marcus78
Goto Top

Windows Server Inplace Upgrade 2019 zu 2022

Hallo,
ich muss einen Server 2019 Essential auf 2022 updaten.

Es sollen aber alle Daten erhalten bleiben ( Domain usw.)

Die 2022 Essential scheint ja identisch zum normalen Server zu sein, nur die Lizenz schränkt die Verwendung ein. Mein Problem ist aktuell das ich noch keine Key für 2022 habe, ich würde es gerne vorher in einer VM mal testen um zu schauen ob es überhaupt funktioniert. Daran scheitere ich aktuell.

Problem:
Wenn ich den 2019 auf Essentials lasse, kann ich keine Einstellungen beim upgrade übnehmen.
Wenn ich den 2019 auf Standard anhebe und dann das Setup auf 2022 starte , habe ich das gleiche Problem, die Option zum übernehmen der Einstellungen ist grau.

Ich habe zum Test nur die Eval version von 2022 geladen, die scheint aber generell keine Einstellungen zum übernehmen.

Hat jemand es schon geschafft von einer 2019 Essential auf eine 2022 Essentials mit alles Einstellung upzudaten?

Oder kann jemand wenigsten bestätigen das der Key von Essential und Standard bei 2022 das gleiche ist?
Zur not könnte wir halt auch de Standard kaufen, wenn ich weis das upgrade geht damit, kann ich aber leider mit den EVAL-Keys nicht testen.

Content-Key: 8845702697

Url: https://administrator.de/contentid/8845702697

Printed on: April 13, 2024 at 00:04 o'clock

Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 22, 2024 at 22:13:43 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Marcus78:
ich muss einen Server 2019 Essential auf 2022 updaten.
Du musst?

Es sollen aber alle Daten erhalten bleiben ( Domain usw.)
Die 2022 Essential scheint ja identisch zum normalen Server zu sein, nur die Lizenz schränkt die Verwendung ein.
Bei Windows Server 2022 kann die Essentials-Edition nur von OEMs erworben werden; es gibt jedoch keine spezifischen Installationsmedien. Stattdessen wird ein Product Key der Essentials-Edition zum Aktivieren der Standard-Edition von Windows Server 2022 verwendet. Sie erhalten alle identischen Features. Informieren Sie sich über Erste Schritte mit Windows Server 2022.

Deshalb finden Sie die gesamte relevante Dokumentation im Bereich Windows Server-Dokumentation.
https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server-essentials/get-started/ ...

Ist wie mit der SBS Variante, irgendwann gibt es das nicht mehr. Auch die Hardware ist eingeschränkt, nicht nur die Lizenz. https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server-essentials/get-started/ ...

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/202313509_-microsof ...

Gruß,
Peter
Member: kreuzberger
kreuzberger Feb 22, 2024 at 22:50:56 (UTC)
Goto Top
@Marcus78

Man wird wohl 2019 Essentials nicht als Inplace Upgrade auf 2022 Std. durchführen können, soweit ich das weiß. Korrigiert mich, wenn es doch geht.

Man kann aber auf einen 2022 Std., welcher Aktiviert ist, alle Betriebsmaster-Rollen übertragen, und den 2019 entsprechend herabstufen und entfernen.

Welche Weiteren Rollen auf dem 2019 Essential derzeit genutzt werden ist leider nicht beschrieben.

Kreuzberger
Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 22, 2024 at 23:23:28 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @kreuzberger:
Welche Weiteren Rollen auf dem 2019 Essential derzeit genutzt werden ist leider nicht beschrieben.
Sollte das ein DC sein, geht eh kein inplace upgrade. Nur als Beispiel... Aber ein Server 2019 kann, muss aber kein DC mehr sein.

Gruß,
Peter
Member: Marcus78
Marcus78 Feb 23, 2024 at 03:59:14 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ja, der Server läuft als DC. Ich kann ja den 2019 mit einen Lizenzwechsel auf einen Windows 2019 Standard bringen, das habe ich schon getestet.
Damit habe ich also einen 2019 Standard.

