nebellicht
Goto Top

Energieeffizienzgesetz (betrifft auch Betreiber von Rechenzentren)

Hallo Gemeinde.

Anbei ein Link zu dem Artikel auf heise.de zum Thema Energieeffizienzgesetz...

Ein eigener Abschnitt des Gesetzes (PDF) behandelt die Energieeffizienz- und Abwärmeanforderungen von Rechenzentren und Betreiber von Informationstechnik sowie ihre Informationspflichten. ...
... Bis zum 1. Juli 2025 müssen Betreiber von Rechenzentren ein Energie- oder Umweltmanagementsystem einrichten und ihre Energieeffizienz kontinuierlich verbessern.

... unausgewogen und inkonsequent bezeichnet. Die Potenziale der Digitalisierung zur Erreichung der Klimaziele würden verkannt, ...

Weiteres hier dazu in einer Abschrift dserver.bundestag.de/btd/20/068/2006872.pdf
Gruß nbll

Content-Key: 82637008711

Url: https://administrator.de/contentid/82637008711

Printed on: June 23, 2024 at 20:06 o'clock

Mitglied: 7907292512
7907292512 Sep 25, 2023 updated at 12:25:52 (UTC)
Goto Top
Deutschland rettet mal wieder die Welt ... 🙈

Nur mal zum Vergleich: Das was Deutschland im Jahr mit dem super duper Heizungsgesetz an potentiell an CO² einspart pustet China an einem Tag in die Luft!

In 20 Jahren ist das hier eine Wirtschaftswüste ...
Member: Nebellicht
Nebellicht Sep 25, 2023 at 12:26:13 (UTC)
Goto Top
Zitat von @7907292512:

Deutschland rettet mal wieder die Welt ... 🙈

Nur mal zum Vergleich: Das was Deutschland im Jahr mit dem super duper Heizungsgesetz an potentiell an CO² einspart pustet China an einem Tag in die Luft!

dazu sei mal folgendes "gesagt", gepostet:
www.spektrum.de/news/klimaschutz-und-zwei-prozent-retten-doch-die-welt/2172312

Gruß nbll
Member: nachgefragt
nachgefragt Sep 25, 2023 at 12:29:22 (UTC)
Goto Top
Aktuell bzw. schon wieder ist der Fachkräftemangel vor allem im Bundestag besonders stark spürbar.
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 25, 2023 at 12:31:24 (UTC)
Goto Top
Moin....

nicht das sich jetzt die Klima-Kleber an Rechenzentren Kleben face-smile

Frank
Mitglied: 7907292512
7907292512 Sep 25, 2023 updated at 12:33:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:
nicht das sich jetzt die Klima-Kleber an Rechenzentren Kleben face-smile
Da holt man dann die alte Klimaanlage aus dem Keller, stellt sie auf -30Grad ein, und lässt das ganze auf die Truppe blasen face-big-smile.
Member: Nebellicht
Nebellicht Sep 25, 2023 updated at 12:38:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Moin....

nicht das sich jetzt die Klima-Kleber an Rechenzentren Kleben face-smile

Frank

wenn die denn nur durchs Kleben kleben... aber sie legten den Verkehr lahm ! Auf Rechenzentren bezogen, würde ich etwas anderes prognostizieren...
Member: NordicMike
NordicMike Sep 25, 2023 at 12:51:18 (UTC)
Goto Top
Ich hab mal ein bisschen gelesen:

Öffentliche Stellen mit einem jährlichen Gesamtendenergieverbrauch von 1 Gigawattstunde oder mehr sind zu jährlichen Einsparungen beim Endenergieverbrauch in Höhe von 2 Prozent pro Jahr bis zum Jahr 2045 verpflichtet.

Das bedeutet dass sie 2045 nur noch die Hälfte verbrauchen dürfen. Quasi müssen sie ihren Betrieb dafür verkleinern.
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Sep 25, 2023 at 12:54:54 (UTC)
Goto Top
Zusatz, um klar zu machen, wer betroffen ist:
Insgesamt wird durch das Gesetz eine allgemeine Energieeinsparverpflichtung für Unternehmen mit einem jährlichen Energieverbrauch von 15 GWh bestimmt.
(das betrifft die meisten hier vermutlich nicht, denn die Stromrechnung von 15GWh pro Jahr muss man erst einmal zahlen können face-smile )
Member: nachgefragt
nachgefragt Sep 25, 2023 at 12:56:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:
die Klima-Kleber
80.000.000 Personen in DE oder mehr hatten noch nie einen selbst direkt vor der Nase, aber man muss ja den Pöpel mit neuen Themen und Begriffen beschwurbeln.
Member: Drohnald
Drohnald Sep 25, 2023 updated at 13:15:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nachgefragt:

Zitat von @Vision2015:
die Klima-Kleber
80.000.000 Personen in DE oder mehr hatten noch nie einen selbst direkt vor der Nase, aber man muss ja den Pöpel mit neuen Themen und Begriffen beschwurbeln.

Tja, manche kleben an der Straße, und manche an der Vergangenheit...


Nur mal zum Vergleich: Das was Deutschland im Jahr mit dem super duper Heizungsgesetz an potentiell an CO² einspart pustet China an einem Tag in die Luft!
Nur mal zum Vergleich: China baut alleine jedes Jahr fast so viel an erneuerbaren Energien aus wie die gesamte restliche Welt zusammen!
Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 25, 2023 at 13:35:12 (UTC)
Goto Top
Für Unternehmen mit Energiemanagement und sonstigen Anreizen sicherlich nicht der große Schreck.

Schön ist auch, dass das Gesetz regelt was ein Rechenzentrum in Bezug auf das Gesetzt ist. (Leistungsaufnahme)

Nicht vergessen, dass Gesetz muss in Landesrecht überführt werden, bis dahin sollten die Verantwortlichen nicht schlafen.
Member: maretz
maretz Sep 25, 2023 at 15:36:12 (UTC)
Goto Top
Naja - solang sich die Deppen auf die Strasse kleben - kein Stück auf die zu... Allerdings wird es der Markt am Ende eh schon regeln. Je teurer Energie wird umso rentabler wird es eben auch selbige einzusparen. Dafür brauchts keine Pattex-Patschen auf der Strasse...
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 25, 2023 at 18:13:17 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Drohnald:

Zitat von @nachgefragt:

Zitat von @Vision2015:
die Klima-Kleber
80.000.000 Personen in DE oder mehr hatten noch nie einen selbst direkt vor der Nase, aber man muss ja den Pöpel mit neuen Themen und Begriffen beschwurbeln.
du hast Recht, Klimaterroristen wäre passender!

Tja, manche kleben an der Straße, und manche an der Vergangenheit...
wenigstens stört es keinen, wenn er an der Vergangenheit klebt. face-smile


Nur mal zum Vergleich: Das was Deutschland im Jahr mit dem super duper Heizungsgesetz an potentiell an CO² einspart pustet China an einem Tag in die Luft!
Nur mal zum Vergleich: China baut alleine jedes Jahr fast so viel an erneuerbaren Energien aus wie die gesamte restliche Welt zusammen!

na der vergleich hinkt ein wenig!
wir haben in D oder Europa nicht die möglichkeiten, wie in China! wir haben weder das Personal, noch die Logistik oder die finanziellen Mittel dazu!
du kannst ja mal in China mit so sachen wie Mindestlohn, Krankenschein oder Arbeitszeiten kommen.... face-smile
die Bauen eben Straßen, Flughäfen und Infrastruktur in der Zeit, wo wir noch Planen und auf Genehmigung warten!
Alternativ kann sich ja mal jemand von der Letzten Generation in China auf die Straße Kleben, ob die Personen auch mit 8 Monaten Haft abgespeist werden, wage ich zu bezweifeln!

Frank
Member: Drohnald
Drohnald Sep 25, 2023 updated at 18:54:37 (UTC)
Goto Top
du hast Recht, Klimaterroristen wäre passender!
Eine simple Nötigung mit Mord zu vergleichen finde ich absolut widerwärtig gegenüber allen Terroropfern. Aber das wird gerne vergessen, wenn man sich über Dinge echauffiert die unbequem sind.

na der vergleich hinkt ein wenig!
Ich habe nicht mit China argumentiert, das war nur eine Antwort auf Siddius. Beides ist isoliert betrachtet totaler Unsinn, nur das wollte ich damit zeigen.

wenigstens stört es keinen, wenn er an der Vergangenheit klebt. face-smile
Doch, sehr viele sogar, denn dieses Kleben an der Vergangenheit vernichtet die Zukunft.

Naja - solang sich die Deppen auf die Strasse kleben - kein Stück auf die zu
Aha, solange also irgendjemand auf der Welt für Sache XY eine Straße blockiert, dann geht es "kein Stück" auf die Sache zu? Da geh ich nicht mit.
Mag sein, dass Blockaden nicht der richtige Weg sind, die Sache an sich ist trotzdem richtig. Ich kann dieses "entweder/oder", "ganz oder gar nicht" Denken nicht ab. Die Frage was getan werden muss ist seit Jahrzehnten bekannt, durch tausende Forscher, hundertausende Studien und Millionen Messungen bewiesen. Steht alles im IPCC Bericht.

