Nachhaltigkeit - Blauer Engel für Server

nebellicht
Goto Top
In der neuen ct11/2022 gelesen als Hinweis, das es eine bayrische Firma gibt, die ihre Server mit dem Blauen Engel ausgezeichnet verkauft. Denke das ist wieder ein Anstoß wert. Gruß Nebellicht. green-it/blauer-engel

Content-Key: 2730228964

Url: https://administrator.de/contentid/2730228964

Ausgedruckt am: 16.05.2022 um 15:05 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 09.05.2022 aktualisiert um 13:35:55 Uhr
Goto Top
Ich glaube nicht, daß Thomas Krenn werbelinks in Administrator.de braucht.

Die kennt jeder ernstzunehmende Administrator hier im Forum und die anderen Admins bekommen oft genug die empfohlen.

lks

PS. Irgendwelche "Gütesiegel, selbst der blaue Engel sind i.d.R. nur Geldmacherei der vergabestellen.
Mitglied: maretz
maretz 09.05.2022 um 13:38:37 Uhr
Goto Top
jap - und wieder ein lustiges Zertifikat... und genügend möglichkeiten das irgendwie so zu drehen das es gut aussieht. Grad im Bereich "recyclebar" ist im IT-Sektor (und elektronische Teile generell) theoretisch das meiste wiederverwendbar... trotzdem landet ein guter Teil davon in Afrika wo der Kram verbrannt wird und sich irgendwelche armen Menschen da die Edelmetalle aus den Resten suchen. Gerne auch Kinder - die sich zumindest um mangelnde Schulbildung oder fehlende Ausbildung keine Sorgen machen müssen. Denn die meisten werden eh nie ein Alter erreichen in dem das relevant wäre - durch das einatmen eines recht giftigen Rauch-Cocktails erledigt sich das Problem idR schon viel früher...

Von daher gebe ich nicht ganz soviel auf solche Siegel. Wenn ich höre das man nen Umweltzertifikat bekommt weil man ja nen Solar-System aufbaut was auch min. 1 Gerät versorgt (und sei das Gerät nur das Panel was anzeigt wieviel Solar-Energie grad erzeugt wird) ist für mich da immer ein gewisses Misstrauen drin. Auf dem PAPIER sehen die alle immer gut aus - was in der realität dabei rumkommt ist eine andere Sache (vergleiche z.B. Umwelt-Werte des Porsche Chyenne - auf dem Papier ein wirklich umweltfreundliches Auto weil bei nem theoretischem Test auch gute Werte erreicht werden konnten... man darf sich überlegen wenn der nächste Chyenne auf der autobahn mit 200 an einem vorbeisegelt ob der wirklich so sparsam is...)
Mitglied: Vision2015
Vision2015 09.05.2022 um 15:25:44 Uhr
Goto Top
Moin...

das ist Bullshit hoch3... und der wäre wenigstens Recycelbar!
da hat sich TK einen netten werbegag ausgedacht- und einiges an euro dafür bezahlt.

die vergabekriterien sind sowas von schwammig, das wenn du im Bois einstellungen änderst- der Engel fliegen geht!
und zum rest.... ich sehe vor meinem geistigen auge techniker bei TK, die am Server MB rumlöten....
das richt irgendwie nach VW und Abgastest :-) face-smile

Frank
Mitglied: Nebellicht
Nebellicht 10.05.2022 um 09:44:21 Uhr
Goto Top
Nachtrag: Blauer Engel
Das tut Not. Obs nun eine Auszeichnung sein muß sei mal so plakativ als Verkaufsanstoß recht dem Ganzen förderlich anzusehen. Der Sache(n)! dienlich.
Mitglied: maretz
maretz 10.05.2022 um 10:04:29 Uhr
Goto Top
Nun-wie geschreiben -> das eine is was auf dem Papier steht. Und DA kann viel stehen. Nur:
a) Es kommt drauf an wie der KÄUFER damit umgeht
Ist ja wirklich toll das da nen Blauer Engel, nen grüner Punkt und ggf. noch 17 andere Sigel drauf kleben. Wenn ich das teil aber nach Gebrauch einfach in den nächsten Teich werfe bringen die dinger natürlich gar nix. Umgekehrt kann ich auch ohne solche Siegel natürlich ne Menge machen (-> Recycling-Hof,...), wobei ich mich auch da natürlich drauf verlassen muss das die damit dann vernünftig umgehen. (Vgl. z.B. Altkleider die dann irgendwo in Afrika in die Ecke geworfen werden weil die hier als "Kiloware" gekauft werden aber soviel wirklicher Schrott wie kaputte Kleidung usw. drin is das es dort nich verkauft werden kann -> Entsorgung is dann hinter der nächsten Hütte im Wald...)

