Welcher Mikrotik Router für mich ?

floriaugs
Goto Top
Hallo zusammen,

ich möchte mir jetzt doch einen Mikrotik Router kaufen, der hinter einer Fritzbox stehen wird und nachfolgend 2 VLAN fähige Switche von Netgear bzw ein Accesspoint von Grandstream mit VLAN fähigen Adressen versorgen soll.

Es gibt super Anleitungen hier - nur was ich nicht gefunden habe, welchen Mikrotik Router sollte ich nehmen ?
Bevor ich einen Fehlgriff mache, möchte ich mich kurz vergewissern ob der Mikrotik Hex der richtge ist Mikrotik Hex.

Scheinbar sind momentan keine lieferbar ?

Falls es schon einen Beitrag gibt, den ich nicht gefunden habe, wo eine solche Beratung schon gegeben ist bitte ich den Link hier einzustelen.

Vielen Dank !

Content-Key: 1693867490

Url: https://administrator.de/contentid/1693867490

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 16:07 Uhr

Mitglied: magicteddy
magicteddy 06.01.2022 um 07:00:47 Uhr
Goto Top
Moin,

wie soll man da eine Empfehlung aussprechen, Du nennst ja kaum Fakten.
Was hast Du außer VLan vor, wieviel Daten muss der Router durch die Netze schaufeln?
VPN? Was noch?

-teddy

Bitte Tippfehler im Titel beheben ;-) face-wink
Mitglied: 149569
149569 06.01.2022 aktualisiert um 10:31:24 Uhr
Goto Top
Das sollte man sich mit diesen Fragen eigentlich selbst beantworten können wenn man die Specs dazu beim Hersteller ansieht
  • Brauchst du Gigabit-Ports?
  • Brauchst du SFP Ports?
  • Machst du viel mit VPN? Dann ein Device mit IPSec Hardwarebeschleunigung nehmen.
  • Wie viele Ports benötigst du?
  • Welche Internet-Anbindung liegt vor ? Bei Glasfaser und Gigabit-Speed beachte das ein Device mit <800MHz single core diesen Speed mit NAT Firewall und Co. nicht bringen wird, deswegen auf CPU Ausstattung achten.
  • Welche Aufgaben soll der Router noch übernehmen? Firewall/QOS/vLAN... Hier auch beachten das je mehr Features du beim MIkrotik nutzt auch die CPU mehr gefordert ist und entsprechend ausgerüstet sein sollte.
  • Beachte auch den Backplane-Speed, also was der Router beim Routing durch die CPU max. aufbringt, denn nicht jeder MIkrotik supported HW Offload beim Inter-VLAN Routing in einer Bridge.
  • Stromverbrauch relevant?
  • Mit Lüfter oder ohne?
  • Redundanten Netzteil gefordert?
  • ...
Das alles lässt sich in den einschlägigen Dokumentationen zu den Geräten nachschlagen, und somit kannst du die für dich in Frage kommenden Geräte selbst bestimmen.
Mitglied: Visucius
Visucius 06.01.2022 aktualisiert um 10:42:59 Uhr
Goto Top
Scheinbar sind momentan keine lieferbar ?

Wasn das für ne unsinnige Aussage?! Hungerst Du auch, wenn die Brötchen bei Deinem Lieblingsbäcker ausverkauft sind?!
https://www.idealo.de/preisvergleich/MainSearchProductCategory.html?q=mi ...

Ansonsten ebay-Kleinanzeigen. Da sind die Dinger gerade im Angebot, weil auch ein anderer auf Teufel komm raus sparen wollte.

PS: Auch Mikrotik kann nicht übers Wasser laufen! Unterhalb eines hexS würde ich gar nichts auswählen. Und selbst die sind ja schon seit Jahren auf dem Markt.
Mitglied: commodity
commodity 06.01.2022 um 16:12:15 Uhr
Goto Top
Ach, alle wieder gleich so streng heute. ;-) face-wink

Hallo @magicteddy, ja, Deine Frage ist zwar klar, aber die Grundlagen nicht. Da haben die Kollegen schon recht.
Der hEX kann wahrscheinlich schon alles, was Du willst, nur, er ist nicht besonders schnell. Wenn Du also zwischen VLANs Leistung routen willst, wird das nicht so was. Ich meine zu erinnern, so ca. 300 MBit/s schafft er im Inter-VLAN-Routing.

