Switchmanagement via Internet

spacyfreak
Goto Top
Hallo,

ich schaue mich gerade um nach managebarer Switching / WLAN Lösungen verschiedener Hersteller.

Die Anforderung ist recht simpel..

Access Points an PoE fähigen Switches (8-48 Ports Gigabit), und sowohl APs als auch Switches sollen via Internet gemanaged werden.
Idealer Weise nicht via Cloudservice, sondern eigener VM die im Rechenzentrum in einer DMZ vom Internet erreichbar läuft.
Die APs /Switches sollen in der Management-Suite zu monitoren, backupen sein, idealer Weise mit Auslastungsanzeige / Durchsatz, Alarmierung.

Die Switches hängen einfach an einem ISP Router wie Fritzbox, und sollen nur ausgehend erlaubte Verbindungen haben (kein Portforwarding nach intern).
Es soll für Standorte sein die keine VPN Verbindung ins Rechenzentrum haben / brauchen, deren Switches und APs aber trotzdem gemanaged werden können.

Denke die internen Geräte müssen den Controller/Management Suite "pollen" da der Management Server die Switches/APs ja via Internet nicht erreichen kann?

Da gibts wohl pfiffige Lösungen von Cisco Meraki oder auch Ubiqiti ... denke dass es unzählige Hersteller gibt die das heutzutage anbieten.

Wäre klasse wenn jemand mit diesem Thema Erfahrung hat berichten möchte oder empfehlen möchte, was man für den Zweck gut einsetzen kann.

Danke!

Content-Key: 625214

Url: https://administrator.de/contentid/625214

Ausgedruckt am: 29.06.2022 um 06:06 Uhr

Mitglied: aqui
Lösung aqui 24.11.2020 um 09:12:20 Uhr
Goto Top
Ruckus mit Unleashed APs und ICX Switches kann es auch und du hast zudem noch die freie Wahl aller 3 User Optionen ob Standalone, Private Cloud oder Hersteller Cloud.
Mitglied: tech-flare
tech-flare 24.11.2020 aktualisiert um 12:33:59 Uhr
Goto Top
Wäre klasse wenn jemand mit diesem Thema Erfahrung hat berichten möchte oder empfehlen möchte, was man für den Zweck gut einsetzen kann.

Danke!

wir nutzen an einigen Standorten Meraki, an anderen UniF aka Ubiquiti. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Bei Meraki hast du immer laufende Lizenzkosten.

Unifi nutzen wir jedoch nur über Site2Site VPN und Lokal. Gibt's aber auch direkt über Internet .
Mitglied: AngeloGr
AngeloGr 24.11.2020 um 14:51:34 Uhr
Goto Top
Wir Nutzen ausschließlich Ubiquiti, sehr zufrieden.

Da kann man z.B. nen VM Selber Hosten, wo man die Standorte hinzufügt, da müssen natürlich die entsprechenden Ports an der Firewall geöffnet werden. Meine Empfehlung ist natürlich ein gut gesicherter Hostet Server als Unifi Controller für APs und Switche, da kann man alles darüber managen.
Mitglied: aqui
aqui 24.11.2020 um 16:10:53 Uhr
Goto Top
Nachteil nur das das keine Ubiquity Eigenentwicklung ist sondern rebrandete OEM Massenprodukte von EdgeCore. Entsprechend schlecht ist der Service und Featureset und da für den billigen Massenmarkt auch mit überbuchten ASIC Design intern. Desweiteren der Controller Zwang der einen in die Hände dieses Hersteller zwingt.
Für kleine und einfache Netze ohne Pwerformance- und technisches Anforderungsniveau wie die des TO sicher ein gangbarer Weg wer denn mit dem Vendor Lock leben kann aber im professionellen Umfeld immer ein NoGo.
Mitglied: tech-flare
tech-flare 24.11.2020 um 17:25:51 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Nachteil nur das das keine Ubiquity Eigenentwicklung ist sondern rebrandete OEM Massenprodukte von EdgeCore. Entsprechend schlecht ist der Service und Featureset
Habe bisher keine schlechten Erfahrungen mit denen ihre Service gehabt.

Desweiteren der Controller Zwang der einen in die Hände dieses Hersteller zwingt.
Bei Meraki ebenfalls!

Für kleine und einfache Netze ohne Pwerformance- und technisches Anforderungsniveau wie die des TO sicher ein gangbarer Weg wer denn mit dem Vendor Lock leben kann aber im professionellen Umfeld immer ein NoGo.
Ansichtssache....über 1.000 Geräte hier an einem Standort in Verbindung mit 802.1x Auth via Packetfence kein Problem :) face-smile
Mitglied: gilligan
gilligan 24.11.2020 um 19:42:23 Uhr
Goto Top
Lancom Management Cloud wenns deutsch sein soll
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 24.11.2020 um 20:05:34 Uhr
Goto Top
Die Ubiquiti Geräte funken nach Hause. Daher sind die für mich gestorben.
Mitglied: tech-flare
tech-flare 24.11.2020 um 20:46:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Die Ubiquiti Geräte funken nach Hause. Daher sind die für mich gestorben.

