Smart Router Telekom - NSLOOKUP gibt falsche Namensauflösung ab

Mitglied: Ben-Witt
Liebe Forenmitglieder,

wie kann ich den o.g. Router einrichten, sodass er bei "nslookup" die richtige Namensauflösung frei gibt und nicht "speedport.ip"?

Zur Zeit sieht es so aus:

C:\Users\NetzAdmin>nslookup
Standardserver: speedport.ip
Address: fe80::1

sv0dc1
Server: speedport.ip
Address: fe80::1

Nicht autorisierende Antwort:
Name: SV0DC1.FIRMA.lokal
Addresses: 62.138.239.45
62.138.238.45

FIRMA.lokal
Server: speedport.ip
Address: fe80::1

Nicht autorisierende Antwort:
Name: FIRMA.lokal.FIRMA.lokal
Addresses: 62.138.238.45
62.138.239.45

192.168.2.250 (Router IP)
Server: speedport.ip
Address: fe80::1

Name: PC192-168-2-250
Address: 192.168.2.250

cologne.de (irgendeine Adresse die es bei mir nicht gibt!)
Server: speedport.ip
Address: fe80::1

Nicht autorisierende Antwort:
Name: cologne.de.FIRMA.lokal
Addresses: 62.138.239.45
62.138.238.45



C:\Users\NetzAdmin>ipconfig

Windows-IP-Konfiguration


Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:572a:a195:31f6:a969:1d75:bc74
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::31f6:a969:1d75:bc74%5
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.1

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:




Liebe Grüße
Ben

Content-Key: 381173

Url: https://administrator.de/contentid/381173

Ausgedruckt am: 22.10.2021 um 07:10 Uhr

Mitglied: IT-Pro
IT-Pro 25.07.2018 um 00:10:55 Uhr
Goto Top
Hi @Ben-Witt:^^
du hast ja wieder eine öffentliche IP:
Nicht autorisierende Antwort:
Name: SV0DC1.FIRMA.lokal
Addresses: 62.138.239.45
62.138.238.45

FIRMA.lokal
Server: speedport.ip
Address: fe80::1
Dein Server wird nicht in der Lage sein, diese IP aufzulösen, sodass er deinen Router befragen muss (der diese Anfrage sicherlich wiederum an einen public-DNS weiterleitet)
Dies kannst du auch daran erkennen, dass zur Auflösung der Anfrage dein Router befragt wurde (Server: speedport.ip,; Address: fe80::1):
192.168.2.250 (Router IP)
Server: speedport.ip
Address: fe80::1


cologne.de (irgendeine Adresse die es bei mir nicht gibt!)
Server: speedport.ip
Address: fe80::1
Sicherlich der Hostname des public-DNS der Telekom.


Ich schaue morgen mal danach, wenn ich darf.

Grüße
@IT-Pro
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 00:18:30 Uhr
Goto Top
Eben nicht, sondern es sieht so aus:

192.168.2.250 (Server)
192.168.2.1 (Router)
192.168.2.250 (1. DNS)
127.0.0.1 (2. DNS )

Keine Ahnung woher diese Adresse kommt und im Router die 1. & 2. DNS sind anders.

Du darfst! ;-) face-wink
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 01:01:56 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ben-Witt:


Der da

192.168.2.250 (1. DNS)

wird den da

192.168.2.1 (Router)

als forward-DNS eingetragen haben oder dein Client hat den speedport als dns drin.

Mach mal ein ipconfig /all, damit man auch die restlichen Einstellungen sieht. Der Speedport wird übrigens über v6 fe80::1 gefragt, da ist es egal, welchen dns Du für v4 einfestellt hast.

lks

PS: oder verwechselst Du die Angabe welchen nameserver nslookup fragt mit der Antwort von nslookup?

PPS: Übrigens solltest Du die "Navigationshilfe" von T-Online im Kundencenter deaktivieren, denn 62.138.239.45 und 62.138.238.45 sind die IP-Adressen, die T-online zurückliefert, wenn ein Name nicht aufgelöst werden kann. Die betreiben somit ein DNS-Hijacking! Wenn Du eas nicht abgestellt hast, deutet das darauf hin, das Du bei DNS Nachholbedarf hasst. Daher solltest Du das von einen Spezialisten überprüfen lassen.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 01:05:17 Uhr
Goto Top
Zitat von @IT-Pro:

Hi @Ben-Witt:^^
du hast ja wieder eine öffentliche IP:

nein, das ist der dns-hijack der Telekom.

lks
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 01:18:14 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Ben-Witt:


Der da

192.168.2.250 (1. DNS)

wird den da

192.168.2.1 (Router)

als forward-DNS eingetragen haben oder dein Client hat den speedport als dns drin.