Wenn Du mit Mikrotik anfängst, ist ein hEX dennoch genau das Richtige.
1. Sind 300 MBit/s ja auch schon was
2. ist er günstig und wenn Du mit RouterOS nicht so gut klar kommst, haust Du nicht frustriert viel Geld in die Tonne
3. Lehrt er Dich alle Prinzipien von Mikrotik und RouterOS - und damit hast Du eine Weile zu tun
4. Steigern kannst Du Dich immer. RouterOS macht süchtig und Upgraditis ist oft die Folge
5. Kannst Du mit etwas Erfahrung viel besser einschätzen, ob und was Du noch brauchst.
6. ist es ein klasse kleines Maschinchen. Wer ihn etwas versteht will nie wieder eine Fritzbox oder ähnliches.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: aqui
aqui 06.01.2022 um 16:21:28 Uhr
Goto Top
Und wenn der hEX nicht lieferbar ist nimmst du halt einen hexS:
https://www.varia-store.com/de/produkt/97947-rb760igs-hex-s-mit-dual-cor ...
Mitglied: floriaugs
floriaugs 06.01.2022 um 22:46:22 Uhr
Goto Top
hallo zusammen,

vielen Dank für Eure antworten

@magicteddy

ich habe bewusst wenig Fakten genannt, da ich mit VLAN anfangen möchte und gar nicht weiß was die Mikrotik alles für mich bietet bzw was für mich umsetzbar ist ;-) face-wink

Was hast Du außer VLan vor, wieviel Daten muss der Router durch die Netze schaufeln?

Also ich habe einen 100/50 DSL Anschluß. Das Netzwerk hat einen Unraid Server, einen Mac, einen MacBook, einen Drucker, einen Festplattenrevcorder und einen TV angeschlossen
Das Netzwer, ist derzeit auf 1000 Mbit ausgelegt.

VPN? Was noch?
VPN hab ich mich noch nicht befasst - die Fritzbox kann zwar irgendein spezielles VPN, soll ja angeblich Wireguard bekommen.
Mitglied: floriaugs
floriaugs 06.01.2022 um 22:48:13 Uhr
Goto Top
@149569

Danke mit Drinen Infos kann ich schon mal was anfangen :-) face-smile werde ich als Checkliste verwenden.
Mitglied: Visucius
Visucius 06.01.2022 aktualisiert um 22:54:53 Uhr
Goto Top
Wie verteilt sich die Clients auf die Netgear-Switche?!

Der HexS genügt natürlich erstmal. Aber die Frage ist ob es nicht sinnvoller ist alles in einem Gerät zu kombinieren. Das verringert die möglichen Flaschenhälse.
Mitglied: floriaugs
floriaugs 06.01.2022 aktualisiert um 23:09:39 Uhr
Goto Top
@commodity:


Wenn Du also zwischen VLANs Leistung routen willst, wird das nicht so was. Ich meine zu erinnern, so ca. 300 MBit/s schafft er im Inter-VLAN-Routing.

Das heisst ich kann das GB Netz nicht wirklich nutzen und sollte hier aufpassen ?

Wenn Du mit Mikrotik anfängst, ist ein hEX dennoch genau das Richtige.

genau bin blutiger Anfänger was Mikrotik betrifft - habe mir einige Youtube FIlme angesehen und Anleitungen

ist er günstig und wenn Du mit RouterOS nicht so gut klar kommst, haust Du nicht frustriert viel Geld in die Tonne

das ist ein Argument :-) face-smile

3. Lehrt er Dich alle Prinzipien von Mikrotik und RouterOS - und damit hast Du eine Weile zu tun
4. Steigern kannst Du Dich immer. RouterOS macht süchtig und Upgraditis ist oft die Folge
5. Kannst Du mit etwas Erfahrung viel besser einschätzen, ob und was Du noch brauchst.
6. ist es ein klasse kleines Maschinchen. Wer ihn etwas versteht will nie wieder eine Fritzbox oder ähnliches.

klingt alles sehr gut und interessant :-) face-smile
Mitglied: floriaugs
floriaugs 06.01.2022 um 22:55:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Und wenn der hEX nicht lieferbar ist nimmst du halt einen hexS:
https://www.varia-store.com/de/produkt/97947-rb760igs-hex-s-mit-dual-cor ...