b) Bei den Siegeln-Anforderungen findest du dasselbe. Schau dir einfach mal an was den "Diesel-Skandal" ausgelöst hat. Oder eben was der Kritikpunkt an den Hersteller-Messungen ist -> nen Auto in ner Halle (ohne Windwiederstand) möglichst ohne Gas und ohne jeden Verbraucher mit allem rausgebaut was geht. DA schafft dann der Chyenne natürlich ähnliche Verbrauchswerte wie nen Smart. Blöd nur dass das Ding VOR der Halle den Windwiderstand einer Schrankwand hat, der Fahrer vermutlich div. Verbraucher aktiv hat,.. -> aber DAS zählt nicht in die Hersteller-Verbrauchsangaben. Warum glaubst du also ist das beim Blauen Engel anders? Diese Siegel werden ja von Firmen vergeben die eben auch ein Interesse haben das Firmen das haben wollen - wäre es da vermessen anzunehmen das die eben auch gewisse "Schlupflöcher" lassen? Wäre sonst ja blöd wenn die Anforderungen so sind das es zwar INHALTLICH korrekt wäre - aber keine Firma das haben will weil die Auflagen zu hoch sind (und damit eben Geld verbraten wird)
Mitglied: Nebellicht
Nebellicht 10.05.2022 aktualisiert um 10:25:50 Uhr
Goto Top
Hallo maretz,
Danke für Deinen Einsatz...

Zitat von @maretz:

Nun-wie geschreiben -> das eine is was auf dem Papier steht. Und DA kann viel stehen. Nur:
a) Es kommt drauf an wie der KÄUFER damit umgeht

Ja genau: Es kommt bereits auf den Herstellungsprozeß an, wenn Du den Einfluss des Kunden ansprichst.. Darauf hat der Kunde ja keinen direkten Einfluss, wenn es nicht eine organisierte Ausrichtungs-Material-Entscheidung im Vorfeld gibt. Verstehst? Der Kunde baut die Teile ja nicht.

Ich gehe davon aus, dass es irgendwann recycled werden kann indem man sogar Geld für seinen Schrott bekommt.
Dann gehen zum Hof alle Teile, auch die mit einem Siegel von einem besonders überlegtem Kauf im Vorfelde.


b) Bei den Siegeln-Anforderungen findest du dasselbe.
Es ist doch nicht so, dass man am besten nix macht - weil es eh keinen Sinn macht.
Also man macht schon sinnvolles damit.
Denke mal an ein Verbrauchsbenchmark od. Leistungsbezug. Wie es beim blauen-engel steht: weniger Leistung die in Wärme umgewandelt wird wird auch an Kosten von Kälteleistung eingespart. Du bekommst die Hersteller und Kunden nur über Geld zu einem besseren Weg.

Von daher ist eine Instanz... doch gut. Leistungsbezug kann ich direkt messen am Server - nicht so wie beim Auto... da ist die Messtechnik schon komplizierter aufzubauen. Also finde ich relativ schnell heraus ob der Server seine versprochenen Werte liefert. Wenn nicht, werde ich keine weiteren dieses Typs kaufen (Betrachtung Serverfarm).

Gruß Nebellicht.



Man schließt die Augen der Toten behutsam, nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen.
(Jean Cocteau)
Mitglied: jaisegyi
jaisegyi 12.05.2022 um 11:34:50 Uhr
Goto Top
Ich gehe davon aus, dass es irgendwann recycled werden kann indem man sogar Geld für seinen Schrott bekommt.
Mitglied: Cadderly
Cadderly 16.05.2022 um 15:53:53 Uhr
Goto Top
"Das Siegel wird nur auf Antrag ausgestellt. Folglich gibt es Produkte auf dem Markt, die den Kriterien entsprechen, das Siegel aber nicht tragen. Das hat zur Folge, dass es möglicherweise „bessere“ Produkte gibt als solche mit Blauer-Engel-Siegel, die nur nicht als solche erkennbar sind."
https://utopia.de/siegel/der-blaue-engel-siegel-umweltengel/

Der Blaue Engel klebt mir mittlerweile auf zu vielen Produkten die mit Umweltverträglichkeit nichts zu tun haben. Hier im Serverbereich werden vermutlich die beiden Prozessoren die in dem Produkt angeboten werden zertifiziert sein auf den "Eco-Einstellungen" im BIOS. Das man damit aber Server kauf die dann weniger Leistung bringen ist sicherlich auch klar.