Mach mal ein ipconfig /all, damit man auch die restlichen Einstellungen sieht. Der Speedport wird übrigens über v6 fe80::1 gefragt, da ist es egal, welchen dns Du für v4 einfestellt hast.

lks

PS: oder verwechselst Du die Angabe welchen nameserver nslookup fragt mit der Antwort von nslookup?

PPS: Übrigens solltest Du die "Navigationshilfe" von T-Online im Kundencenter deaktivieren, denn 62.138.239.45 und 62.138.238.45 sind die IP-Adressen, die T-online zurückliefert, wenn ein Name nicht aufgelöst werden kann. Die betreiben somit ein DNS-Hijacking! Wenn Du eas nicht abgestellt hast, deutet das darauf hin, das Du bei DNS Nachholbedarf hasst. Daher solltest Du das von einen Spezialisten überprüfen lassen.

Das sieht so aus:
C:\Users\NetzAdmin>ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : sv0dc1
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal

Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 80-EE-73-B0-36-EF
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:572a:a195:31f6:a969:1d75:bc74(Bevorzugt)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::31f6:a969:1d75:bc74%5(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.1
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 125890163
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-22-E3-DD-40-80-EE-73-B0-36-F0
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2001:0:9d38:78cf:3836:1ebb:ab70:af2c(Bevorzugt)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::3836:1ebb:ab70:af2c%6(Bevorzugt)
Standardgateway . . . . . . . . . :
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 201326592
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-22-E3-DD-40-80-EE-73-B0-36-F0
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft ISATAP Adapter #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja


Die "Navigationshilfe" von T-Online im Kundencenter wurde bisher noch nicht deaktivieren und das werde ich mir für morgen vornehmen!
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 25.07.2018 um 07:16:53 Uhr
Goto Top
PPS: Übrigens solltest Du die "Navigationshilfe" von T-Online im Kundencenter deaktivieren, denn 62.138.239.45 und 62.138.238.45 sind die IP-Adressen, die T-online zurückliefert, wenn ein Name nicht aufgelöst werden kann. Die betreiben somit ein DNS-Hijacking! Wenn Du eas nicht abgestellt hast, deutet das darauf hin, das Du bei DNS Nachholbedarf hasst. Daher solltest Du das von einen Spezialisten überprüfen lassen.

Das hatte ich auch mal irgendwo vor langer Zeit gelesen. Die Telekom macht hier absoluten Unsinn. Wenn ein Name nicht aufgelöst werden kann, dann muss das vom Provider auch normgerecht so zurückgeliefert werden.

Ich hatte mich bei Ben gestern abend per AnyDesk aufgeschaltet. Der DNS-Server auf dem WSE 2016 ist richtig konfiguriert. Der DNS in seinem Netz ist 192.168.2.250 (der WSE 2016) und dort ist eine Weiterleitung auf den Router 192.168.2.1 eingerichtet. Bei Einrichten der Weiterleitung (Eingabe der IP) wird diese sofort nach "speedport.ip" aufgelöst, was zwar richtig aber unerwünscht ist. Aber auch eine testweise eingerichtete Weiterleitung auf die beiden DNS-Server der Telekom, die nach der Einwahl im Konfig-Menü des Speedport-Routers sichtbar sind, funktioniert und wird sofort auf die Namen der Tkom-Server aufgelöst.

Ein nslookup auf egal welche Domain führt aber immer auf die beiden weiter oben genannten IPs der Telekom und als Name wird immer
domainname.tld.speedport.ip geliefert, was ja absoluter Unsinn ist. Fragt man z.B. "hamburg.de" ab, dann kommt als Antwort "hamburg.de.speedport.ip". Klar, das diese Name nicht aufgelöst werden kann, da er im Internet nicht existiert. Meiner Ansicht nach liegt das Problem beim Router. Leider kann man offenbar den Hostnamen bei diesem Telekom-Kasten nicht ändern.

Eigenartigerweise können trotzdem Internetseiten geöffnet werden. Die Eingabe von "hamburg.de" im Browser liefert sofort die Seite.
Möglich, das hier ggf. die Stammhinweise abgefragt werden, die ebenfalls sauber und schnell auflösen.

