Problem mit O365 Exchange und Outlook 2010

itksystemhaus.de
Goto Top
Hallo zusammen, wir haben seit gestern ein Riesen-Problem. Microsoft hat wohl die Richtlinien geändert, so dass man mit Outlook 2010 nicht mehr auf Exchange zugreifen kann. Ich finde keine Möglichkeit, das zu umgehen und auf offizieller Seite findet man ja auch die Info, dass das nicht rückgängig zu machen ist.

Wir haben Office 365 Premium und hätten auch Outlook 2019, allerdings nur lokal auf den Rechnern. Unser Terminal-Server ist noch 2008R2, dort bekomme ich kein anderes Outlook installiert. Unsere PPS-/WAWI-Software benötigt aber Outlook, um eingehende Mails auszulesen und Mails zu versenden.

Ich bräuchte nun einen Workaraound für ca. 3-4 Wochen, bis wir unseren neuen Server in Betrieb nehmen können.

Der Abruf von Mails gelingt uns mit Outlook 2010 jetzt per IMAP, der Versand per SMTP scheitert am nicht vorhandenen StartTLS. Nun habe ich temporär einen hMailServer installiert, der Mails von Outlook intern ohne Verschlüsselung empfangen kann und diese dann per StartTLS auf den Exchange weiterleitet.

Problem mit hMail ist, dass er sich nur mit einem Account authentifizieren kann. Dieser User kann damit auch Mails verschicken. Bei anderen Usern wird der Versand vom Exchange abgewiesen.

554 5.2.252 SendAsDenied; Email address removed not allowed to send as Email address removed; STOREDRV.Submission.Exception:SendAsDeniedException.MapiExceptionSendAsDenied; Failed to process message due to a permanent exception with message Cannot submit message.

Also kann die info-Adresse nicht im Namen anderer verschicken. Ich habe dann der Info-Adresse die SendAs-Berechtigung gegeben, es klappt leider trotzdem nicht. Es kommt der gleiche Fehler. Außerdem kann man scheinbar nur 5 Adressen für SendAs auswählen, was natürlich nicht reicht.

Hat jemand einen Tip, wie ich diese letzte Hürde umgehen kann? Oder kennt jemand eine andere Software, die irgendwie als Proxy oder Relay funktioniert?



Vielen Dank schon mal.

Content-Key: 2001148114

Url: https://administrator.de/contentid/2001148114

Ausgedruckt am: 15.08.2022 um 17:08 Uhr

Mitglied: tech-flare
tech-flare 25.02.2022 aktualisiert um 07:08:23 Uhr
Goto Top
Hallo,

Tut mir leid, aber das war monatelang bekannt! Auch 2008 ist schon längst aus dem support.

Noch dazu seid ihr ein Systemhaus.

Kein Mitleid, denn das ist schon fahrlässig was ihr da betreibt.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 25.02.2022 um 07:49:04 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @itkSystemhaus.de:

Hallo zusammen, wir haben seit gestern ein Riesen-Problem. Microsoft hat wohl die Richtlinien geändert, so dass man mit Outlook 2010 nicht mehr auf Exchange zugreifen kann. Ich finde keine Möglichkeit, das zu umgehen und auf offizieller Seite findet man ja auch die Info, dass das nicht rückgängig zu machen ist.
oha... da hat aber mehr als einer gepennt!
aber ich sehe da kein Problem, einfach eine neue version ausrollen---> Fertig!

Wir haben Office 365 Premium und hätten auch Outlook 2019, allerdings nur lokal auf den Rechnern. Unser Terminal-Server ist noch 2008R2, dort bekomme ich kein anderes Outlook installiert. Unsere PPS-/WAWI-Software benötigt aber Outlook, um eingehende Mails auszulesen und Mails zu versenden.
und noch einmal verschlafen.... ein RDS2008R2 gehört schon lange in Rente!
wiso macht ihr sowas, und dann als Systemhaus- oder war da der Name mehr als Wunschdenken?

Ich bräuchte nun einen Workaraound für ca. 3-4 Wochen, bis wir unseren neuen Server in Betrieb nehmen können.
was... wiso dauert das so lange? eine RDS2019 / 2022 nehme ich dir an einem Nachmittag in Betrieb?!?!

Der Abruf von Mails gelingt uns mit Outlook 2010 jetzt per IMAP, der Versand per SMTP scheitert am nicht vorhandenen StartTLS. Nun habe ich temporär einen hMailServer installiert, der Mails von Outlook intern ohne Verschlüsselung empfangen kann und diese dann per StartTLS auf den Exchange weiterleitet.
oha... wo steht den der hMail Server... vor oder hinter dem Exchange?


Problem mit hMail ist, dass er sich nur mit einem Account authentifizieren kann. Dieser User kann damit auch Mails verschicken. Bei anderen Usern wird der Versand vom Exchange abgewiesen.
oha... was hast du da gebastelt?

554 5.2.252 SendAsDenied; Email address removed not allowed to send as Email address removed; STOREDRV.Submission.Exception:SendAsDeniedException.MapiExceptionSendAsDenied; Failed to process message due to a permanent exception with message Cannot submit message.