Jetzt müsste doch aber ein Upgrade auf einen 2022 Standard gehen oder nicht?

Kann man irgendwo genauer erkennen, warum die Upgrade Option im Setup nicht verfügbar ist?
Member: accessViolation
accessViolation Feb 23, 2024 at 06:04:17 (UTC)
Goto Top
Moin,

der Server läuft als DC
Jetzt müsste doch aber ein Upgrade auf einen 2022 Standard gehen oder nicht?

learn.microsoft.com/de-de/windows-server/identity/ad-ds/deploy/upgrade-domain-controllers

Voraussetzungen
Die empfohlene Vorgehensweise zum Upgraden einer Domäne besteht darin, neue Server auf Domänencontroller > hochzustufen, auf denen eine neuere Version von Windows Server ausgeführt wird, und die älteren Domänencontroller nach Bedarf herabzustufen
Member: Marcus78
Marcus78 Feb 23, 2024 at 07:20:56 (UTC)
Goto Top
Zitat von @accessViolation:

Moin,

der Server läuft als DC
Jetzt müsste doch aber ein Upgrade auf einen 2022 Standard gehen oder nicht?

learn.microsoft.com/de-de/windows-server/identity/ad-ds/deploy/upgrade-domain-controllers

Voraussetzungen
Die empfohlene Vorgehensweise zum Upgraden einer Domäne besteht darin, neue Server auf Domänencontroller > hochzustufen, auf denen eine neuere Version von Windows Server ausgeführt wird, und die älteren Domänencontroller nach Bedarf herabzustufen


Es steht aber auch da:
Diese Methode ist der Aktualisierung des Betriebssystems eines vorhandenen Domänencontrollers vorzuziehen,
die auch als direktes Upgrade bezeichnet wird.

Damit geht also grundsätzlich auch ein Upgrade
Member: accessViolation
accessViolation Feb 23, 2024 at 07:30:23 (UTC)
Goto Top
Damit geht also grundsätzlich auch ein Upgrade
Ja, man kann theoretisch auch einen Reifenwechsel am Auto auf der Autobahn, bei 200 km/h machen. Sollte man aber nicht.

In der Zeit der Diskussion, hätte ich längst 17 DCs neu aufgezogen und in die Domäne gelupft ...

Naja, mach' mal.

Gruß
Member: Marcus78
Marcus78 Feb 23, 2024 at 07:42:16 (UTC)
Goto Top
Zitat von @accessViolation:

Damit geht also grundsätzlich auch ein Upgrade
Ja, man kann theoretisch auch einen Reifenwechsel am Auto auf der Autobahn, bei 200 km/h machen. Sollte man aber nicht.

In der Zeit der Diskussion, hätte ich längst 17 DCs neu aufgezogen und in die Domäne gelupft ...

Naja, mach' mal.

Gruß


Zitat von @accessViolation:

Damit geht also grundsätzlich auch ein Upgrade
Ja, man kann theoretisch auch einen Reifenwechsel am Auto auf der Autobahn, bei 200 km/h machen. Sollte man aber nicht.

In der Zeit der Diskussion, hätte ich längst 17 DCs neu aufgezogen und in die Domäne gelupft ...

Naja, mach' mal.

Bitte nicht so überheblich, wenn du nicht weis um was es genau geht.

Ich auch, aber 10 Fachanwendung die auch auf dem Server liegen, die nur der Vertrieb installieren kann nicht.
Es ist der einzige Server in einer kleinen Firma, dort kann ich nicht 10 Anwendungsserver und eine riesige Infrastruktur aufsetzen.
Es gibt also gute Gründe warum ich diesen Wegen will.
Member: patrickebert
patrickebert Feb 23, 2024 at 07:51:23 (UTC)
Goto Top
Schau mal nach deiner installierten Sprache unter HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Nls\Language
REG_SZ: Installlanguage
English 0409 English
German 0407 English, German
Dein Image muss auch die selbe Sprache enthalten, ansonsten bleibt Keep Files ausgegraut.
Member: pebcak7123
pebcak7123 Feb 23, 2024 updated at 08:20:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Marcus78:

Hallo,

ja, der Server läuft als DC. Ich kann ja den 2019 mit einen Lizenzwechsel auf einen Windows 2019 Standard bringen, das habe ich schon getestet.
Damit habe ich also einen 2019 Standard.