Gruß Arno
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 um 08:08:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ben-Witt:

DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1


Ei gucke da!

Der speedport steht als erster DNS drin: fe80::1%5

lks
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 25.07.2018 um 08:26:39 Uhr
Goto Top
Moin,

Teste mal eine DNS-Resolver Konfig ohne forwarding.
Dann werden direkt die Routeserver angesprochen. Das wäre schon krass wenn dies nicht funktioniert.

Das umbiegen bei der Telekom ist recht simpel, sowas nutze ich hier zuhause auch.
Es wird ganz simpel am Gateway der Telekom ein port forwarding von intern auf dären DNS Server geschaltet.

So sieht es zumindest aus. Das Resultat ist, alle anfragen an den Port 53 von den "Clients" wird auf dären Server umgebogen. Mit den Route Servern, welche bei einer normalen abfragen angesprochen werden, sollte das nicht funktionieren.

Einfach getestet durch Installation der DNS Rolle bei einem Windows Server und diese KO figurieren aber keine Upstream DNS Server eintragen.

Gruß
Spirit
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 08:51:51 Uhr
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Es wird ganz simpel am Gateway der Telekom ein port forwarding von intern auf dären DNS Server geschaltet.

So sieht es zumindest aus. Das Resultat ist, alle anfragen an den Port 53 von den "Clients" wird auf dären Server umgebogen.


Die habe einen transparenten Proxy drin. Das ist kein Porttforwarding.

Abef im Fall des TO ist das gar nicht nötig, denn da wied als erstes der Soeedport gefragt und der fragt bei seinem Herrn, der Telekom, da das deren Router ist.


lks
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 11:13:19 Uhr
Goto Top
Hi Iks,
ein kursiv hätte auch gereicht. :-) face-smile ;-) face-wink

Was sollte ich denn jetzt als Erstes mal machen, das Umbiegen im Kundencenter Telekom?

Ben


So, jetzt ist die Navigationshilfe abgeschaltet und so sieht das Ergebnis aus:

C:\Users\NetzAdmin>nslookup (während der Router einen Neustart hinlegte)
DNS request timed out.
timeout was 2 seconds.
Standardserver: UnKnown
Address: fe80::1

nslookup (nach Neustart)
Server: UnKnown
Address: fe80::1

* nslookup wurde von UnKnown nicht gefunden: Non-existent domain.


C:\Users\NetzAdmin>
nslookup ( ca. 5 Minuten später...)
Standardserver: speedport.ip
Address: fe80::1





C:\Users\NetzAdmin>
ipconfig

Windows-IP-Konfiguration


Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:d338:31f6:a969:1d75:bc74
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e896:31f6:a969:1d75:bc74
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e267:31f6:a969:1d75:bc74
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:572a:a195:31f6:a969:1d75:bc74
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::31f6:a969:1d75:bc74%5
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.1

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:



C:\Users\NetzAdmin>
ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : sv0dc1
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal

Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 80-EE-73-B0-36-EF
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:d338:31f6:a969:1d75:bc74(Bevorzugt)
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e896:31f6:a969:1d75:bc74(Bevorzugt)
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e267:31f6:a969:1d75:bc74(Verworfen)
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:572a:a195:31f6:a969:1d75:bc74(Verworfen)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::31f6:a969:1d75:bc74%5(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.1
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 125890163
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-22-E3-DD-40-80-EE-73-B0-36-F0
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft ISATAP Adapter #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 25.07.2018 um 11:12:48 Uhr
Goto Top

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : sv0dc1
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal

Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 80-EE-73-B0-36-EF
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:d338:31f6:a969:1d75:bc74(Bevorzugt)
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e896:31f6:a969:1d75:bc74(Bevorzugt)
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e267:31f6:a969:1d75:bc74(Verworfen)
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:572a:a195:31f6:a969:1d75:bc74(Verworfen)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::31f6:a969:1d75:bc74%5(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.1
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 125890163
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-22-E3-DD-40-80-EE-73-B0-36-F0
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Warum steht hier der Router als erster DNS-Server? Das ist eigentlich nicht richtig.
Bei meinem WSE 2016 steht das Standard-Gateway als 3. DNS (Weiterleitung auf Router eingerichtet im DNS)