danke aqui, werde ich mir genau ansehn.
Mitglied: floriaugs
floriaugs 06.01.2022 aktualisiert um 23:11:54 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Wie verteilt sich die Clients auf die Netgear-Switche?!


in der Abstrelllkammer stehen die vom Provider bereitgestellte Fritbox - danach kommt der erste Switch - an dem hängt - Netzwerkdrucker (steht in der Abstellkammer) und der Grandstream Accesspoint. dann führt ein Kabel ins Wohzimmer zum nächsten Switch - dort hängen, der Mac, der TV, der Festplattenrecorder und momentan noch der Unraid Server (der wandert irgendwann in die Abstellkammer).

Am Grandstream Accespoint sind 2 Netzwerke aufgespannt - einmal für mein Handy, Ipad, MacBookpro und ein Gastnetz für meine Besucher.


Der HexS genügt natürlich erstmal. Aber die Frage ist ob es nicht sinnvoller ist alles in einem Gerät zu kombinieren. Das verringert die möglichen Flaschenhälse.

bin auch für andere Ideen offen ... was schlägst du vor ?

Am Rande, ich beschäftige mich gerne mit Linux und habe schon mit den einem oder anderen Projekt z.b. Raspberry, Adblocker, Pi Hole , Linux Samba Server u.a. herumgetüfftelt. Deswegen traue ich mir schon zu mich mit dem Mikrotik ausseianderzusezten, lege nur die Latte nicht zu hoch. da ich noch nicht in das System reingeschnubbert habe und abschätzen kann wie viel ich mich darin vertiefen kann / möchte. ;-) face-wink
Mitglied: Visucius
Visucius 06.01.2022 aktualisiert um 23:46:40 Uhr
Goto Top
Na, so wie ich das sehe ist der HexS mit seinen 5-6 Ports, ipsec, PPOE (Achtung: Passive PoE up to 57V) doch dann genau der sinnvollste Einstieg?! Der HexS ersetzt dann den ersten Switch und hat noch Platz für Dein NAS. Wenn das PoE passt kann er sogar Dein Grandstream mit Strom versorgen.

Ich hatte nur überlegt ob Du ggfs. mehr Ports benötigst. Aber so müsste das doch gerade aufgehen?! Mehr geht natürlich immer, z.B. RB3011 oder 4011.

Ich halte nur nix davon mit dem hex-Minimal-Teil zu starten. Da ärgerst Du Dich beim ersten iperf-Test ;-) face-wink
Mitglied: commodity
commodity 07.01.2022 um 00:11:04 Uhr
Goto Top
Ich halte nur nix davon mit dem hex-Minimal-Teil zu starten.
Damit meinst Du aber nicht den hEX, sondern den hEX lite.
Leistungstechnisch sind hEX S und hEX (ohne S) identisch. Der S hat nur einen SFP Port und einen PoE-Ausgang (passiv). Die 10 EUR kann sich @floriaugs schenken. Aber das wird er schon selbst beurteilen.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: Visucius
Visucius 07.01.2022 aktualisiert um 08:41:42 Uhr
Goto Top
naja,

a) schön dass MT da in Rev3 endlich nachgesteuert hat

b) sind wir im Administrator- und nicht Hartz4-Forum. Wir reden hier von HW in der Preisrange von Raspberrys, d.h. nem Viertel der Kosten für ne Fritzbox!

c) Wegen 10 EUR (inkl. 2 EUR MwSt) würde ich nicht auf sfp und poe-Option verzichten wollen. Am Ende gehts doch eh um fehlende Ports. Dann will nen Raspi ans Netz oder das NAS bietet Dualport und schon kommt der nächste Bauhaus-Switch und frisst Strom.

