Terminalserver VM - Videos ruckeln

easyrider
Goto Top
Hallo zusammen,

wir haben einen (free) ESXi 5.5 auf einem HP DL 380 G8 im Einsatz.
Darauf läuft, unter anderem, ein Terminal Server 2012R2 auf dem ca. 10 User gleichzeitig arbeiten.
Läuft soweit auch alles einwandfrei ausser das anschauen von Videos über z.B. Youtube
Die Videos sind einfach etwas ruckelig und laufen nicht 100% sauber. Ich habe leider keinen Anhaltspunkt woran das liegt. Die User arbeiten alle über das interne LAN (1 GBit) und der Server hat ausreichend Resourcen.
Jedoch hat er keine dedizierte Grafikkarte, sondern nur onboard. Liegt hier evtl. das Problem? Wird eine eigene Grafikkarte für sowas benötigt? Wenn ja, könnt ihr was empfehlen und ist das mit der Free ESXi Version auch nutzbar?

Vorab vielen Dank für euren Input!!

Grüße
Easyroder

Content-Key: 443659

Url: https://administrator.de/contentid/443659

Ausgedruckt am: 28.06.2022 um 05:06 Uhr

Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 24.04.2019 um 20:24:44 Uhr
Goto Top
RDP auf 2012 ist nicht so gut wie 2016/2019. Updaten zum Test.
Mitglied: easyrider
easyrider 24.04.2019 um 20:31:52 Uhr
Goto Top
Habe ich bereits getestet und auf dem gleichen Host eine Test-VM (Server 2019 Standard) erstellt und als Terminalserver eingerichtet. Macht aber leider keinen Unterschied. Genau das gleiche "ruckeln". Wobei es kein heftiges ruckeln ist, aber es läuft wie gesagt nicht absolut sauber. Man kann das Video schauen, aber es nervt auf Dauer...
Mitglied: Voiper
Voiper 24.04.2019 um 20:46:32 Uhr
Goto Top
Hey,

Guest-Tools sind sauber installiert worden in der VM?

Gruß, V
Mitglied: easyrider
easyrider 24.04.2019 um 20:48:53 Uhr
Goto Top
Ja, sind installiert
Mitglied: tomolpi
tomolpi 24.04.2019 um 21:37:21 Uhr
Goto Top
Wie ist die CPU-Auslastung der VM wenn jemand ein Video schaut?
In welcher Auflösung wird geschaut? Welcher Codec?
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 24.04.2019 aktualisiert um 21:42:16 Uhr
Goto Top
Zitat von @tomolpi:

Wie ist die CPU-Auslastung der VM wenn jemand ein Video schaut?

Was sagt der Ressourcenmonitor zu RAM, HDD, Netzwerk und İO-Auslastung?

Was für Clients hängen denn da überhaupt dran?

Viele unbekannte Variablen, die die Kristallkugel zum Glühen bringen.

lks
Mitglied: easyrider
easyrider 24.04.2019 aktualisiert um 22:10:37 Uhr
Goto Top
Leistungsdaten von VM Terminalserver:
4x vCPU
16 GB vRAM

Hostsystem hat ein RAID 10 mit 6 Platten SAS 10k
Weitere VMs auf diesem Host: DC, Fileserver, WSUS

Clients die auf den RDP zugreifen sind Thinclients, aber habe es auch mit aktuellen Fat Clients getestet, i5, dedizierte Grafik, SSD, Win 10 Pro

Ich habe die Tests auch durchgeführt als alle Clients bereits im Feierabend waren. Der VMWare Host ist definitiv nicht überlastet!