Ethernet-Adapter NIC1:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Broadcom NetXtreme Gigabit Ethernet
Physische Adresse . . . . . . . . : 54-9F-35-16-93-A2
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::a15a:77c3:f20c:a153%8(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.1.10(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.1.1
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : (vom User entfernt)
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : (vom User entfernt)
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 2002: (vom User entfernt)
192.168.1.10
127.0.0.1
192.168.1.1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter isatap.{8FB78F44-B3B1-4658-8CE0-EBC92F0AAE17}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft ISATAP Adapter #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
Mitglied: IT-Pro
IT-Pro 25.07.2018 um 11:17:23 Uhr
Goto Top
Gut, wieder etwas gelernt. Danke
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 11:25:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @NixVerstehen:



DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5

Warum steht hier der Router als erster DNS-Server? Das ist eigentlich nicht richtig.
Bei meinem WSE 2016 steht das Standard-Gateway als 3. DNS (Weiterleitung auf Router eingerichtet im DNS)


Liegt es daran, dass in der Weiterleitung von gestern noch beide DNS der Telekom drin steht?
Also im Moment bin ich etwas durch den Wind...

weiterleitung

Auch habe ich jetzt dazu noch einige IPv6 bekommen:

_dns
Mitglied: IT-Pro
IT-Pro 25.07.2018 um 11:26:16 Uhr
Goto Top
Tach @Ben-Witt


Liegt es daran, dass in der Weiterleitung von gestern noch beide DNS der Telekom drin steht?
Also im Moment bin ich etwas durch den Wind...

weiterleitung

Das ist möglich. Kopiere dir mal die Adressen in ein txt und werfe die Adressen aus der Weiterleitung raus.
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 11:33:21 Uhr
Goto Top
Ist passiert, aber sollte ich jetzt dort wieder die 192.168.2.1 eingeben?

Obwohl die Weiterleitung raus ist, löst der DNS-Server immer noch nach fe80::1%5 auf.

Die Reihenfolge ist immer gleich:
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 11:56:48 Uhr
Goto Top
Jetzt habe ich mal IP6 abgeschaltet und siehe da, nslookup löst jetzt auf:

C:\Users\NetzAdmin>nslookup
Standardserver: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250

IPCONFIG

C:\Users\NetzAdmin>ipconfig

Windows-IP-Konfiguration


Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.1

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

C:\Users\NetzAdmin>ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : sv0dc1
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal

Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 80-EE-73-B0-36-EF
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.1
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.2.250
127.0.0.1

NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft ISATAP Adapter #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Mal dumm gefragt:
Muss ich zwingend IPv6 mitverwenden, oder anders gefragt, wann brauche ich es?

Wie sieht es dann im DNS-Server aus, brauche ich dort nur die Einträge löschen und beim DHCP-Server IPv6 deaktivieren?
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 12:00:51 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ben-Witt:

Hi Iks,
ein kursiv hätte auch gereicht. :-) face-smile ;-) face-wink

Laß mir doch meinen Spaß. :-) face-smile

Was sollte ich denn jetzt als Erstes mal machen, das Umbiegen im Kundencenter Telekom?

Die Navigationshilfe abschalten. Die macht mehr Probleme als das sie löst. Die höchstens dann manchmal
hilfreich, wenn der User alles im Browser erledigt und keine normalen Clients nutzt.

So, jetzt ist die Navigationshilfe abgeschaltet und so sieht das Ergebnis aus:

Gut gemacht.

C:\Users\NetzAdmin>nslookup (während der Router einen Neustart hinlegte)
DNS request timed out.
timeout was 2 seconds.
Standardserver: UnKnown
Address: fe80::1

Er fragt wieder den Speedport: Address: fe80::1


nslookup (nach Neustart)
Server: UnKnown
Address: fe80::1

nslookup wurde von UnKnown nicht gefunden: Non-existent domain.

Hast Du nach nslookup gefragt? Dann ist die Antwort korrekt.


C:\Users\NetzAdmin>nslookup ( ca. 5 Minuten später...)
Standardserver: speedport.ip
Address: fe80::1

Jetzt kann er seinen eigenen Namen auflösen, ist aber immer noch der Speedport. :-) face-smile


C:\Users\NetzAdmin>ipconfig /all

...
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1

Du hast immer noch den Speedport als ersten DNS drin! (fe80::1)

Wird den mal raus!

lks
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 um 12:02:21 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Ben-Witt:


Laß mir doch meinen Spaß. :-) face-smile
:-) face-smile


C:\Users\NetzAdmin>ipconfig /all

...
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1

Du hast immer noch den Speedport als ersten DNS drin! (
fe80::1**)
Wird den mal raus!