Edit:
Gerade wir IT-Leute wissen doch ganz genau: Nicht glauben oder meinen -> Messen.
"Ich glaube mein Switch bremst alles aus"; MESSEN! Siehe IPCC Bericht, da sind nur Messungen drin, kein glauben oder meinen.
Member: Dani
Dani Sep 25, 2023 at 21:24:59 (UTC)
Goto Top
Moin,
(das betrifft die meisten hier vermutlich nicht, denn die Stromrechnung von 15GWh pro Jahr muss man erst einmal zahlen können face-smile )
wer solche Verbrauchswerte hat, hat in der Regel bereits ein Energiemanagement und dazu passend auch ein KVP, weil jede Ersparnis sich in der Bilanz gut macht. Ich spreche primär von Industriebetrieben, welche mehr oder weniger selber RZs unterhalten. Bei reinen RZ Dienstleistern sind das vermutlich anders aus.


Gruß,
Dani
Member: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck Sep 26, 2023 at 11:34:19 (UTC)
Goto Top
also gestern war eine Absurdität sondergleichen im Fernsehen zu beobachten... vor nicht mal 2 Wochen hatte die Regierung mit viel Tamtam und viel Protestgeschrei das neue Gebäudeenergiegesetz verabschiedet, was dann gestern (25.9.) mit dem 14-Punkte-Plan vom Kanzler Scholz faktsich schon vor Beschluß im Bundesrat wieder nichtig wurde...

Vermutlich wird das andere Gesetz für Rechenzentren auch ähnlich wirkungslos werden, denn das Thema Energieeffizienz war da schon immer ein Thema, und es gibt eigentlich niemanden, der davon wirklich betroffen ist und dem das wehtun würde. Bei unserem Hostinganbieter ist das 1/8 Fach wegen den Stromkosten von 200 auf 260 Euro monatlich gestiegen, aber das wars schon...
Member: maretz
maretz Sep 26, 2023 at 11:43:41 (UTC)
Goto Top
naja - ich denke da wird einfach ein Markt viel regeln.. denn wenn die auf der anderen Seite eine höhere Effizienz bekommen sparen die Geld was aber ja nicht zwangsläufig bei euch dann auch ankommt...

Ich würde das ganze auch mal nicht immer nur Schwarz/Weiss sehen. Ist es nicht eigentlich sogar schade das eine Regierung (egal welcher Ausrichtung, egal welches Land) sich darum kümmern muss das sich die jeweiligen Bürger nicht selbst versauen? Kaum einer wird doch zB. zuhause seinen Müll einfach so in die Bude werfen. Kaum ein Raucher wird zuhause seine Asche einfach so mitten ins Wohnzimmer werfen. Auf der Strasse leider immer noch ein alltägliches Bild. Zuhause schaltet man das Licht aus wo es nicht gebraucht wird weil man selbst dafür zahlt - wenns das Office (und somit nicht das eigene Geld) ist - who cares?

Von daher würde ich einfach mal sehen ob man nicht auch auf nen Mittelweg kommen kann... Genau dadurch kann ich auch die Klima-Idi's nich ernst nehmen. Permanent rumheulen, alles damit begründen "aber wenns Klima kippt wäre das Problem noch viel grösser" - ich persönlich warte ja nur noch darauf das die Leute verletzen oder töten. Denn wenns Klima kippt würden die ja eh sterben... Aber wenn jeder nen bisserl was in seinem Rahmen machen würde dann BRÄUCHTE es kein Gebäude-Energie-Gesetz usw...
Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 26, 2023 at 11:48:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @GrueneSosseMitSpeck:

also gestern war eine Absurdität sondergleichen im Fernsehen zu beobachten... vor nicht mal 2 Wochen hatte die Regierung mit viel Tamtam und viel Protestgeschrei das neue Gebäudeenergiegesetz verabschiedet, was dann gestern (25.9.) mit dem 14-Punkte-Plan vom Kanzler Scholz faktsich schon vor Beschluß im Bundesrat wieder nichtig wurde...

Vermutlich wird das andere Gesetz für Rechenzentren auch ähnlich wirkungslos werden, denn das Thema Energieeffizienz war da schon immer ein Thema, und es gibt eigentlich niemanden, der davon wirklich betroffen ist und dem das wehtun würde. Bei unserem Hostinganbieter ist das 1/8 Fach wegen den Stromkosten von 200 auf 260 Euro monatlich gestiegen, aber das wars schon...

Ich weiß aus erster Hand, dass so gut wie jede Gemeinde und Kommune betroffen ist. Du kannst dir nicht vorstellen, was da teilweise als IT laufen darf.
Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 26, 2023 at 11:51:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Aber wenn jeder nen bisserl was in seinem Rahmen machen würde dann BRÄUCHTE es kein Gebäude-Energie-Gesetz usw...


Und gucke dir mal an wie lange der Gesetzgebungsprozess gebraucht hat. Gucke dir mal an was da alles über die einzelnen Entwürfe abgemildert wurde.
Jeder einzelne Stellungnahme kannst du auf bundestag.de einsehen.

Wenn die Aufregung am Markt nicht so groß wäre hätte es nicht jahrelange Verzögerungstaktiken gegeben.

Abgesehen von einer Reihe privatwirtschaftlicher Unternehmen, stellt die Gesetzesänderung so gut wie alle vor große Herausforderungen.

Und die Überführung in das Landesrecht wird relativ schnell gehen allein schon wegen der knappen Kassen.
Member: Nebellicht
Nebellicht Sep 26, 2023 updated at 12:07:32 (UTC)
Goto Top
oh ! Naja, seit dem Atomstrom als Grün gilt... ist wohl alles nur noch eine Frage der Einbildung.


Atomkraft für KI: Microsoft will Rechenzentren mit Mini-AKW betreiben
Um Rechenzentren mit Atomstrom zu versorgen, sucht Microsoft eine Person, die für den Konzern eine Strategie entwickelt.

www.heise.de/news/Atomkraft-fuer-KI-Microsoft-will-Rechenzentren-mit-Mini-AKW-betreiben-9316554.html
Member: Drohnald
Drohnald Sep 26, 2023 at 14:39:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Ich würde das ganze auch mal nicht immer nur Schwarz/Weiss sehen. Ist es nicht eigentlich sogar schade das eine Regierung (egal welcher Ausrichtung, egal welches Land) sich darum kümmern muss das sich die jeweiligen Bürger nicht selbst versauen? Kaum einer wird doch zB. zuhause seinen Müll einfach so in die Bude werfen. Kaum ein Raucher wird zuhause seine Asche einfach so mitten ins Wohnzimmer werfen. Auf der Strasse leider immer noch ein alltägliches Bild. Zuhause schaltet man das Licht aus wo es nicht gebraucht wird weil man selbst dafür zahlt - wenns das Office (und somit nicht das eigene Geld) ist - who cares?

Von daher würde ich einfach mal sehen ob man nicht auch auf nen Mittelweg kommen kann... Genau dadurch kann ich auch die Klima-Idi's nich ernst nehmen. Permanent rumheulen, alles damit begründen "aber wenns Klima kippt wäre das Problem noch viel grösser" - ich persönlich warte ja nur noch darauf das die Leute verletzen oder töten. Denn wenns Klima kippt würden die ja eh sterben... Aber wenn jeder nen bisserl was in seinem Rahmen machen würde dann BRÄUCHTE es kein Gebäude-Energie-Gesetz usw...

Die beiden Absätze widersprechen sich doch total.
Im ersten bringst du genau alle Argumente, die alle Klimaaktivisten seit Jahrzehnten nennen (alle müssen Energie sparen). Im Zweiten sagst du, dass du diese Leute nicht ernst nehmen kannst. Du hast doch ganz offenbar genau das Problem erkannt.
Das Problem ist: Es ist BEWIESEN, dass wir das Klima an die Wand fahren und bis 2100 mehr als 3 Milliarden Menschen in nicht bewohnbaren Regionen leben werden.
Das Weltwirtschaftsforum(!) nennt den Klimawandel das größte langfristige Risiko für die Wirtschaft.
Klimawandel bedroht massivst Wohlstand und die Wirtschaft. Selbst wenn wir hier in DE noch halbwegs gute Klimabedingungen haben, es werden einerseits Absatzmärkte wegbrechen und gleichzeitig Bezugsquellen vor allem für Nahrungsmittel wegbrechen. Beides ist zentral für unseren Wohlstand.

Nein, wir Menschen werden nicht in den nächsten 50 Jahren aussterben, aber die Lebensweise wird sich enorm verändern. Anders als die letzten 50 Jahre aber nicht zum Guten.
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 26, 2023 at 15:44:45 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Drohnald:

Zitat von @maretz:

Ich würde das ganze auch mal nicht immer nur Schwarz/Weiss sehen. Ist es nicht eigentlich sogar schade das eine Regierung (egal welcher Ausrichtung, egal welches Land) sich darum kümmern muss das sich die jeweiligen Bürger nicht selbst versauen? Kaum einer wird doch zB. zuhause seinen Müll einfach so in die Bude werfen. Kaum ein Raucher wird zuhause seine Asche einfach so mitten ins Wohnzimmer werfen. Auf der Strasse leider immer noch ein alltägliches Bild. Zuhause schaltet man das Licht aus wo es nicht gebraucht wird weil man selbst dafür zahlt - wenns das Office (und somit nicht das eigene Geld) ist - who cares?