ABER:
Sobald ein Video gestartet wird, z.B. via Youtube, geht die CPU Auslastung auf der RDP VM auf fast 100% hoch.
Blöde Frage, aber muss bei youtube Videos ein Codec installiert sein? Es wird via Firefox Browser auf youtube zugegriffen. IE habe ich auch getestet, jedoch kein Unterschied.
Die Auflösung der Clients liegt in der Regel bei 1920x1080
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 24.04.2019 um 22:12:16 Uhr
Goto Top
Thin clients? Teste Mal mit einem aktuellen Win10 als Client. Evtl. ist der RDP client Schuld.
Mitglied: easyrider
easyrider 24.04.2019 um 22:15:09 Uhr
Goto Top
wie geschrieben, habe ich das bereits getestet.
Mit einem aktuellen Fat Client, d.h. PC mit Windows 10 x64 Pro, SSD Platte, Geforce Grafikkarte, jede Menge RAM und einer i5 CPU
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 24.04.2019 um 23:23:17 Uhr
Goto Top
Also ich habe einen 12-Core 2019er TS (ohne RemoteFX) und Vollbild full hd videos ruckeln leicht aber nicht sonderlich schlimm. Ob ein 4core das schafft? Auf 2012 lief es jedenfalls deutlich schlechter. Vielleicht geht es über RDP nicht besser ohne Einsatz von RemoteFX.
Mitglied: easyrider
easyrider 24.04.2019 um 23:41:33 Uhr
Goto Top
Hmm... ok. Ich werde der VM mal 8 vCPUs zuweisen und schauen was passiert.
Habe leider auch die Vermutung, dass es nicht besser geht. RemoteFX ist ja auch nur unter Hyper-V verfügbar. Gibt es ein entsprechendes Pendant dazu bei VMWare? Wenn ja, welche Grafikkarte bräuchte man dann dafür? Muss ja speziell für Server sein.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 25.04.2019 um 08:15:25 Uhr
Goto Top
Du hast es nicht erwähnt aber Windows Desktop Experience hast du installiert?
Mitglied: easyrider
easyrider 25.04.2019 um 09:11:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @ukulele-7:

Du hast es nicht erwähnt aber Windows Desktop Experience hast du installiert?
Ab Server 2016 kann man das nicht mehr explizit installieren bzw. es wird bereits mitinstalliert, wenn man die Installation mit "grafischer Oberfläche" installiert. Also das Gegenstück zur Core Version.
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 25.04.2019 um 09:12:02 Uhr
Goto Top
Moin Moin,

Ich habe selber leider feststellen müssen das auf meinen Privat Rechnern (Notebooks) bei allen die Performance nur so gefressen werden von Videos / Webseiten auf denen Kleinst-videos laufen.
Alle meine Systeme haben einen i5, SSD und min 8GB RAM (ein 520m Client) bzw 16GB (2nd und 3rd Gen.).

Aber wenn Videos kommen gehen die Lüfter in die Knie.
Und die Auslastung in die Decke :-( face-sad
Neuere CPU haben das Problem so nicht.
6th Gen Mob. i5 klappt ganz gut, aber Ich rüste dafür nicht alle Systeme auf bzw kaufe neu da NB´s.
Mitglied: easyrider
easyrider 25.04.2019 um 09:25:00 Uhr
Goto Top
Moin TomTomBon,

bin mir jetzt nicht sicher, ob Du eine Terminal-Server Umgebung meinst oder allgemein gesprochen, wenn man Videos auf einem Notebook schaut.
Das Thema hier ist ja, dass das Video über RDP auf einem Terminal-Server bzw. RDSH geschaut wird
Mitglied: anteNope
anteNope 25.04.2019 aktualisiert um 09:39:57 Uhr
Goto Top
Moin zusammen,
also damit wir auf einem Stand sind. Wir reden hier über einen HP DL 380 G8 mit E5-2680 v1 (o.ä.) aus dem Jahre 2012 mit irgend einer gammeligen Onboard-Server-Grafik für die der ESXi vermutlich keine Treiber installiert hat oder für die Virtualisierung verwenden kann?!?

Und der soll nun Videos in Echtzeit dekodieren und zeitgleich den RDP-Datenstrom komprimieren um diesen an einen Client zu senden? Ja neeeeee?
Das geht zu 100% auf die CPU(s)!

Ein i5-4570 mit Intel HD Graphics 4600 kann 1080p ruckelfrei über RDP wiedergeben, generiert dabei aber ca. 50% CPU-Last und 30% Grafikkarten-Last.