Ich sehe ihn aber nicht mehr, nachdem IPv6 raus ist.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 um 12:02:50 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ben-Witt:

Mal dumm gefragt:
Muss ich zwingend IPv6 mitverwenden, oder anders gefragt, wann brauche ich es?


Müssen nicht, sollen aber schon.

In windows kommt inzwishcen einiges durcheinander, wenn v6 nicht aktiv ist.

Wie sieht es dann im DNS-Server aus, brauche ich dort nur die Einträge löschen und beim DHCP-Server IPv6 deaktivieren?

Setz den v6--DNS doch einfach auch auf Deinen Server statt auf den Speedport!

lks
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 25.07.2018 um 12:07:45 Uhr
Goto Top
Nein, brauchst du nicht zwingend. Aber bitte NICHT auf dem Server und den anderen Geräten IPv6 deaktivieren, sondern NUR im Router deaktivieren. Lokal entdeckst du dann ggf. IPv6-Adressen, die mit fe80: anfangen. Das ist ok, es sind lokale Adressen.

Bei IPv6 wird dir von der Telekom ein Adressbereich zugewiesen, der explizit nur an dich vergeben ist und direkt aus dem Internet
angesprochen werden kann. Damit fällt das eingehende Portforwarding wie bei IPv4 weg. IPv6 bietet die Möglichkeit, einem Gerät mehrere IPv6-Adressen zuzuweisen. Eigentlich eine feine Sache.

Trage dann bitte noch im DNS-Server bei der Weiterleitung statt den Telekom-DNS deinen Router als Weiterleitungsziel ein.
Ich glaube, dann hast du es endlich geschafft :-) face-smile

Ich meine mich zu erinnern, das bei konfiguriertem IPv6 zuerst hier eine Auflösung versucht wird und nur bei einem Fehler dann versucht wird, über IPv4 aufzulösen.
Mitglied: IT-Pro
IT-Pro 25.07.2018 um 12:08:12 Uhr
Goto Top
Mal dumm gefragt:
Muss ich zwingend IPv6 mitverwenden, oder anders gefragt, wann brauche ich es?


IPv6 ist ein Ausbau/Weiterentwicklung von IPv4. Denn bei IPv4 hat man das Problem, das uns Weltweit die Nutzbaren Adressen ausgehen (nutzbar 3.707.764.736 ). Aus diesem Grund hatte man dann die privaten Adressbereiche implementiert um den Adressproblem entgegenzuwirken. Das hielt aber nicht allzulange, sodass man sich etwa einfallen lassen musste um mehr Adressen zur Verfügung zu haben. (nun 340 Sextillionen IPv6)

Also nein, du brauchst in deinem privaten Netz keine IPv6. Diese kannst du getroßt deaktivieren. Zudem finde ich, dass IPv6 in diesem Rahmen alles nur komplizierter macht.

Grüße
Mitglied: IT-Pro
IT-Pro 25.07.2018 um 12:11:20 Uhr
Goto Top
Müssen nicht, sollen aber schon.

In windows kommt inzwishcen einiges durcheinander, wenn v6 nicht aktiv ist.

Okay, ich bin anderer Meinung. Kannst du mich mal bitte Updaten?
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 12:23:16 Uhr
Goto Top
Zitat von @IT-Pro:

Mal dumm gefragt:
Muss ich zwingend IPv6 mitverwenden, oder anders gefragt, wann brauche ich es?


IPv6 ist ein Ausbau/Weiterentwicklung von IPv4. Denn bei IPv4 hat man das Problem, das uns Weltweit die Nutzbaren Adressen ausgehen (nutzbar 3.707.764.736 ). Aus diesem Grund hatte man dann die privaten Adressbereiche implementiert um den Adressproblem entgegenzuwirken. Das hielt aber nicht allzulange, sodass man sich etwa einfallen lassen musste um mehr Adressen zur Verfügung zu haben. (nun 340 Sextillionen IPv6)

Also nein, du brauchst in deinem privaten Netz keine IPv6. Diese kannst du getroßt deaktivieren. Zudem finde ich, dass IPv6 in diesem Rahmen alles nur komplizierter macht.

Grüße

Das ist mir bekannt, aber was mir nicht bekannt war, dass ich es für meine Zwecke nicht wirklich brauche.