Von daher würde ich einfach mal sehen ob man nicht auch auf nen Mittelweg kommen kann... Genau dadurch kann ich auch die Klima-Idi's nich ernst nehmen. Permanent rumheulen, alles damit begründen "aber wenns Klima kippt wäre das Problem noch viel grösser" - ich persönlich warte ja nur noch darauf das die Leute verletzen oder töten. Denn wenns Klima kippt würden die ja eh sterben... Aber wenn jeder nen bisserl was in seinem Rahmen machen würde dann BRÄUCHTE es kein Gebäude-Energie-Gesetz usw...

Die beiden Absätze widersprechen sich doch total.
Im ersten bringst du genau alle Argumente, die alle Klimaaktivisten seit Jahrzehnten nennen (alle müssen Energie sparen).
wiso eigentlich müssen?!?!?
wenn ich nicht will, ist das doch meine sache, mein Geld und mein Leben.
wenn ich will, bleibt das Licht an, die ganze Nacht läuft der Ferneseher... und im Winter will ich mindestens 23 bis 24 Grad in meinem Haus Haben.
warum soll ich darauf verzichten, und erst recht nicht mit zwang der Klima-Deppen!
Im Zweiten sagst du, dass du diese Leute nicht ernst nehmen kannst. Du hast doch ganz offenbar genau das Problem erkannt.
Das Problem ist: Es ist BEWIESEN, dass wir das Klima an die Wand fahren und bis 2100 mehr als 3 Milliarden Menschen in nicht bewohnbaren Regionen leben werden.
und dafür müssen wir Bluten! vor ALLEM NUR WIR!
Sorry, Nein- das sehe ich nicht ein!

Das Weltwirtschaftsforum(!) nennt den Klimawandel das größte langfristige Risiko für die Wirtschaft.
Richtig!
Klimawandel bedroht massivst Wohlstand und die Wirtschaft. Selbst wenn wir hier in DE noch halbwegs gute Klimabedingungen haben, es werden einerseits Absatzmärkte wegbrechen und gleichzeitig Bezugsquellen vor allem für Nahrungsmittel wegbrechen. Beides ist zentral für unseren Wohlstand.
aha.. und Deutschland rettet jetzt die Welt face-smile

Nein, wir Menschen werden nicht in den nächsten 50 Jahren aussterben, aber die Lebensweise wird sich enorm verändern. Anders als die letzten 50 Jahre aber nicht zum Guten.
Veränderung ist nicht immer schlecht- allerdings weigere ich mich zu verzichten, andere Länder tun das auch nicht!

Frank
Member: maretz
maretz Sep 26, 2023 at 16:56:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Drohnald:

Zitat von @maretz:

Ich würde das ganze auch mal nicht immer nur Schwarz/Weiss sehen. Ist es nicht eigentlich sogar schade das eine Regierung (egal welcher Ausrichtung, egal welches Land) sich darum kümmern muss das sich die jeweiligen Bürger nicht selbst versauen? Kaum einer wird doch zB. zuhause seinen Müll einfach so in die Bude werfen. Kaum ein Raucher wird zuhause seine Asche einfach so mitten ins Wohnzimmer werfen. Auf der Strasse leider immer noch ein alltägliches Bild. Zuhause schaltet man das Licht aus wo es nicht gebraucht wird weil man selbst dafür zahlt - wenns das Office (und somit nicht das eigene Geld) ist - who cares?

Von daher würde ich einfach mal sehen ob man nicht auch auf nen Mittelweg kommen kann... Genau dadurch kann ich auch die Klima-Idi's nich ernst nehmen. Permanent rumheulen, alles damit begründen "aber wenns Klima kippt wäre das Problem noch viel grösser" - ich persönlich warte ja nur noch darauf das die Leute verletzen oder töten. Denn wenns Klima kippt würden die ja eh sterben... Aber wenn jeder nen bisserl was in seinem Rahmen machen würde dann BRÄUCHTE es kein Gebäude-Energie-Gesetz usw...

Die beiden Absätze widersprechen sich doch total.
Im ersten bringst du genau alle Argumente, die alle Klimaaktivisten seit Jahrzehnten nennen (alle müssen Energie sparen). Im Zweiten sagst du, dass du diese Leute nicht ernst nehmen kannst. Du hast doch ganz offenbar genau das Problem erkannt.
Das Problem ist: Es ist BEWIESEN, dass wir das Klima an die Wand fahren und bis 2100 mehr als 3 Milliarden Menschen in nicht bewohnbaren Regionen leben werden.
Das Weltwirtschaftsforum(!) nennt den Klimawandel das größte langfristige Risiko für die Wirtschaft.
Klimawandel bedroht massivst Wohlstand und die Wirtschaft. Selbst wenn wir hier in DE noch halbwegs gute Klimabedingungen haben, es werden einerseits Absatzmärkte wegbrechen und gleichzeitig Bezugsquellen vor allem für Nahrungsmittel wegbrechen. Beides ist zentral für unseren Wohlstand.

Nein, wir Menschen werden nicht in den nächsten 50 Jahren aussterben, aber die Lebensweise wird sich enorm verändern. Anders als die letzten 50 Jahre aber nicht zum Guten.

Nun - das was auch die Klimadeppen nicht verstehen: Es gibt viele die deren Ziele nachvollziehen können (was übrigens nicht deren Verdienst ist, die haben nur bei den Grünen vor 20 Jahren abgeschrieben). Nur deren WEGE sind völlig daneben.

Übrigens habe ich die Welt-Untergangsvisionen schon häufiger gehört... Warte kurz, als ich in der Schule war (so um 85-90 rum müsste das gewesen sein) wars "das Erdöl geht in 20 Jahren aus, danach werden nur Kriege darum entstehen.. Und wenn die wirklich was erreichen wollen dann müssten die doch als ERSTES verstehen das es absolut nix bringt in DE die grosse Welle zu schieben. Ich war zB. grad beruflich in Ägypten - da hätte es noch einiges an Potenzial was man machen könnte (und sogar günstig da Gehaltskosten lächerlich sind...). Ich bin mir sicher da sind auch noch genug andere Länder. Wenn man also jetzt wirklich was "retten" wollte - nun... Aber ich denke mal das ist nicht mehr teil eines IT-Forums. Wer möchte darf die ja ernst nehmen - ich persönlich kann nur mittlerweile auch jeden verstehen der aus dem Auto aussteigt und ... sagen wir... unfreundlich reagiert.
Member: Drohnald
Drohnald Sep 26, 2023 at 19:18:34 (UTC)
Goto Top
wenn ich nicht will, ist das doch meine sache, mein Geld und mein Leben.
Nein, eben nicht. Es ist nicht nur dein Leben, weil es alle betrifft, das weißt du aber auch selbst.

und dafür müssen wir Bluten! vor ALLEM NUR WIR!
Nö, das ist einfach nur falsch und das ist dir sicherlich klar. Warum so frustriert?

warum soll ich darauf verzichten,
Ganz einfach: Weil es das Richtige ist. Nur weil alle ihren Müll in den Fluss werfen, musst du das ja nicht auch machen. Die Einschränkungen für jeden Einzelnen wären minimal, aber mit einer derartig bockigen Totalverweigerung wird das nichts.
Ich begreife nicht, wie jemand mit so viel Fachkompetenz in IT, wie du die hast, bei diesem Thema so eine extreme Verweigerungshaltung haben kann.
Du hilfst doch regelmäßig hier im Forum gratis vielen Leuten, obwohl die meisten IT-Kollegen (z.B. die nicht hier im Forum sind) das nicht machen. Warum? Weil du offenbar ein netter Mensch bist, der nicht nur an sich selbst denkt.

Veränderung ist nicht immer schlecht- allerdings weigere ich mich zu verzichten, andere Länder tun das auch nicht!
Dreh das mal um: Stell dir vor du liegst verletzt auf dem Boden und jeder sagt: "Wieso sollte ich dem helfen wenn es andere auch nicht tun? Wieso sollte ich mir die Hose mit Blut versauen?"


Übrigens habe ich die Welt-Untergangsvisionen schon häufiger gehört
Wie gesagt: Die Welt geht nicht unter. Aber das was in den 70er Jahren vom Club of Rome vorhergesagt wurde, ist genau so eingetreten (Aufs Klima bezogen). Wir wissen also genau was kommt und wissen was wir tun müssten. Je länger wir waren, des teurer wird es in der Zukunft.
Member: maretz
maretz Sep 27, 2023 at 04:10:04 (UTC)
Goto Top
Nun - erstmal danke das es bisher ohne Beleidigungen auskommt - ich hoffe mal die Mods lassen das Thema offen auch wenns abschweift. Solang es dennoch ohne Angriffe auskommt ist es ein interessantes Thema.