Sprich folgende Lösungen:
  • a) RDS direkt aufs Blech installieren und irgend eine Grafikkarte rein, da tuts auch eine GT710 o.ä. und Treiber installieren!
  • b) RDS bleibt virtualisiert, dann brauchst du aber eine Grafikkarte die damit umgehen kann, welche das für den ESXi sein könnte, keine Ahnung

p.s. hab letztens bei einem Kunden einen RDS gesehen. Direkt aufs Blech, onboard-Grafik mit Microsoft-Basic-Displayadapter-Treiber. Und die Leute sollen darauf CAD und Grafik-Bearbeitung machen. Funktioniert absolut gar und nicht keiner hat einen Plan wieso??? Ernsthaft?
Mitglied: easyrider
easyrider 25.04.2019 aktualisiert um 09:47:44 Uhr
Goto Top
Zitat von @anteNope:

Moin zusammen,
also damit wir auf einem Stand sind. Wir reden hier über einen HP DL 380 G8 mit E5-2680 v1 (o.ä.) aus dem Jahre 2012 mit irgend einer gammeligen Onboard-Server-Grafik für die der ESXi vermutlich keine Treiber installiert hat oder für die Virtualisierung verwenden kann?!?
richtig, DL 380 G8 E5-2630 @2.3 GHz
Es wurde natürlich ein HP Custom Image verwendet, d.h. zertifiziert und freigegeben und hat dadurch auch alle passenden Treiber für die Maschine und für eine VM-Umgebung

Und der soll nun Videos in Echtzeit dekodieren und zeitgleich den RDP-Datenstrom komprimieren um diesen an einen Client zu senden? Ja neeeeee?
Das geht zu 100% auf die CPU(s)!
so isses
Ein i5-4570 mit Intel HD Graphics 4600 kann 1080p ruckelfrei über RDP wiedergeben, generiert dabei aber ca. 50% CPU-Last und 30% Grafikkarten-Last.

Sprich folgende Lösungen:
  • a) RDS direkt aufs Blech installieren und irgend eine Grafikkarte rein, da tuts auch eine GT710 o.ä. und Treiber installieren!
eine Desktop Grafikkarte in einem Server?? Na ja....

* b) RDS bleibt virtualisiert, dann brauchst du aber eine Grafikkarte die damit umgehen kann, welche das für den ESXi sein könnte, keine Ahnung
das wäre TOP, wenn hier jemand eine Empfehlung hat, am besten mit praktischer Erfahrung
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 25.04.2019 um 09:47:06 Uhr
Goto Top
Zitat von @easyrider:

Zitat von @ukulele-7:

Du hast es nicht erwähnt aber Windows Desktop Experience hast du installiert?
Ab Server 2016 kann man das nicht mehr explizit installieren bzw. es wird bereits mitinstalliert, wenn man die Installation mit "grafischer Oberfläche" installiert. Also das Gegenstück zur Core Version.
Im ersten Post wird die Performance auf Windows 2012 R2 bemängelt, 2016 wurde nur zum testen eingesetzt. Und unter 2012 muss man die sehr wohl noch installieren.
Mitglied: anteNope
anteNope 25.04.2019 um 09:58:51 Uhr
Goto Top
eine Desktop Grafikkarte in einem Server?? Na ja....
Das war nur als Beispiel dafür gedacht, dass es ohne Virtualisierung da nicht viel braucht um es ans Laufen zu bekommen. Und die Nvidia-Grafikkarten und Treiber funktionieren meist um Längen besser als was auch immer auf den Mainboards verlötet wurde. Und deren Treiber sind ja fast immer auf eine OS-Generation festzementiert ...

das wäre TOP, wenn hier jemand eine Empfehlung hat, am besten mit praktischer Erfahrung
Frag doch mal bei https://www.thomas-krenn.com usw. nach. Die sollten damit doch eigentlich genügend praktische Erfahrung gemacht haben?
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 25.04.2019 um 11:04:04 Uhr
Goto Top
Moin,

