja da.
Aber keine Sorge, wenn du dich mit Cisco auskennst wirst du vieles auch ohne Foren Hilfe schon richtig machen.
Hier siehst du als Beispiel mal sowas im Zusammenspiel mit RIPv2 statt OSPF in einem VPN Umfeld:
https://administrator.de/wissen/cisco-mikrotik-vpn-standort-vernetzung-d ...
Eine reine LAN Konfig mit OSPF ist da natürlich um vieles einfacher.
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
23.01.2020 um 11:20 Uhr
Zitat von aqui:
Ist halt nur den Leuten bekannt die diese Produkte verkaufen.
Oder damit arbeiten...
Genau :D
Achso noch nie gehört, dass man für einige features bezahlen muss.
Das liegt daran das du Router OS auch für einen normalen x86 PC rein als Software kaufen kannst.
Habe ich auch schon gehört, dass man einen PC als Router verwenden kann. Dann machts natürlich auch Sinn...
Denke über eine Anschaffung nach sieht auf jeden Fall interessant aus.
Muss man da bei 20 Euronen oder 33 Fränklis wirklich noch nachdenken ??

Eigentlich nicht, nur habe ich in der Vergangenheit genug Netzwerkkomponenten gekauft und nie verwendet. Aber die waren auch etwas teurerer als 33 Franken.

Könntest du mir behilflich sein bei der Konfig?
Immer gerne ! Dafür ist ein Administrator Forum wie dieses ja da.
Aber keine Sorge, wenn du dich mit Cisco auskennst wirst du vieles auch ohne Foren Hilfe schon richtig machen.
Hier siehst du als Beispiel mal sowas im Zusammenspiel mit RIPv2 statt OSPF in einem VPN Umfeld:
https://administrator.de/wissen/cisco-mikrotik-vpn-standort-vernetzung-d ...
Eine reine LAN Konfig mit OSPF ist da natürlich um vieles einfacher.

Super, dann zähle ich auf dich! Die Fragen oben bleiben aber jedoch offen. Nun ich bin kein Cisco experte ich habe lediglich einige Tutorial auf Youtube angesehen und das als übung nachgebaut und so eben gelernt wie ich einen DHCP-Server auf einem Cisco Router konfiogurieren kann. Es macht finde ich mehr Spass via CLI zu konfigurieren statt via GUI.

Der MikroTik unterstützt auch openWRT was glaube eine gute Router Software ist. Kenne weder openWRT noch Router OS von Mikrotik. Was ist deiner Meinung nach empfehelsnwerter Mikrotiks OS oder das konstelose openWRT? Nur eine geschmackssache des GUIs? Bei der Arbeit haben wir für unsere Kunden Zyxell bald Sophos Firewall und mit Sonicwalls habe ich auch schon gearbeitet alles andere kenne ich nicht... :--)

Damit ich eine Idee habe sobald ich den MikroTik Router habe.... Wie stellst du dir das vor, an welchem Interface schliesse ich was an? Für OSPF benötige ich ja mehrere Router wie kann ich den Traffic mir ansehen wenn es nur einen einzigen OSPF Router gibt meinen Mikrotik?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.01.2020 um 13:47 Uhr
Nun ich bin kein Cisco experte
OSPF hat auch mit Cisco rein gar nichts zu tun wie du sicher selber weisst !
OSPF ist ein weltweiter Standard und auf Routern oder Firewalls ALLER besseren Hersteller implementiert. Das Protokoll ist völlig Hersteller unabhängig. TCP/IP wurde ja auch nicht von FritzBoxen bzw. AVM erfunden.
und so eben gelernt wie ich einen DHCP-Server auf einem Cisco Router konfiogurieren kann
Das kannst du natürlich auch auf dem Mikrotik !
https://administrator.de/wissen/mikrotik-vlan-konfiguration-routeros-ver ...
Kenne weder openWRT noch Router OS von Mikrotik.
Mit anderen Worten du bist blutiger Anfänger ?!
empfehelsnwerter Mikrotiks OS oder das konstelose openWRT?
Auf den MTs solltest du immer das Original belassen. Das ist am besten an die HW angepasst. OpenWRT bringt da keinerlei Vorteile.
Wie stellst du dir das vor, an welchem Interface schliesse ich was an?
Das ist egal und kannst du dir frei aussuchen. Der Router hat 5 Interfaces zur freien Wahl. Das ist wie bei Cisco, du kannst auf allen Interfaces alles machen.
Für OSPF benötige ich ja mehrere Router
2 reichen ja fürs erste. Oben schreibst du doch das du noch eine OSPF fähige USG20 hast. Damit hast du dann schon 2 Router !!
Also deine alte USG 20 Möhre von Zyxel aus deinem Fundus und der MT. Zusammenstecken und auf beiden Seiten mal 2 Netze einrichten, Wireshark scharf machen und los gehts...
Wenn das dann rennt kannst du z.B. das kostenlose GNS3 z.B. auf einem PC anhängen. Dort kann man mehrere Cisco Router per Software in einem Netz emulieren.
Raspberry mit Quagga, Live Linux booten vom Stick mit Quagga und und und... Es gibt zig Möglichkeiten.
Bitte warten ..
Mitglied: nicuhu
24.01.2020 um 16:08 Uhr
Zitat von aqui:

Nun ich bin kein Cisco experte
OSPF hat auch mit Cisco rein gar nichts zu tun wie du sicher selber weisst !
OSPF ist ein weltweiter Standard und auf Routern oder Firewalls ALLER besseren Hersteller implementiert. Das Protokoll ist völlig Hersteller unabhängig. TCP/IP wurde ja auch nicht von FritzBoxen bzw. AVM erfunden.
Ja klar! IS-IS ist ja Cisco propreritär.

https://administrator.de/wissen/mikrotik-vlan-konfiguration-routeros-ver ...
Kenne weder openWRT noch Router OS von Mikrotik.
Mit anderen Worten du bist blutiger Anfänger ?!
Also das ist eine definitions Frage. Als gelernter in der Informatik würde ich mich nicht so bezeichnen.

Für OSPF benötige ich ja mehrere Router
2 reichen ja fürs erste. Oben schreibst du doch das du noch eine OSPF fähige USG20 hast. Damit hast du dann schon 2 Router !!
Also deine alte USG 20 Möhre von Zyxel aus deinem Fundus und der MT. Zusammenstecken und auf beiden Seiten mal 2 Netze einrichten, Wireshark scharf machen und los gehts...
Wenn das dann rennt kannst du z.B. das kostenlose GNS3 z.B. auf einem PC anhängen. Dort kann man mehrere Cisco Router per Software in einem Netz emulieren.
Raspberry mit Quagga, Live Linux booten vom Stick mit Quagga und und und... Es gibt zig Möglichkeiten.

Also verbinde ich Beispielsweise beide Router via LAN miteinander oder beide Router hinter einem Switch? Aber danach stellt sich wieder die Frage vom Netzwerksegment 1 Switch = 1 Segment wie verhalten sich nun die Multicast-Nachrichten? Jedes Netzwerk Interface verwendet ja seine eigene Multicast-Adresse mit dem Switch zusammen.: Pro Interface = ein 224.0.0.0/8 Netzwerk. Davon benötigt OSPF eben nur 2 Adressen vom diesemMulticast-Netz.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
24.01.2020, aktualisiert um 16:30 Uhr
Ja klar! IS-IS ist ja Cisco propreritär.
Lass es lieber bevor du dich noch vollends blamierst !
https://en.wikipedia.org/wiki/IS-IS
Ist auch ein weltweiter Standard (RFC 7142) und wird von so gut wie allen Premium Herstellern supportet !
EIGRP z.B. ist Cisco proprietär zum Beispiel. https://en.wikipedia.org/wiki/Enhanced_Interior_Gateway_Routing_Protocol
Cisco hat es mittlerweile auch als RFC freigegeben aber m.W. hat es derzeit kein anderer implementiert.
Also verbinde ich Beispielsweise beide Router via LAN miteinander oder beide Router hinter einem Switch?
Das kannst du halten wie ein Dachdecker... Da OSPF L3 ist "sieht" es den Switch nicht sofern das ein L2 Switch ist und beide Geräte in einem L2 Netz.
wie verhalten sich nun die Multicast-Nachrichten?
Solltest du als gelernter Informatiker aber eigentlich wissen. Broad- und Multicast Adressen muss ein L2 Switch per Definition Prinzipien bedingt an alle Ports fluten.
Jedes Netzwerk Interface verwendet ja seine eigene Multicast-Adresse mit dem Switch zusammen
Öhhh...nein !
Jedes Netzwerk Interface nutzt dazu immer 224.0.0.5 bzw. 224.0.0.6. Beide MC Adressen sind weltweit fest OSPF zugewiesen ! Siehe oben, RFC 2328 !
Wie gesagt...sieh dir das selber mit dem Kabelhai an
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Benchmarks
Hypervisor - Typ-2 schneller als Typ-1
Frage von 134408Benchmarks3 Kommentare