Ich möchte einfach mal mit dem unterem Teil anfangen:
---quote ----
Veränderung ist nicht immer schlecht- allerdings weigere ich mich zu verzichten, andere Länder tun das auch nicht!
Dreh das mal um: Stell dir vor du liegst verletzt auf dem Boden und jeder sagt: "Wieso sollte ich dem helfen wenn es andere auch nicht tun? Wieso sollte ich mir die Hose mit Blut versauen?"
---/quote---
Weil dein Beispiel nicht korrekt ist. Nehmen wir an ich liege mit nem gebrochenem Bein auf dem Boden - zB. nach einem Verkehrsunfall. Sicherlich unangenehm. Wenn aber 5 andere neben mir liegen bei denen das Blut bereits ausm Körper läuft dann würde ich von JEDEM der Helfen will schon hoffen das er sich zumindest darum zuerst kümmert. Ja, ich habe ggf. schmerzen - nur wenn die anderen nicht versorgt werden ist das Ergebnis am Ende trotzdem schlecht. Und speziell beim Klima: Was bringt es dir in Deutschland im Strassenverkehr permanent zu sagen "is aber sch..., darf alles nicht" wenn aber nen paar KM weiter unsere alten Karren fahren und KAT/Filter usw. nen Fremdwort sind? Wäre es nicht Sinnvoll dann DA anzufangen indem man zB. Konzepte macht? Indem man zB. in freiwilligen Auslandsjahren da schon mal was auf den Weg bringt? Und jeder der sich hier auf ne Strasse klebt oder Dinge beschädigt der erzeugt nur unfrieden - aber bringt die Lösung kein Stück näher.

Und ja - je länger man wartet umso teurer ist das beheben. Kleiner Tipp: Auch das ist keine Erfindung von irgendwelchen Ökos, dieselbe Regel gilt bei ziemlich jeder Repa. Beim Auto dasselbe - ich kann auch ohne Öl fahren, je länger ich das mache umso teurer wird die Repa. Dennoch ist es - zum Teil leider - richtig wenn jemand sagt: "Mir egal". Inhaltlich kann man sich sicher drüber streiten, solang er/sie/es sich aber im legalen Rahmen bewegt ist es nunmal leider auch so hinzunehmen. Wem das nicht passt - auch da gibt es schöne Länder wie zB. Nordkorea. DA kann man hervorragend sagen "wenn oben gesagt wird wir gehen links dann gehen wir links" und wer das nicht macht... naja... geht halt ggf. gar nicht mehr...


Jetzt zu dem Teil weiter oben: Natürlich hast du in sofern recht das mein Verhalten auch Auswirkungen auf andere hat. Leider sind hier die Pattex-Schnüffler eben genauso extrem - man versucht Menschen zu zwingen. Es gibt in nahezu jedem Land nunmal Regeln und Gesetze - die zB. in DE eben regeln das du deinen Müll NICHT in den nächsten Fluss werfen darfst (könnte man zB. auch in anderen Ländern mit anfangen das rauszufischen - wäre genug zu tun!). Es steht einer Gruppe von Deppen aber eben NICHT zu sich ausserhalb dieser Regeln zu bewegen weil die IHR Ziel für so wichtig halten. Denn wo wäre hier die Grenze? Morgen dürfen sich dann irgendwelche Rechten wieder hinstellen und Blockieren wenn nen Asylantenheim brennt (vgl. Rostock Lichtenhagen)? Die haben aus deren Sicht ja auch ein Anliegen. Ne Woche später gibts dann die Veganer-Vereinigung die meinen Gesetze gelten nur für andere und die dürfen einfach mal alles lahmlegen - auch Tierschutz ist ja durchaus ein legitimes Anliegen... Und genau da ist doch dann die Frage: Wo ist die Grenze und wer bestimmt die? Die Klimakleber begründen alles mit "wenn sich das Klima ändert wäre es noch schlimmer" - damit kann ich ja dann sogar losgehen und einfach mitm LKW durch die nächste Demo ballern. Denn wenns Klima kaputt ist würden die Menschen ja ggf. eh sterben. Und nur um das klar zu stellen da die LG-Deppen das immer gerne als Aufruf zur Gewalt und Mord sehen: Nein, es soll deutlich machen das es eben so NICHT funktionieren wird. Eben weil sich Menschen an Regeln und Gesetze halten bremsen die und steigen nicht aus dem Auto und reissen die einfach von der Strasse. Nur die LG behauptet das deren anliegen so wichtig ist das die Gesetze für die nicht gelten-ANDERE haben sich aber dran zu halten...

Und ich denke man muss hier einfach mal differenzieren. Natürlich darf jeder - auch eine selbsternannte letzte Generation - sagen das er/sie/es damit unzufrieden ist wie es läuft. Dafür gibt es Demonstrationen auch auf legalem Weg... Es darf auch jeder sagen "ich will was geändert haben" - auch die LG darf eine Partei gründen, sich wählen lassen und diese Änderungen einbringen. Du sagst selbst - Klima wurde schon in den 70ern vorhergesagt, die hatten also Zeit genug das anzugehen. Und es gab ja auch "Die Grünen" in der alten Form die aber eben auch durch zu der Zeit recht extreme Forderungen irgendwie nie eine demokratische Mehrheit hatten. Der LG steht aber dieser Weg wie jedem anderem auch offen. Einfach sich hinzusetzen und zu sagen "ich mach hier jetzt mal das bockige Kind" ist eine reine Trotzreaktion. Es mag ggf. funktioniert haben als die in die Windeln gek*** haben und die Eltern kamen. Und ich denke auch jetzt wirds jedes Kind so um 5 Jahre noch probieren. Dann sollten die sich aber eben nicht wundern wenn die auch genauso behandelt werden. Und mir wäre nicht bekannt das ein 5jähriges Kind die Erziehungsmethoden der Eltern grundlegend geändert hätte weils im Supermarkt heulend aufm Boden war wenns den Lutscher doch nich gab.... Nur: Das schreiende Kind hat genau das erzeugt was die LG auch erzeugt hat: Alle umstehenden sind genervt und drehen sich um. Super, genau was die LG auch schafft: Leute nerven damit die gar keinen Bock mehr auf das Thema haben und sich denken "mir egal"...
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 27, 2023 at 04:36:16 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Drohnald:

wenn ich nicht will, ist das doch meine sache, mein Geld und mein Leben.
Nein, eben nicht. Es ist nicht nur dein Leben, weil es alle betrifft, das weißt du aber auch selbst.
aber mit zwang und Diktatur wird das nicht klappen!
und das unsere Letzte Generation, und ich hoffe das diese "Generation" die Letzte ist- mit mitteln der
Zerstörung fremden Eigentums und Zwang seine Ziele durchsetzten will, geht in meinen Augen überhaubt nicht.
da habe ich Null Verständniss für!

und dafür müssen wir Bluten! vor ALLEM NUR WIR!
Nö, das ist einfach nur falsch und das ist dir sicherlich klar. Warum so frustriert?
ich bin nicht frustriert, im gegenteil.
und schau doch mal, wir in D... und einige Länder in Europa sollen es richten, was ist mit dem Rest?
oh ja.. wir in Deutschland sind ja so Sauber, und der ganze Müll geht nach Afrika.

warum soll ich darauf verzichten,
Ganz einfach: Weil es das Richtige ist. Nur weil alle ihren Müll in den Fluss werfen, musst du das ja nicht auch machen.
natürlich ist es nicht Richtig, Müll in Irgendein Gewässer zu werfen!
Die Einschränkungen für jeden Einzelnen wären minimal, aber mit einer derartig bockigen Totalverweigerung wird das nichts.
unter zwang wird das aber erst recht nix!

Ich begreife nicht, wie jemand mit so viel Fachkompetenz in IT, wie du die hast, bei diesem Thema so eine extreme Verweigerungshaltung haben kann.
Danke für die Blumen face-smile
Du hilfst doch regelmäßig hier im Forum gratis vielen Leuten, obwohl die meisten IT-Kollegen (z.B. die nicht hier im Forum sind) das nicht machen. Warum? Weil du offenbar ein netter Mensch bist, der nicht nur an sich selbst denkt.
ich Helfe gerne, und meine finanzielle situation und lebenseinstellung lassen das auch zu, ich muss nicht jeden Euro dreimal rumdrehen, und mein Job war eigentlich immer mein Lebensmittelpunkt, und ich habe Spass an der Sache.
aber auch das helfen hat mir geholfen, ich hatte im Dezember 2015 drei Hirnblutungen durch ein ruptiertes Aneurysma... das hat mich Monate auf dem Sofa gekostet, meine Reha habe ich bei Administrator.de gemacht!
und ich weiß aus Erfahrung, das einige Kunden keine Mittel haben, um Fachfirmen zu bestellen- und wenn ich das zeitlich kann, stelle ich den einen oder anderen Exchange etc. wieder auf die Beine.
ich verstehe aber auch, das nicht alle Kollegen kostenlos Arbeiten können!

Veränderung ist nicht immer schlecht- allerdings weigere ich mich zu verzichten, andere Länder tun das auch nicht!
Dreh das mal um: Stell dir vor du liegst verletzt auf dem Boden und jeder sagt: "Wieso sollte ich dem helfen wenn es andere auch nicht tun? Wieso sollte ich mir die Hose mit Blut versauen?"
das ist kein gutes beispiel zum Thema!


Übrigens habe ich die Welt-Untergangsvisionen schon häufiger gehört
Wie gesagt: Die Welt geht nicht unter. Aber das was in den 70er Jahren vom Club of Rome vorhergesagt wurde, ist genau so eingetreten (Aufs Klima bezogen). Wir wissen also genau was kommt und wissen was wir tun müssten. Je länger wir waren, des teurer wird es in der Zukunft.