Ich meinte allgemein das mittlerweile nicht nur HD Videos Performance fressen.
TS sind aber mehr noch passgenau zugeschnitten.
Reserven sind hier weniger vorhanden..
Mitglied: Dr.EVIL
Dr.EVIL 25.04.2019 um 12:01:11 Uhr
Goto Top
THEORETISCH (!) Könnte man hier eine RemoteFX fähige NVidia Kepler K2000 oder K4000 einsetzen... (Wenn man noch eine bekommt...)
Allerdings müsste der Server zuerst, da nicht von Anfang an dafür vorgesehen, umgebaut werden (Riser Karte, Stromversorgung)
Finanziell dürfte sich dies, bei einem so alten Server kaum lohnen...
(Aber wer hat gesagt, das Desktopvirtualisierung billig ist?)
Mitglied: anteNope
anteNope 25.04.2019 aktualisiert um 12:07:33 Uhr
Goto Top
Ich meinte allgemein das mittlerweile nicht nur HD Videos Performance fressen.
Bei Webformaten ist die Komprimierung teils sehr krass um möglichst viel Bandbreite zu sparen. Ebenso ziehen jegliche bewegte Inhalte enorm Leistung. Sei es lokal oder eben über RDS.

Vor ein paar Jahren war ja auch die App-Virtualisierung total im Trend. Sei es über RDS oder Citrix. Hatte nie verstanden wieso man sich das antun will. Lokaler Client bleibt eh bestehen, "streamt" sich dann aber irgend ein Programmfenster (z.B. Excel) vom Server? Startet langsam, ruckelt bei jedem Bewegen des Inhaltes (Tabelle scrollen). Habe da nie DEN Vorteil drin gesehen.

eine RemoteFX fähige NVidia Kepler K2000 oder K4000 einsetzen
Kann das jede K2000/K4000 oder gibt es für RemoteFX davon besondere Versionen?
Mitglied: ludaku
ludaku 25.04.2019 um 12:37:17 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dr.EVIL:
THEORETISCH (!) Könnte man hier eine RemoteFX fähige NVidia Kepler K2000 oder K4000 einsetzen...
Mal eine blöde Frage: Wieso RemoteFX-fähige Hardware wenn es ein VMware und kein Hyper-V Hypervisor ist?
Mitglied: easyrider
easyrider 25.04.2019 um 12:47:57 Uhr
Goto Top
Zitat von @ludaku:
Mal eine blöde Frage: Wieso RemoteFX-fähige Hardware wenn es ein VMware und kein Hyper-V Hypervisor ist?
das wollte ich eben auch schreiben. RemoteFX ist ja eine eigene Funktion von Hyper-V.
Wie heisst eigentlich das VMWare Pendant dazu?
Was mir leider auch nicht ganz klar ist: Kann man vGPUs in der free ESXi Version überhaupt nutzen oder braucht man dann evtl. eine höhere Lizenz.

Unser Chef wäre sogar bereit einen neuen Server springen zu lassen. Wenn dann aber schon neu, sollte es eben auch eine Verbesserung bringen, wie z.B. die Streaming Qualität.
Woran mein Know-How aktuell auch noch scheitert ist den Unterschied zu sehen zwischen Desktop-Grafikkarte und Server-Grafikkarte. Wenn es das denn überhaupt (noch) gibt.
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 25.04.2019 um 13:18:29 Uhr
Goto Top
So, lass mich dir noch einmal konkrete Vergleichswerte liefern.

Server: 2019 Standard, Remote Desktop ist session based (nicht VM based), KEIN RemoteFX.
CPU: 12 Core i7 5820k
Graka (oh Wunder): Nvidia Geforce GT 730
KEINE VM.

Belastung bei 1440p HD Video (2560x1440 Pixel): 5-13% CPU durch Chrome.exe auf https://www.youtube.com/watch?v=dVkK36KOcqs
Dabei sehr wenig bis Null tearing und angenehmes Empfinden. Der Taskmanager monitort auch die GPU und die ist dabei völlig arbeitslos.
Ich teste mit mstsc von Win10 v1903.
Mitglied: Dr.EVIL
Lösung Dr.EVIL 25.04.2019 um 13:35:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @ludaku:

Mal eine blöde Frage: Wieso RemoteFX-fähige Hardware wenn es ein VMware und kein Hyper-V Hypervisor ist?

