kreuzberger
Goto Top

Veeam-Bänder auslesen von "femder" Sicherundsumgebung

Tach liebe Digital-Gemeinde,

ich hab da nun folgende Ausgangssituation:

Hier liegen Stapelweise LTO-5-Bänder mit Daten drauf, die noch ein Mal ausgelesen werden sollen. Leider existiert wohl die/der ursprüngliche Veeam Sicherungs-Umgebung / -Server nicht mehr. Somit müssen die Bänder (alle ohne weiteren Kennwortschutz) nur ein Mal ausgelesen werden in ein SMB-Storage, und fertig.

Installiert ist nun mit einem alten LTO-5-Laufwerk mit Windows Server und Veeam B&R 10 (Kostenlos-Version). Das Funktioniert soweit, ich kann auf andere Bänder fleissig Daten sichern.

1.: Wie kann man einen Bandinhalt als File/Tabelle wiederherstellen? Bei Retrospect gab/gibt es eine solche Funktion und er stellt eine Bandinhaltsdatei wieder her, mit der dann das Band komplett wieder ausgelesen werden kann.
Gibt es dazu einen (Veeam-)PowerShell Befehl?

2.: Wie kann man den Bandnamen feststellen?
Gibt es dazu einen PowerShell Befehl?

3.: Wie kann man das direkt vom Band in eine SMB Freigabe restoren?
Gibt es dazu einen (Veeam-)PowerShell Befehl?

Am liebsten würde ich das per Powershell lösen.
Die Bänder sind Beschriftet, Bandsätze sind zusammenhängend durchnummeriert.
Ursprünglich war as nur ein Einzellaufwerk und keine Library. Auch jetzt ist es nur ein Einzellaufwerk.

Danke im Voraus
Kreuzberger

Content-Key: 7689015150

Url: https://administrator.de/contentid/7689015150

Printed on: March 3, 2024 at 03:03 o'clock

Member: em-pie
em-pie Jun 29, 2023 at 17:11:53 (UTC)
Goto Top
Moin,

Ich würde das Band einlegen und dann inventarisieren:

https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/hyperv/inventoring_tapes.html?v ...

Danach solltest du die Inhalt einsehen können und Daten davon wegkopieren.

Für die Powershell müsstest du mal gezielt nach der Syntax suchen
Member: kreuzberger
kreuzberger Jun 29, 2023 at 17:17:54 (UTC)
Goto Top
@em-pie

danke, ich hab die PowerShell Seite von Veeam schon entdeckt. Jedoch finde ich deren Erklärung sehr kryptisch und kaum verständlich. Das liegt nicht banal am English, sondern weil Veeam selbst sehr viele eigene/spezielle Begriffe kriegt hat und dort verwendet, was es eher unverständlichst macht.

seufz

Kreuzberger
Member: Pjordorf
Pjordorf Jun 29, 2023 at 21:08:51 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @kreuzberger:
Ursprünglich war as nur ein Einzellaufwerk und keine Library. Auch jetzt ist es nur ein Einzellaufwerk.
Und warum redest du dann von einer Tape-Library?

Gruß,
Peter

PS: Bei Veeam kann man auch anrufen und sich helfen lassen.
https://www.veeam.com/de/contacts.html
https://www.veeam.com/de/support.html
Member: regnor
regnor Jun 30, 2023 at 05:51:49 (UTC)
Goto Top
Im ersten Schritt müsstet ihr das eingelegte Band auf alle Fälle katalogisieren. Das geht per Rechts-Klick auf die Library.
https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/vsphere/cataloging_tapes.html?v ...

Bei einem Einzellaufwerk hast du mangels Barcode Leser keine Möglichkeit den Tape-Namen/Barcode auszulesen. Ich bin mir gerade nicht sicher ob nach dem Katalogisieren der ursprüngliche Tape Name wiederhergestellt wird.

Bezüglich dem Restore hängt es von den Daten ab. Welche Art von Backups liegt denn auf den Tapes und was ist euer Ziel? Wollt ihr die Backups auf Bänder einer neueren Generation überspielen?
Member: Doskias
Doskias Jun 30, 2023 at 06:39:14 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Pjordorf:
PS: Bei Veeam kann man auch anrufen und sich helfen lassen.
https://www.veeam.com/de/contacts.html
https://www.veeam.com/de/support.html

das ist genau der Punkt. Die Veeam Datenbank ist riesig, die Foren gut gefüllt und die Möglichkeiten und Optionen von Umgebung zu Umgebung unterschiedlich. Dazu kommen noch die einzelnen Wünsche der Admins wie "ich möchte es gerne via PowerShell lösen".