Aber natürlich jeder wie er fluffig ist! 😉
Mitglied: aqui
aqui 07.01.2022 um 10:02:59 Uhr
Goto Top
und gar nicht weiß was die Mikrotik alles für mich bietet bzw was für mich umsetzbar ist
Was die MTs bieten in puncto VLAN kannst du zumindestens HIER sehen. Das andere kann ein Forum natürlich nicht beantworten. Das kannst nur DU selber. 😉
Mitglied: 149569
149569 07.01.2022 aktualisiert um 10:57:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @floriaugs:


Am Rande, ich beschäftige mich gerne mit Linux und habe schon mit den einem oder anderen Projekt z.b. Raspberry, Adblocker, Pi Hole , Linux Samba Server u.a. herumgetüfftelt. Deswegen traue ich mir schon zu mich mit dem Mikrotik ausseianderzusezten, lege nur die Latte nicht zu hoch. da ich noch nicht in das System reingeschnubbert habe und abschätzen kann wie viel ich mich darin vertiefen kann / möchte. ;-) face-wink
Dann lade dir doch einfach mal die x86 Version von RouterOS herunter und installiere sie in einer VM deiner Wahl (nehme da immer ganz gerne die fertigen CHR Images), ganz kostenlos und ohne extra Hardware kannst du schnuppern bis der Arzt kommt ....
https://mikrotik.com/download
Mitglied: Visucius
Visucius 07.01.2022 um 11:02:43 Uhr
Goto Top
Dann lade dir doch erst mal die x86 Version von RouterOS herunter und schnuppere mit einer VM in das OS, ganz kostenlos ....

Macht doch nicht so nen Aufriss?! Bis die VM läuft hat er schon die Lust verloren. Und was haste davon, wenn Du die Konfiguration nicht ausprobieren kannst?! Da machts ja schon fast mehr Sinn sich ne VM mit Eve-NG ans Bein zu binden ;-) face-wink
Mitglied: 149569
149569 07.01.2022 aktualisiert um 11:50:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Macht doch nicht so nen Aufriss?!
Wer sollte das hier machen?! Meinst du du bist der einzige dessen Meinung hier zählt?
Bis die VM läuft hat er schon die Lust verloren.
Blödsinn, zwei drei Klicks genügen, die Images sind schon fertig, was soll da bitte so schwierig sein dran? Die laufen out of the box hier auf ner VMware Workstation oder ner Hyper-V VM.
Und was haste davon, wenn Du die Konfiguration nicht ausprobieren kannst?!
Wieso sollte man nicht? Nen Trunk mit Tags läuft auch über das Host-Netzwerk im Bridge Mode problemlos wenn man nur eine NIC hat.
Und ausprobieren lässt sich so gut wie fast alles auch mit einer VM ...
Mitglied: Visucius
Visucius 07.01.2022 aktualisiert um 12:13:33 Uhr
Goto Top
Meinst du du bist der einzige dessen Meinung hier zählt?
Natürlich nicht, hast ja Recht. Habe das nur "damals" selber probiert und war damit - als Einsteiger - völlig überfordert. Aber das soll ja jeder für sich entscheiden und ich nicht von mir auf andere schließen.

Wieso sollte man nicht? Nen Trunk mit Tags läuft auch über das Host-Netzwerk im Bridge Mode problemlos wenn man nur eine NIC hat.
Klar, ein ganz klassisches Einsteiger-Szenario: vLANs in Mikrotik und das dann noch in ner VM. Das erleichert den Einstieg und das Verständnis für vLANs bestimmt ungemein! 😁

VG
Mitglied: aqui
aqui 07.01.2022 aktualisiert um 12:52:25 Uhr
Goto Top
"Einsteiger" ist ja bekanntlich immer ein relativer Begriff ! 😉
Mitglied: commodity
commodity 07.01.2022 aktualisiert um 23:43:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:
a) schön dass MT da in Rev3 endlich nachgesteuert hat
Ja, hätteste selbst wissen können. Leute die nach Rat fragen brauchen Fakten.
b) sind wir im Administrator- ...Forum.
eben
c) Wegen 10 EUR (inkl. 2 EUR MwSt) würde ich nicht auf sfp und poe-Option verzichten wollen.
Du nicht. Wenn Du aber den (Lern-)Bedarf des TO und zugleich die Spezifika des Passiv-PoE von MT berücksichtigst (die Du ja wohl kennst)? Auch ein Administrator muss das (Lehr-)Geld nicht zum Fenster rauswerfen.
Meinst du du bist der einzige dessen Meinung hier zählt?
Zitat von @Visucius:
Aber das soll ja jeder für sich entscheiden und ich nicht von mir auf andere schließen.
klar erkannt. Und überhaupt, weshalb so brastig drauf heute? Bist doch sonst nicht so.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: Visucius
Visucius 08.01.2022 um 07:48:16 Uhr
Goto Top
Und überhaupt, weshalb so brastig drauf heute?