Keine blöde Frage: Gute Frage!
Das durchreichen der PCI Karte an den Terminalserver ist natürlich die "Königsdisziplin" der Virtualisierung.
Nicht unmöglich, aber schwierig...
Daher machen RDP-Terminalserver mit Grafikkarten Support nur auf "nacktem Blech" OHNE Virtualisierung "Spass".
Für eine "echte" VDI Umgebung (z.B. Horizon, Citrix usw) dürfte das Projekt allerdings m.M. wieder zu klein sein.
Mitglied: goscho
goscho 25.04.2019 um 14:03:08 Uhr
Goto Top
Mahlzeit


Zitat von @easyrider:

Zitat von @anteNope:

Moin zusammen,
also damit wir auf einem Stand sind. Wir reden hier über einen HP DL 380 G8 mit E5-2680 v1 (o.ä.) aus dem Jahre 2012 mit irgend einer gammeligen Onboard-Server-Grafik für die der ESXi vermutlich keine Treiber installiert hat oder für die Virtualisierung verwenden kann?!?
richtig, DL 380 G8 E5-2630 @2.3 GHz
Es wurde natürlich ein HP Custom Image verwendet, d.h. zertifiziert und freigegeben und hat dadurch auch alle passenden Treiber für die Maschine und für eine VM-Umgebung
Ich habe mal einen Test gemacht.

  • HP ML350G8 E5-2620 @2,0 GHz (hat 2 CPUs), onboard Grafikkarte
  • Windows Server 2012R2 mit Hyper-V
  • VM mit W2008R2 und 8 vCPUs
  • 2 Benutzer per RDP von Windows 7 Client verbunden und beide spielen im FF jeweils anderes Youtube Video in HD ab, ohne Ruckler (CPU der VM hat dabei ca. 30% Auslastung)

Vielleicht ist es ja doch noch etwas anderes, was bei dir nicht stimmt?
Mitglied: itisnapanto
Lösung itisnapanto 25.04.2019 um 16:13:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dr.EVIL:

Zitat von @ludaku:

Mal eine blöde Frage: Wieso RemoteFX-fähige Hardware wenn es ein VMware und kein Hyper-V Hypervisor ist?

Keine blöde Frage: Gute Frage!
Das durchreichen der PCI Karte an den Terminalserver ist natürlich die "Königsdisziplin" der Virtualisierung.
Nicht unmöglich, aber schwierig...
Daher machen RDP-Terminalserver mit Grafikkarten Support nur auf "nacktem Blech" OHNE Virtualisierung "Spass".
Für eine "echte" VDI Umgebung (z.B. Horizon, Citrix usw) dürfte das Projekt allerdings m.M. wieder zu klein sein.


Moin moin ,

och das ist heute gar kein Hexenwerk mehr . Betreibe einen virtuellen CAD Terminalserver und reiche per DDA eine Graka an den
Terminalserver durch . geht 1A.

Gruss
Mitglied: Dr.EVIL
Lösung Dr.EVIL 25.04.2019 um 16:51:54 Uhr
Goto Top
...Aber nur, wenn die VM sich nicht vom Platz bewegt.
Sobald sie sich per VMotion, StorageVMotion, HA, DRS, schwarze Magie, oder sonstwie "bewegt", dürfte es zu Problemen kommen (bis hin zum Absturz der ESXi)

Ich bin wahrlich kein Freund von Windows und Hyper-V. Aber in diesem speziellen Einsatzfall (Statischer Windows-Terminalserver mit GPU Support) würde ich von einem "richtigen" Bare-Metal Hypervisor absehen und eine nicht virtualisierte "Insellösung" schaffen.
Mitglied: easyrider
easyrider 29.04.2019 um 13:50:33 Uhr
Goto Top
Erstmal vielen Dank für euren Input!! Das hat mir auf jeden Fall schonmal sehr weitergeholfen!

Mittlerweile sehe ich die Situation wie folgt:
Mit unserem, doch etwas älteren, Server ist es nur sehr bedingt möglich mehr Power rauszuholen. Nachdem ich der VM nun mehr Resourcen (vCPUs) zugewiesen hatte, ging es zwar besser aber im Prinzip ist die Auslastung einfach zu hoch, wenn bereits ein User ein Video schaut, da alles über die CPU geht.