Frank
Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 27, 2023 at 04:44:37 (UTC)
Goto Top
Um mal zurück zum Thema zu kommen.

Eine Konsequenz für die Betreiber der Technik ist, dass in der Diskussion ist, dass teilweise oder vollständig die Subventionen auf Strom gestrichen werden, wenn die Technik nicht effizient betrieben wird.

So ganz genau weiß niemand was unsubventionierter Strom in Deutschland kosteten wird, nächstes Jahr. Aber 60-80 Cent werden geschätzt.

Für die Kommunen mit laufenden Verträgen könnte das bis zu einer Vervielfachung der Preise bedeuten.

Ein Ansatz ist Energie zurück zu gewinnen und anderen Prozessen zuzuführen. Aber wehe die Infrastruktur gibt das nicht her oder auf der anderen Straßenseite ist kein Freibad, dass Wärme braucht.

Das Gesetz und dessen Wichtigkeit ist offenkundig hier nicht verstanden, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Spätestens ab Klimakleber-Blabla...
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 27, 2023 at 06:06:39 (UTC)
Goto Top
Zitat von @8585324113:

Um mal zurück zum Thema zu kommen.

Eine Konsequenz für die Betreiber der Technik ist, dass in der Diskussion ist, dass teilweise oder vollständig die Subventionen auf Strom gestrichen werden, wenn die Technik nicht effizient betrieben wird.
dazu muss du wissen, das Teilweise Subventionen nur auf dem Papier stehen!
Technik effizient zu Betreiben ist gar nicht so einfach, denn dazu muss festgahalten werden, was ist den effizient!
ist es effizient jedes jahr 1000KW weniger Strom zu brauchen, bei gleicher auslastung- natürlich mit neuer Technik (Hardware etc.) oder das was da ist, effizienter zu nutzen?


So ganz genau weiß niemand was unsubventionierter Strom in Deutschland kosteten wird, nächstes Jahr. Aber 60-80 Cent werden geschätzt.
nun, da hat die Regierung versagt!
es bringt nix, wenn die Regierung den Preis Deckelt, und für den rest aufkommt... in welcher form auch immer!
Steuererleichterungen sind ja gerne gesehen face-smile
Subventionen sind ja schön und gut, aber nur die Energieunternehmen profitieren davon.
nun ja.. eventuell finden sich ja noch ein oder zwei Kraftwerke, die abgeschaltet werden können!
mit wir sauberen Strom aus dem Ausland zukaufen können, oder gar selber produzieren können für 2,50 Euro das KW

Für die Kommunen mit laufenden Verträgen könnte das bis zu einer Vervielfachung der Preise bedeuten.
das ist wohl so!

Ein Ansatz ist Energie zurück zu gewinnen und anderen Prozessen zuzuführen. Aber wehe die Infrastruktur gibt das nicht her oder auf der anderen Straßenseite ist kein Freibad, dass Wärme braucht.
da gebe ich dir recht, allerdings ist das auch regionsbezogen zu sehen. im Ruhrgebiet ist das einfacher zu machen, wegen der dichte der Industrie, ländlich wird das schon schwieriger.
natürlich kann jetzt jedes Dorf sein eigenes Heizkraftwerk bauen, aber ist das Finanziell machbar?
wo soll das geld den bezogen werden, von der KFW? die haben schon mühe die Energieunternehmen zu bezahlen!

Das Gesetz und dessen Wichtigkeit ist offenkundig hier nicht verstanden, Ausnahmen bestätigen die Regel.
die wichtigkeit wurde eher offenkundig von den machern der "Gesetze" nicht verstanden.
aber was willst du machen, Fachkräftemangel gibbet auch im Bundestag und dergleichen!

Spätestens ab Klimakleber-Blabla...
nun, das die nur Blabla machen wissen wir ja... aber wer kommt eigentlich für die Schäden auf, die diese Leute hinterlassen? fest steht ja, diese Letzte Generation wird es nicht sein- die haben Teilweise nicht mal Jobs, oder schon irgendetwas produktives für die Geselschaft geleistet. einige schäden sind teilweise sehr hoch, bezahlen wollen sie das auch nicht, also was machen wir mit diesen Mitbürgern?

Frank
Member: Drohnald
Drohnald Sep 27, 2023 at 06:18:46 (UTC)
Goto Top
Auch erstmal danke an @maretz und @Vision2015 für die sachliche Diskussion, so kann man doch wirklich vernünftig über ein offensichtliches Streitthema sprechen.

Die Aktionen von LG werden ja auch nicht akzeptiert, die Leute kassieren ihre Anzeigen, was völlig in Ordnung ist. Ich wollte und habe auch nicht deren Aktionen gerechtfertigt oder gutgeheißen. Spiel auch überhaupt keine Rolle welche Mittel die LG nutzt, darum kümmert sich Polizei und Justiz im Zweifelsfall.

Mir ging es nur darum, dass man nicht den Fehler machen darf, wegen dieser Aktionen die Sache selbst zu verteufeln, denn das wäre sehr schade.

und schau doch mal, wir in D... und einige Länder in Europa sollen es richten, was ist mit dem Rest?
Erstens macht der Rest der Welt nicht einfach gar nichts (siehe EEG-Ausbau China) und zweitens ist das irrelevant. Wir können nicht des Verhalten Anderer per Fingerschnipsen ändern, unser eigenes aber schon. Wir können uns das auch locker leisten. Vor allem aber: Niemand hat gesagt, dass die anderen das nicht auch machen müssen, das ist keine "entweder oder" Situation sondern alle müssen sich anpassen.

Zum Zwang: Naja aber das gilt doch für quasi alle Gesetze. Ich bringe genau so viele Menschen um wie ich will, nämlich gar keine. Ich gehe davon aus, dass das bei dir genauso ist. Wegen uns bräuchte man also kein Gesetz gegen Diebstahl oder Trickbetrug. Es gibt aber eine nicht unerhebliche Menge an Leuten, wegen denen das nötig ist.

Genau so sehe ich das bei den Klimagesetzen auch: Wenn ich persönlich mir was neues anschaffe, ist mir Nachhaltigkeit sehr wichtig (das kann auch heißen: Ich fahre meinen alten Verbrenner bis der völlig kaputt ist; Reparieren und weiter nutzen ist das beste überhaupt). Wenn ich mir unsere Firmenautos in der TG ansehe, trifft das aber auf jede Menge Leute nicht zu. Wenn man sich das mal genau ansieht, dann treffen diese Gesetze die meisten von uns sowieso nicht.


@topic: Der Industriestrom war bisher viel zu billig (bis 2019 meistens < 5ct/kWh), inzwischen liegt der aber auch deutlich höher (bei uns aktuell bei 38ct). Damit hatten viele Firmen schlicht kein Interesse am Energiesparen, weil es in ihrer Bilanz kaum eine Rolle spielte.
Leider ist es wie so häufig in der Wirtschaft: Ohne Zwang und harte Kontrollen klappt es häufig nicht (siehe zu kleine AdBlue Behälter weil man dem armen Kunden nicht zumuten wollte selbst AdBlue nachzufüllen). Schade, aber wohl nötig.
Ohne die Euro-Normen für die Kraftfahrzeuge, hätte kein Autobauer dieser Welt auch nur einen Cent in weniger Schadstoffausstoß investiert. Die meisten sind schließlich AGs und da zählt nur Rendite. Wird Zeit, dass endlich auch auf andere Gruppen auszudehnen, denn offenbar ist Energiesparen ohne Zwang bei Firmen keine Prio.
Auch hier ein gutes Beispiel: Die Schadstoffgrenzen in z.B. Kalifornien sind weitaus härter als in der EU, es sind also nicht "nur wir".

Jux am Rande: In unserem Sekretariat laufen täglich(!) 2 Heizlüfter am Vormittag, auch wenn es dann Mittags 30°C hat und man den Ventilator anwirft. Scheint unsere Führungskräfte nicht zu stören.
Niemand würde das zu Hause machen, müsste man den Strom selbst bezahlen. Und schon sind wir wieder beim Zwang, ohne den es offenbar bei einigen nicht klappt (über 40 andere Leute machen das im selben Standort nicht).
Member: C.R.S.
C.R.S. Sep 27, 2023 at 13:36:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Drohnald:

Das Problem ist: Es ist BEWIESEN, dass wir das Klima an die Wand fahren und bis 2100 mehr als 3 Milliarden Menschen in nicht bewohnbaren Regionen leben werden.
(...)
Aber das was in den 70er Jahren vom Club of Rome vorhergesagt wurde, ist genau so eingetreten (Aufs Klima bezogen).

Heute ist doch jeder Faktenchecker: Hast du das selbst mal ausprobiert, den AR6 des IPCC oder "The Limits to Growth" in die Hand genommen?
Es scheint erhebliche Unschärfen zu geben, was aus der wissenschaftlichen Diskussion in den Köpfen der Menschen ankommt. Und jene, bei denen die Unschärfe am größten ist, rufen am lautesten "follow the science".

Auch hier ein gutes Beispiel: Die Schadstoffgrenzen in z.B. Kalifornien sind weitaus härter als in der EU, es sind also nicht "nur wir".

