Vom Hochwasser betroffene Regionen über Ballons mit Internet versorgen?

Mitglied: itebob
Hallo,

in Afrika haben Google und Facebook das Projekt mit dem Internet-Zugang mit Hilfe von Luftballons bzw. mit Drohnen aufgegeben, weil es unwirtschaftlich ist - s . [1] . Vlt. taugt dieser Lösungsansatz, um die Bewohner, Helfer und Unternehmen, die jetzt die Folgen des Hochwassers in Deutschland beseitigen, schnell mit Internet zu versorgen?

Oder ist vlt. eine Richtfunkübertragung eher ein erfolgsversprechender Lösungsansatz für die Internetversorgung in diesem Anwendungsfall?

Was meint ihr?

[1] Alphabet gibt Ballon-Projekt auf, 22.01.2021 - https://www.tagesschau.de/wirtschaft/globales-internet-google-stoppt-loo ...

Content-Key: 1087406608

Url: https://administrator.de/contentid/1087406608

Ausgedruckt am: 21.09.2021 um 13:09 Uhr

Mitglied: psannz
psannz 25.07.2021 aktualisiert um 16:48:23 Uhr
Goto Top
Sers,

Starlink + lokale Verteilung via Richtfunk oder WLAN würde deutlich stabiler funktionieren.
:edit: Passiert übrigens schon :/edit:
Alternativ: Richtfunk Backbone + Verteilung über Richtfunk/60G/WiFi an die Clients.

Grüße,
Philip
Mitglied: SeaStorm
SeaStorm 25.07.2021 aktualisiert um 16:52:03 Uhr
Goto Top
Äh.. nein

Wir haben null bedarf an sowas. Mal abgesehen davon daß die Schwurbler sofort alle Kopfweh bekommen weil die Dinger über ihnen schweben und dann alles in Grund und Boden klagen, werden wir wohl kaum die Dinger entwickeln, warten, testen etc, nur um dann, wenn nach 10 Jahren Mal sowas Auftritt, den Leuten vor Ort Internet bereitstellen zu können. Für die 1-2 Monate wo irgendwelche Flecken nicht mit Richtfunk versorgt werden...

Da macht ein Starlink doch viel mehr Sinn.
Mitglied: LordGurke
LordGurke 25.07.2021 aktualisiert um 17:24:18 Uhr
Goto Top
Davon abgesehen:
Die Desaster Recovery Teams der großen drei Provider haben viele Gebiete noch am letzten Wochenende wieder mit normalem Mobilfunk versorgt.
Teilweise, indem einfach Trucks mit Mobilfunkantennen und Generator da hingestellt wurden.
Und du brauchst ja auch Leute, die das nutzen können. Vielerorts, in den richtig übel getroffenen Katastrophengebieten, ist der Strom noch weitesgehend abgeschaltet.
Zum einen weil Trafostationen kaputt sind, aber teilweise auch absichtlich, damit es in nassen Kellern nicht anfängt zu brennen.
Mitglied: wiesi200
wiesi200 25.07.2021 um 17:24:19 Uhr
Goto Top
Hallo,

So ein paar Luftballons auf einem vergleichsweise so kleinen Arial zu halten, stell ich mir eher schwierig vor. Und die Sendemasten sind sicher nicht alle weggespült.
Mitglied: maretz
maretz 25.07.2021 um 18:39:19 Uhr
Goto Top
Naja - ich denke auch das sowas eher unrentabel ist. Zum einen gibt es ja schon alternative lösungen wie z.B. Richtfunk und lokale Verstärker. Dann gibts halt eher Probleme mitm Strom. Und als letztes denke ich mal das die meisten dort auch andere Sorgen haben - bzw. du sogar riskierst das Leute aggressiv werden wenn da Menschen meinen nen lustiges Selfi zu machen....