Da es meiner Meinung nach heutzutage fast schon zum Handwerkszeug gehört, auch auf utube etc. zugreifen zu können, z.B. für Schulungs- oder Produktvideos, soll das im neuen Server einfach sauber funktionieren.

Da wir aktuell VMWare einsetzen und es in dieser Umgebung laut meinen Recherchen deutlich schwieriger ist Video Streaming zum laufen zu bringen, werde ich nun wohl folgendes umsetzen.

Der aktuelle Server bleibt so wie er ist. D.h .es laufen diverse VMs wie DC, WSUS, Fileserver, die mit den aktuellen Resourcen einwandfrei zurecht kommen.

Zusätzlich wird nun ein neuer Server angeschafft auf dem eine Bare-Metal Installation des RDSH durchgeführt wird. Zusätzlich erhält dieser Server eine echte Grafikkarte und SSD Festplatten. Wahrscheinlich wird es ein aktueller HP DL380 G10 werden.

Zum Abschluss noch die Frage ob jemand eine Empfehlung für eine entsprechende Grafikkarte hat?
Ich habe bereits etwas recherchiert und viel gutes über diese hier gelesen, auch im RDSH Umfeld.
AMD V5900 Grafikkarte - 2 GB GDDR5 - 256 Bit

Also nochmals vielen Dank!!
:) face-smile
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 29.04.2019 um 14:06:42 Uhr
Goto Top
Du hast meinen Daten entnehmen können: die Grafikkarte wird bei uns nicht einmal benutzt (Hardwarebeschleunigung ist in Chrome explizit deaktiviert). Investitionen werden dir bei normalem RDP ohne RemoteFX vermutlich nichts bringen.
Mitglied: easyrider
easyrider 29.04.2019 um 14:19:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerWoWusste:

Du hast meinen Daten entnehmen können: die Grafikkarte wird bei uns nicht einmal benutzt (Hardwarebeschleunigung ist in Chrome explizit deaktiviert). Investitionen werden dir bei normalem RDP ohne RemoteFX vermutlich nichts bringen.
D.h. Deine Empfehlung ist, direkt aufs Blech installieren, schneller Prozessor und zusätzliche Grafikkarte wäre überhaupt nicht nötig bzw. bringt nichts?
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 29.04.2019 um 14:31:12 Uhr
Goto Top
Ich sage nur, dass unsere Billigkarte für den TS-Betrieb (Videos im Chromebrowser, Scrolling, Zooming) unter 2019 Server wunderbar ausreicht, wenn man die Hardwarebeschleunigung im Browser deaktiviert. Ich denke nicht, dass es wesentlich besser würde, wenn man da noch investiert, da laut Taskmanager die GPU gar nicht benutzt wird.
Mitglied: easyrider
easyrider 29.04.2019 aktualisiert um 16:49:27 Uhr
Goto Top
Moin moin ,

och das ist heute gar kein Hexenwerk mehr . Betreibe einen virtuellen CAD Terminalserver und reiche per DDA eine Graka an den
Terminalserver durch . geht 1A.

Gruss
Kannst Du mir bitte noch sagen, welche Grafikkarte du hier nutzt?
Mitglied: Dr.EVIL
Dr.EVIL 29.04.2019 aktualisiert um 17:16:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @easyrider:

Zusätzlich wird nun ein neuer Server angeschafft auf dem eine Bare-Metal Installation des RDSH durchgeführt wird. Zusätzlich erhält dieser Server eine echte Grafikkarte und SSD Festplatten. Wahrscheinlich wird es ein aktueller HP DL380 G10 werden.

Würde ich auch nehmen....


Zum Abschluss noch die Frage ob jemand eine Empfehlung für eine entsprechende Grafikkarte hat?
Ich habe bereits etwas recherchiert und viel gutes über diese hier gelesen, auch im RDSH Umfeld.
AMD V5900 Grafikkarte - 2 GB GDDR5 - 256 Bit

Da sehe ich zwei Prblemchen:
1. Die Karte unterstützt m.W. kein Microsoft RemoteFX. Dies ist afair erst ab den "FirePro" Karten möglich.
2. Diese Karte wird von HPE nicht für den ProLIant Server supportet. (Garantieverlust, keine Treiber, keine Firmware und ewig heulen die Lüfter...)

