kugman
Goto Top

SQL Server 2005 und Windows von 32 auf 64 Bit

Frage zur Migration eines bestehenden SQL-Servers inkl Betriebssystem von 32 auf 64 bit

Hallo zusammen,


ist-Szenario: produktiver SQL-Server 2005 auf einem deutschen Windows Server 2003 32bit. Der SQL-Server ist im mixed-mode, es gibt viele Benutzer mit SQL-Auth. eigene stored procedures und ca. 60 Datenbanken auf diesem System.

Das System muss nach 64 bit und englisch migriert werden.

Dazu steht eine neue Hardware bereit, welche im Endeffekt jedoch nacher genau gleich heißen muss, damit eine bestimmte (zugegeben etwas rudimentär gestrickte) Applikation anschließend noch läuft.

Ich habe ein Zeitfenster von ca. 8 Stunden

Meine geplante Vorgehensweise:
- Vorab Installation der neuen Hardware mit Windows Server 2003 R2 x64 englisch inkl Patches etc, jedoch ohne Einbindung in Domäne
- Sicherung der "alten" SQL-Datenbanken, inkl System und Masterdatenbanken
- Shutdown des alten Servers und entfernen aus Domäne
- Einbinden des neuen Servers in die Domäne mit dem selben Namen wie der alte Server (nur der Name muss gleich sein SID und so ist egal)
- Installation SQL-Server 2005 64bit
- Zurückkopieren der System- und der Master-Datenbanken
- Zurückspielen aller anderen Datenbanken
- nach Hause gehen und ein bis mehrere Bierchen trinken

Ist das so praktikabel?

Hat jemand genau das schon mal gemacht, bzw welche Schwierigkeiten sind zu erwarten?

Alternative: Sicherung des alten Servers mittels BackupExec und Wiederherstellung auf dem neuen Server... auch möglich?

Vielen Dank schon mal

Gruß
Markus

Content-Key: 116482

Url: https://administrator.de/contentid/116482

Printed on: July 18, 2024 at 17:07 o'clock

Member: wiesi200
wiesi200 May 20, 2009 at 19:08:01 (UTC)
Goto Top
Hört sich gut an.
Ich glaub aber die Sicherung mittels BackupExec sollte schneller und einfacher gehen. Ich würde vorsichtshalber beides machen. Bei 60 Datenbanken kann das manuell schon dauern.
Member: kugman
kugman May 22, 2009 at 08:19:56 (UTC)
Goto Top
habs wie folgt gemacht:

- Datenbanken komplett gesichert
- Datenbanken abgehängt
- Server umbenamst und runtergefahren
- Neuen Server gleich wie den alten benannt
- LUN an den neuen Server angedockt
- Systemdatenbanken vom alten Server übers Filesystem über die vorhandenen drüberkopiert
- Datenbankdienst gestartet
- Datenbanken angehängt
- fertig.

Den Analysis Services-Teil hab ich komplett rausgesichert und wiederhergestellt...

Erfolg: 100%
Dauer: ca 4h