Jetzt müsste doch aber ein Upgrade auf einen 2022 Standard gehen oder nicht?

Kann man irgendwo genauer erkennen, warum die Upgrade Option im Setup nicht verfügbar ist?

Du kannst bei inplace-upgrade von standard auf evaluation keine dateien beibehalten,, wenn du ne Server 2022 Lizenz hast müsstest du ja auch das Medium haben oder aus dem Volume Licensing Center runterladen können.

Wie vorposter schon geschrieben haben würd ich mir das allerdings gut überlegen, bei DCs macht man keine inplace-upgrades, wenn da ncoh einiges anderes drauf läuft wirds ja eher noch haariger, hoffe das Backup ist aktuell und restore gestestet...
Member: accessViolation
accessViolation Feb 23, 2024 at 09:58:34 (UTC)
Goto Top
Bitte nicht so überheblich, wenn du nicht weis um was es genau geht.
Einfach Fakten.

Es ist der einzige Server in einer kleinen Firma, dort kann ich nicht 10 Anwendungsserver und eine riesige Infrastruktur aufsetzen.
In einer perfekten Welt steht da ein HyperV - eine kostenfrei lizensierter DC und ein kostenfrei lizensierter Anwendungsserver. Deine Aussage zieht also nicht.

hoffe das Backup ist aktuell und restore gestestet...
An jenem Tag des Restores wird es eh sehr sehr spannend.

Naja, mach' mal.
Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 23, 2024 at 15:55:31 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Marcus78:
Damit geht also grundsätzlich auch ein Upgrade
Aber was bis heute keiner hinbekommen hat. Und versuche gab es zu millionen... Dort steht aber auch
Interoperabilität mit Active Directory Domain Services
Active Directory Domain Services (AD DS) wird unter den folgenden Windows-Betriebssystemen nicht unterstützt:
    Windows MultiPoint Server
    Windows Server Essentials
https://learn.microsoft.com/de-de/windows-server/identity/ad-ds/deploy/u ... Evtl. die Unterlagen in English nachlesen, Übersetzungen (auch die von MS) sind oftmals fehlerhaft/falsch. Und was hindert dich einen neuen Server Essentials aufzusetzen um auf Server 2022 Essentials zu kommen? Du argumtierst wie schon vor 12 Jahren als der SBS abgekündigt wurde. Hunderttausende haben laut geschrien, MS hats trotzdem gemacht. Und das ihr nur eine kleine klitsche seid, dafür kann MS nichts (und stört es auch nicht). Und nein, es gibt kein zwang MS Produkte zu nutzen. Und wenn du dein In-Place upgrade hinbekommst, schicke diese Anleitung dann an MS, damit deren Entwickler auch noch was lernen könnenface-smile

Gruß,
Peter
Member: Marcus78
Marcus78 Feb 25, 2024 updated at 20:14:16 (UTC)
Goto Top
Ein Upgrade von 2016 auf 2019 ging Problemlos, auf den gleichen Server. Also ja man kann durchaus ohne Probleme eine DC Upgraden.

Interoperabilität mit Active Directory Domain Services
Active Directory Domain Services (AD DS) wird unter den folgenden Windows-Betriebssystemen nicht unterstützt:
Windows MultiPoint Server
Windows Server Essentials

irgendwie kann ich das nicht glauben, es würde ja genau das gegenteil von der alten Version sein.
Wenn man dann solche Angaben findet:
It is important to note that Server 2022 Essentials can't be used as a member server on an existing domain, or
have member servers on the same domain

was soll man denn sonst mit dem Server und 25 User und 50 Computer machen, wenn er kein DC sein kann?
Kann das jemand bestätigen das der Essentials nicht als DC arbeiten kann?

