support-m
Goto Top

Server 2016 Std bzw. Exchange reparieren

Guten Tag zusammen,
ich habe bei einem Kunden von uns ebenfalls das aktuelle Exchange 2016 CU 18 installieren wollen (derzeit installiert ist das CU 10), allerdings schlägt das Setup wegen einem "unbekannten Fehler" fehl. Blöderweise habe ich das Log nicht mehr, denn ich habe AD und EX dann kurzerhand wieder zurückgesetzt, weil ich vorher vom AD und EX ein Snapshot gemacht habe (virtualisiert mit ESXI 6.7 U3) und der Server ziemlich langsam ist und ich am Freitag mal vor 20 Uhr Schluss machen wollte ;)

Jedenfalls habe ich nun nach diversen Test herausgefunden, dass der unten drunter installierte Server 2016 Std einen beschädigten Komponentenspeicher hat. Und diesen wollte ich erstmal reparieren, bevor ich den nächsten Versuch starte.

Das Problem ist nun aber, dass ich den Exchange nicht repariert bekomme. sfc sagt, dass Probleme nicht behoben werden konnten, die üblichen dism-Befehle bringen leider keinen Erfolg (habe auch die "Offline"-Reparatur versucht mit dem winsxs-Verzeichnises des AD01 (der keine Komponentenspeicher-Probleme hat), ich bekomme den Fehler, Datei wurde nicht gefunden und den Error 0x800f081f.

Meine Frage ist nun, wie bekomme ich den EX richtig repariert? Kann ich ein Inplace-Upgrade versuchen? Wird das Probleme mit der AD-Anbindung oder generell dem AD Schema geben?
Hat das schonmal jemand gemacht? Erfahrungen?

Vielen Dank!

MfG

Content-Key: 627794

Url: https://administrator.de/contentid/627794

Printed on: July 13, 2024 at 00:07 o'clock

Member: Inf1d3l
Inf1d3l Dec 03, 2020 at 14:14:52 (UTC)
Goto Top
Keine Erfahrung, aber CUs sind im Grunde doch Neuinstallationen. CU10 einfach neu installieren? Bist du sicher, dass man direkt auf CU18 upgraden kann? Siehe hier: https://www.msxfaq.de/exchange/update/servicepack2016.htm
Member: support-m
support-m Dec 03, 2020 at 14:40:44 (UTC)
Goto Top
Hi,
Könnte ich auch mal versuchen, das CU 10 wieder zu installieren. Aber "offiziell" sind Direktupdates eigentlich möglich:

Zitat von Microsoft:

You don't have to install any previously released Exchange Server 2016 cumulative updates or service packs before you install Cumulative Update 18.
https://support.microsoft.com/de-de/help/4571788/cumulative-update-18-fo ...

Du gehst aber davon aus, dass die Exchange Software einen Fehler hat. Ich würde gerne erst einmal den unterliegenden Server 2016 reparieren. Wie kann ich vorgehen?

Danke!
Member: mbehrens
mbehrens Dec 03, 2020 at 16:40:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @support-m:

ich habe bei einem Kunden von uns ebenfalls das aktuelle Exchange 2016 CU 18 installieren wollen (derzeit installiert ist das CU 10), allerdings schlägt das Setup wegen einem "unbekannten Fehler" fehl. Blöderweise habe ich das Log nicht mehr, denn ich habe AD und EX dann kurzerhand wieder zurückgesetzt, weil ich vorher vom AD und EX ein Snapshot gemacht habe (virtualisiert mit ESXI 6.7 U3) und der Server ziemlich langsam ist und ich am Freitag mal vor 20 Uhr Schluss machen wollte ;)

Dieser direkte Weg dürfte, wie in der "Exchange Server supportability matrix" beschrieben, schwierig werden.
Member: support-m
support-m Dec 03, 2020 at 17:00:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mbehrens:

Dieser direkte Weg dürfte, wie in der "Exchange Server supportability matrix" beschrieben, schwierig werden.
Woher hast du die Info?
https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/plan-and-deploy/supportability ...

Da steht nur, welche .NET-Framework-Version welche CU unterstützt. Und das 4.8er NET Framework habe ich vor der CU18 Installation installiert, Daher sollte das CU doch problemlos durchlaufen?!

Zitat von Microsoft:
If you are upgrading Exchange Server from an unsupported CU to the current CU and no intermediate CUs are available, you should first upgrade to the latest version of .NET that's supported by your version of Exchange Server and then immediately upgrade to the current CU. This method doesn't replace the need to keep your Exchange servers up to date and on the latest supported CU. Microsoft makes no claim that an upgrade failure will not occur using this method, which may result in the need to contact Microsoft Support Services.

NET Framework 4.7.1 wäre die "latest" version für CU 10 - und das ist ja installiert.
Oder kapiere ich hier etwas nicht?

Gehe ich nun also richtig in der Annahme, dass hier niemand davon ausgeht, dass der defekte Server 2016 Std unter dem Exchange für den "unbekannten Fehler" verantwortlich sein sollte? Kann ich ja kaum glauben.

Danke
Member: mbehrens
Solution mbehrens Dec 03, 2020 at 18:13:01 (UTC)
Goto Top
Zitat von @support-m:

Zitat von @mbehrens:

Dieser direkte Weg dürfte, wie in der "Exchange Server supportability matrix" beschrieben, schwierig werden.
Woher hast du die Info?
https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/plan-and-deploy/supportability ...

Da steht nur, welche .NET-Framework-Version welche CU unterstützt. Und das 4.8er NET Framework habe ich vor der CU18 Installation installiert, Daher sollte das CU doch problemlos durchlaufen?!

CU 10 unterstützt doch gar kein .NET 4.8, daher meiner Meinung nach allenfalls erst CU 18, dann .NET 4.8.

Zitat von Microsoft:
If you are upgrading Exchange Server from an unsupported CU to the current CU and no intermediate CUs are available, you should first upgrade to the latest version of .NET that's supported by your version of Exchange Server and then immediately upgrade to the current CU. This method doesn't replace the need to keep your Exchange servers up to date and on the latest supported CU. Microsoft makes no claim that an upgrade failure will not occur using this method, which may result in the need to contact Microsoft Support Services.

Aufgrund dieser Aussage "Microsoft makes no claim that an upgrade failure will not occur using this method, which may result in the need to contact Microsoft Support Services" würde ich den Weg über CU 12, .NET 4.7.2, CU 14, .NET 4.8, CU 18 gehen.

Evelated Command Prompt genutzt?
Member: support-m
support-m Dec 04, 2020 at 08:17:30 (UTC)
Goto Top
Okay, verstehe, danke für die Aufklärung. Klar habe ich eine Admin-CMD genutz ;)
Das Problem ist, wenn man ein CU installiert, prüft das Setup die Vorraussetzungen und zu dem Zeitpunkt muss bereits ein unterstütztes NET Framework installiert sein, sonst schlägt das Update direkt fehl.
Ich werde bei nächster Gelegenheit mal versuchen, das CU 12 zuerst zu installieren und dann das NET Framework auf 4.7.2 zu heben. Mal schauen, ob das funktioniert.

Falls noch jemand was zu dem korrupten Komponentenspeicher zu sagen, hat, gerne ;)
Danke soweit mal!

MfG
Member: support-m
support-m Dec 08, 2020 at 10:19:35 (UTC)
Goto Top
Danke @mbehrens, mit einem Recovery der VM in einer Testumgebung konnte ich das CU 12 problemlos installieren. Ich gehe nun also auch davon aus, dass ich den "korrekten" Weg durchgehen muss.

Danke!

MfG