swisstom
Goto Top

Windows 10 1703 mit Office 2003 meldet keinen Status an WSUS

Hallo

Ich habe hier 3 Windows 10-Testclients (mit dem Creators Update) auf die Version 1703 aktualisiert.
Bei diesen Clients ist noch Office 2003 installiert.

Nun melden die Clients keinen Status an unseren WSUS-Server.
Sobald das Office 2003 deinstalliert wird, funktioniert es wieder einwandfrei.

Kann dies so jemand bestätigen? Oder ist bereits eine Lösung verfügbar (ausser ein neues Office face-smile ) ?

Beste Grüsse
Swisstom

Content-Key: 339422

Url: https://administrator.de/contentid/339422

Printed on: May 24, 2024 at 09:05 o'clock

Member: Kraemer
Kraemer May 31, 2017 at 12:11:54 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich kann das weder bestätigen noch dementieren. Aber mal ne Frage dazu: Was passiert denn, wenn du Office wieder installierst?

Gruß
Member: simi2204
simi2204 May 31, 2017 at 12:51:42 (UTC)
Goto Top
Hallo

könnte mir durchaus vorstellen das euer office Packet das blockiert da 2003 ja nun doch schon ein wenig veraltet ist und Microsoft denn support hierfür bestimmt schon eingestellt hat. Ich will mich hierbei auch nicht zuweit aus dem fensterlehnen aber solche aktionen kann ich mir bei ms auch als absicht vorstellen da man so die Firmen zum aufrüsten auf neuere Versionen bewegen kann.

Gruß Simon
Member: swisstom
swisstom May 31, 2017 at 14:26:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kraemer:

Moin,

ich kann das weder bestätigen noch dementieren. Aber mal ne Frage dazu: Was passiert denn, wenn du Office wieder installierst?

Gruß

Hallo Kraemer

Das habe ich soeben gemacht. Nach der Neuinstallation von Office 2003 erhalte ich wieder den Fehler 0x8024000d, also wiederum keine Verbindung zum WSUS.
Es muss also irgenwie beim Office 2003 Paket liegen, allenfalls auch bei den dazugehörigen Office-Tools (werde dies auch noch testen).
Member: swisstom
swisstom May 31, 2017 at 14:29:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @simi2204:
könnte mir durchaus vorstellen das euer office Packet das blockiert da 2003 ja nun doch schon ein wenig veraltet ist

Hallo Simon

Da gebe ich dir wohl recht. Nun haben wir leider noch rund 60 Office2003-Installationen und bei Windows 10 1511/1607 hat's ja funktioniert.
Ob das mit Absicht geblockt wird hoffe ich nun mal nicht...

Gruss Tom
Member: Kraemer
Kraemer May 31, 2017 at 14:31:50 (UTC)
Goto Top
Das man Office 2003 nicht mehr einsetzen sollte brauche ich hoffentlich nicht erwähnen. Du fährst da ein nicht unerhebliches Risiko.
Member: swisstom
swisstom May 31, 2017 at 14:34:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Kraemer:

Das man Office 2003 nicht mehr einsetzen sollte brauche ich hoffentlich nicht erwähnen. Du fährst da ein nicht unerhebliches Risiko.

...das ist das eine, die Kostenfrage (bei welcher ich nicht bestimmen kann) das andere...
Member: simi2204
simi2204 May 31, 2017 at 14:39:18 (UTC)
Goto Top

Zitat von @Kraemer:
...das ist das eine, die Kostenfrage (bei welcher ich nicht bestimmen kann) das andere...

Das ist richtig aber das Software von 2003 nicht mehr eingesetzt werden kann muss dennen die die entscheidung treffen auch klar sein. Wenn die Investitionen es nicht wert sind dann müssen Sie auf office verzichten so hart es klingen mag

Gruß Simon
Member: BassFishFox
BassFishFox May 31, 2017 updated at 16:25:37 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Nun haben wir leider noch rund 60 Office2003-Installationen und bei Windows 10 1511/1607 hat's ja funktioniert.

Office 2003 war und ist nicht fuer den Betrieb mit W10 vorgesehen. Wenn es bis dato funktioniert hat, bei Euch, dann habt ihr einfach Glueck gehabt. Bei Anderen crasht das Office regelmaessig.

Es muss also irgenwie beim Office 2003 Paket liegen, allenfalls auch bei den dazugehörigen Office-Tools (werde dies auch noch testen).

Das hast Du Dir doch schon selbst bestaetigt. face-wink Lass mal Outlook weg und alles was mit Online zu tun hat.

Ob das mit Absicht geblockt wird hoffe ich nun mal nicht...

Bestimmt nicht. Die Office-Software ist halt verdammt alt. face-wink

Ackere mal hier Durch. Vielleicht ist ja was fuer Dich dabei.
https://answers.microsoft.com/en-us/windows/wiki/windows_10-windows_inst ...