Frage ich mich auch gerade 🤔
Mitglied: floriaugs
floriaugs 08.01.2022 um 13:11:11 Uhr
Goto Top
@all vielen Dank für eure Anregungen, ich habe beschlossen den RB760iGS - hEX S zu kaufen wenn er verfügbar ist. Auch Wenn er nur 5 Ports hat, der Einstieg ist gemacht.

Weiss jemand ob man auf dem RB760iGS - hEX S einen Adblocker installieren kann ? Dockers für Pi-Hole wird vermute ich nicht gehen.
Mitglied: 149569
149569 08.01.2022 aktualisiert um 13:27:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @floriaugs:
Weiss jemand ob man auf dem RB760iGS - hEX S einen Adblocker installieren kann ? Dockers für Pi-Hole wird vermute ich nicht gehen.
Geht über static dns entries über ein Mikrotik-Skript, oder via hinzufügen zu einer firewall address list ebenfalls mit Skript auf dem Mikrotik.
Beispiel
https://github.com/tvwerkhoven/mikrotik_adblock
Mitglied: Visucius
Visucius 08.01.2022 um 13:34:57 Uhr
Goto Top
Weiss jemand ob man auf dem RB760iGS - hEX S einen Adblocker installieren kann ? Dockers für Pi-Hole wird vermute ich nicht gehen.

Mit 7.1.1 hättest Du "eigentlich" Docker zur Verfügung. Ich habs aber noch nicht probiert, das umzusetzen. Die Frage ist dann auch, wie und wo die Container gespeichert werden?! Die 16 MB interner Flash-Speicher werden das wohl nicht packen. Vielleicht lassen sich die aber auf nen USB-Stick auslagern?!

Übrigens finde ich mittlerweile Adguard home angenehmer als Pihole.
Mitglied: floriaugs
floriaugs 08.01.2022 um 13:58:35 Uhr
Goto Top
Bin mit jedem Blocker zufrieden, das Werbung Zeug nervt. An einen USB Stick dachte ich auch schon 😇. Adguard hab ich auf Handy als App.
Mitglied: commodity
Lösung commodity 08.01.2022 um 21:04:11 Uhr
Goto Top
Zitat von @floriaugs:
@all vielen Dank für eure Anregungen, ich habe beschlossen den RB760iGS - hEX S zu kaufen

Gerne. Wäre super, wenn Du den Thread dann auf gelöst setzt :-) face-smile

Wir lesen uns dann, wenn Du Dich reinfummelst ;-) face-wink
Das hier ist extrem hilfreich: https://help.mikrotik.com/docs/display/ROS/RouterOS
Und es gibt auch ein sehr aktives Userforum.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: 149569
149569 09.01.2022 aktualisiert um 08:37:32 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:
Mit 7.1.1 hättest Du "eigentlich" Docker zur Verfügung.
Nein, das haben die dort vorerst wieder entfernt. Kommt erst in späteren Versionen als separates Package wieder.
Will man das also momentan nutzen muss man zurück auf den letzten RC der es noch aktiviert hatte. Bei dem geringen Speicher muss man aber auf sehr kleine Images ausweichen oder sie sich selbst bauen.
Mitglied: Visucius
Visucius 09.01.2022 aktualisiert um 12:45:18 Uhr
Goto Top
Nein, das haben die dort vorerst wieder entfernt.
Ja, schon klar. Wenns dann mal persönlich wird, sag bitte kurz Bescheid ;-) face-wink

@floriaugs:
hacktor hat natürlich hier die Wahrheit gepachtet, da möchte ich auf keinen Fall widersprechen. Solltest Du allerdings "alternativen Fakten" gegenüber offen sein, dann installierst Du (wie ich) einfach 7.1.1 und holst Dir anschließend die "Zusatzpakete", wo Du Dir interessehalber neben Docker auch mal zerotier ansehen solltest. Du ziehst die gewünschen Pakete einfach in den Ordner unter "Files" auf Rootebene und restartest den Router.

Hier ne Anleitung für ein anders Paket wie das mit Docker und Mikrotik so läuft:
https://support.netfoundry.io/hc/en-us/articles/4411874341389-Installing ...