Eine Liste der supporteten Grafikkarten findest du in den Quickspecs:
https://h20195.www2.hpe.com/v2/getpdf.aspx/a00008180ENUS.pdf

Die Meisten dieser Karten unterstützen RemoteFX...

Für Terminalserver werden gerne die "NVidia Quadro" benutzt.
"Tesla" ist eher was für VDI und Grid (und natürlich zum "Bitcoins schürfen...")
Mitglied: easyrider
easyrider 29.04.2019 um 17:28:12 Uhr
Goto Top
Da sehe ich zwei Prblemchen:
1. Die Karte unterstützt m.W. kein Microsoft RemoteFX. Dies ist afair erst ab den "FirePro" Karten möglich.
Da ich ja auf Bare-Metal installieren werde und diesen Server nicht virtualisiere, würde RemoteFX ja sowieso nicht zum Einsatz kommen, oder?

2. Diese Karte wird von HPE nicht für den ProLIant Server supportet. (Garantieverlust, keine Treiber, keine Firmware und ewig heulen die Lüfter...)

Eine Liste der supporteten Grafikkarten findest du in den Quickspecs:
https://h20195.www2.hpe.com/v2/getpdf.aspx/a00008180ENUS.pdf

Die Meisten dieser Karten unterstützen RemoteFX...

Für Terminalserver werden gerne die "NVidia Quadro" benutzt.
Super!! Danke!!
Mitglied: itisnapanto
itisnapanto 29.04.2019 um 19:17:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @easyrider:

Moin moin ,

och das ist heute gar kein Hexenwerk mehr . Betreibe einen virtuellen CAD Terminalserver und reiche per DDA eine Graka an den
Terminalserver durch . geht 1A.

Gruss
Kannst Du mir bitte noch sagen, welche Grafikkarte du hier nutzt?

Das ist eine Nvidia Tesla M60.

Wenn du eh mit dem Gedanken HP spielst , nenne denen einfach deine Anforderungung . Die tüddeln dir das passende zusammen.

Gruss
Mitglied: easyrider
easyrider 30.04.2019 um 16:15:40 Uhr
Goto Top
Das ist eine Nvidia Tesla M60.
Hui...10.000 Taler für die Grafikkarte ist natürlich mal ne Ansage :) face-smile
Das übersteigt dann doch etwas unser Budget...hatte mir irgendwas um die 1.000 - 2.000€ gedacht.
Und da wir ja kein CAD machen, sondern lediglich der ein oder andere User mal Videos schauen will, hoffe ich mal es gibt in diesem Segment auch etwas für unser Budget. Ich werde aber mal direkt mit HP bzw. unserem Reseller reden

Danke!!
:) face-smile
Mitglied: Dr.EVIL
Dr.EVIL 30.04.2019 um 16:20:48 Uhr
Goto Top
Wenn man neben dem CAD die Karte zum "Mining" benutzt, relativieren sich die Kosten...
... Irgendwann verdient die Karte sogar Geld ;-) face-wink ;-) face-wink ;-) face-wink
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 30.04.2019 um 16:30:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dr.EVIL:

Wenn man neben dem CAD die Karte zum "Mining" benutzt, relativieren sich die Kosten...
... Irgendwann verdient die Karte sogar Geld ;-) face-wink ;-) face-wink ;-) face-wink

Und der Strom kommt kostenlos aus der Steckdose? :-) face-smile

Mining lohnt sich nur in China oder ähnlichen Ländern, wo Strom "nichts" kostet.

lks
Mitglied: Dr.EVIL
Dr.EVIL 30.04.2019 aktualisiert um 16:38:46 Uhr
Goto Top
Ich schrieb ja auch "Irgendwann"...
Spätestens aber, wenn der Strom zu 100% regenerativ aus Gänseblümchen und vegan erzeugten Ferkelpüpsen erzeugt wird...
:-D face-big-smile

(Letztenendes aber alles eine Frage der "Kostenstelle" in der Firma ;-) face-wink)