Überflüssige Keyboard-Layouts per Batch entfernen

tuxhunt3r
Goto Top
Hallo ans Forum

Ich melde mich mal wieder mit einer kleinen Batch-Datei zurück. Diese entfernt unter Windows 7 alle Keyboard Layouts des aktuell angemeldeten Users ausser "Deutsch (Schweiz)":


Das Ganze geht natürlich auch mit anderen Layouts. Wenn ihr z.B. nur noch Deutsch (Deutschland) drinhaben wollt, müsst ihr die Zeile

durch diese Zeile ersetzen:

Bei Deutsch (Östereich) sieht die Zeile so aus:

Auf anderen Betriebssystemen habe ich es nicht getestet, da ich nur noch Windows 7 im Einsatz habe. Zumindest unter Vista und XP dürfte es aber funktionieren, exportiert aber sicherheitshalber den Key "HKCU\Keyboard Layout\Preload" in ein Reg-File, bevor ihr den Batch testweise auf XP oder Vista laufen lasst.

Kann für Autoinstallationen oder Loginscripts verwendet werden.

Ist nichts grosses, ich weiss, aber ich habe bis jetzt nicht viel anderes zu diesem Thema bei Dr. Google gefunden und darum habe ich gedacht, ich poste es mal.


Mit Gruss und For Those About To Rock, I Salute You

TuXHunT3R

Content-Key: 144623

Url: https://administrator.de/contentid/144623

Ausgedruckt am: 10.08.2022 um 15:08 Uhr

Mitglied: CarryOn
CarryOn 21.06.2010 um 11:46:41 Uhr
Goto Top
Hallo,

eine Frage: Was soll das bringen?
Dadurch werden doch nur die Einträge in der Registry entfernt, die Dateien bleiben auf der HD.
Mitglied: Snowman25
Snowman25 21.06.2010 um 16:15:46 Uhr
Goto Top
Zitat von @CarryOn:
eine Frage: Was soll das bringen?

Du glücklicher hattest wohl noch nie User, du über eigenartiges Tastaturverhalten geklagt haben, oder?
Die schaffen es dann irgendwie, ihr Layout auf Russisch zu stellen und sagen dann, sie wären noch nie im Tastaturdialog gewesen...

Gruß
Snow
Mitglied: CarryOn
CarryOn 21.06.2010 um 16:41:29 Uhr
Goto Top
Hallo,

ach so, das kenne ich zu gut.
Ich dachte aber, es geht eher um die "Bereinigung" von unnötigen Windows-Dateien.
Mitglied: TuXHunt3R
TuXHunt3R 21.06.2010 um 21:51:26 Uhr
Goto Top
Vor allem ging es mir darum, dass die Kunden nicht auf die Idee kommen, auf das "DE" rechts neben dem Systray zu klicken und dann die Tastatur auf Französisch umzustellen.
Wenn man PCs für Rentner und absolute Computernullen herrichtet, dann muss man alles deaktivieren, was die armen Leute da draussen im Zombieland verwirren könnte, sonst verliert man Stunden damit, den Usern irgendwelche Dinge zu erklären.....
Mitglied: CarryOn
CarryOn 22.06.2010 um 07:31:06 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich kenne Deine Kunden nicht, verstehe aber Deine Gründe. Aber besonders bei Firmen(Kunden) wäre ich da vorsichtig.
Denn einfach so Features zu entfernen, das kann Ärger geben. Und es wird problematisch, wenn der Schwiegersohn vom Rentner zu Besuch ist, aber seine Landessprache fehlt.
Die Anzeige von "DE und co." kann man auch in der Systemsteuerung deaktivieren. Und Kunden kann man aufklären.
Mitglied: Snowman25
Snowman25 22.06.2010 um 09:08:53 Uhr
Goto Top
Zitat von @CarryOn:
Die Anzeige von "DE und co." kann man auch in der Systemsteuerung deaktivieren. Und Kunden kann man aufklären.
Aber User bleiben dumm.... deswegen vorsichtshalber entfernen. Wenn es unbedingt gebraucht wird, kann man sie ja wieder 'installieren'.
Und bei einer Firma muss sowas im Lastenheft stehen.

Gruß
Snow
Mitglied: TuXHunt3R
TuXHunt3R 05.07.2010 um 22:29:44 Uhr
Goto Top
>Aber besonders bei Firmen(Kunden) wäre ich da vorsichtig
Wird natürlich vor allem für Privatkunden gebraucht....

Die Anzeige von "DE und co." kann man auch in der Systemsteuerung deaktivieren
Richtig, aber dafür braucht man wieder mindestens 7 Klicks face-smile Mein Lehrer in der Berufschule hat mal gesagt: "Ein guter Informatiker ist faul! Er will möglichst wenig zu tun haben, darum automatisiert er die Routineaufgaben". Ich kann dem nur beipflichten.

Und Kunden kann man aufklären
Wenn du aber Kunden hast, die sich mit 70 ihren ersten Laptop kaufen, musst du zuerst einmal die absolut grundlegenden Dinge erklären, z.B. was eine Datei und was ein Ordner ist, etc. Wenn du dann noch mit Tastatur-Layouts kommst, verlieren die endgültig den Überblick.....
Mitglied: psyquizlabor
psyquizlabor 28.12.2011 um 12:07:50 Uhr
Goto Top
Sehr richtig, das ist schon für sich schwierig genug und man sollte sehr sparsam mit den notwendigsten Hinweisen umgehen weil dieser Kundenkreis schon an seine Grenzen kommt die Basics in Gänze zu verstehen und umzusetzen! Die Frage lautet daher was möchten sie gerne mit den Rechner machen, welche Vorstellungen haben sie usw.
Am Ende des eher kurzen Gesprächs bleibt meistens nur der Weg in einen Abendkurs für Neueinsteiger oder Senioren, alles Andere kann man komplett knicken und führt zur völligen Denk und Aufnahmeblockade!