Das Adguard-Paket hat übrigens als Docker (tar) Datei über 50 MB und ließ sich bei mir ohne Fehlermeldung auf den Mikrotik laden ... obwohl der CRS328 hier auch nur 16 MB "storage size" mitbringt. Ehrlich gesagt bin ich aber auch noch nicht viel weiter mit der Installation und habe bisher nur die Interfaces angelegt ;-) face-wink

PS: Noch ein paar andere "Besonderheiten", über die Du evtl. beim ersten Start mit Mikrotik "stolperst":
a) Die "Reset-Knöpfe" haben teilw. mehrere Funktionen, je nachdem wann und wie lange Du sie drückst.
b) Der Port 1 ist in einem ggfs. voreingestellten "Router-Modus" mit ner Firewall versehen. D.h. über den den kannst Du Dich erstmal nicht connecten!
Mitglied: 149569
149569 09.01.2022 aktualisiert um 12:28:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Nein, das haben die dort vorerst wieder entfernt.
Ja, schon klar. Wenns dann mal persönlich wird, sag bitte kurz Bescheid ;-) face-wink
Wie bist du den drauf?
@floriaugs:
hacktor hat natürlich hier die Wahrheit gepachtet, da möchte ich auf keinen Fall widersprechen. Solltest Du allerdings "alternativen Fakten" gegenüber offen sein, dann installierst Du (wie ich) einfach 7.1.1 und holst Dir anschließend die "Zusatzpakete", wo Du Dir interessehalber neben Docker auch mal zerotier ansehen
Du solltest dir erst mal das ZIP-File mit den Zusatzpaketen für den hEX(s) ansehen um den es hier ja für den TO geht das für die 7.1.1 stable freigegeben ist
https://download.mikrotik.com/routeros/7.1.1/all_packages-mmips-7.1.1.zi ...
Und jaaa klaar da findest natürlich kein Docker-Package weil du hier in den meisten Beiträgen einfach nur was von Pferd erzählst.
Mitglied: Visucius
Visucius 09.01.2022 aktualisiert um 12:55:16 Uhr
Goto Top
@floriaugs:
Ups, Mea culpa das hat der Kollege durchaus Recht! Keine Ahnung, wo ich das herhabe oder hatte. Aktuell läufts ja - wie gesagt - auch noch nicht.

PS: @149569
Das scheint mir bei anderen Modellen nicht anders. Ich finde das im Zusatz-Package vom CRS328-24P-4S+RM auch nicht - zumindest in den aktuellen. Ich habe ja selber derzeit 7.1.1. für mein Testumgebung geladen.

PPS: Vielleicht kannst Du mir aber erklären, wohin er die "50 MB" hochlädt, die in meinem File-Ordner liegen?! Nur interessehalber?!
Mitglied: floriaugs
floriaugs 09.01.2022 um 12:56:05 Uhr
Goto Top
@Visucius
Ich werde mich langsam herantasten und nach und nach aufbauen. 😀 das mit dem zusatzpaket ist interessant.

@149569 was für ein Pferd ? Ich hab doch nichts erzählt 🤔
Mitglied: 149569
149569 09.01.2022 um 13:03:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @floriaugs:
@149569 was für ein Pferd ? Ich hab doch nichts erzählt 🤔
Das war nicht an dich gerichtet.
Mitglied: floriaugs
floriaugs 09.01.2022 um 14:27:42 Uhr
Goto Top
Das Adguard-Paket hat übrigens als Docker (tar) Datei über 50 MB und ließ sich bei mir ohne Fehlermeldung auf den Mikrotik laden ... obwohl der CRS328 hier auch nur 16 MB "storage size" mitbringt. Ehrlich gesagt bin ich aber auch noch nicht viel weiter mit der Installation und habe bisher nur die Interfaces angelegt ;-) face-wink face-wink

Wäre interessant wenn du berichtest ob es funktioniert ggf mit USB Stick 😉
Mitglied: 149569
149569 09.01.2022 aktualisiert um 14:54:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @floriaugs:

Das Adguard-Paket hat übrigens als Docker (tar) Datei über 50 MB und ließ sich bei mir ohne Fehlermeldung auf den Mikrotik laden ... obwohl der CRS328 hier auch nur 16 MB "storage size" mitbringt. Ehrlich gesagt bin ich aber auch noch nicht viel weiter mit der Installation und habe bisher nur die Interfaces angelegt ;-) face-wink face-wink