Also kann die info-Adresse nicht im Namen anderer verschicken. Ich habe dann der Info-Adresse die SendAs-Berechtigung gegeben, es klappt leider trotzdem nicht. Es kommt der gleiche Fehler. Außerdem kann man scheinbar nur 5 Adressen für SendAs auswählen, was natürlich nicht reicht.

Hat jemand einen Tip, wie ich diese letzte Hürde umgehen kann? Oder kennt jemand eine andere Software, die irgendwie als Proxy oder Relay funktioniert?
nutze IMAP bei MS365!


Vielen Dank schon mal.
Gerne...

Frank
Mitglied: itkSystemhaus.de
itkSystemhaus.de 25.02.2022 um 11:29:08 Uhr
Goto Top
Zitat von @tech-flare:

Hallo,

Tut mir leid, aber das war monatelang bekannt! Auch 2008 ist schon längst aus dem support.

Noch dazu seid ihr ein Systemhaus.
Kein Mitleid, denn das ist schon fahrlässig was ihr da betreibt.

Vielen Dank, "kein Mitleid" ist auch unsere Einstellung. Einen neuen Server haben wir bereits vor zwei Jahren angeboten, aber manche Kunden meinen, so lange alles läuft, besteht kein Bedarf. Allerdings ist es tatsächlich so, dass die spezielle PPS- und WaWi-Software damals auch nicht bereit war, auf einem Server 2019 zu laufen. Bzw. war das halt für den Kunden eine Rieseninvestition, die neueste Version der Software zu kaufen. Und alles umzustellen und alle Mitarbeiter umzuschulen in der Corona-Zeit war einfach nicht machbar.
Ist nicht so, dass wir so etwas nicht im Blick haben, aber im Griff hat man es leider nicht immer.
Mitglied: itkSystemhaus.de
itkSystemhaus.de 25.02.2022 um 13:29:43 Uhr
Goto Top
Hallo,
danke für die Rückmeldung.

aber ich sehe da kein Problem, einfach eine neue version ausrollen---> Fertig!

O365 ist zwar vorhanden, läuft aber auf diesem TS nicht.

Wir haben Office 365 Premium und hätten auch Outlook 2019, allerdings nur lokal auf den Rechnern. Unser Terminal-Server ist noch 2008R2, dort bekomme ich kein anderes Outlook installiert. Unsere PPS-/WAWI-Software benötigt aber Outlook, um eingehende Mails auszulesen und Mails zu versenden.
und noch einmal verschlafen.... ein RDS2008R2 gehört schon lange in Rente!
wiso macht ihr sowas, und dann als Systemhaus- oder war da der Name mehr als Wunschdenken?

Ich sehe gerade, der Text mit "wir" und "unser" ist etwas falsch formuliert. Ist natürlich ein Kundenserver und wie gesagt, von uns schon vor zwei Jahren angeboten worden. Hat sich aber leider rausgezögert.
Die ganze Software und die Schulungen kosten mehr als der Server und viel Zeit. Das können wir leider nicht beeinflussen.

Ich bräuchte nun einen Workaraound für ca. 3-4 Wochen, bis wir unseren neuen Server in Betrieb nehmen können.
was... wiso dauert das so lange? eine RDS2019 / 2022 nehme ich dir an einem Nachmittag in Betrieb?!?!

Bekommen wir auch hin, aber es gibt da eben drei Softwarehersteller, die alle in einem gemeinsamen Termin alles umstellen müssen und schulen müssen. Und das geht leider nicht mal von jetzt auf gleich, sondern mit viel Glück klappt das in zwei bis drei Wochen.


Der Abruf von Mails gelingt uns mit Outlook 2010 jetzt per IMAP, der Versand per SMTP scheitert am nicht vorhandenen StartTLS. Nun habe ich temporär einen hMailServer installiert, der Mails von Outlook intern ohne Verschlüsselung empfangen kann und diese dann per StartTLS auf den Exchange weiterleitet.
oha... wo steht den der hMail Server... vor oder hinter dem Exchange?

Outlook ruft per IMAP ab, versendet wird über den zwischengeschalteten hMailServer.

Problem mit hMail ist, dass er sich nur mit einem Account authentifizieren kann. Dieser User kann damit auch Mails verschicken. Bei anderen Usern wird der Versand vom Exchange abgewiesen.
oha... was hast du da gebastelt?

Ich kann beim SMTP-Connector nur einen User angeben. Über eine andere Lösung wäre ich sehr dankbar.

Danke.
Mitglied: DivideByZero
DivideByZero 26.02.2022 um 00:01:37 Uhr
Goto Top
Hallo Systemhaus,

ich würde einmal MultiSendcon einen Einsatz gewähren. Die Testversion wird Dir zeigen, ob es so läuft, wie es laufen soll und wie es Dein Problem lösen dürfte.

Natürlich ist das als längere vorübergehende Lösung, wie sie hier gefordert wird, nicht kostenfrei. Aber 270 EUR brutto dürfte im Vergleich zu den drei Softwareherstellern und wochenlangen Schulungen ein Schnäppchen sein.

Grüße

DivideByZero