nemesis
Goto Top

Veeam BR - Backup Copy Job zu rotated drives - wann Fullbackup

Hallo zusammen,

ich habe mir die Veeam B&R Community Edition installiert.
Alles auch soweit eingerichtet und sichere damit 5 VMs eines Hyper-V Hosts.

Diese Backups werden erst auf die interne Festplatte des Veeam B&R Servers gelegt. Hier wird jeden Samstag ein Active Full Backup gemacht.
Die Backup jeden Tages werden dann via Backup Copy Job auf ein RDX Laufwerk ausgelagert. Die RDX Festplatten werden jeden Tag neu eingelegte (7 Stück - Mo. bis So.).
Beim ersten Backup wurde auch auf jeder Festplatte eine Vollsicherung (vbk) erzeugt. Die Woche drauf ein vib.
Die Retention Policy steht auf 7 Restorepoints.

Soweit funktioniert das ganze.

Nun zu meiner Frage, da ich bei der Beschreibung von VEEAM nicht ganz schlau draus werde und hier der ein oder andere Veeam affine Mensch im Forum ist:

Macht Veeam nach den 7 Restorepoints dann wieder eine Vollsicherung / Active Full?
Oder verhält es sich hier eher wie beim "forever forward incremental" und er schmeißt das erste vib weg und erzeugt an dessen Stelle ein neues ?

Was passiert wenn ich ein Active Full manuell oder ggf. per Skript triggere. Es wird dann ja ein Fullbackup erzeugt und die zukünftigen Backups bauen auf dem dann als forever forward incremental auf?

Quelle von Veeam:
https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/vsphere/rotated_drives_hiw.html ...

2023-11-08 13_18_16-how repository with rotated drives works - user guide for vmware vsphere und 1 w

Vielen Dank für eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Nemesis

Content-Key: 64018165980

Url: https://administrator.de/contentid/64018165980

Printed on: March 1, 2024 at 00:03 o'clock

Member: Crusher79
Crusher79 Nov 08, 2023 updated at 13:23:12 (UTC)
Goto Top
Hallo,

uff. Bandloader ist etwas her. Aber ähnlich. Hab die in der Nacht zuvor via PowerShell geladen - alles über Veeam PS - und gelöscht. Da keine Dateien da waren, wurde ein Fullbackup erzeugt. 6 Tage ink und dann wieder gelöscht...

Habe es damit erzwungen. Normal könnte sowas auch die GUI?

Unten mal ein Bsp. Park-Pool hab ich gemacht, da wir keine Barcodes hatten. Hab hart erzwungen, dass immer die Kombination 1-2, 3-4, 5-6 und 7-8 genommen wird.

Im Media-Pool Free waren zu Beginn alle freien Bänder. Da die Tasks hart mit dem Park Pool verbunden waren, wurde erzwungen dass immer nur dort Bänder "entnommen" wurden.

Ist lange her. Hoffe ich kriege das so auf die schnelle zusammen!

Script lief meine ich um 4 und 5 Uhr morgens. Nur um 4 Uhr wurden Bänder am Montag oder Dienstag gelöscht.

Move to Park-Pool hab ich noch mehr aufgedröselt....

Hier siehst du unten auch 5 und 13 Uhr. Die Sicherungen dauern ja teils. Es war so, dass nur 1 Band im Pool für eine Sicherung da war. Viel zu wenig! Durch das verschieben später in den Park-Pool wurde es für die AKTIVE Sicherung parat gehalten!

FullBackup läuft - Tape 1 im Pool
Gegen 13 Uhr erneuter Task-Aufruf des PS Scripts
Tape 2 in Pool kopiert
Sicherung greift nach Ende von Tape 1 in Park-Pool und Tape2 wird genommen


Naja so ungefähr könnte man es händisch machen, wenn die GUI versagt o.ä.