Das Medianeinkommen in Kalifornien ist doppelt so hoch wie in das in Deutschland.
Member: maretz
maretz Sep 27, 2023 at 16:02:46 (UTC)
Goto Top
Nun - ich gebe dir recht - das mit Heizlüftern usw. würde keiner zuhause machen. Aber auch das ist eine "Krankheit" die nicht nur beim Klima so ist - solange "jemand anders" dafür bezahlt ist plötzlich die Wahrnehmung häufig eine komplett andere. Da ist es plötzlich auch egal was der Firmenwagen an Benzin braucht - mit 200 über die Bahn kein Thema, selbst wenn man privat eben versucht nur mit 120 zu fahren (und nicht wg. Klima sondern einfach wegen Benzinpreis). Heizung an und weils ja dann zu warm wird das Fenster auf - kein Ding. Licht? Lass laufen (ansonsten haben wir irgendwie viele Büroleute die auch Nachts arbeiten wenn man sich anguckt wie oft da noch Licht brennt). Leider ist die Option das so zu nutzen wie man es privat auch tun würde eher selten anzutreffen - selbst in der Büroküche sieht man das ja wieder (das Zeug in den Spüler stellen? Wofür, steht oben ja ganz gut, räumt schon irgendwer weg...).

Und ja - ich schaue auch ein wenig darauf das es möglichst die resourcen schont. Aber eben OHNE Zwang, oft auch schon einfach wg. dem Preis. Und dabei bin ich noch in der glücklichen Lage das es mir noch relativ egal sein könnte ob nun nen euro mehr oder weniger... Und genau DAS ist es was ich bei irgendwelchen selbsternannten Weltrettern mit Klebe-Tendenz problematisch sehe. Die wollen einen Zwang aufbauen - und damit schaffen die eben genau das Gegenteil... Und ganz ehrlich: Für mich auch ganz klar das es nicht einen Schritt auf die zugehen darf - eben schon deshalb weil ansonsten die nächste Gruppe meint "hey, machen wir auch so".... Und leider sind die Strafen hier noch viel zu locker...

Was die Gesetze angeht - natürlich existiert da ein gewisser Zwang. Nämlich damit ein vernünftiges Zusammenleben überhaupt ermöglicht wird. Genau DAS schafft die LG aber ja grade ab (bzw. wills abschaffen). Leider sind die auch noch zu feige um dann klarzustellen: Hey, gilt umgekehrt auch nicht, wer meint er möchte uns an die Nase hauen darf das gerne tun. Und leider haben die nicht mal den Ar... in der Hose dahin zu gehen wo es ggf. mal wirklich was tun würde (Regierungsvirtel Berlin, Auto- und Motorrad-"Poser"-Treffen... )
Member: Drohnald
Drohnald Sep 27, 2023 at 17:54:04 (UTC)
Goto Top
Heute ist doch jeder Faktenchecker
270 Experten (Alles Autoren von entsprechenden Papern) aus 67 Ländern haben hunderte Studien und tausende Messungen ausgewertet und ihre Schlussfolgerungen in diesem Bericht dargelegt.
Da werde ich als ITler sicherlich nicht anfangen, irgendwas zu "Faktenchecken", weil das weit weit weg von meiner und der Kompetenz von 99,999% der Menschheit liegt.
Ja, man muss ständig hinterfragen. Wir hier müssen ständig hinterfragen, ob unser Vorgehen in der IT noch Zeitgemäß und für den jeweiligen Kunden sinnvoll ist.
Aber nicht jeder muss alles hinterfragen, weil wir das Meiste sowieso nicht selbst verstehen. Ich habe keine Ahnung wie irgendwelche Medizin genau wirkt. Ist auch egal, mein Arzt wird es wissen und wenn ich kann ich das niemals überprüfen.

Das Medianeinkommen in Kalifornien ist doppelt so hoch wie in das in Deutschland.
Spielt überhaupt keine Rolle, denn das Argument um das es ging war "die Anderen machen nichts".

Und genau DAS ist es was ich bei irgendwelchen selbsternannten Weltrettern mit Klebe-Tendenz problematisch sehe. Die wollen einen Zwang aufbauen
Und wen interessiert was ein loser Haufen Menschen mit irgendwelchen Aktionen fordert? Ignorier die doch einfach, die repräsentieren überhaupt gar niemanden und wie oben schon jemand gesagt hat: Über 80 Mio in DE haben noch nie einen von denen gesehen oder war auch nur ansatzweise betroffen.

Nochmal: Wir müssen über die Sache sprechen, nicht über irgendwelche Einzeldarsteller.
Member: maretz
maretz Sep 27, 2023 at 18:14:30 (UTC)
Goto Top
Nun - aber genau da liegt doch das Problem. Was passiert denn wenn du "über die Sache" sprichst? Dank einiger weniger wirst du da gleich in Schubladen gesteckt - und DAS will man eben nicht.

Und wenn man eben über "die Sache" spricht - siehe oben. Hier muss man einfach mal überlegen: In DE haben wir aktuell schon einige Hausaufgaben zu tun. Es ist ja zB. schön wenn man sagt "ich kaufe Regional", nur blöd das bei vielen einfach das Bankkonto sagt "du kaufst günstig oder gar nicht!". Wenn mir zB. meine Nachbarin begegnet die mir sagt das die eben schon 2 Jobs braucht um die normalen Kosten zu tragen dann spielt da nunmal Umweltschutz eine geringere Rolle. Und hier muss man eben mal überlegen was man erreichen will. Man kann den aktuellen Weg weitergehen - egal ob nun mit ner Degeneration oder nicht. Dann kommen noch lustige EU-Richtlinien und die deutschen Politiker die dann gleich noch einen draufsetzen um zu zeigen wie toll man wieder ist. Um dann in ca. 1-2 Monaten wieder zu kommen und zu sagen "aber Energie sparen, man muss nich jeden Tag duschen, nen Waschlappen tuts auch". Was wird dann wohl über kurz oder noch kürzer die Folge sein? Das wir gewisse Parteien an die Macht bekommen die "eine Alternative" bieten. Und ja - Modisch mag es gut sein wenn wieder alle in braunen Hemden rumlaufen, INHALTLICH und Ideologisch würde ich das jetzt eher nicht so wollen. Oder man muss halt auch mal überlegen ob es wirklich immer Sinn macht wenn Deutschland kopflos rumläuft während es nebenan überall zT. eben kaum interessiert. Dafür haben wir in DE dann eben noch die Regelwut (ich darf zB. aktuell meine Solarpanels nicht aussen anbringen weil ich auf ne Eigentümerversammlung warten muss... - zumindest bis sich in DE mal jemand entschließt den entsprechenden Absatz zu ändern).

Wenn man also über "die Sache" redet würde ich durchaus überlegen ob es Sinn macht wenn DE allein immer vorläuft. Ein Land allein wird eben auch das Klima nicht retten. Und alles was so an Chancen sich auftut - DAS wird in DE gepflegt ignoriert. Wir haben ja zB. in den letzten Jahren idR. sehr viele Menschen die geflüchtet sind und die hier aufgrund der Gesetze nicht Arbeiten dürfen - warum also dort nicht schon mal mit Ausbildungen usw. anfangen? Denn wenn die irgendwann ins Heimatland zurückgehen würden die DAS Wissen mitnehmen (und es gibt ja nunmal genug die eben auch wirklich zurück WOLLEN). Selbst in "grossen" Ländern funktioniert sowas - siehe zB. deutsches Brot in den USA und wie beliebt das dort ist... Und ich bin mir zB. sicher das sowas eine deutlich grössere Auswirkung hat als das was ein Ex-Grüner Minister so über seinen Schreibtisch schiebt. Mal ehrlich - was war das für ne Aktion? Wir schalten AKWs ab und setzen Generator-Schiffe in die Nordsee? Ja ne, is klar... Man könnte sich auch fragen: Wir schalten die Dinger mit relativ hohen Sicherheitsstandards ab - und importieren dann aus Nachbarländern mit teils deutlich geringeren Standards? Na, wenn da was hochfliegt weiss die Strahlung ja zum Glück wo die Grenze ist und geh nich einfach rüber... Man könnte auch seine tollen Wärmepumpen nehmen - die natürlich nur mit Strom betrieben werden den wir grade importieren bei denen der dafür gesorgt hat das die momentan sogar nen beliebtes Diebesgut sind. Also ich weiss nicht - wenn ich im Winter die Heizung anmache und dann 15 Min später immer noch frierend auf nen leeren Sockel gucke ob DAS wirklich so der Umwelt hilft... Auch da - wenn man über "die Sache" spricht dann müsste auch da mal ein nachvollziehbarer Weg kommen, oder? Und ich weiss nicht wie es dir geht - wenn ICH mir heute nen Haus bauen würde könnte ich nicht alle paar Jahre mal eben ne Heizung o.ä. tauschen weil die sich grad was neues überlegt haben.. Ist dann zwar schön wenns "öko" ist - aber wenns Finanziell nicht drin ist dann gehts eben nicht...