Hallo, wir haben hier in unserem Testlabor derzeit viele Desktop- und Serversysteme herumstehen, alle verschiedene Hardware sowie Hersteller. Wir ...

Netzwerkgrundlagen
2 Router 1 Switch 2 Netzwerke
gelöst Frage von axel123321Netzwerkgrundlagen12 Kommentare

Hallo zusammen, ich muss folgendes Netzwerk aufbauen: Also Router 01 ist an das Internet angeschlossen. Zugleich soll er das ...

Windows Netzwerk
2 Standorte 1 Domäne
Frage von Hanspeter82Windows Netzwerk4 Kommentare

Hallo, kurze Frage: wir haben aktuell 1 Standort, jetzt kommt nächsten Monat ein weiterer dazu. Ist es möglich dies ...

Router & Routing

1 PC 2 Netzwerkkarten, 2 Internetleitungen

gelöst Frage von LudelRouter & Routing9 Kommentare

Ist Zustand: Kabelanschluss IP Router 192.168.178.1 DSL Anschluss IP Router 192.168.100.1 2 Netzwerkkarten im PC 1. Feste IP 192.168.178.20, ...

Neue Wissensbeiträge
Viren und Trojaner
Emotet: IT-Totalschaden beim Kammergericht Berlin
Information von StefanKittel vor 1 TagViren und Trojaner7 Kommentare

Interne Daten wurden geklaut und "ein kompletter Neuaufbau der IT-Infrastruktur wird angeraten", heißt es im forensischen Bericht zum ...

Viren und Trojaner
Avast verkauft anscheinend browserdaten
Tipp von magicteddy vor 1 TagViren und Trojaner14 Kommentare

Moin, da es immer wieder Anfragen zu Virenscannern gibt denke ich das der Artikel von Heise Avast verkauft Bowserdaten ...

Router & Routing

Statische Route dauerhaft einrichten unter Ubuntu 18.04 LTS

Erfahrungsbericht von the-buccaneer vor 3 TagenRouter & Routing2 Kommentare

"Kann ja nicht so schwer sein, unter Ubuntu 18.04 LTS ne statische Route einzurichten", denkt der Windows-Admin und gelegentliche ...

Microsoft

Effect on customer websites and Microsoft services and products in Chrome version 80 or later

Information von Dani vor 4 TagenMicrosoft

Guten Abend zusammen, The Stable release of the Google Chrome web browser (build 80, scheduled for release on February ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Installation USG
Frage von jo23487LAN, WAN, Wireless53 Kommentare

Hallo zusammen, nach den beiden anderen Fragen habe ich mir den Cloud Key und auch ein USG gekauft - ...

Router & Routing
NAS im VPN zu langsam mit FritzBox 7490
Frage von holger3208Router & Routing19 Kommentare

Hallo, ich habe eine Telekom VDsl Leitung mit einer 50/10 Leitung. Einen Qnap NAS TS-231P2 (4GB RAM) Eine FritzBox ...

TK-Netze & Geräte
Empfehlung DSL Modem
Frage von CorraggiounoTK-Netze & Geräte18 Kommentare

Hi Leute, könntet ihr mir eine Empfehlung für ein DSL Modem aussprechen? Provider ist die Telekom dahinter steht gleich ...

Windows 10
Desktopverknüpfung für alle User
gelöst Frage von Zeus0815Windows 1014 Kommentare

Hallo zusammen, habe einen Schwung PCs gekauft. Dort hat der Hersteller einen Ordner auf C: abgelegt. Von dort aus ...