Aber nochmals zum Router zurück.
Ich habe jetzt in der Weiterleitung DNS die Router IP eingegeben, die jedoch nicht aufgelöst wird.
Auf der einen Seite ist für ihn die IP OK, aber die andere Seite ist, Auflösung nicht möglich.
Über den Router nach draußen komme ich blitzartig.

_weiterleitung
Mitglied: Archeon
Archeon 25.07.2018 um 12:17:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @IT-Pro:
Also nein, du brauchst in deinem privaten Netz keine IPv6. Diese kannst du getroßt deaktivieren.
Da erklär mir mal bitte genauer, wie du das begründest.
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 um 12:19:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Ben-Witt:

Mal dumm gefragt:
Muss ich zwingend IPv6 mitverwenden, oder anders gefragt, wann brauche ich es?


Müssen nicht, sollen aber schon.

In windows kommt inzwishcen einiges durcheinander, wenn v6 nicht aktiv ist.

Wie sieht es dann im DNS-Server aus, brauche ich dort nur die Einträge löschen und beim DHCP-Server IPv6 deaktivieren?

Setz den v6--DNS doch einfach auch auf Deinen Server statt auf den Speedport!

lks

Pause, sorry, aber im Moment kollabiert gerade mein Hirn, sodass ich Zeit fürs Nachladen benötige...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 12:25:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @IT-Pro:

Müssen nicht, sollen aber schon.

In windows kommt inzwishcen einiges durcheinander, wenn v6 nicht aktiv ist.

Okay, ich bin anderer Meinung. Kannst du mich mal bitte Updaten?

https://support.microsoft.com/de-de/help/929852/guidance-for-configuring ...

Es wird nicht empfohlen, IPv6 oder IPv6-Komponenten zu deaktivieren. Andernfalls funktionieren einige Windows-Komponenten möglicherweise nicht mehr.

Und ja, es gibt manchmal Effekte, die man sich nicht erkläen kann, wenn v6 deaktiviert ist.

lks
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 25.07.2018 um 12:31:51 Uhr
Goto Top
Das in der DNS-Weiterleitung auf deinen Router kein FQDN (Fully Qualified Domain Name) angezeigt wird, verwundert nicht. Dein DNS-Server kennt ja den FQDN des Routers nicht (kennt nur die IP) und im Internet kennt auch kein externer DNS-Server diese IP, da privater Bereich.

Lege in der Revers-Lockup-Zone deines DNS-Servers einen Zeiger (PTR) an und gib ihm darüber z.B. den FQDN "router.itsystems.lokal". Dann sollte die Weiterleitung von der IP des Routers auf den FQDN auflösen.
Mitglied: IT-Pro
IT-Pro 25.07.2018 um 12:33:21 Uhr
Goto Top
Gibt keine ausführliche Beschreibung auf der Seite.
Kannst du mir mal bitte sagen, welche Komponenten nicht mehr funktionieren, wenn IPv6 deaktiviert wurde?
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 um 12:48:15 Uhr
Goto Top
Laut Microsoft über IPv6:

Deaktivieren von IPv6 auf einer bestimmten Netzwerkkarte

Deaktivieren Sie auf der Registerkarte Netzwerk das Kontrollkästchen Internet Protocol Version 6 (TCP/IPv6), und klicken Sie dann auf OK.


Hinweis:
Das Kontrollkästchen Internet Protocol Version 6 (TCP/IPv6) hat nur Einfluss auf die betreffende Netzwerkkarte und hebt die Bindung von IPv6 an die ausgewählte Netzwerkkarte auf. Verwenden Sie den Registrierungswert DisabledComponents, um IPv6 auf dem Host zu deaktivieren. Der Registrierungswert DisabledComponents hat keinen Einfluss auf den Status des Kontrollkästchens. Daher kann das Kontrollkästchen auf der Registerkarte Netzwerk selbst dann für jede Schnittstelle noch aktiviert sein, wenn für den Registrierungswert DisabledComponents festgelegt wurde, dass IPv6 deaktiviert wird. Dieses Verhalten ist normal und beabsichtigt.

Wieso bekomme ich jetzt die richtige Namensauflösung, sobald IPv6 abgeschaltet ist?

C:\Users\NetzAdmin>nslookup
Standardserver: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250

sv0dc1
Server: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250

Name: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250

itsystems.lokal
Server: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250

Name: itsystems.lokal
Address: 192.168.2.250

192.168.2.250
Server: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250

Name: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 12:56:05 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ben-Witt:

Wieso bekomme ich jetzt die richtige Namensauflösung, sobald IPv6 abgeschaltet ist?