Wäre interessant wenn du berichtest ob es funktioniert ggf mit USB Stick 😉
Einen externen Speicher zu nutzen ist kein Problem wenn man diesen vorher entsprechend formatiert einbindet
https://help.mikrotik.com/docs/display/ROS/Container
If You wish to use external media for whole container storage - add root-dir=disk1/containers/pihole (or location applicable to Your setup). For external media to work as whole container or mount storage, it has to be formatted as ext3 or ext4 .
Aber wie gesagt, das Docker package gibt es bisher ausschließlich in der Release Candidate-Versionen 7.1RC3 und 7.1RC4!

Siehe dazu das Changelog
https://mikrotik.com/download/changelogs/development-release-tree
What's new in 7.1rc5 (2021-Oct-25 20:15):
!) container - package is getting updated and will be made available in future, if interested in container feature please use 7.1rc4;

Hier sieht man das es ab RC5 wieder entfernt wurde.
Mitglied: Visucius
Visucius 09.01.2022 aktualisiert um 19:00:38 Uhr
Goto Top
Wäre interessant wenn du berichtest ob es funktioniert ggf mit USB Stick 😉
Auf jeden Fall. Derzeit läuft das noch auf dem Docker einer Synology.

Aktuell habe ich aber erstmal noch mit Performance-Problemen zu kämpfen. Eben das eingangs erwähnte Routing zwischen den vLANs. Da komme ich gerade mal auf 200 Mbit/s (iperf ohne FW), obwohl die vLANs mit Bridge und hw-offload angelegt wurden. Das Thema hatte ich letztes Jahr schon mal mit nem CRS326.

VG
Mitglied: commodity
commodity 09.01.2022 um 20:10:50 Uhr
Goto Top
Zitat von @149569:
Wie bist du den drauf?
Kollege @Visucius, es wäre nett, wenn Du möglichst
a) persönlich herabsetzende Aussagen vermeiden
b) bei Wissensfragen auf Fakten, erprobte Kenntnisse oder belegte Zitate achten könntest.
Es gibt im Normalfall keinen Grund, hier nicht nett zu sein. Danke Dir!

Davon abgesehen: Gerade der Kollege @149569 wäre zweifellos eine wertvolle Hilfe bei der Lösung Deines Routingproblems. (Die Kombi 326/5009 mit 2x1 GBit/s auf 1x 2,5 GBit/s macht bei mir volle 2Gbit/s, ich denke da geht auch noch deutlich mehr (nicht getestet). Wenn Du HW-Offload auf dem Switch hast, ist das maßgebliche Kriterium die Router-Leistung bzw. seine Anbindung.

Im Übrigen ist der Thread ja gelöst, bis bald also :-) face-smile

Viele Grüße, commodity
Mitglied: Visucius
Visucius 09.01.2022, aktualisiert am 10.01.2022 um 11:01:23 Uhr
Goto Top
@commodity:
Vielen Dank für Deinen Hinweis. Dachte ja schon, das Thema sei erledigt. Aber es ist natürlich schön auch Deine Meinung dazu zu hören.

Zur Sache: Ja, ich bin auch der Meinung, dass der etwas mehr können solle. Zumindest beim CRS326 (mit der damaligen Firmware) bestätigte mir Mikrotik jedoch, dass sie das "Problem" im Lab nachstellen konnten. Deshalb wollte ich sehen ob das aktuell auch mit dem CRS328 so ist.

Aber das gehört mMn. nicht in diesen Thread. Erstmal gucke ich, was ich da evtl. falsch gemacht habe. Dafür läuft das Ding ja gerade "nebenher".

Schönen Abend.

PS: Performance-Probs haben sich erledigt. Beim CRS genügt es nicht hw-offload in der Bridge zu aktivieren, es muss (auch) im Switch-Menue selber L3-hw aktiviert sein (mit Restart!). Ist eigentlich ganz logisch. Dann flutscht das auch mit 940 Mbit/s über die vLANs hinweg (FW 7.2rc1) ;-) face-wink
Mitglied: commodity
commodity 09.01.2022 um 22:04:44 Uhr
Goto Top
Danke dito!

Viele Grüße, commodity