BFF
Member: simi2204
simi2204 May 31, 2017 updated at 17:56:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @swisstom:

Hallo

Ich habe hier 3 Windows 10-Testclients (mit dem Creators Update) auf die Version 1703 aktualisiert.
Bei diesen Clients ist noch Office 2003 installiert.

Nun melden die Clients keinen Status an unseren WSUS-Server.
Sobald das Office 2003 deinstalliert wird, funktioniert es wieder einwandfrei.

Kann dies so jemand bestätigen? Oder ist bereits eine Lösung verfügbar (ausser ein neues Office face-smile ) ?

vllt ist jetzt der Zeitpunkt auf Office365 und exchange im Unternehmen umzustellen? Ihr geht da ja auch ein krasses Sicherheitsrisiko ein ;)
Als kleine Argumentationshilfe für die entscheidenden sag einfach entweder neues Office oder 60 Rechner ohne office dann ist das Thema denke ich sehr schnell geklärt face-smile


Gruß Simon
Member: swisstom
swisstom Jun 01, 2017 at 06:48:08 (UTC)
Goto Top
Zitat von @BassFishFox:
Es muss also irgenwie beim Office 2003 Paket liegen, allenfalls auch bei den dazugehörigen Office-Tools (werde dies auch noch testen).
Das hast Du Dir doch schon selbst bestaetigt. face-wink Lass mal Outlook weg und alles was mit Online zu tun hat.

Good morning

Da muss ich mich ein bisschen präziser ausdrücken...
Auf allen Rechnern ist Outlook 2010 installiert.
Auf 60 Rechnern ist jedoch noch Word, Excel, Access und PowerPoint von Office 2003 installiert.

Ich habe gestern bei der Deinstallation jede Office 2003-Komponente im Setup einzeln deaktiviert und daraufhin jeweils einen Neustart durchgeführt.
Erst als ich Office 2003 in "Programme und Features" komplett deinstalliert habe, hat der Kontakt zu WSUS wieder funktioniert...

Gruss Swisstom
Member: Kraemer
Kraemer Jun 01, 2017 at 06:52:16 (UTC)
Goto Top
Ich gehe mal davon aus, dass dadurch, dass Office 2003 installiert ist, das Windows-Update automatisch auch Updates für 2003 anfordert. Und da kommt halt keine Antwort mehr vom Microsoft-Server (hier repräsentiert vom WSUS). Ob das nun ein Bug ist oder so gewollt weiß ich nicht. Ist eigentlich auch egal - du konntest das Problem nachstellen und ist damit in meinen Augen schlicht gegeben.

Gruß
Member: swisstom
swisstom Jun 01, 2017 at 06:57:56 (UTC)
Goto Top
Zitat von @simi2204:

vllt ist jetzt der Zeitpunkt auf Office365 und exchange im Unternehmen umzustellen? Ihr geht da ja auch ein krasses Sicherheitsrisiko ein ;)

Wir haben bei uns bereits Office 365 und Office 2010 im Einsatz.

Als kleine Argumentationshilfe für die entscheidenden sag einfach entweder neues Office oder 60 Rechner ohne office dann ist das Thema denke ich sehr schnell geklärt face-smile

Bei uns heisst es immer noch "Wer zahlt, befiehlt".
Mir ist schon klar, dass hier ein Sicherheitsrisiko vorliegt, aber was 60 zusätzliche Lizenzen kosten muss ich euch ja nicht vorrechnen...

Wir auch immer, mein Problem ist ein anders...

Gruss Swisstom
Member: AndiEoh
AndiEoh Jun 01, 2017 at 10:28:49 (UTC)
Goto Top
Hallo,

bist du sicher das Office 2003 daran schuld ist? Hast du irgend ein Windows 10 1703 welches am WSUS weiterhin funktioniert?
Wir haben bisher nur zwei Testmaschinen auf 1703 gebracht und beide wollen nicht mehr mit dem WSUS und es erscheint der 0x8024000d Fehler. Auf den Maschinen ist kein MS Office installiert, eigentlich außer Windows 10 fast gar nichts.

Gruß

Andi
Member: swisstom
swisstom Jun 01, 2017 at 10:44:47 (UTC)
Goto Top
Zitat von @AndiEoh:

bist du sicher das Office 2003 daran schuld ist?

Hallo Andi

Ja da bin ich mir ziemlich sicher. Ohne Office 2003 funktioniert es.
Dies habe ich mit 3 Clients getestet.

Könnte mir vorstellen, dass es bei dir noch an einer GPO liegt...