Weil Dein Client nicht den Speedport fragt, sondern Deinen Server.

Ich sage Dir doch die ganze Zeit wiederholt, daß der Speedport mit seiner v6-Adresse an erster Stelle der DNS-Server steht und daher als erstes gefragt wird.

Und der kennt halt nicht die Namen in Deinem AD!

trage einfach die v6-Adresse Deines DNS-Servers an erster Stelle ein und alles wird gut.

lks

tipp: http://techgenix.com/ipv6-windows-admins-part4/
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 um 12:59:45 Uhr
Goto Top
Meinst du so?

so richtig

Noch ohne IPv6:


C:\Users\NetzAdmin>nslookup
Standardserver: sv0dc1.ITSYSTEMS.lokal
Address: 192.168.2.250


C:\Users\NetzAdmin>ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : sv0dc1
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal

Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 80-EE-73-B0-36-EF
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.2.1
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.2.250
127.0.0.1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft ISATAP Adapter #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

IPv6 eingeschaltet:

C:\Users\NetzAdmin>nslookup
Standardserver: speedport.ip
Address: fe80::1

C:\Users\NetzAdmin>ipconfig /all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname . . . . . . . . . . . . : sv0dc1
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
IP-Routing aktiviert . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert . . . . . . : Nein
DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : ITSYSTEMS.lokal

Ethernet-Adapter Ethernet 2:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Realtek PCIe GBE Family Controller #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 80-EE-73-B0-36-EF
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2003:e1:5717:e896:31f6:a969:1d75:bc74(Bevorzugt)
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::31f6:a969:1d75:bc74%5(Bevorzugt)
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.2.250(Bevorzugt)
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.1
DHCPv6-IAID . . . . . . . . . . . : 125890163
DHCPv6-Client-DUID. . . . . . . . : 00-01-00-01-22-E3-DD-40-80-EE-73-B0-36-F0
DNS-Server . . . . . . . . . . . : fe80::1%5
192.168.2.250
127.0.0.1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

Tunneladapter isatap.{76794AE6-0A8A-4F30-9487-33F37F85BBBE}:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Microsoft ISATAP Adapter #2
Physische Adresse . . . . . . . . : 00-00-00-00-00-00-00-E0
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja


Also ich bin jetzt wirklich erst einmal raus...
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 25.07.2018 um 13:04:45 Uhr
Goto Top
Ja...Reverse-Lookup PTR IPv4 auf den Router passt.
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018 aktualisiert um 13:37:46 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @Ben-Witt:

Wieso bekomme ich jetzt die richtige Namensauflösung, sobald IPv6 abgeschaltet ist?


Weil Dein Client nicht den Speedport fragt, sondern Deinen Server.

Ich sage Dir doch die ganze Zeit wiederholt, daß der Speedport mit seiner v6-Adresse an erster Stelle der DNS-Server steht und daher als erstes gefragt wird.

Und der kennt halt nicht die Namen in Deinem AD!

trage einfach die v6-Adresse Deines DNS-Servers an erster Stelle ein und alles wird gut.

lks

tipp: http://techgenix.com/ipv6-windows-admins-part4/

Aber iks verwirrt mich, sodass ich das nicht gerafft bekomme.
Wo im DNS-Server soll ich die v6 eintragen und wäre damit jetzt diese gemeint?

dns

Oder eine DNS vom Router?

router ip6

Sorry das ich das jetzt nicht richtig schnalle und für den einen mag sowas Peanuts sein, für mich ist es jedoch was ganz Neues!
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2018 aktualisiert um 14:21:09 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ben-Witt:

Zitat von @Lochkartenstanzer:


trage einfach die v6-Adresse Deines DNS-Servers an erster Stelle ein und alles wird gut.

tipp: http://techgenix.com/ipv6-windows-admins-part4/

Aber iks verwirrt mich, sodass ich das nicht gerafft bekomme.
Wo im DNS-Server soll ich die v6 eintragen und wäre damit jetzt diese gemeint?


Nicht im DNS-Server sondern in dern IPv6-Konfiguration Deines Clients oder im DHCPv6-Server:

Zitat aus obigem Link:

One reason for deploying a DHCPv6 server on an IPv6 network is because Windows does not support stateless address autoconfiguration of DNS server settings using Router Advertisement messages. This means that a DHCPv6 server is required if your Windows computers need to be able to perform DNS name resolution using IPv6.

