govertical
Goto Top

Zwei Gebäude vernetzen LWL PoE Kameras LAN und WLAN

Hallo zusammen!

Folgendes Problem:

Ich möchte gerne vom Wohnhaus aus (FritzBox Glasfaser 75), eine Netzwerkverbindung zu einem anderen Gebäude (Halle) herstellen. Dieses Gebäude ist ungefähr 50m entfernt (bei Erdverlegung). In diesem Gebäude soll ein kleiner Schaltschrank mit einem Switch (auf DIN Leiste) stehen, wo insgesamt 3 PoE Outdoorkameras angeschlossen werden sollen. Des Weiteren soll das Gebäude mit WLAN ausgestattet werden.

Dieses war der Erste Teil!

In einem weiter entfernten Bereich (ca. 100-150m) soll ein weiteres Gebäude (Bauwagen) mit LAN/WLAN/PoE-Kamera ausgestattet werden. Diese Verbindung soll dann mit in den Schaltschrank in die Halle gelegt werden.


Soweit so gut. Zuerst hatte ich vor, dieses mit Cat7 Erdkabel zu verlegen und dann mit PoE-Injectoren die Reichweite zu verlängern, um an die 100-150m zu kommen. Dieses habe ich nun aber verworfen, da ich nun Glasfaser für das bessere System halte. Nur habe ich da nicht viel Ahnung. Könntet ihr mir da vielleicht etwas helfen?

Folgende Punkte müsste ich wissen:

1. Welches Kabel muss ich nehmen? Erdkabel OM3 - LC auf LC? Worauf muss ich achten?
Würde dieses gehen? RamboCables
2. Gleiche Frage bei den Medienkonvertern. Was ist da sinnvoll?
3. Wird das PoE Signal über LWL eingeschleift? Muss ich da etwas beachten?
4. Wie ist das mit den Kameras? Wird das nicht alles sehr teuer, wenn immer vor der Kamera ein Medienkonverter sitzt?

Sollte alles nicht das teuerste sein, ist nur für privaten Gebrauch!

Danke und Grüße aus dem Norden!
Wolfgang

Content-Key: 62625280627

Url: https://administrator.de/contentid/62625280627

Printed on: July 21, 2024 at 02:07 o'clock

Member: radiogugu
radiogugu Dec 28, 2023 at 19:28:00 (UTC)
Goto Top
Nabend.

Hier ist eine gute und anschauliche Dokumentation, was LWL anbelangt:

https://community.fs.com/de/article/fiber-media-converter-what-is-it-and ...

Ohne Medienkonverter kommst du nicht weit. Alternativ kleine PoE Switches vor den Kameras postieren (Mikrotik ist hier günstig und gut unterwegs).
Es sollten verwaltbare Geräte sein, mit der Fähigkeit VLANs zu konfigurieren.

Gruß
Marc
Member: chiefteddy
chiefteddy Dec 28, 2023 at 19:36:16 (UTC)
Goto Top
Seit wann leitet Glas denn Strom? PoE geht nicht über LWL!!
Warum Medienkonverter? Der Switch sollte SPF-Ports haben (1 -2) für den Anschluss des LWL vom anderen Gebäude. In der Halle dann Cu-Verkabelung. Die anderen Ports des Switch sollten dann PoE haben.
Schon mal etwas von 10" Netzwerktechnik gehört? Ist vielleicht ein Alternative zum klassischen Schaltschrank.
Bei Cu-Verkabelung (Cat7) ist bei 100m Schluss! 150m sind eindeutig zu viel. 2-Draht mit DSL-Konvertern wäre noch eine Möglichkeit.

Jürgen
Member: StefanKittel
StefanKittel Dec 28, 2023, updated at Dec 29, 2023 at 09:13:44 (UTC)
Goto Top
Moin,

fertige LWL zum Verlegen gibt es hier.
https://www.kabelscheune.de/LWL-Universalkabel/LWL-Universalkabel-U-DQ-Z ...
Stichworte: Störfestigkeit, Geschwindigkeit und Potentialausgleich

Im Leerrohr in der Erde oder wie es gerade geht.

Dazu 1 Switch pro Standort mit SFP+ (10GBit) mit PoE.

WLAN und Kameras mit dem Switch verbinden mit 1GBit Kupfer (wegen PoE).

Weitere Stichworte: VLAN, WLAN Controller zusammen mit den Switchen je nach Budget.
Mikrotik, Unifi oder was richtige (Cisco Switche und Ruckus WLAN APs).

fertig.

Stefan
Mitglied: 8585324113
8585324113 Dec 29, 2023 at 05:42:10 (UTC)
Goto Top
Wenn Du kannst, dann verlege fertige Verlegekabel. OM3 würde reichen.

Am Ende hängst du jeweils ein Hutschienenswitch mit PoE-Out.

Du solltest es dringend unterlassen verschiedene Gebäude ohne gemeinsames Potential, auch mit deinem kleinen Querschnitt eines Netzwerkkabels, zu verbinden.

Alternativ Richtfunk.