Gruss Swisstom
Member: simi2204
simi2204 Jun 01, 2017 updated at 14:51:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @swisstom:

Bei uns heisst es immer noch "Wer zahlt, befiehlt".

Das seh ich schon ein aber nur weil die Zahlen können weder wir noch du Zaubern. Wäre das gleiche wenn mir jemand sagt ich soll auf einer 32mb festplatte windows 10 installieren weil keine neuen investitionen gewünscht sind das geht nunmal dann einfach nicht.

Mir ist schon klar, dass hier ein Sicherheitsrisiko vorliegt, aber was 60 zusätzliche Lizenzen kosten muss ich euch ja nicht vorrechnen...

Auserdem muss man bedenken das gerade durch Nette IT beschäftigungs Tools wie WannaCry es nicht zwingend zu empfehlen ist solche Software einzusetzen. Dein Chef bzw derjenige der Zahlt hat bestimmt kein Interesse daran Malware auf besagten 60 Rechnern zu haben die dann Evtl auch das ganze restliche Netzwerk gefährden. Das niemand gerne eine solche Rechnung bezahlt ist mir auch klar aber es bezahlt sie niemand lieber wenn dan ein umstieg wegen dem nutzen des Sicherheitsrisikos gemacht werden muss denn dann ist es zuspät

Wir auch immer, mein Problem ist ein anders...

Ansichtssache...

Gruß Simon
Member: XPFanUwe
XPFanUwe Jun 01, 2017 at 20:38:06 (UTC)
Goto Top
Punkt A Nehme mal bei den Updates raus, auch für andere MS Produkte Updates anfordern.

Punkt B Was ist das für ein WSUS Version? 2012r2 braucht paar Updates, damit das mit W10 funktioniert.

Punkt C Das O2003 ist wirklich zu alt. Komisch, dass das überhaupt zu installieren geht. Es gibt für 10 Euro das Stück 7er Lizenzzen
Member: swisstom
swisstom Jun 06, 2017 at 08:51:48 (UTC)
Goto Top
Zitat von @XPFanUwe:
Punkt A Nehme mal bei den Updates raus, auch für andere MS Produkte Updates anfordern.

Schon ausprobiert, hat leider nix gebracht...

Punkt B Was ist das für ein WSUS Version? 2012r2 braucht paar Updates, damit das mit W10 funktioniert.

Ist ein Server 2008 R2!

Punkt C Das O2003 ist wirklich zu alt. Komisch, dass das überhaupt zu installieren geht. Es gibt für 10 Euro das Stück 7er Lizenzzen

Ich weiss. Installation geht problemlos. Outlook haben wir eine neuere Version (2010/365). Outlook 2003 würde, soviel ich weiss, schon länger (ab Win7) nicht mehr funktionieren, da notwendige Registry-Schlüssel vom OS fehlen, wo unter anderem das Kennwort des Mail-Accounts gespeichert wird.
Member: XPFanUwe
XPFanUwe Jun 06, 2017 at 20:49:49 (UTC)
Goto Top
Hmmmm ob ein 2008r2 mit W10 kommunizieren kann, keine Ahnung. Ich kann da nicht mehr Infos geben. Selbst 2012r2 braucht paar Updates, um mit W10 klar zu kommen.
Member: swisstom
swisstom Jun 07, 2017 at 06:36:56 (UTC)
Goto Top
Zitat von @XPFanUwe:

Hmmmm ob ein 2008r2 mit W10 kommunizieren kann, keine Ahnung. Ich kann da nicht mehr Infos geben. Selbst 2012r2 braucht paar Updates, um mit W10 klar zu kommen.

Doch doch, dass ist ja auch nicht das Problem. Windows 10 holt die Updates vom WSUS mit 2008R2, egal ob 1511,1607 oder 1703-Version.
Nur, wenn bei der Version 1703 ein Office 2003 installiert ist, dann funktioniert es nicht mehr. Es kommt auf dem Client der Fehler 0x8024000d.
Sobald Office 2003 auf dem Client mit Win10 1703 deinstalliert wird, dann läuft wieder alles problemlos...
Member: XPFanUwe
XPFanUwe Jun 07, 2017 at 20:19:15 (UTC)
Goto Top
Naja, die Kombination ist halt exotisch und eher nicht supportet.
Member: umount
umount Aug 04, 2017 at 19:46:36 (UTC)
Goto Top
Wurde Office 2003 nicht ab Windows 8.1 die Installation gesperrt.

Der Support wurde zeitgleich mit XP eingestellt.
Member: swisstom
swisstom Nov 10, 2017 at 07:03:27 (UTC)
Goto Top
Es funktioniert inzwischen wieder face-smile

Ich hatte am WSUS das Update "Office File Validation Add-In" nicht zugelassen. Diese wird jedoch aber zwingend benötigt.

Das Problem gilt somit als gelöst!