Google liefert auf Wunsch noch deutlich mehr Einträge.

lks
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 25.07.2018 um 15:49:03 Uhr
Goto Top
Na schau dir doch ein Guid an, dass ist alles kein Hexen Werk.

Wenn du unter den Voraussetzungen in irgend einer Art nen Server betreiben willst würde ich mir echt Gedanken machen..
Mitglied: Ben-Witt
Ben-Witt 25.07.2018, aktualisiert am 27.07.2018 um 13:24:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Na schau dir doch ein Guid an, dass ist alles kein Hexen Werk.

Wenn du unter den Voraussetzungen in irgend einer Art nen Server betreiben willst würde ich mir echt Gedanken machen..

Darüber musst du dir absolut keine Gedanken machen, ich will es nur mit meinen über 70 Jahren verstehen wollen und dümmer wird man(n) dadurch auch nicht gerade!
Aber es passt nunmal nicht mehr alles auf einmal in den Kopf, als noch in jungen Jahren und darüber solltest du mal nachdenken-, denn du willst ja auch noch älter werden wollen-, zumindest wünsche ich dir das von ganzen Herzen...

Auch habe ich nichts gegen sogenannte "Oberlehrer", solange sie was Sinnvolles dazu beitragen können/wollen, was für dich wohl nicht infrage kommt, zumal ich dachte-, in diesem Forum dürfen Leute mit einem Halbwissen auch Fragen stellen, um ihren Horizont zu erweitern.

Falsch gedacht und es scheint, das ich für dich hier eher falsch am Platz bin und du dich lieber nur mit Profis austauschen möchtest, um von ihnen zu lernen.

Aber keine Sorge, ich habe ein Ziel, welches ich verfolge und bisher habe ich meine Ziele immer geschafft, auch wenn sie dann etwas länger dauern sollten...
Heiß diskutierte Beiträge
question
IT Dienstleister und VPN Zugang gelöst Eduard.DVor 1 TagFrageZusammenarbeit45 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem Thema welches viele Unternehmen betrifft und ich bin neugierig wie andere dies gelöst haben. Ich bin mir ...

question
Windows 11 verhindernpitamericaVor 1 TagFrageWindows 1116 Kommentare

Hallo zusammen, verstehe ich es richtig, dass Windows 11 nur installiert wird, wenn man aktiv in der Suche bei Windows Update auf das Update klickt ...

question
Suche einfaches Filesharing oder Sharing-CloudYan2021Vor 1 TagFrageCloud-Dienste17 Kommentare

Hallo Ihr Lieben ;-) Chef hat mal wieder ne neue Idee. Wir wollen für Kunden anbieten, dass sie Dateien über Internet mit uns austauschen können. ...

tip
KB5006670 macht Drucker-ProblemeLochkartenstanzerVor 1 TagTippWindows Update10 Kommentare

Moin, Seit Montag haben diverse Kunden Probleme mit dem Drucken. Nach Recherchen hat sich herausgestellt, daß KB5006670 dazu führt, daß statt einen Ausdruck nur noch ...

question
AzureAD - Bitlocker ohne TPM möglich?SarekHLVor 1 TagFrageWindows 1019 Kommentare

Hallo zusammen, unser Bistum verwaltet Windows-Rechner mit AzureAD, wobei Bitlocker zwingend aktiv sein muss. Weiß jemand, ob in der Konstellation ein TPM erforderlich ist? Normalerweise ...

question
Suche ITSM-Software für KMUcell2k6Vor 1 TagFrageMicrosoft6 Kommentare

Hallo Community, stiller mitleser hier, jetzt muss ich aber mal aktiv werden um die Schwarmintelligenz zu nutzen. Wir sind eine 4-Mann IT-Abteilung in einem mittelständischem ...

tip
Congstar - Diese Rufnummer ist uns nicht bekanntJoeToeVor 1 TagTippTK-Netze & Geräte6 Kommentare

Beschreibung Ein Congstar-Mobilfunkkunde beschwerte sich über eine Störung: bei gehenden Anrufen zu einigen auf seinem iPhone gespeicherten Kontakten hörte er stets die Ansage Diese Rufnummer ...

question
Raidwiederherstellung nach TotalausfallmoritzseeVor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid9 Kommentare

Hallo, ich habe am Wochenende einen Totalausfall erlebt. Mein Problem ist folgendes: Am Samstag habe ich meinen Server (HP DL 380 G7) Plangemäß heruntergefahren. Dazu ...