Dazu kommt das es in Afrika vermutlich sogar leichter ist als in DE... Ich mein, selbst im normalfall is die Abdeckung in DEschon nicht immer gegeben, selbst Notfall-Systeme z.B. via Cell-Broadcast gibts nicht wirklich... Da würde ich mich in DE eher in die Hoffnung begeben das ich mir irgendwo nen Zettel und nen Briefumschlag abholen kann. Denn "Internet" is ja bei Behörden auch noch nich so wirklich angekommen ;)
Mitglied: aqui
aqui 26.07.2021 aktualisiert um 08:42:53 Uhr
Goto Top
Du bist nicht mehr up to date. Ballons ist wohl unsinnig und es werden diese Regionen so oder so schon längst mit Starlink versorgt:
https://www.heise.de/news/Nach-Hochwasser-Katastrophe-Rheinland-Pfalz-st ...

Bitte den Case dann auch schliessen:
https://administrator.de/faq/32
Mitglied: itebob
itebob 26.07.2021 aktualisiert um 20:08:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @LordGurke:

Davon abgesehen:
Die Desaster Recovery Teams der großen drei Provider haben viele Gebiete noch am letzten Wochenende wieder mit normalem Mobilfunk versorgt.

"Viele Gebiete" ist ein dehnbarer Begriff. Gibt es eine Möglichkeit, die Abdeckung des Katastrophengebiets mit normalem Mobilfunk "vorher" und aktuell zu vergleichen?

Update 26.07.2021
Mobilfunknetz zu 100 Prozent wieder hergestellt, 23.07.2021 - https://www.telekom.com/de/konzern/details/unwetterkatastrophe-wir-sind- ...
Heiß diskutierte Beiträge
question
Windows PrintServer 2016 - KB5005573 macht Drucken unmöglich - Fehler 0x11bbeidermachtvongreyscullVor 1 TagFrageWindows Server22 Kommentare

Moin Kollegen, verdammt den hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich hab gestern Sicherheitsupdates auf unseren 2016ern ausgerollt und heute morgen kann keiner mehr drucken, ...

question
Rechner im Netzwerk frieren nach Neustart einCZF-MarkusVor 1 TagFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Seit einer Woche frieren unsere Rechner (Windows 10) im Firmennetzwerk nach einem Neustart ein. Mal ist es die Outlook.exe, mal die Explorer.exe, mal die .exe ...

question
Macadresse fest auf dem Board ändernDippsVor 1 TagFrageHardware12 Kommentare

Hallo ich habe ein Mainboard was defekt ist. Nun habe ich das Typgleiche geholt und ausgetauscht. Es läuft ein Linux drauf mit einer Software die ...

question
Kauftipp für einfaches KabelmodemTheEPOCHVor 1 TagFrageHardware5 Kommentare

Hallo zusammen, ich bräuchte eine kleine Kaufberatung. Ich suche ein ganz einfaches Kabelmodem. Das Gerät soll vor eine OPNsense und das Internet bereitstellen. DOCSIS 3.0 ...

question
Clonen einer SSD Platte auf eine grösserejensgebkenVor 23 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid9 Kommentare

Hallo Gemeinschaft habe in meinem Rechner eine alte SSD 128 und eine neu installierte mit Windows 10 drauf 512 GB nun möchte ich gerne die ...

info
Druckprobleme an PrintServern nach Sept. 2021 UpdatekgbornVor 1 TagInformationWindows Server

FYI: Seit die Sicherheitsupdates vom Patchday 14. September 2021 ausgerollt wurden, stehen Administratoren vor dem Problem, dass Clients eventuell nicht mehr an einem Terminalsever oder ...

question
Aufbau Netzstruktur für CARP mit OPNsense gelöst screemyVor 1 TagFrageLinux Netzwerk6 Kommentare

Guten Abend, wir betreiben auf 2 ProxmoxVE Hosts jeweils eine OPNsense. Diese möchten wir mittels CARP hochverfügbar konfigurieren für die LAN/WAN Schnittstelle. Folgender Aufbau ist ...

question
Fritzbox als VPNClientproton34Vor 1 TagFrageRouter & Routing7 Kommentare

Hallo, ich habe dem letzt gelesen, dass es nicht möglich sein soll eine FritzBox 7490 als VPNClient zu verwenden. Den Beitrag findet ihr hier:. Jetzt ...