Zeiten 4 Uhr, 5 Uhr, 12 Uhr, 13 Uhr

Band-Paare: Gerade und Ungerade Wochentage



Add-PSSnapin VeeamPSSnapin

$day = (Get-Date).AddDays(0).DayOfWeek
$time = (Get-Date).AddHours(0).ToString('HH')  
$dt = $day.ToString() + $time

#$time="05" 
#$day="Monday"  

Function Global:DelTape($tapename)
{
$tape = Get-VBRTapeMedium -Name $tapename
Erase-VBRTapeMedium -Medium $tape -Wait
Eject-VBRTapeMedium -Medium $tape
}

Function MoveToPark() {
Get-VBRTapeMedium -MediaPool "Free" |  Where-Object {$_.Name -like "Tape*"} | Foreach-Object {Get-VBRTapeMedium -Name $_.Name | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Park"}  
}

 
if ($day -eq 'Monday' -and $time -eq '04') {   
        DelTape("Tape 1")  
        DelTape("Tape 2")  
        DelTape("Tape 5")  
        DelTape("Tape 6")          
    } elseif ($day -eq 'Tuesday' -and $time -eq '04') {  
        DelTape("Tape 3")  
        DelTape("Tape 4")  
        DelTape("Tape 7")  
        DelTape("Tape 8")          
    } else {
        $day="None"  
    }

Add-PSSnapin VeeamPSSnapin

$day = (Get-Date).AddDays(0).DayOfWeek
$time = (Get-Date).AddHours(0).ToString('HH')  
$dt = $day.ToString() + $time

#$time="05" 
#$day="Saturday"  

Function Global:MoveToPark() {
Get-VBRTapeMedium -MediaPool "Free" |  Where-Object {$_.Name -like "Tape*"} | Foreach-Object {Get-VBRTapeMedium -Name $_.Name | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Park"}  

Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 2" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Park"  
Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 4" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Park"  
Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 6" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Park"  
Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 8" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Park"  
}

 
if ($day -eq 'Monday'  -or $day -eq 'Wednesday'-or $day -eq 'Friday' -and $time -eq '05') {   
        
        Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 2" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Free"  
    } elseif ($day -eq 'Monday' -or $day -eq 'Wednesday'-or $day -eq 'Friday'  -and $time -eq '13') {   
        
        Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 6" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Free"  
    } elseif ($day -eq 'Tuesday'  -or $day -eq 'Thursday'-or $day -eq 'Saturday' -and $time -eq '05') {  
        
        Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 4" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Free"  
    } elseif ($day -eq 'Tuesday'  -or $day -eq 'Thursday'-or $day -eq 'Saturday' -and $time -eq '13') {  
       
        Get-VBRTapeMedium -Name "Tape 8" | Move-VBRTapeMedium -MediaPool "Free"  
    } elseif ($time -eq '04' -or $time -eq '12') {  
        MoveToPark
    } else {
        $day="None"  
    }
Member: nEmEsIs
nEmEsIs Nov 08, 2023 at 16:23:23 (UTC)
Goto Top
Hi

Danke für deine ausführliche Erklärung und Skripte.

Bei meinem RDX handelt es sich um ein einzelnes Laufwerk mit 7 Festplatten.

Aber so wie ich es sehe, ist meine Überlegung mit dem erzwungen Fullbackup die einzige Möglichkeit, wenn du bei deinen Tapes das schon alles per Skript löschen musstest.

Vll hat noch ein weitere Experte eine Idee.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Nemesis
Member: kreuzberger
kreuzberger Nov 09, 2023 at 08:05:58 (UTC)
Goto Top
@nEmEsIs

moin moin,

soweit ich mich recht erinnere kann man bei der Job-Definition einstellen, wie lange ein Band nicht überschrieben werden darf. Stallt man das so ein, dass es weniger als eine Woche ist, braucht man doch das Band nicht extra löschen, sondern kann es einfach überschreiben lassen.

Die Scripte sind interessant, toll wäre es aber, wenn man in den Skripten Kommentare/Erklärungen hätte, was da wirklich genau passiert.

Grüße

Kreuzberger
Member: nEmEsIs
nEmEsIs Nov 09, 2023 at 09:28:57 (UTC)
Goto Top
Hi

Ich habe das RDX Laufwerk nicht als Tape sondern als normales Repository eingebunden mit der Einstellung
Rotated Drives.
Ist es überhaupt möglich das Einzel Laufwerk als Tape in Veeam einzubinden?
Habe bisher nur von Tanberg und Veeam selbst Anleitungen zu Rotated Drives gefunden.

Mit freundlichen Grüßen Nemesis
Member: kreuzberger
kreuzberger Nov 09, 2023 at 09:55:49 (UTC)
Goto Top
@nEmEsIs

schluchz .... das mit den Rotated Drives bezog sich aber auf Wechsel-Platten á la USB. Mit RDX kenne ich mich nicht aus. Wenn das ähnlich ist wie früher SyQeust Platten, sollte es dafür gehen.

