sysad
Goto Top

RDP langsam mit PostgreSQL

Hallo zusammen,

wir haben grad auf Kundenwunsch auf drei W2k3 Servern (verschiedene nicht vernetzte Standorte) eine Paradox DB auf PostgreSQL umgestellt, die Server bedienen ca. 10 RDP-Clients und ein paar NW-Clients. Neben der zu erwartenden leicht schlechteren Perfomance haben wir jetzt auf allen dreien folgendes Fänomen:

Der Zugriff auf die DB über Terminalserverclients ist superlahm, der Zugriff über Netzwerkclients geht passabel, eigentlich sollte es ja umgekehrt sein.

Woran kann das liegen?

Danke, Sysad

Content-Key: 255391

Url: https://administrator.de/contentid/255391

Printed on: June 25, 2024 at 22:06 o'clock

Member: Crusher79
Crusher79 Nov 22, 2014 updated at 23:14:54 (UTC)
Goto Top
Hi,

was ist lahm? Die Application, die PostgreSQL nutzt? Denke mal die User werden ja kaum direkt in der Datenbank arbeiten. Geht halt darum, ob die Performance auf den Servern für Vordergrund Prozesse generell jetzt mies ist.

Wenn der Client die Applikation in seiner lokalen Umgebung aufruft, ist er ja dort für dich allein. Ausserdem sind Clients meist für Vordergrund Prozesse optimiert. Wie schaut die Einstellung auf den TS aus?

Welche Applikation habt ihr?

Wenn Du einen Server mit 32 GB RAM hast und die DB im Speicher allein schon 28 GB frisst, bleiben für die Anwendungen in der RDP Sitzung nur 4 GB über. Von der CPU Auslastung mal ganz zu schweigen. Aber das ist alles nur geraten. Du musst schon etwas mehr über deine Umgebung sagen.

Mit freundlichen Grüßen Crusher