Und wenn man das so sieht was "oben" beschlossen wird - dann wunderst du dich wirklich das es Leute gibt die sagen "mir am Ende sch...egal"?
Member: Drohnald
Drohnald Sep 27, 2023 at 19:05:34 (UTC)
Goto Top
Was passiert denn wenn du "über die Sache" sprichst? Dank einiger weniger wirst du da gleich in Schubladen gesteckt - und DAS will man eben nicht.
Naja aber wieso ist die Alternative zu "über die Sache sprechen" denn "über irgendwelche Leute sprechen die sich selbst bei dem Thema in den Mittelpunkt drängen"? Dann doch lieber gar nicht darüber reden, wenn man nicht möchte.

Wenn man also über "die Sache" redet würde ich durchaus überlegen ob es Sinn macht wenn DE allein immer vorläuft. Ein Land allein wird eben auch das Klima nicht retten.
Auch hier, was ist denn die Alternative? Obwohl wir genau wissen, dass wir damit massiven Schaden anrichten, es trotzdem tun denn "die Anderen machen das ja auch nicht und alleine bringts nichts"?
Damit komm ich nicht klar.

Wer kein Geld hat muss natürlich unterstützt werden, aber auch das kann sich DE locker leisten.
Member: maretz
maretz Sep 27, 2023 at 19:27:29 (UTC)
Goto Top
Dir ist aber schon klar bei wievielen es mittlerweile eben schon an die Grenze des machbaren geht? Und woher kommt dann die Kohle - von denen die grad noch mehr haben? Bis die dann auch sagen "bei den Abgaben muss ich auch in DE nich mehr arbeiten" (so wie ich schon seit einigen Jahren nicht mehr in DE arbeite).

Und was die Alternativen sind - siehe oben. Glaubst du denn wirklich das es irgendwas bringt wenn eben DE permanent meint man muss jeden Sch... machen? So das Firmen dann aufgrund der Auflagen usw. ins Ausland gehen - wodurch wir noch mehr Leute haben die am Ende in die Röhre gucken? Und für was? Welches Ergebnis schaffst du wenn nen kleines Land wie DE versucht "sauber" zu sein, dabei eben (s.o.) sinnlose Vorgaben macht und gleichzeitig eben u.a. den eigenen Müll nach Afrika schickt wo der dann in der Landschaft landet (neben dem Kram der dort selbst erzeugt wird)?. Das ist ein wenig so als wenn ich eben morgens mitm Rad zur Arbeit fahre und mir einbilde das ich damit jetzt die Welt rette... und eben das tu ich nicht. Es ist ggf. für mein Gewicht ganz gut, ggf. für meine Gesundheit. Aber am Klima ändere ich damit genau gar nix... Und wenn ich dann aber nachmittags mich hinsetze und aus China nen Chip oder irgendwas bestelle weils eben 5ct günstiger ist dann ist das ganze ziemlich zwecklos...

Ja, es ist ggf. traurig sich das einzugestehen... Aber solange eben nicht andere entsprechend mitziehen IST es sinnlos wenn DE immer mehr und lustigere Regeln versucht aufzustellen...
Member: Drohnald
Drohnald Sep 27, 2023 at 20:36:28 (UTC)
Goto Top
Das ist ein wenig so als wenn ich eben morgens mitm Rad zur Arbeit fahre und mir einbilde das ich damit jetzt die Welt rette... und eben das tu ich nicht.
Das ist doch IMMER so, dass du als Einzelperson nicht viel machen kannst. Nach der Argumentation musst du auch nicht wählen, keine Steuern zahlen und schwarzfahren kannst du auch. Die eine Person macht doch nichts aus...

Es ist eine reine Gewissensfrage: Wenn mich in 30 Jahren meine Neffen Fragen: "Sag mal, du wusstest doch 2023 schon über 50 Jahre Bescheid was zu tun ist. Was hast du denn so gemacht?", dann will ich guten Gewissens sagen können: Ich habe versucht möglichst klimaneutral zu leben und alles mir mögliche umgesetzt was dazu beiträgt.
Ich will nicht sagen müssen "Ja war mir halt ###egal, ich wollte ne geile Zeit haben, was interessiert mich die Welt, die Umwelt und die anderen Menschen".

Aber solange eben nicht andere entsprechend mitziehen IST es sinnlos
Nein, ist es nicht. Zu behaupten, dass eine Einzelaktion nichts bringt ist einfach eine Ausrede um vor sich selbst zu rechtfertigen, dass man einfach so weitermachen will.
Member: C.R.S.
C.R.S. Sep 27, 2023 at 21:21:03 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Drohnald:

270 Experten (Alles Autoren von entsprechenden Papern) aus 67 Ländern haben hunderte Studien und tausende Messungen ausgewertet und ihre Schlussfolgerungen in diesem Bericht dargelegt.

Würde man dann nicht erwarten, dass die nicht ganz unwesentliche Erkenntnis, der Lebensraum von mehr als 3 Milliarden Menschen wäre 2100 unbewohnbar, dort drin stünde? Oder andernfalls, dass es sich bei dieser Aussage um blanken Unsinn ohne wissenschaftliche Basis handelt?
Member: maretz
maretz Sep 28, 2023 at 03:54:12 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Drohnald:

Das ist ein wenig so als wenn ich eben morgens mitm Rad zur Arbeit fahre und mir einbilde das ich damit jetzt die Welt rette... und eben das tu ich nicht.
Das ist doch IMMER so, dass du als Einzelperson nicht viel machen kannst. Nach der Argumentation musst du auch nicht wählen, keine Steuern zahlen und schwarzfahren kannst du auch. Die eine Person macht doch nichts aus...


Stimmt genau. Und warum funktioniert das ganze System? Weil eben noch Steuern zB. in DE bezahlt werden können. Dafür muss man aber erstmal Arbeiten - denn ein Arbeitsloser der Geld vom Staat bekommt zahlt eben keine Steuern. Auf dem Weg auf dem man hier grad ist wird aber da bereits das erste Problem aufkommen. Warum in DE mit ca. 100.000 Regeln, Vorgaben,.. noch was aufbauen wenn man es nen paar 100m weiter viel leichter haben kann?

Es ist eine reine Gewissensfrage: Wenn mich in 30 Jahren meine Neffen Fragen: "Sag mal, du wusstest doch 2023 schon über 50 Jahre Bescheid was zu tun ist. Was hast du denn so gemacht?", dann will ich guten Gewissens sagen können: Ich habe versucht möglichst klimaneutral zu leben und alles mir mögliche umgesetzt was dazu beiträgt.
Ich will nicht sagen müssen "Ja war mir halt ###egal, ich wollte ne geile Zeit haben, was interessiert mich die Welt, die Umwelt und die anderen Menschen".


Ok - dann sagst du also das du zwar alles gemacht hast? Und wenn der sich dann umguckt - und trotzdem eben alles im Eimer ist weil man in DE versucht mehr und mehr zu machen während eben genau da die "Nachbarn" (direkt und indirekt) genauso weitergemacht haben und es trotzdem kaputt ist - welchen Erfolg hast du dann? Und wann genau sagst du das? Während du das amerikanische Mobil-Telefon in China gefertigt mit Teilen von Afrika usw... kurz nutzt - was natürlich alles so günstig wie möglich produziert werden sollte und auch für dich so billig wie möglich sein muss? Oder doch lieber beim beliebten und bekannten "Garnelen-Essen" welche schön von der Nordsee erstmal per Flieger zum pulen in billiglohnländer geflogen werden damit eben der Preis im Supermarkt simmt? Kann aber ja auch sein das es Winter ist - und was wäre nen Winter ohne Erdbeeren und Weintrauben zu Weihnachten denn schon? Du merkst ggf. worum es mir geht: Es ist toll welche Gesetze so beschlossen werden um per Zwang jetzt überall Wärmepumpen usw. hinzukleben (bei denen man noch nicht mal weiss wie die am Ende mit Energie versorgt werden sollen... überraschung, im Winter wirds früh dunkel und speziell nachts kalt... da sind aber die Solarzellen überraschenderweise nicht sonderlich effektiv...). Da weiss keiner wie es Hausbesitzer finanzieren sollen. Es weiss keiner wie die üblichen Probleme wie Lärm behoben werden sollen (ich kann mir so nen Ding ja aufm Balkon kleben, mein Nachbar wird sich freuen wenn der Lüfter nach 3-4 Jahren dann unrund läuft). Und DA kommen dann Vorschläge wie eben "Hey, weniger Duschen und Heizen"? Soll man das jetzt wirklich ernst nehmen? Willst du DAS also in 30 Jahren erzählen? Ich hoffe wirklich das du dann mit dem Neffen nen Bier o.ä. zur Hand hast - denn dann kann man es auf "Suff" schieben. Ansonsten würde der dich nämlich wg. Alterssenilität ins Heim stecken weil der nicht glauben würde das soviel Blödsinn wie aktuell hier abgeht wirklich mal realität war!

Aber solange eben nicht andere entsprechend mitziehen IST es sinnlos
Nein, ist es nicht. Zu behaupten, dass eine Einzelaktion nichts bringt ist einfach eine Ausrede um vor sich selbst zu rechtfertigen, dass man einfach so weitermachen will.