Das deutet zumindest darauf hin, das er als DC arbeiten kann
Windows Server 2022 Essentials - Domain notwendig?
Member: silent-daniel
silent-daniel Feb 25, 2024 at 20:56:06 (UTC)
Goto Top
Ich habe schon 2x Windows Server 2012 R2 Foundation auf Server 2019 Standard Upgegradet. (DC, DNS, DHCP)
Und dann weiter auf Server 2022 Standard .

Funktioniert ohne Probleme...

gruß sd
Member: Marcus78
Marcus78 Feb 25, 2024 at 21:07:26 (UTC)
Goto Top
Zitat von @silent-daniel:

Ich habe schon 2x Windows Server 2012 R2 Foundation auf Server 2019 Standard Upgegradet. (DC, DNS, DHCP)
Und dann weiter auf Server 2022 Standard .

was hast du für ein Medium benutzt? das EVAL-ISO? Waren es OEM Versionen?
Member: silent-daniel
silent-daniel Feb 25, 2024 at 21:26:21 (UTC)
Goto Top
OEM.

gruß sd
Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 26, 2024 at 06:14:42 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Marcus78:
irgendwie kann ich das nicht glauben, es würde ja genau das gegenteil von der alten Version sein.
Das sich von einer Version zur nächsten teilweise Funktionalitäten ändern ist bei MS doch nichts neues. Der Essentials hat nunmal ein paar Einschränkungen, und in Version 2022 eben noch ein paar mehr.

was soll man denn sonst mit dem Server und 25 User und 50 Computer machen, wenn er kein DC sein kann?
Der Essentials kann muss aner kein DC sein. Ist er DC so ist er zwingend als erster DC, also als Chef im Ring anzusetzen, und wenn der nun auch keine weiteren DCs in dessen Domäne mehr erlaubt - dann ist es so. Es kann nur einen geben face-smile

Kann das jemand bestätigen das der Essentials nicht als DC arbeiten kann?
Nö, der kann, muss aber nicht der DC sein, wenn doch, muss er der alleinige und oberste Cheffe sein. Und nicht wundern wenn dein Essentials ein Lizenzverstoss feststellt und dann sich immer wieder zyklisch herunter fährt. Ist by Design.

Und in-Place upgrades sind unter anderem von den Installierten Rollen und Software abhängig obs geht oder eben nicht geht. Das wirst du selbst ausprobieren müssen. Also besorg dir die DVD(s) für dein Essentials 2016 und für dein Essentials 2022 (was aber nur OEMS bekommen, eben auch ne neue Einschränkung der neuen Version)

Gruss,
Peter
Member: ultiman
ultiman Feb 27, 2024 at 01:34:51 (UTC)
Goto Top
Moin,
Die 2022 Essential scheint ja identisch zum normalen Server zu sein, nur die Lizenz schränkt die Verwendung ein.
Das Produkt ist identisch und kann ohne Key aktualisiert werden, zum testen. Die Einschränkungen der Lizenz bestehen in Eigenverantwortung. Es ist ein 2022 STD in der Installation.

Wenn ich den 2019 auf Essentials lasse, kann ich keine Einstellungen beim upgrade übernehmen.
Nanü dann habe ich dieses Problem nächste Woche auch ;-( mal ausprobieren.

Hat jemand es schon geschafft von einer 2019 Essential auf eine 2022 Essentials mit alles Einstellung upzudaten?
Bin da noch am Anfang, ich gehe aber von einigen Schwierigkeiten aus, denn die Essentials Erweiterungen werden vermutlich nicht starten wollen unter 2022.

Oder kann jemand wenigsten bestätigen das der Key von Essential und Standard bei 2022 das gleiche ist?
Ja natürlich

Grüße
ulti
Member: Marcus78
Solution Marcus78 Mar 06, 2024 at 17:47:01 (UTC)
Goto Top
kurze Rückmeldung:

Mit einer richtigen Lizenz und der OEM-ISO also nicht die Free Version von MS klappt das Update. Es wurde alles übernommen. Im Ereignisprotokoll gibt es keine Auffälligkeiten. Domäne funktioniert auch.