Mein persönlicher Tipp, grade bei Veeam: Kontaktiere den Support. Der Support ist gut, zielgerichtet und schnell. Nachdem ich mich mal Stundenlang durch die Foren und Hilfeseiten gewühlt habe und nichts gefunden habe, hat mir der Support mit ein zwei Antworten, Links und Hinweisen geholfen. Warum also, grade bei Anforderungen, die nur in deiner Umgebung vorhanden sind, nicht den Support kontaktieren für den du im rahmen deiner Lizenz ohnehin bezahlst.

Ansonsten ist das kein Hexenwerk was du vor hast. Es sollte so gehen wie oben schon beschrieben: Band einlegen, inventarisieren und dann sollten die Backups vom Band als "Imported Backups" auftauchen.

Gruß
Doskias
Member: kreuzberger
kreuzberger Jun 30, 2023 at 07:31:56 (UTC)
Goto Top
@regnor

danke für die info.

es sind keine SystemBackups drauf, sondern nur reine DatenBackups. Es soll halt vor allem mal nachgesehen werden was da überhaupt drauf ist und dann entschieden werden, ob man die Daten noch braucht, oder andere aktuelle Backups die Daten beinhalten.

@Doskias


Zitat von @Doskias:

... den Support kontaktieren für den du im rahmen deiner Lizenz ohnehin bezahlst.


Nene, Ich nutze ja diese Kostenlos-Version. Ich bezahle ja nicht.

Dass ich hier PowerShell am liebsten Anwenden mag liegt an der perfekten Eindeutigkeit, wie man mit diesen Bändern dann verfahren kann:
Befehl 1: Band Identifizieren
Befehl 2: Bandinhalt auflisten
Befehl 3: Neues Ziel angeben
Befehl 4: Band auslesen und nein neues Ziel kopieren.
...und das ggf. einfach als Script.

Kreuzberger
Member: kreuzberger
kreuzberger Jun 30, 2023 at 08:35:05 (UTC)
Goto Top
...also, ich probiere es gerade über die grafische Oberfläche von Veeam B&R 10. Da habe ich einen Bandsatz (2 Bänder) über Tape Invetory und Online Tape Investor noch mal eingelesen.

Nun will ich die Bänder in ein neues Ziel zurücksichern, welches ich dem Veeam bereits bekannt gegeben habe (SMB Share).

Leider kann ich die Bänder nicht zurücksichern, weil er das ursprüngliche Ziel in meinem lokalen Netz nicht kennt.

Was nun?

Kreuzberger
Member: regnor
regnor Jun 30, 2023 at 10:49:44 (UTC)
Goto Top
Über welchen Weg versuchst du denn die Daten wiederherzustellen? Im Restore Assistenten solltest du die Möglichkeit haben ein anderes Ziel unter Destination auszuwählen.
https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/vsphere/restore_files_from_tape ...

Ich sehe jetzt auch erst, dass du die Version 10 installiert hast. Diese ist bereits End of Life und hat eine größere Sicherheitslücke. Deswegen würde ich, falls die Installation länger laufen sollte mindestens auf die Version 11 gehen.
Member: kreuzberger
kreuzberger Jun 30, 2023 at 11:05:03 (UTC)
Goto Top
@regnor

Danke für deine Info.

Der Weg ist derzeit:
Grafische Oberfläche, Restore, Restore from Tape, Add...

An der Stelle „Add...“ kann ich nun leider den ursprünglichen Server/SMB-Freigabe nicht aussuchen. Somit lässt sich der zu rücksichernde Bandinhalt nicht auswählen, ein Restore ist nicht möglich.

Kreuzberger
Member: regnor
regnor Jun 30, 2023 at 11:53:26 (UTC)
Goto Top
In dem Dialog solltest du auch das komplette Band auswählen können.
Ansonsten wechsle einmal in den Tape Reiter und wähle dort "Restore Content" per Rechtsklick auf das Band aus.
Und zur Sicherheit, in welchem Medienpool ist das Band nach der Katalogisierung gelandet?