kreuzberger
Goto Top

USB Platte in Win10 wieder "mounten"

Mahlzeit Digitalfreunde,

ich bin gerade etwas ratlos, aber ggf. hat jemand einen genialen Tip.

Da ist ein Win10 Rechner. (Kann auch win7, win8 etc sein, egal.) An dem ist eine USB-Platte angeschlossen. Diese wurde über die Taskleiste „ausgehängt“, (dismount, unmount). Die Platte ist noch immer mit dem Rechner verbunden und soll nun wieder neu verbunden werden. Ich finde keine andere Möglichkeit, als die Platte abzuziehen und wieder anzustecken um das Auto-Mount durchführen zu lassen.

Gibt es eine andere Möglichkeit ein „Mount“ dieser Platte durchzuführen (CMD, PowerShell) ohne die Platte händisch abzuziehen und wieder anzustecken?

Danke

Kreuzberger

Content-Key: 62263632941

Url: https://administrator.de/contentid/62263632941

Printed on: July 16, 2024 at 16:07 o'clock

Member: kpunkt
kpunkt Jul 04, 2024 at 09:36:46 (UTC)
Goto Top
Es sollte funktionieren, wenn man den USB-Controller de- und reaktiviert.
Es gibt da aber auch ein kleines Tool
https://www.andysblog.de/windows-angeschlossene-usb-geraete-wiederverbin ...

Ungetestet und ich weiß auch nicht, ob es das Tool noch gibt. Google meinte, da wäre was.
Member: KowaKowalski
KowaKowalski Jul 04, 2024 at 09:48:43 (UTC)
Goto Top
Hi Kreuzberger,


besuche den Gerätemanager und deaktiviere für einige Sekunden den System-USB-Hub an dem der Stick steckt.
Nach dem aktivieren wird der Stick neu eingehängt.


Grüße
kowa
Member: WolleRoseKaufe
WolleRoseKaufe Jul 04, 2024 updated at 10:18:00 (UTC)
Goto Top
RestartSrDev - "sicher entfernte" Geräte reaktivieren
Oder auch USB Device Tree Viewer
https://www.uwe-sieber.de/drivetools.html
RestartSrDev V3.1 - reaktiviert "sicher entfernte" Geräte die Problem-Code 21 oder 47 haben per Kommandozeile  

RestartSrDev DeviceId [-f][-t][-na][-w:nnnn]

DeviceId: die Geräte-ID des zu reaktivierenden Geräts, Wildcards sind möglich
-f       'force' - Neustart erzwingen falls der Hub neu Gestartet werden muss und dort weitere Geräte angeschlossen sind  
-t       'test' - zeigt welches Gerät reaktiviert werden würde  
-na      'no about info' - keine Infos über das Programm zeigen  
-w:nnnn  'wait' - nnnn Millisekunden warten bevor das Konsolenfenster geschlossen wird  
-d       'debug' - Zeigt Debug-Infos  

Beispiele:

RestartSrDev *

RestartSrDev USB\VID_0781*PID_5406*

RestartSrDev "USB\VID_0781&PID_5406\0000051017037750"  

RestartSrDev "Sandisk Extreme"  

RestartSrDev "Corsair *"  

RestartSrDev -f Kingston*

Wenn im Parameter das Zeichen & vorkommt, muß er in Anführungsstriche eingeschlossen werden. Sonst trennt das Zeichen & die Kommandozeile in zwei separate Kommandos, die dann natürlich nicht funktionieren...

Admin-Rechte werden benötigt (oder eine aktive USBDLM-Kommando-Schnittstelle), unter x64-Windows funktioniert nur die x64-Version.

Errorlevel:

0 - mindestens ein Gerät neu gestartet
1 - kein Gerät neu gestartet
2 - anderes Problem
Gruß WRK