Du weißt schon, dass an die abstellen kann?

Macht Cisco standardmäßig auch. Muss man ebenfalls deaktivieren (zb sg250/350)
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 24.11.2020 um 22:14:57 Uhr
Goto Top
Zitat von @tech-flare:

Zitat von @Spirit-of-Eli:

Die Ubiquiti Geräte funken nach Hause. Daher sind die für mich gestorben.

Du weißt schon, dass an die abstellen kann?

Macht Cisco standardmäßig auch. Muss man ebenfalls deaktivieren (zb sg250/350)

Klar weiß ich das, und du kannst mir nun versichern das es danach auch wirklich abgeschaltet ist?
Die Geräte wollte danach immer noch nach Hause telefonieren.
Mitglied: tech-flare
tech-flare 24.11.2020 um 22:41:18 Uhr
Goto Top
Kann es dir das Cisco ? Kann dir das überhaupt ein Hersteller ? Ich denke nicht
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 24.11.2020 um 22:57:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @tech-flare:

Kann es dir das Cisco ? Kann dir das überhaupt ein Hersteller ? Ich denke nicht

Es steht doch da was ich meine.
Ich setze Produkte ein, die ihren Job machen und nicht noch Datensammler spielen. Ist doch leicht zu erklären.

Und ja, man sieht sehr wohl ob ein Gerät hingegen seines eigentlichen Zwecks agiert.
Mitglied: spacyfreak
spacyfreak 30.11.2020 um 16:08:16 Uhr
Goto Top
Yo .. wobei ich seit 20 Jahren "professionelle Lösungen" kaufe und betreibe, aber nicht den Eindruck habe, dass diese "Professionalität" den Preis wert ist.
Der User will nur Access, und Access bedeutet - hohe Verfügbarkeit.

Warum ist mein Billigst-WLAN daheim verfügbarer, als mein Super-Teuer-Cisco WLAN in der Firma?
Weil es EINFACH ist. Da ist nicht viel da, was schief gehen kann.
Mit dem Cisco muss nur das VPN mal husten, AP verliert verbindung zum WLC, bis der Router via EIGRP die Routen wieder gelernt hat nachdem VPN wieder da ist kost das alles Zeit ..

jedenfalls leidet Verfügbarkeit manchmal GERADE WEGEN der "Professionalität".. <3
Mitglied: spacyfreak
spacyfreak 30.11.2020 um 16:11:42 Uhr
Goto Top
Euer iPhone telefoniert auch nach Hause wenn die Analyselogs nicht abgeschaltet sind.
Was telefoniert denn nicht nach Hause heutzutage. Hehe.
Mitglied: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli 30.11.2020 um 16:14:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @spacyfreak:

Yo .. wobei ich seit 20 Jahren "professionelle Lösungen" kaufe und betreibe, aber nicht den Eindruck habe, dass diese "Professionalität" den Preis wert ist.
Der User will nur Access, und Access bedeutet - hohe Verfügbarkeit.

Warum ist mein Billigst-WLAN daheim verfügbarer, als mein Super-Teuer-Cisco WLAN in der Firma?
Weil es EINFACH ist. Da ist nicht viel da, was schief gehen kann.
Mit dem Cisco muss nur das VPN mal husten, AP verliert verbindung zum WLC, bis der Router via EIGRP die Routen wieder gelernt hat nachdem VPN wieder da ist kost das alles Zeit ..

jedenfalls leidet Verfügbarkeit manchmal GERADE WEGEN der "Professionalität".. <3

Ist Cisco bei dir das einzige Maß für Professionalität? Dann ist diese Einstellung kein Wunder.
Schau dich in der Lagern von Ruckus und Aruba um. Dann wirst du für den Wlan Bereich fündig.
Mitglied: spacyfreak
spacyfreak 30.11.2020 um 16:50:48 Uhr
Goto Top
Njach - Professionell heisst meistens "komplizierter als nötig - weil man es KANN, nicht weil man es wirklich "braucht".
Nur will der "Profi-Nerd" ja auch alles einbauen, was er vorher gelernt hat, auch wenns im Gesamtkontext mehr Probleme macht als dem Anwender Vorteile bringt ...
Aber da kann man freilich ewig diskutieren, und jeder hat so seinen eigenen Kopp, letztendlich gehts drum, Informationen zu transportieren. :-) face-smile
Mitglied: spacyfreak
spacyfreak 30.11.2020 um 16:56:30 Uhr
Goto Top
Danke an alle für die Kommentare, zumindest hab ich hier das erste mal von RUCKUS gelesen, das schau ich mir ma genauer an.

Will 3 Lösungen nebeneinander stellen, bislang sind es ..

- Ubiqiti
- Ruckus
- Cisco (das wir momentan haben)

DANKE Community <3
Mitglied: aqui
aqui 30.11.2020 um 17:15:46 Uhr
Goto Top
Just for Info: Das sind die bekannten ICX Switches von Brocade die nach dem Verkauf an Ruckus übergegangen sind. Mittlerweile sind sie in die Cloud Lösung der Ruckus Wireless Produkte integriert.