Ich brauche da keine Ausreden um mir etwas schönzureden oder um mich vor mir selbst zu rechtfertigen. Ich frage mich warum speziell von Klima-Leuten u. Veganern/Vegetarieren immer gleich mit solch einer Aussage gekommen wird. Zum einen müsste man mich (oder jeden anderen) erstmal gut genug kennen um das zu beurteilen. Zum anderen habe ich doch die Freiheit selbst zu entscheiden - somit habe ich mich offentsichtlich für "meinen Weg" entschieden. Denn im Gegensatz zu den Forderungen von irgendwelchen Gruppen (egal welche Richtung) DARF ich das aktuell noch. Wenn ich mich gleich ins Auto setzen will um zur Firma zu fahren dann brauche ich keine Ausrede wg. Klima (höchstens wg. fehlender Bewegung am Morgen und eigener Faulheit). Dann mache ich das halt. Wenn ich mich dagegen aufs Fahrrad setze brauche ich ebenso keinen Grund wie Klima oder sitze in der Firma und klopfe mir selbst auf die Schulter "haste fein gemacht, wieder die Welt gerettet". Es mag sein das ich ne Ausnahme bin und ich kenne dich nicht persönlich, daher ist es wirklich nicht als Angriff gemeint - aber setzt DU dich Abends hin und sinnierst über den Tag und suchst dir für jede Aktion ne "Ausrede"? Also ich weiss da besseres mit meiner Zeit anzufangen... Man KÖNNTE aber eben bei solchen Aussagen auch vermuten das die "Klima-Leute" und andere Gruppen zwanghaft versuchen müssen anderen irgendwie ihren Willen aufzudrücken und glauben ans "Gewissen" gehen zu müssen um den eigenen Willen durchzusetzen. Auch dieses Verhalten gibts ja im Kleinkindalter - wenn nämlich das Bockige Kind vorm Süsswaren-Regal brüllend am Boden liegt (die Pattex-Patschen) und die Mutti hingeht "aber willst du denn das ich traurig bin"? Nur inhaltlich bringen solche Aussagen nicht viel da ich zu Alt für Erziehung bin und meinen Weg weder für falsch halte noch diesen ändern will...
Member: maretz
maretz Sep 28, 2023 at 04:02:26 (UTC)
Goto Top
Zitat von @c.r.s.:

Zitat von @Drohnald:

270 Experten (Alles Autoren von entsprechenden Papern) aus 67 Ländern haben hunderte Studien und tausende Messungen ausgewertet und ihre Schlussfolgerungen in diesem Bericht dargelegt.

Würde man dann nicht erwarten, dass die nicht ganz unwesentliche Erkenntnis, der Lebensraum von mehr als 3 Milliarden Menschen wäre 2100 unbewohnbar, dort drin stünde? Oder andernfalls, dass es sich bei dieser Aussage um blanken Unsinn ohne wissenschaftliche Basis handelt?

Warum muss es "Unsinn" sein? Es gibt durchaus die Möglichkeit das eine Studie eben nicht sagt "Am 17.12.2043 werden 8.123.111.234 Menschen in dem Land x leben", sondern nur tendenzen aufzeigt. Die Tendenzen müssen dabei nicht falsch sein. Und bei allem Verständnis - DAS sich am Klima was ändert sollte wohl unbestitten sein. Wenn ich aktuell sehe wieviel häufiger Stürme usw. auftreten. Man könnte natürlich argumentieren das es Klimaänderungen schon immer gab - was auch richtig ist, aber das der Mensch hier noch beisteuert sollte auch klar sein. Und das es eben durchaus Sinnvoll ist das man in seinem Rahmen eben mal schaut was man machen kann würde ich auch nicht von der Hand weisen wollen - selbst wenn nur die Tendenzen passen...

Mein Problem fängt halt nur damit an das Deutschland meint wir müssen wieder die obersten Saubermänner sein und dabei mit mehr oder weniger viel Zwang Regeln durchdrückt während die Nachbarländer (direkt und indirekte) sich sagen "hey, wir finden nen Weg zwischen Wirtschaft und Klima" (ok, wenns blöd läuft dann eben nur "Wir sch... auf Klima und nehmen das Geld"). Und hier wird von Klima-Leuten immer weiter gefordert noch mehr und mehr zu machen - is ja egal was die Nachbarn machen. DAMIT habe ich ein Problem - denn es ist schön wenn DE dann sauber ist, wird aber am Ergebnis nichts ändern. Nur: Selbst wenn ich nicht in DE arbeite so lebe ich dort - und ich muss eben trotzdem MEINE Rechnungen bezahlen. Ich mein, auch ne globale Erwärmung könnte sonst vorteile haben - es ist nämlich bestimmt auch im Dezember besser wenns 20 Grad hat wenn man nämlich die Bude nich bezahlen konnte und auf der Strasse pennt...
Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 28, 2023 at 04:10:39 (UTC)
Goto Top
Kinders... wandert doch nach Fuerte Ventura aus oder hackt Holz...

Es gibt Menschen die haben verschiedene Formen von Verantwortung zu erfüllen, eigentlich gehören die Nerds da überproportional dazu.
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 28, 2023 at 04:25:25 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Drohnald:

Was passiert denn wenn du "über die Sache" sprichst? Dank einiger weniger wirst du da gleich in Schubladen gesteckt - und DAS will man eben nicht.
ja.. das ist so... nur sind es nicht einige wenige!
Naja aber wieso ist die Alternative zu "über die Sache sprechen" denn "über irgendwelche Leute sprechen die sich selbst bei dem Thema in den Mittelpunkt drängen"? Dann doch lieber gar nicht darüber reden, wenn man nicht möchte.
das mit dem, "über die Sache sprechen" ist so eine Sache- wenn du deine persönliche Meinung sagst, kann es leicht sein, das du Angefeindet wirst, oder in Schubladen gesteckt wirst, die du nicht vertrittst!
ab und an denke ich, es gibt nur eine Gesellschafts Meinung- die frage ist nur, wer stellt die regeln auf, die
Menschen sind es zu zum größten Teil nicht!

Wenn man also über "die Sache" redet würde ich durchaus überlegen ob es Sinn macht wenn DE allein immer vorläuft. Ein Land allein wird eben auch das Klima nicht retten.
Auch hier, was ist denn die Alternative? Obwohl wir genau wissen, dass wir damit massiven Schaden anrichten, es trotzdem tun denn "die Anderen machen das ja auch nicht und alleine bringts nichts"?
Damit komm ich nicht klar.

Wer kein Geld hat muss natürlich unterstützt werden, aber auch das kann sich DE locker leisten.
da möchte ich dir wiedersprechen, wir können uns das eben nicht mehr locker leisten!
Deutschland ist das portemonnaie Europas, und das Geld kommt von Steuern! Steuern, die Energieunternehmen nicht zahlen möchten, weil der Bund den Preis Deckeln möchte, aber das wird nur etwas, wenn Steuervergünstigungen angeboten werden! das die KFW jetzt noch das Gebäudeenergiegesetz für die Bürger mitfinanzieren muss, und das wir die Kindergrundsicherung erhöhen müssen, Asylanten durchbringen müssen, und und und...
das kann sich die DE eben nicht mehr locker Leisten... jedenfals nicht Langfristig!
Wenn du mit dem Deutschen Haushaltsplan zum Wirtschaftberater gehen würdest, und das wäre dein Unternehmen, würde dir der Mann sofort einen insolvenzverwalter zur seite stellen!

Klimaschutz gut und schön, aber wer soll das eigentlich noch alles bezahlen?

Frank
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 28, 2023 at 04:30:54 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @maretz:

es ist nämlich bestimmt auch im Dezember besser wenns 20 Grad hat wenn man nämlich die Bude nich bezahlen konnte und auf der Strasse pennt...
bei 20 Grad haben wir wenigsten keine Heizkosten, ergo wir können uns unsere Buden wieder leisten face-smile
und das Gebäudeenergiegesetz wird hinfällig!

Frank
Member: Dani
Dani Sep 28, 2023 at 08:24:11 (UTC)
Goto Top
Moin, Moin,
wir konzentrieren uns wieder auf das Thema des Beitragsersteller. Alle weiteren Kommentare, die nicht direkt zum Thema beitragen werden ohne Vorwarnung gelöscht. Gerne dürft ihr eure Diskussionen im Off Topic Bereich weiterführen.

Gruß,
Dani (Mod)
Member: maretz
maretz Sep 28, 2023 at 13:05:32 (UTC)
Goto Top
Schade das hier eine Diskussion damit abgewürgt wird die ohne pers. Anfeindungen usw. auskommt. Darf man sich dann selbst seinen Teil zu denken... Darfst das auch gerne löschen wenns dir nicht passt....
Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 28, 2023 at 13:37:26 (UTC)
Goto Top
Ohne persönliche Anfeindungen?
Das was Vision hier von sich gab ist schon krass anti-alles...
Aber gut.
Member: Vision2015
Vision2015 Sep 28, 2023 updated at 17:41:20 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @8585324113:

Ohne persönliche Anfeindungen?
habe ich dich persönlich Angefeindet?
Das was Vision hier von sich gab ist schon krass anti-alles...
das ist meine Persönliche meinung, die muss dir ja nicht gefallen- deine Meinung muss mir ja auch nicht gefallen, aber ich respektiere sie!
Aber gut.
ebend!

Frank