Die Systematik ausprobieren könnte man doch aber mal mit einer Hand voll USB Stick und testweise eigerichteten kleinen Backup-Jobs mit entsprechend kleiner Datenmenge. Die Jobs könnten ja auch nicht je Wochentag starten, sondern im Abstand einer Stunde oder so.

Kreuzberger
Member: Crusher79
Crusher79 Nov 09, 2023 at 10:09:28 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kreuzberger:

Die Systematik ausprobieren könnte man doch aber mal mit einer Hand voll USB Stick und testweise eigerichteten kleinen Backup-Jobs mit entsprechend kleiner Datenmenge. Die Jobs könnten ja auch nicht je Wochentag starten, sondern im Abstand einer Stunde oder so.

Kreuzberger

Sehe ich auch so. Bzw. lassen sich sehr einfach auch große dummy Daten generieren, um auch zu schauen was beim Wechsel passiert, bzw. wie lange effektiv die Sicherung dann dauert. Retention auf 2 Tage setzen. Oder es noch kürzer testen. Auch ein Datum lässt sich manipulieren.

Man kann dann eig. relativ zügig sehen, was so geht und was nicht. Bevor man nach 1 Woche oder später eine Überraschung erlebt. Allein das man sich jetzt schon Gedanken macht, sollte schon dafür sorgen das kaum was passiert.
Member: kreuzberger
kreuzberger Nov 09, 2023 at 10:55:38 (UTC)
Goto Top
...ok, wir kennen die eigentlich insgesamt zu sichernde Datenmenge nicht. Aber wenn ich das noch erwähnen darf: Solange es den Betrieblichen Ablauf nicht hindert und die Kapazitäten da sind, warum nicht immer eine Vollsicherung machen?

Kreuzberger
Member: regnor
regnor Nov 09, 2023 at 21:01:44 (UTC)
Goto Top
Was möchtest du final auf den einzelnen RDX Drives haben? Jeweils nur ein Fullbackup des vorigen Tages? Oder sollen mehrere Tage oder Restorepoints aufbewahrt werden?
Member: nEmEsIs
nEmEsIs Nov 09, 2023 at 21:17:22 (UTC)
Goto Top
Hi

Es sollen mehrere Tage / Restore Points aufbewahrt werden.

Bisher habe ich herausgefunden das sich das Backup ein wenig anders verhält wenn man den Backup copy Job von repository zu job umstellt.
Aber es wird auch nur ein Full Backup gemacht und das nächste ist dann increment.
Habe zum Testen mal die retention policy auf 2 gestellt
Sprich morgen weiß ich mehr.
( habe dafür ein Test repository angelegt)

@Crusher79 Ich habe die Backups getestet von einzelnen VMs bis hin zu einer File in der VM das ging alles wiederherzustellen.

Mit freundlichen Grüßen Nemesis
Member: Crusher79
Crusher79 Nov 09, 2023 at 22:30:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nEmEsIs:

@Crusher79 Ich habe die Backups getestet von einzelnen VMs bis hin zu einer File in der VM das ging alles wiederherzustellen.

Mit freundlichen Grüßen Nemesis

Gut - ein Knackpunkt. Wollt er auf deine Worte davor hinaus: Retention test. Aber du setzt ja alles schon um. Mehr kann eig. dir keiner Sagen. Geht oder es geht nicht. Hört sich doch schonmal ganz brauchbar an.
Member: regnor
regnor Nov 10, 2023 at 13:13:04 (UTC)
Goto Top
Ausschlaggebend wird sein, was im Repository unter Advanced konfiguriert wurde.
https://helpcenter.veeam.com/docs/backup/vsphere/rotated_drives_configur ...

Mit der Option "Continue an existing backup chain if present." wird Veeam die gefundene Backup Kette auf dem RDX Drive fortsetzen. Das heißt zum existierenden Fullbackup aus Woche 1, wird dann in Woche 2 ein inkrementelles Backup kommen. Bei einer Retention von 7 Restorepoints, beträgt die Kette dann 1 Fullbackup und 6 inkrementelle Restorepoints. Mit dem 8. Restorepoint, wird Veeam nach dessen Erstellung das älteste inkrementelle Backup mit dem Fullbackup mergen; es bleiben wieder 7 Restorepoints.

Zu deiner Frage mit dem manuellen Active Full. Dieses wird dann zusätzlich zu den bestehenden Backups auf dem RDX Drive angelegt und eine neue Backupkette gestartet. Die bereits vorhandenen Backupfiles bleiben bestehen, bis insgesamt 7 neue Backupfiles erstellt wurden; also final bis zu 14 Restorepoints.